Sportplatzbeschallung (Tribüne)

von USTL, 04.03.12.

Sponsored by
QSC
  1. USTL

    USTL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.12
    Zuletzt hier:
    13.03.12
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.12   #1
    Hallo zusammen!

    Ich bin beim Stöbern im Internet bzgl. einer PA-Anlage auf dieses Forum gestoßen.
    Ich hoffe mir kann hier jemand weiterhelfen, da ich ein blutiger Anfänger auf diesem Gebiet bin.

    Hier mein Problem:
    Ich muss für die Beschallung eines Sportplatzes bzw. der dort befindlichen Tribüne (60 Sitzplätze) eine PA-Anlage dimensionieren.
    Die Lautsprecher sollen auf der Tribüne befestigt werden und sollten auch wetterfest sein (Tribüne ist aber überdacht).
    Beschallt werden soll die Tribüne und am Spielfeld (50x20m, direkt davor) sollen Sprechdurchsagen auch noch einigermaßen verständlich sein.
    In Spielunterbrechungen wird Musik über die Anlage gespielt.
    Insgesamt befinden sich etwa 100 Personen (inkl. Tribüne) am Sportplatz.
    Hinter der Tribüne befindet sich ein Platz (ca. 40m², Beisammensein nach dem Sportereignis) der ebenfalls mit Musik beschallt werden soll.
    Mein Budget ist max. 1000€. Bekommt man da schon etwas Vernünftiges?

    Wäre wirklich super, wenn mir hier jemand etwas empfehlen, bzw. Info's wie aktiv oder passiv, Verstärker, etc. geben könnte.

    Vielen Dank!
     
  2. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 04.03.12   #2
    Das ist extrem knapp...
    Wenn die Tops permanent irgendwo hängen (festinstalliert), dann auf jeden Fall passiv, als mobile Anlage auf Stativen ggf. auch Aktiv. Aber 1000€ reicht vielleicht so für 2 Tops für ne durchsetzungsfähige Sprachbeschallung der Tribüne, aber da ist es mit den Stativen schon knapp...
    Mein Tipp: mietet euch mal was für einen Tag, wenn die Bude voll ist und dann schaut mal mit was der Verleiher anrückt, was es kostet und was passiert, wenn der dann alles (incl. aller Subs) bis auf 2 Boxen abschaltet. Wenn ihr dann noch einen Abschlag macht, weil die Boxen von dem vermutlich 1000€/Stk kosten und lauter können, seit ihr da wo ihr mit eurem Budget hin kommt.
     
  3. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.515
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.141
    Kekse:
    49.230
    Erstellt: 04.03.12   #3
    Mieten ist so eine Sache - ich gehe mal davon aus, es soll fest installiert werden?
    Mit 1000 Euro wird das leider nix (nicht mal ansatzweise). Mehr sag ich jetzt mal nicht dazu.
    Ich gehe mal davon aus, du hast dich noch nirgends erkundigt was da z.B. an Installationsaufwand anfällt? Das muss ja auch so befestigt werden dass es den gängigen Vorschriften entspricht. Da sind schon mal mehr als 1000 Euro nur für die Verkabelung und Befestigung weg und du hast dann noch nicht EINE Box gekauft.
    Oder ist euch das wurscht und Hauptsache der Sound scheppert in der Birne? Dann siehts wieder anders aus....
     
  4. USTL

    USTL Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.12
    Zuletzt hier:
    13.03.12
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.12   #4
    die Montage denke ich wird nicht das Problem werden. Wie die Boxen befestigt werden müssen findet man bestimmt heraus und bzgl. Verkabelung (Material und Durchführung) haben wir einen Techniker im Verein, der das nötige Material (Kabel, Kabeltasse oder Ähnliches, usw.) billig besorgen kann und ein befreundeter Elektriker hilft uns beim Kabelverlegen und Anschließen dann auch.

    Ab welchen Preis etwa bekomme ich eine vernünftige Anlage? (1000€ war nur ein Richtwert. Zu teuer soll es aber auch nicht ausfallen.)
    Habt Ihr irgendwelche Vorschläge bzgl. Hersteller und Type?
     
  5. fnhoch2

    fnhoch2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.09
    Zuletzt hier:
    28.09.15
    Beiträge:
    1.502
    Ort:
    Fulda
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    2.313
    Erstellt: 04.03.12   #5
    Aber man kann eben nicht einfach Boxen irgendwo befestigen. Man braucht eigentlich ein Statik. Sicherungen usw.

    Außerdem sind vernünftige dauerhaft wetterfeste Lautsprecher so gut wie garnicht zu bekommen.
     
  6. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 04.03.12   #6
    Mal ein zwei Punkte:
    a) Vernünftige, wetterfeste Boxen (auch wenn sie unter einem Vordach sind) fangen bei vielleicht 500€ an und es können auch mal 900€ sein - pro Stück!
    b) Irgendwas aus der Hifi Ecke kann man in geschlossenen Räumen schon vergessen, aber spätestens auf einem Sportplatz haut einem der meiste Schall einfach ab. Da braucht man Power ohne Ende und muss den Schall vernünftig mit dem Abstrahlwinkel der Boxen auf die Zuhörer richten.
    c) Solche Boxen wiegen mind 20kg. Wenn die jemand auf den Kopf bekommt, ist er Tod. Punkt! Daher ist es bei Veranstaltungen pflicht, dass jemand mit entsprechender Zulassung das aufhängt und das sogar teilweise vom TÜV abgenommen wird. Bei Festinstallationen ist das etwas lockerer, aber trotzdem trägt der Verein die Verantwortung. Daher sollte man vorgefertigte, passende Halter benutzen und die sind mal locker bei 100-200€ undf haben selbst dann oft nicht die Einstellungsmöglichkeiten, die man für (b) bräuchte.
    d) Bei Musik ist gewöhnlich auch Bass dabei, und den bringen normale 'Tops', also aufgehängte Lautsprecher, kaum rüber. Wenn also diese Pausenmusik nicht nur wie aus dem Taschenradio klingen soll, dann wären Subwoofer fällig und Outdoor ist man da bei den Zuschauern noch mal mit mind. 4000€ dabei. Und die sind nicht wetterfest und wiegen 60kg/Stk. bei mind. 4 Stk. ...
    e) So eine Anlage gehört eingestellt, damit sie vernünftig klingt und dafür sollte man sich auskennen.
    f) Was du mit den anderen Flächen, dem Feld sebst etc. vorhast, daran hab ich dabei noch nicht mal ansatzweise gedacht...

    Ich denke, du unterschätzt das gewaltig, sowohl von dem Aufwand, dem Know-how, den Kosten und auch der Verantwortung her!
    Ansonsten: Zeig doch auch mal ein paar Fotos, ohne die hilft eh nur die Glaskugel bei der Auswahl von irgendwelchen Boxen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. Witchcraft

    Witchcraft R.I.P. exMOD Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.725
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 04.03.12   #7
    Na, eure Anmerkungen zur sicheren Befestigung und statischen Berechnungen / Sicherheit sind wohl zwar angebracht, helfen dem TE aber erstmal nicht sonderlich weiter.

    Für die kleine Tribüne mit 60 Sitzplätzen sollten diese EV zur Sprachbeschallung und für Mucke im Hintergrund ohne Anforderungen an die Basswiedergabe locker ausreichen:

    https://www.thomann.de/de/ev_sx300e_black_system2000.htm?sid=288d9478147a722f1b44fd1f8882abb5

    Auch wenn bei diesen Boxen nichts zur Wetterfestigkeit steht: Ich kenne Biergärten, wo die Teile seit Jahren (regengeschützt) hängen und immer noch funktionieren.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. Sammmy

    Sammmy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.11
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    433
    Erstellt: 04.03.12   #8
    Wetterfest ist aber was anderes als die EV.
    Denk mal an Hagel, Sturm, Starke Minus temperaturen, wenn da eine Box mehr als 1 oder 2 Jahre halten soll muss da schon was wetterbeständiges her.

    Vielleicht schaust du mal zu One System, wobei ich mein, dass dir die Preise nicht ganz zusagen werden, das sind dafür wirklich wetterfeste LS.

    Ansonsten würde ich zumindest eine 15/1,4er mit ordentlichen Akustikschaum kaufen, um zumindest annähernd von Hintergrundmusik sprechen zu können.
    Hier mal ein Bsp: https://www.thomann.de/de/nova_visio_vs_15m.htm, kein soundwunder, (die hat ein Verleicher aus der Gegend bei uns) aber durchaus brauchbar in der Preisklasse, Hat ein Ordentliches Gehäuse, man kann es Ordentlich Fliegen, Pegelmäßig wohl ausreichend, Leichter 90Hz Bass der für die Hintergrundmucke reichen sollte.
    Dazu nen günstigen und stabilen Analogamp vom T., hier tuts wohl ne TA 2400er.
    Flugvorrichtungen, Kabel usw.
    Je nach aufwand der Installation(ist evtl. schon eine Flugmöglichkeit vorhanden) wirst dann mit 1,5-2k€ wegkommen um wenigstens einigermaßen die Sache beschallen zu können.
    Wer noch mehr will kann auch zur DB Pro greifen: https://www.thomann.de/de/db_technologies_arena_15_pro.htm
    Komplett RCF bestückt und noch ne Ecker besser im Klang, wird aber wohl übers eh schon überschritten Budget hinausschießen.
     
  9. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.497
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.492
    Kekse:
    33.521
    Erstellt: 04.03.12   #9
    Und wenn Du von der PA Schine ganz weggehst und ein paar Druckkammerlautsprecher installierst?

    Pro:
    - Wetterfest
    - Gut für Sprachübertragung
    - Mit den 1000EUR Budged zu stemmen.

    Contra:
    - Für Musik nicht geeignet.

    Gruß

    Fish
     
  10. humi

    humi Vertrieb VA Technik HCA

    Im Board seit:
    03.06.08
    Beiträge:
    3.442
    Zustimmungen:
    650
    Kekse:
    26.019
    Erstellt: 05.03.12   #10
    Der Klassiker in Sachen Stadionbeschallung für Durchsagen und Pausenmugge ist Bose 402. Die gibt's als ELA-Ausgabe mit IP54 Zulassungen und die Flughardware ist auch noch TÜV zugelassen.
    Ein Pärchen mit ELA-Verstärker, Flughardware und Kabelage sollte für ~ das doppelte des vorhandenen Budgets zu bekommen sein ... Vorteil: das Zeug spielt auch in 10 Jahren noch bei gepflegter Behandlung.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    27.341
    Zustimmungen:
    4.370
    Kekse:
    117.601
    Erstellt: 05.03.12   #11
    Hallo USTL,

    da der Thread im Bereich "Komplette PA-Anlagen" steht: Was wird denn außer den Boxen noch benötigt - Mischpult, Mikros etc.? Oder geht's Dir nur um die Boxen?
     
  12. USTL

    USTL Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.12
    Zuletzt hier:
    13.03.12
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.03.12   #12
    Vielen Dank für die hilfreichen Beiträge und Links.
    Ich habe jetzt einmal ein bisschen ein Gespühr für das Verhältnis Qualität:preislage bekommen.

    Bzgl. Montage:
    Ich werde heute einmal ein paar Fotos machen.
    Dann können wir dieses Thema konkret besprechen.

    Zum Thema komplette PA-Anlage:
    Es soll ein fahrbarer Bedienwagen gebaut werden. Macht uns ein bekannter Tischler ganz billig oder ev. gratis.
    Vorhanden sollen dann sein, ein Funkmikro, kleines Mischpult (Lausprecher und Mikro) und ein Verstärker.
    Müsste dann so funktionieren, oder?
    Beim Auslegen der Anlage geht man aber von den Boxen aus!?

    Was das Budget betrifft, werde ich noch einmal mit dem Vereinsvorstand sprechen und denen einmal erklären, dass das ganze nicht so einfach und billig ist, wie sie sich das vorgestellt haben.
    Hoffe dass ich dann ein vernünftiges Budget bekomme.
     
  13. USTL

    USTL Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.12
    Zuletzt hier:
    13.03.12
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.03.12   #13
    Habe jetzt von einem Bekannten erfahren, dass er 2 Bose Panaray 402, allerdings Version 1, auftreiben kann (gebraucht).
    Was ist hier der unterschied zur Version 2? Habe jetzt im Internet nicht viel dazu gefunden.
    Würde ich mit diesen 2 Speakern einen einigermaßen vernünftigen Sound hinbekommen?
    Wie sieht es bzgl. Verstärker aus? Hat jemand einen passenden, nicht allzu teuren Vorschlag? Oder sollte dieser auch von Bose sein?

    Vielen Dank schon mal!
     
  14. Calaway65

    Calaway65 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.09
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    2.719
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    278
    Kekse:
    4.948
    Erstellt: 12.03.12   #14
    Gehen wir nur mal spaßeshalber davon aus, dass bei der Version 2 nichts zurückentwickelt wurde. Dann lese ich 90 dB Wirkungsgrad und 120 W RMS. Das dürfte ner durchschnittlich lauten Rockband nicht mal als Proberaummonitor reichen. :bad:
     
  15. USTL

    USTL Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.12
    Zuletzt hier:
    13.03.12
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.03.12   #15
    Ich habe mich hier mal an den Vorschlag von humi (siehe weiter oben) gehalten.
     
  16. humi

    humi Vertrieb VA Technik HCA

    Im Board seit:
    03.06.08
    Beiträge:
    3.442
    Zustimmungen:
    650
    Kekse:
    26.019
    Erstellt: 12.03.12   #16
    moin moin,

    ich hatte jahrelang 402 und 802 im Einsatz.

    Zu den Panaray 402-I hab ich leider keine Daten, diese unterscheiden sich aber i.d.R. nicht groß unter den verschiedenen Serien bei Bose, also kann man getrost mit denen der 402-II rechnen.

    Die 402-II erfüllt die Norm IP55 und ist somit auch für den Einsatz im Freien ohne zusätzlichen Wetterschutz zulässig.

    120Watt und einer Empfindlichkeit von 89dB@1W@1m ergeben ~110dB (89 + 3 * 2^7). Dies reicht für Pausenmugge (gemäßigter Pegel) und Durchsagen entspannt für 100Pax aus.
    Mal zur groben Orientierung ~60 Stück 402 reichen für ein 25k Pax Fußballstadion aus um den hier geforderten Einsatzzweck zu erfüllen.

    Wichtig bei Bose ist aber den originalen Controller oder Controlleramp zu verwenden.

    Ein Bass ist nicht notwendig.

    grüße, humi
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  17. pafreek

    pafreek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.11
    Zuletzt hier:
    26.08.12
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    451
    Erstellt: 14.03.12   #17
    Hi, ich denke auch, dass die Bose vollkommen ausreichen! Ihr wollt ja wahrscheinlich keine 3 Stunden in Rockkonzert-Lautstärke die Leute beschallen ?! Für normale Sprache und mal kurze Musikeinspielungen sollten die reichen!
    Gruß max
     
Die Seite wird geladen...

mapping