Splitter fürs Rack

von tng, 04.09.07.

  1. tng

    tng Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.06
    Zuletzt hier:
    22.09.14
    Beiträge:
    95
    Ort:
    MUC
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    219
    Erstellt: 04.09.07   #1
    Abend zusammen.

    Kurze Frage:
    Brauch einen Kasten, der mir mein Signal im FX-Loop (Dry-Wet-Geschichte) splittet. Und das bitte entweder dreifach oder wenn es gar möglich ist auch vierfach. Keinen A/B, da ich alle Signale auf einmal brauche.

    Habe vom Nobels mittelgutes gehört und somit bin ich auf der Suche nach Alternativen.

    Merci vielmal.
    Cheers,
    Tobi
     
  2. Grato

    Grato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.07
    Zuletzt hier:
    23.07.16
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.259
    Erstellt: 04.09.07   #2
    Hiho

    Sorry, so ganz klar ist mir das nicht :)

    Wollst du einen Signalsplitter haben um 4(?) verschiedene Geräte (Endstufen) anzusteuern oder einen Loop-System mit integrierter Routingschaltung ?

    Beschreib doch bitte mal was du am Ende vorhast.

    Gruß Grato
     
  3. tng

    tng Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.06
    Zuletzt hier:
    22.09.14
    Beiträge:
    95
    Ort:
    MUC
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    219
    Erstellt: 04.09.07   #3
    Vielleicht ist die Idee auch ad absurdum geführt - ich komm da grad auf keinen klaren Gedanken und habe so ein bisschen das Gefühl mich im Kreis zu drehen...

    Also, Plan:

    Ich komm aus zwei unterschiedlichen Amps > FX Sent. Anschließend will ich die 2 Signale durch 2, 3 Effekte schicken (bspw. Lexicon D-Two und M-One XL, in Dual Mono. Somit bekommt der eine Amp den Kanal links des Effektprozessors, der andere Amp den anderen und sie bleiben getrennt...).
    Diese Effekte möchte ich parallel einschleifen und vor dem FX return noch mit dem Original-Signal abmischen.
    Daher meine etwas Frage nach dem Splitter.

    Total krank oder irgendwie verständlich und realisierbar?

    Danke für die Hilfe,
    Cheers,
    Tobi
     
  4. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 04.09.07   #4
  5. Grato

    Grato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.07
    Zuletzt hier:
    23.07.16
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.259
    Erstellt: 04.09.07   #5
    Morschen :)

    Das hier wäre eine 4er Lösung :

    https://www.thomann.de/de/nobels_split4.htm

    Ich finde die Idee interessant, auch wenn ich das Klangergebniss nicht ganz verstehe :)
    Für das doch bitte nochmal ein wenig aus *kann auch an den frühen morgenstunden liegen das ich noch nicht so schnell bin* :)

    Gruß Grato
     
  6. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 04.09.07   #6
    Rane SM26 oder SM26B.

    Damit kannst du gleichzeit mischen und splitten, und zwar passend fuer deine Bedeurfnisse:

    EIngang 1 und 2 auf Pan Links, die Preamps auf die Eingaenge 1 und 2, dann den linken Ausgang mit dem Rechten Eingang verbunden und Kanaele 3 bis 6 auf Pan Rechts und du hast 4 mal das gleiche SIgnal (das du in der Lautstaerke noch einzeln regeln kannst).


    Dann brauchst du allerdings noch einen weitern Mischer um spaeter die SIgnale wieder zusammenzufuehren :)

    Mit Glueck ist ein SM26 fuer unter 150 (gebraucht) zu haben.

    http://www.rane.com/note108.html (Abbildung 13 geht in die Richtung, nur das dort erst gesplittet und dann gemischt wird :) )
     
  7. tng

    tng Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.06
    Zuletzt hier:
    22.09.14
    Beiträge:
    95
    Ort:
    MUC
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    219
    Erstellt: 04.09.07   #7
    Misch ich dann nicht die beiden Signale der jeweiligen Amps bevor ich zu den 4 geichen Signalen komme? Denn gearde darum geht es ja auch bei diesem verkorksten Setup: Die Klangcharakteristika der Amp-Vorstufen zu erhalten (ab Amp Input wird das Signal der zwei Amps nicht mehr zusammen geführt, sondern jeweils eigenständig geführt - wenngleich auch durch die gleichen Geräte, die dies aber wegen "stereo-Input-Output" ermöglichen.).

    Wie würdet ihr denn das Problem handhaben? Ich bin sicher ihr habt da ein paar deutlich einfachere Lösung zur Hand...

    Danke,
    Cheers,
    Tobi
     
  8. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 04.09.07   #8
    Eine A/B Box vor den Amps waere zusaetzlich notwendig.


    Und spaetestens bei den FX willst du die Signale doch wieder zusammenfuerhen, oder sehe ich das falsch?


    Wie ich das machen wuerde?


    Git => Splitter ( z.B. http://www.musik-service.de/Palmer-PGA-03-Y-Box-Guitar-Splitter-prx395751549de.aspx ) dann jeweils in die beiden Amp Inputs).

    Dann wuerde ich einen Looper mit ins Setup nehmen (z.B: Rocktron Patchmate), und aus den Sends der Amps jeweils in einen Loop gehen, und vom Send der Loops dann in das SM26 (wie oben beschrieben, Kanal 1/2).

    Dann vom Linken Output in den Rechten Input und von den Kanaelen 3 bis 6 in je einen weiteren Input des Loopers, und dann von dessen Send in die verschiedenen FX.

    Das ganze dann am Ende dann mit einem Mixer (ggf. Stereo) wieder zusammenfuehren und an die Endstufe(n?) schicken.

    Auf diese weiter kannst du sowohl die Preampsektionen einzeln nutzen, als auch mischen.

    Mit dem Looper kannst du dann die Eingaenge der FX stummschalten, so das diese sauber ausklingen koennten.
     
  9. Grato

    Grato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.07
    Zuletzt hier:
    23.07.16
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.259
    Erstellt: 04.09.07   #9
    Hiho :)

    Von den Preamps je in einen MS4. Jetzt hast du je 4 gleiche Signale (pro Preamp) die du zu den Effekten führen kannst. Am Ende der Effekte die 4 Signale wieder auf dem gleichen Weg zurückführen zum Return bzw. zur Endstufe. So hast du eine Parallelschaltung der Effekte. Die Preamps treffen sich über die Effekte erst wieder bei der Endstufe und hier kannst du sie links und rechts trennen.

    Dabei könnstest du auch ein Signal (reiner Preampsound) direkt durchschleifen. Am Ende erhälst du bis zu 8 verschiedene Sounds gleichzeitig, gesplittet auf 4x2.

    @LennyNero : Der Looper bringt doch dann nur zusätzliche Routingmöglichkeiten, oder ?

    Gruß Grato
     
Die Seite wird geladen...

mapping