Spricht eigentlich etwas dagegen, die Gitarre im Stehen (fast) waagerecht zu halten?

von Madrox, 06.10.05.

  1. Madrox

    Madrox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    283
    Erstellt: 06.10.05   #1
    Hi,

    Mir fällt immer wieder auf, dass sehr viele Gitarristen ihre Gitarre im Stehen ungefähr in nem 45° Winkel nach oben halten.. Wenn ich im Stehen spiele, ist meine Gitarre allerdings fast waagerecht, egal wie hoch ich sie hängen hab. Wenn ich sie nämlich z.b. in nem 45° Winkel nach oben halte, komm ich beispielsweise mit Palm Mutes überhaupt nicht mehr zurecht, da ich mein rechtes Handgelenk dann doch arg verbiegen muss, und das ist extrem unkomfortabel.. Das kann aber eigentlich nicht normal sein, ich meine, überall wo ich hinsehe, sehe ich Gitarristen, die ihre Gitarre nach oben halten? Ich kann wunderbar spielen, wenn ich sie waagerecht halte (ok, 100%ig waagerecht ist sie auch nicht..), aber soein 45° Winkel nach oben? Wie schafft man es, da noch Palm Mute zu spielen, ohne das Handgelenk / den Arm sonstwie zu verbiegen und zu verkrampfen?
    Wie ist das bei euch? Muss ich mir irgendwie sorgen um die Gesundheit meines rechten Armes / Handgelenkes machen?:rolleyes:
    Und warum halten viele die Gitarre überhaupt so hoch? Ich mein, ok, es sieht cooler aus, aber hat das sonst irgendwelche Gründe?

    Danke :)
     
  2. mascara

    mascara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.05
    Zuletzt hier:
    15.03.08
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Linz/Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.05   #2
    bist du dir sicher??

    normalerweise liegts in der anatomie des menschen ne gitarre schief zu halten, das müsste doch eigentlich leichter sein fürs handgelenk... und vorallem, wie spielst du da bitte was im 15 - 19 Bund oder sogar noch höher??

    wenn ich im spielen sitze hab ich meine gitarre auch immer so schräg nach oben und am Oberschenkel abgestützt. ich find das ist so am angenehmsten...
    aber wenns dir so leichter fällt...

    versuch dennoch mal ne stunde lang in den höheren bünden zu spielen.. möchte wissen wie du damit klarkommst.. aber bitte wennst schmerzen bekommst hör auf ;)

    mfg andi
     
  3. Duempi

    Duempi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.04
    Zuletzt hier:
    5.10.16
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 06.10.05   #3
    kommt auch ein bischen drauf an wie weit oben du sie hängen hast. spiel so wie dus am besten kannst. wenn du noch nicht lange spielst(anfänger forum) ist es sowieso wahrscheinlich, dass sich deine haltung noch ändern wird.
    gesundheitlich weiß ich nicht.
    ich halt se zb bei rythmus sachen auch eher waagerecht(auch wegen den palm mutes) und bei soli und melodien mehr als 45%.
    und wenn de mal besoffen gespielt hast merkste das de beides kannst(d.h. beides schlecht) und das machst was cooler aussieht:D
     
  4. Madrox

    Madrox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    283
    Erstellt: 06.10.05   #4
  5. MrK

    MrK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.04
    Zuletzt hier:
    7.07.08
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 06.10.05   #5
    das hat auch was damit zutun, wie tief du die gitarre hängen hast. wenn n gitarrist seine gitarre unter den knien rumbaumeln hat, dann ist es logisch, dass er, um an den 1. bund zu kommen, den hals anheben muss, da der hals in einer waagerechten position vll 40 cm überm boden wäre ^^... wenn man sie aber auf "normaler" höhe hat (etwas unterm gürtel, mit den pickups auf eierhöhe :D), dann ists doch total normal dass man die gitarre so hält, wie du deine haltung beschrieben hast, oder?

    MrK
     
  6. EpiphoneSG

    EpiphoneSG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    5.02.08
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 06.10.05   #6
    Spiel einfach so, wie dus am besten kannst, es schaut immer noch am coolsten aus, wenn die Gitarristen locker ihre eigene Position haben, scheiße kommts aber, wenn sie verkrampft versuchen, bei einer Position zu bleiben.
     
  7. Dixiklo

    Dixiklo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Zuletzt hier:
    14.07.09
    Beiträge:
    738
    Ort:
    Lingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    224
    Erstellt: 06.10.05   #7
    Alter, guck dir Tom Morello (RATM) an, der hat seine gitte auch sonstwo weit obn und fast waagerecht, der kerl spielt übelst geil und hat kultstatus oder etwa nich? :)
    also, spiel wie dus am besten kannst.
    DARE TO BE DIFFERENT ;)
     
  8. WildChild667

    WildChild667 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.04
    Zuletzt hier:
    19.11.14
    Beiträge:
    697
    Ort:
    Ludwigsburg
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    242
    Erstellt: 06.10.05   #8
    was willst du denn hören ? dass einer der die git waagrecht hält, keine guten soli spielen kann ?
    ich denk mal halt sie wies für dich am besten und bequemsten ist un wie DU am besten klar kommst..
     
  9. AndreasW

    AndreasW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    1.469
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.972
    Erstellt: 07.10.05   #9
    Ich denke mal die Neigung der Gitarre hängt auch mit der Haltung des Ellenbogens der Greifhand zusammen.
    Wenn der Ellenbogen nicht ~90° angewinkelt ist (klassische Haltung),
    ergibt sich automatisch eine "waagerechtere" Haltung der Gitarre.
    Anders herum: Wenn man gerade steht/sitzt ergibt sich beim abwinkeln des Ellenbogens die größere Neigung, weil der Arm "kürzer" geworden ist.
    Neigt man nicht den Oberkörper zur Greifhand, kommt der Kopf der Gitarre automatisch etwas hoch.

    Bei sehr kopflastigen Gitarren ist durch das Gewicht ebenfalls eine Tendenz zur waagerechten Haltung gegeben, da sonst ständig eine Gegenkraft aufgebracht werden müßte, die auf Dauer nerven kann.;)

    Meiner Meinung nach spricht nichts gegen beide Haltungsarten.
    Nach einer gewissen Zeit Spielpraxis nimmt man automatisch situationsbedingt die passendse Haltung ein.


    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

mapping