Spielen mit Orgel und EPiano Sounds

von Gatschli, 14.04.04.

  1. Gatschli

    Gatschli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.04
    Zuletzt hier:
    22.02.13
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    199
    Erstellt: 14.04.04   #1
    Hallo ich spiele jetzt schon einige Jahre Klavier und Keyboard. Jedoch muß ich sagen, dass ich mir nach wie vor (trotz viel probieren) etwas schwer tu mit oben stehenden Sounds wirklich lässig zu spielen. Könnt ihr mir vielleicht Tips geben (oder könnt mir sagen in welchen Büchern oder wo man sowas findet)?
    Besonders das Spielen mit OrgelSound klingt ja so super, aber eben nur von Profis. Wien man Slidet, was man spielt, damit es kräftig klingt, aber eben nicht überladen, .....
    Vielleicht könnt ohr mir helfen! ;)
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.926
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 15.04.04   #2
    Üben, üben, üben
    Hören, hören, hören.

    Gut, das wirst du selbst wissen... ;)

    Also: Die richtige Spieltechnik (gibt's die?) für E-Piano Sounds lernt man fast wie von selbst, wenn man sich das Original-Feel der Tastatur z.B. eines Fender Rhodes vor Augen hält. Wer seine Finger noch nicht auf sowas hatte: "wabbelig" bis zum geht-nicht-mehr, die Repetition ist sehr langsam, kein definierter Druckpunkt wie beim Klavier, und man muss schon relativ feste druff, damit es nicht nur nach Glockenspiel klingt. Augen zu, vorstellen beim Spielen!
    Und natürlich hilft eine schwere Tastatur (in dem Fall gerne keine Hammermechanik, sondern eine schwer gewichtete, Hammer tut's aber auch schön) und eine Velocity-Kurve, die erst spät anfängt, "Gas" zu geben.
    Das Spielen wird dadurch etwas anstrengender (kraftmäßig), aber das Feel kommt von selbst.

    Bei der Orgel hilft es, bei Akkordwechseln zur Übung (mindestens) einen gemeinsamen Ton stehen zu lassen, wenn man das konsequent macht, fällt einem das hinterher auch bei Melodieläufen leichter. Und keine Scheu vor dem Fingerwechsel auf einer gedrückten Taste! Was beim Klavier keiner braucht, ist bei der Orgel oft nötig: Melodielinie endet z.B. auf dem kleinen Finger, nach dem stehenden Ton soll es nach oben weitergehn? Kein Problem - Daumen und kleiner Finger passen für einen Moment auch zusammen auf die Taste :o

    Jens

    PS: Noch was: Bei der Orgel kommen weite Lagen immer gut - bei gezerrten Sounds (volles Register) gilt dasselbe wie bei der Gitarre: "Powerchords" müssen her, also aufeinanderfolgende Terzen vermeiden, besser nur die Quart oder Quint. Wenn es die Terz sein soll, dann besser ohne Quint und als Dezime gegriffen (Weite Lage)...
     
  3. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 15.04.04   #3
    Hallo,
    gerade bei der Orgel ist viel hören wichtig.
    Ich kann nur empfehlen viel

    Booker T & the MG's
    Jimmy Smith
    Dr. Lonnie Smith
    Jimmy McGriff
    Brian Auger

    hören!!!
    Die klassischen Griffe stehen eigentlich nirgends richtig drin...die mußt du dir erarbeiten!!!
    NIrgends steht wie du in die Akkorde oder Melodien "reinrollst", die Blue-Notes mitnimmst, rhythmisch "hackst", richtig schwellst...aber alles recht gut erlernbar.
    Wichtig ist der richtige groove und den kriegst du echt nur mit hören in die Rübe...deswegen: schon morgens mit der SERMON von Jimmy Smith aufstehen!!!
    Hört sich doof an, is' aber so!!!

    :cool:
     
  4. Gatschli

    Gatschli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.04
    Zuletzt hier:
    22.02.13
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    199
    Erstellt: 15.04.04   #4
    Danke an euch!!
    Nun ja eben vor allem die Orgel (im Bereich Funk Jazz Pop und Rock) ist wohl das lässigstklingendste aber eben auch schwierigste!
    Weil eben genau um dieses, ich nenne es mal "rollen oder Sliden" und mehre Töne gleichzeitig zu spielen ohne dass es gleich überfüllt klingt, ist etwas was ich leider einfach nicht drauf habe!!
    Vielleicht kennt ja wer doch noch ein Buch, dass heist: Wir lernen lustig geil Orgel spielen *g*

    Danke, lg. Ulf
     
  5. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 15.04.04   #5
    Wende Dich mal an Hanjo@Funkworld.de - er veranstaltet Hammond-Workshops, der letzte war im Februar.
    Und dann gibts noch ein paar interessante Videos

    ciao,
    Stefan
     
  6. Reamon

    Reamon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    207
    Erstellt: 15.04.04   #6
    Jau, so Videos oder Dvd übers Orgelspiel wollte ich mir auch mal zutun, aber als Student kann ich mir die Teile einfach nicht leisten...weiss jemand, ob man die auch sonst irgendwo *umsonst* oder zumindest Teile davon, beziehen kann?

    Gruss
     
  7. Gatschli

    Gatschli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.04
    Zuletzt hier:
    22.02.13
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    199
    Erstellt: 16.04.04   #7
    Wo würde ich denn welche bekommen die zu zahlen sind? Sind das Lehrvideos, oder was ist das genau?
    Danke, lg. Ulf
     
  8. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 16.04.04   #8
    Hier mal eine Adresse...da gibt es Tonnen an Buch- und Videotipps!!!
    Eh eine geile Seite!

    http://www.jwolf.com/iajo/iajofram.htm

    Irgendwo in den Niederlanden kann man sogar Hammond studieren...hät ich mal Abi gemacht :(

    Ein Kumpel hat mir gerade aus New York die Neuauflage vom "Beauty in the B" von Vail mitgebracht...köstlich!!!
     
  9. Reamon

    Reamon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    207
    Erstellt: 18.04.04   #9
    hm, gibts auch Hammondlehrbücher,videos,dvds in deutsch?

    Gruss
     
  10. Gatschli

    Gatschli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.04
    Zuletzt hier:
    22.02.13
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    199
    Erstellt: 29.04.04   #10
    Würde mich auch interessieren!
    lg. Ulf
     
Die Seite wird geladen...

mapping