Spectrum Analyzer

von DrunkenMaster, 20.06.04.

  1. DrunkenMaster

    DrunkenMaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.04
    Zuletzt hier:
    24.10.09
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.04   #1
    Hi


    Wenn ich die lieder von unserer band anhöre z.b. mit winamp und auf den spectrum analyzer, die visualisierung schaue, das bewegen sich vorwiegend die balken ganz links, wenn ich nun das Originale lied ( also das was wir nachgespielt haben ) anhöre, dann bewegen sich alle balken und der schwerpunkt liegt in der mitte. Wie bekomme ich das so hin ?? Also ich habe ein Behringer Mischpult, dort schließen wir einfach alle instrumente an und spielen und nehmen am PC auf, aber komischerweise lieg der schwepunkt im analyzer immer Links ??

    Kann mir da jemand weiter helfe, wusst ihr woran es liegen könnte ??

    Gruß
     
  2. HotHead

    HotHead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.07.11
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 20.06.04   #2
    Logischerweise mit einem EQ. Gesáng und Gitarre sollten deutlich in den Mitten betont werden, da kann man schon einiges draufgeben.
    Allerdings wirst du wohl nie die Mixqualität des Originals erreichen...


    Hannes
     
  3. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.621
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 20.06.04   #3
    ...das sind die Geheimnisse teurer Masteringstudios.
    Stichworte, nach denen du mal googeln kannst:

    Psychoakustik, Finalizer, Multibandkompression, Aural Exciter...

    Das sind aber "Spielzeuge", deren Einsatz wohlüberlegt und vor allem gekonnt sein will. Das Hauptkriterium ist wie es klingt. Ob das die "Balken" (Frequenzbänder) "rechts" (vermutlich so ab 5-6kHz aufwärts) sich bewegen oder nicht spielt erstmal keine Geige. Klingen muss es.
    Solange du nicht bei einem Presswerk eine astreine Vorlage abliefern musst, die im alltäglichen Radio-und Chartskampf den Wettbewerb um die höchste Lautheit (nicht -stärke!) gewinnen muss, mach dir da keinen Kopf.

    Jens
     
  4. Düsseltier

    Düsseltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.205
    Ort:
    Düsseldorf / Köln
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.833
    Erstellt: 22.06.04   #4
    Das hatten wir auch letztens, spiel einfach am EQ rum. Würde ich deinen Sänger machen lassen, dann kann der seine Stimme nach belieben equalizen....vielleicht liegt die von dir erkannte "Anomalie" ja auch am Behringer Pult... :p :p :p :p :p

    Nein, nichts für ungut. Das hat damit nichts zu tun!
     
Die Seite wird geladen...

mapping