Speech Level Singing

von maranatha, 19.11.05.

  1. maranatha

    maranatha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.05
    Zuletzt hier:
    18.05.06
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.11.05   #1
    Hi "Vocaleros" :),

    ich stöbere hier im Forum gerne und viel und bin im Thread "Links zur Gesangstechnik" auf den Link zu stimmbildung.com gestoßen.
    Die dort beschriebene Speech Level Singing - Technik habe ich auch gleich ausprobiert und sehr gut in die Praxis umsetzen können.

    Eines finde ich jedoch ein wenig seltsam: laut dem Autor der Seite ist es nicht nötig viel Luft einzusetzen. Ebenso seien Druck oder bewusste Muskelanspannung kontraproduktiv, insbesondere bei hohen Tönen.

    Wieso werden dann beispielsweise Tenöre (im Bereich des klassischen Gesangs) bei manchen Tönen knallrot, schwitzen und scheinen fast zu explodieren?
     
  2. Timothy Sideburns

    Timothy Sideburns Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.05
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 20.11.05   #2
    Weil sie Hochleistungssport betreiben. Deshalb.
     
  3. maranatha

    maranatha Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.05
    Zuletzt hier:
    18.05.06
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.05   #3
    Hochleistungssport. Aber woher kommt die Anstrengung? - Man soll doch ohne Anstrengung und eigene Muskelanspannung singen. Was spannen besagte Sänger an, wie atmen sie?
     
  4. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 21.11.05   #4
    Also spätestens auf der Opernbühne funktioniert etwas wie Speech Level Singing nicht mehr, so viel Dir das im verstärkten Pop/Rock-Bereich auch nutzen mag.
    Für die Oper brauchst Du dann Belcanto oder Belting. Beide Techniken funktionieren nur über viel, viel Stütze und Körperpannung. Angespannt ist in einem solchen hochroten Moment meist alles. Bei solchen Tönen/Momenten zählt es sogar, wie Du stehst und die Arme hältst.
    Wie diese Sänger atmen? Schnappatmung (Oh!...). Wenn sie aufhören, holen sie sehr schnell tief Luft um die nächste Phrase singen zu können. Das birgt natürlich auch ein bißchen die Gefahr, zu hyperventilieren. Was auch zu roten Köpfen beiträgt.
     
  5. Moczoc

    Moczoc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    10.07.13
    Beiträge:
    212
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    128
    Erstellt: 21.11.05   #5
    Belting in der Oper? Belting ist doch meines Wissens das anzerren der Stimme um einen kratzenden/rauchigen Klang zu bekommen ... vor allem im Hard Rock Bereich. :screwy:
     
  6. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 21.11.05   #6
    Meines Wissens nach gibt es auch eine Operntechnik, die sich genau so nennt. Kann auch sein, dass ich mich irre...
     
  7. Marko@Rockvoice

    Marko@Rockvoice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.13
    Beiträge:
    135
    Ort:
    Osnabrück/ Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    139
    Erstellt: 22.11.05   #7
    Ja, im Prinzip habt Ihr beide Recht.

    Man bezeichnet (oder besser: ich bezeichne) es als Belting, wenn man die Bruststimme, bzw. die Sprechstimme mit nach oben nimmt und stützt.

    In der Klassik wird aber auch oft das, was ich Belcanto nenne als Belting bezeichnet. Diese Technik ist schon eine Mixed Voice, die aber einen schwereren Klang hat, da sie Wert auf Verständlichkeit legt und daher eher vom Sprechgesang abgeleitet wird.

    LG
    Marko
     
  8. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 23.11.05   #8
    Nicht das ich wüßte. Einen ganz guten Link zum Belting habe ich letztens gefunden:
    http://www.jasminschmid.ch/jasmin/text/belting.doc
    Belting hat mit Anzerren oder Kratzen nichts zu tun. Es geht um - ich benutz jetzt mal lieber nicht das Wort Druck, sonst versteht das noch jemand falsch - power-volles Singen, das vom Sprech-Level aus geht. Von daher hat es einen hohen Anteil an Bruststimme. Der Begriff wird meist nur für Rock/Pop/Musical Gesang verwendet. Allerdings läßt sich die Technik grob auch auf die Klassik übertragen. Allerdings ist da der Brust-Anteil wesentlich geringer. (hm, doppeltgemoppelt. Marko hat das ja ungefähr genauso erklärt....hupps)

    Eine wirklich 100%ig einheitliche Erklärung des Begriffs läßt sich nicht finden. Es kann natürlich sein, daß der Begriff mal im Zusammenhang mit einer angezerrten Stimme genannt wurde. Technisch hat das aber eigentlich direkt nichts miteinander zu tun.
    LG
    Elisa
     
  9. ElectricGypsy

    ElectricGypsy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    1.10.09
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.05   #9
    Für mehr Infos zum Thema Speech Level Singing einfach mal nach Dave Stroud und Seth Riggs googeln. Die beiden sind ziemlich populäre Lehrer in dem Bereich und coachen jede Menge "Stars und Sternchen". Beide bieten auch in regelmäßigen Abständen "Masterclasses" in Europa an (will gar nicht wissen, was das kostet :eek: )

    Nach der Speech Level Singing Methode wird auch in D unterrichtet z.B. in Frankfurt bei Hajo B. Belton (dem Autor von Stimmbildung.com) oder in Köln bei Anno Lauten. Fragen zum Thema beantwortet Hajo im Coachcenter unter www.vocaltown.com. *SO: Ende der Schleichwerbung* :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping