Spielen mit metronom

von Guitarman2005, 26.02.06.

  1. Guitarman2005

    Guitarman2005 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    16.07.08
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 26.02.06   #1
    Wie spielt ihr mit metronom?
    ich habe vom trompete spielen früher so eins was so is wie sone uhr... also son stab der hin und herschwingt und dabei tickt... aber wenn ich mit verstärker spiele hört man das ja garnicht mehr!!
    spielt ihr dann nach dem sehen oder wie macht ihr das?
    und wenn z.B. 16tel vorkommen oder so habt ihr dann immer genau das metronom im auge oder macht ihr das nach gefühl und guckt nur dass der einsatz auf der 1 im nächsten takt noch stimmt?
     
  2. booooobby05

    booooobby05 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    10.12.09
    Beiträge:
    194
    Ort:
    krefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 26.02.06   #2
    also mein metronom kommt vom korg1500 also direkt aus dem verstärker...ist laut genug.....
    möglichkeit für dich....einfach den amp leiser drehen:D

    spiel eig. nach beidem

    ehm bei 16tel: nja ich mach das so...das ich bei der 1 ..2 ..3 ..4. imer auf dem ton treffe...also ungefähr so..aba ist eig. klar oda?^^

    Metronom : 1......... 2........ . ..3..........4.......... 1
    Anschläge : 1 2 3 4 1 2 3 4 1 2 3 4 1 2 3 4 1 2 3 4 ...usw
     
  3. Threep

    Threep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    611
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    597
    Erstellt: 26.02.06   #3
    Ich spiele immer trocken mit Metronom-also ohne Verstärker. Wenn doch mal mit Verstärker dann nur im clean Bereich, da ich sonst meine Fehler nicht höre.
    Ich habe aber auch (endlich) ein Digitales Metronom, bei dem ich die Lautstärke verändern kann--->das hör ich immer
    https://www.thomann.de/harley_bento...info.html?sn=900268eaa3b1b23b12bfffee5ef56edd
    (Ist billig und tut seinen Zweck falls du ein digitales haben willst)

    Hier hat ein User sich wahnsinnig viel Mühe gemacht ein Metronom zu programmieren:
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=98646&highlight=rhythm+control

    das bietet sich an, falls du in der Nähe einen PC stehen hast-->da kannste die boxen auch aufdrehen.

    Ich persönlich benutze ein Metronom jedoch nur für Technikübungen, da rocke ich nicht so laut rum;)
     
  4. midnight

    midnight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    2.08.16
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 27.02.06   #4
    Ich tu mir extrem schwer mit dem Metronom, wenn ich den nächsten Anschlag auf meiner Gitarre nicht zu dem Takt des Metronoms ausführen kann, sondern dazwischen muss.

    Nehmen wir einen 4/4 Takt, da spielt man ja schön die Viertelnoten jewils zu einem Schlag des Metronoms, und wenn man zwei Achtel dazwischen hat, eben zwei Anschläge zu dem Schlag des Metronoms.

    kommt dann aber z.b. sowas wie

    Viertel - Achtel - Viertel - Viertel - Achtel -

    dann muss man die beiden Viertel noten die nach der ersten Achtel kommen, ja zwischen den Metronomschlägen spielen. Und das verwirrt mich komplett :/

    midnight
     
  5. LokusPokus

    LokusPokus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.05
    Zuletzt hier:
    16.10.10
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Rheinfelden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    131
    Erstellt: 27.02.06   #5
    Um die Sache einfacher zu machen könntest du einen Akkord greifen, und dann machst du immer Abschläge auf jeden Schlag des Metronoms und Aufschläge dazwischen. Und wenn du eine Viertelnote hast, machst du da, wo eigentlich der nächste Auf- bzw. Abschlag kommen sollte, einen Schlag in der Luft, also über die Hand über die Saiten hinweg bewegen, ohne sie zu berühren. Etwas umständlich erklärt, ich erläuter das mal an deinem Beispiel:

    Code:
    Metronom:    1             2             3           4
    Du zählst:   Eins   und    Zwei   und    Drei  und   Vier und
     
    Noten:       Viertel      Achtel  Viertel      Viertel    Achtel
    Schlaghand:  Ab     Auf   Ab      Auf    Ab    Auf   Ab   Auf
                        Luft                 Luft        Luft
    Ich hoffe das ist verständlich :o, sonst frag einfach nochmal.

    Gruß Johannes
     
  6. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 27.02.06   #6
    Hi,
    ich lasse Viertel drummen und zähle Achtel dazu im Kopf, bis ich das Rhythmusmuster fühle.
    Wenn z.B. die letzte Note in den nächsten Takt gebunden wird, übe ich dann die zwei Takte als Einheit. Kann manchmal ein Weilchen dauern, ehe sich das Gefühl einstellt. Wenn ich keine Gitte dabei habe, übe ich sowas dann auch beim Gehen.......;-)

    HTH
    Angelika
     
  7. booooobby05

    booooobby05 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    10.12.09
    Beiträge:
    194
    Ort:
    krefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 27.02.06   #7
    die üblichste variante und die wohl auch die meist benutze ist die von LokusPokus

    viertel: eins zwei drei vier
    achtel:eins und zwei und drei und vier und
    16tel :eine Unte zweie Unte dreie Unte viere Unte
    usw.^^;)

    MFG booooobby05
     
Die Seite wird geladen...

mapping