Spiel-Blockade

von Funbold, 27.04.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Funbold

    Funbold Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.16
    Zuletzt hier:
    2.05.16
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.04.16   #1
    Hallo zusammen,

    ich versuche mal, mein Problem zu beschreiben:

    Ich spiele seit ca. 10 Jahren Gitarre und kann technisch gesehen relativ gut spielen. (Bsp. zz. lerne ich "For my father - Andy McKee") Ich kann mir auch sehr gut Melodien ausdenken: Im Kopf!!
    Sobald es allerdings darum geht, diese Melodien dann in die Realität umzusetzen fehlt mir jegliches Know-How.. Ich habe einfach keinen Plan von Harmonielehre oder sonstiger Musiktheorie oder weiß wo
    welche Akkorde gepielt werden und Dur-Moll-blablabla... Wenn zum Bsp. ein Kumpel da ist und der sagt, "spiel doch einfach mal drauf los!" .. dann weiß ich erstmal nicht weiter.

    Kurz gesagt: Mein Kopf und meine Finger wären bereit zu improvisieren, aber ich weiß nicht wie...

    Was kann ich tun? Bücher? Lehrer?

    Grüße!
     
  2. GeiGit

    GeiGit Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    12.12.13
    Beiträge:
    3.714
    Ort:
    CGS-Schwabbach
    Zustimmungen:
    4.989
    Kekse:
    57.115
    Erstellt: 27.04.16   #2
    Hallo Funbold und willkommen im Board.
    Ich würde Dir raten es einfach mal zu tun. Also z.B. ohne Kumpel ganz allein im Zimmer eine Akkordfolge eines dir bekannten Liedes spielen und ev. Aufnehmen.
    Dann im zweiten Schritt die Melodie dazu spielen.
    Such Dir eine Lage, in der Du die nötigen Töne gut erreichen kannst und lern die Melodie zu spielen.
    Dann bau kleine Verzierungen ein, oder ändere einfach mal die Melodie. Schau, bzw. höre und spühre, welche Töne sich dabei gut anhören und welche gar nicht passen.
    Auf die Art und Weise kommst Du ganz sanft und locker rein ins Improvisieren.

    Ein Lehrer und Bücher und auch das Internet helfen natürlich ebenso.
    Aber ich würde es an Deiner Stelle einfach mal so probieren, wie ich es beschrieben habe.
    Am beste allein, damit keine "Vorspielt- / Falsch-Spiel-Hemmungen" aufkommen können und Du Dich ganz frei fühlst.

    Mach es einfach... trau Dich! Das wird schon!
     
  3. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    4.768
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.663
    Kekse:
    17.273
    Erstellt: 27.04.16   #3
    Singen.
    Lalalalala...
    Spiele, was Du hoerst... die ganzen alten Delta-Blueser hatten genau gar keinen Plan von Harmonielehre. Die ganzen offenen Stimmungen im Blues kommen daher, die haben halt die Gitarre auf einen offenen Akkord gestimmt... was halt so durchgestrummt gut klang, EADGbe klingt ja offen eher dissonant ... und dann haben die das gespielt, was im Kopf war. Wenn ich improvisiere, dann singe ich im Kopf auch immer vor/mit und spiele das, was ich singe...
     
  4. turko

    turko Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    30.09.08
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    3.519
    Zustimmungen:
    991
    Kekse:
    10.995
    Erstellt: 27.04.16   #4
    Na, dann ist der Kopf aber offenbar doch nicht so bereit, wie Du selbst es zu glauben scheinst.

    Ich kann mich nur GeiGit anschließen ... TU´ ES EINFACH ! Das wird sich Dir aus Lehrvideos und aus Büchern nicht erschließen. Probier´ es, mache Deine eigenen Fehler dabei, und lerne daraus. Dann wird´s schon werden.

    LG- Thomas
     
  5. Murenius

    Murenius Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.12
    Zuletzt hier:
    8.09.18
    Beiträge:
    626
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    217
    Kekse:
    1.000
    Erstellt: 27.04.16   #5
    Boah, wie ich den "einfach nur machen" Rat gehaßt habe ;) Das stimmt zwar schon irgendwo, aber für mich hat es erst geklappt nachdem ich ein paar grundlegende harmonische Basics verstanden habe. Mir hat es am meisten geholfen Scales zu lernen und die Zusammenhänge zwischen den Tonarten. Dann hab ich auf einmal die Soli und Licks verstanden, die ich gespielt habe und jetzt kann ich auch einigermassen nur auf basis einer Tonart herumjammen. Aber am Anfang stand ich wie der Ochse vorm Berg.
     
  6. Funbold

    Funbold Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.16
    Zuletzt hier:
    2.05.16
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.04.16   #6
    Danke erstmal für die vielen Ratschläge, ich werde sie mir alle zu Herzen nehmen :)

    Habe jetzt mal angefangen, 4er-Akkordfolgen aufzunehmen und dann dazu die passende Pentatonik zu spielen; oder zumindest glaube ich, dass es die richtige ist^^ hört sich zumindest gut an... Und ihr meint dieses Wissen, welche Pentatonik ich zu welchem Akkord spielen kann kommt von ganz alleine, ohne dass ich jegliche Ahnung habe was ich da musiktheoretisch mache?

    Mhmm, ich kann es nur schwer erklären was ich meine; wenn ich ein Lied höre, dann denke ich mir eben im Kopf Riffs dazu aus die (meiner Meinung nach und in meinem Kopf) sehr geil sind, nur weiß ich dann nicht wie und wo ich diese Riffs auf der Gitarre umsetze!
     
Die Seite wird geladen...

mapping