Spuren zu leise, wie vorgehn?

von therisenevil, 10.03.08.

  1. therisenevil

    therisenevil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    4.02.15
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    31
    Erstellt: 10.03.08   #1
    Hi Leute, hab die Tage mal ne Aufnahme gemacht und sie klingt auch gut, nur, weil ich zuhause nicht übermäßig laut Giatrre spielen kann klingen die einzelnen Spuren viel zu leise. Wie vorgehn? Alle mal auf 0 db normalisieren oder erst im Endmix nen Kompressor/Limter einsetzen?
     
  2. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 10.03.08   #2
    Wie nimmst du denn auf? Git -> Amp -> Mic -> Preamp -> Soundkarte - so in etwa?

    Welchen Pegel meinst du denn z.b. mit "viel zu leise"?
    Du könntest höher einpegeln. Mit Dynamikbearbeitung in Hinblick auf höhere Lautstärke würde ich bis zum Mix warten. ...und normalisieren würd ich ganz weglassen. Dafür gibts ja die Fader im Mixer.
     
  3. therisenevil

    therisenevil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    4.02.15
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    31
    Erstellt: 10.03.08   #3
    Ja, Gitarre->Amp->Mic->Preamp/Interface->PC
    Also wenn ich die Aufnahme drin hab steht die ja auf 0db beim fader, da gehts nicht mehr viel höher. Tatsache ist nur, dass das alles viel leiser ist als irgendeine Vergleichscd- ja, ich weiß, die wurden nachträglich gemastert und so, aber der Unterschied ist bei mir größer.
    Wenn ich normal Musik auf allerhöchstens 12 Uhr höre, ist mein Song erst bei fast Anschlag bei ähnlicher Lautstärke. Dazu kommt, dass wenn ich die Fade höher ziehe, das ganze zu clippen anfängt.
     
  4. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 10.03.08   #4
    Wo liegen denn in etwa die Peaks deiner Aufnahme?

    Dass du nach der Aufnahme lang nicht an die Lautstärke eines gemasterten Songs herankommst ist klar. Wenn du beim Aufnehmen vernünftig einpegelst, dann wirst du uU deine Spur im direkten Vergleich (oder druntergemischt) überhaupt nicht hören ;-)
     
  5. therisenevil

    therisenevil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    4.02.15
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    31
    Erstellt: 10.03.08   #5
    Was verstehst du denn genau unter "einpegeln"? Ich hab Rec. Volume auf ca 14 Uhr, Mic (Shure Sm57 10cm vorm Amp).
    Wo die Peaks genau leigen poste ich morgen, die Aufnahme auf einer anderen Festplatte (nicht extren) liegt und ich gerade hier auf dieser abrieten muss.
     
  6. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 10.03.08   #6
    Die Peaks (höchsten Ausschläge) deiner Aufnahme, in welchem Bereich bewegen sich die in etwa?
     
  7. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 10.03.08   #7
    den Preamp höher auspegeln geht warum nicht?
     
  8. therisenevil

    therisenevil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    4.02.15
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    31
    Erstellt: 10.03.08   #8
    @kb1 siehte edit aber warte ich schau grad mal nach.
    Wäre höher auspegeln die Aufnahmelautstärke größer machen, also am preamp? wenn ja, steht der auch fast schon am Anschlag, ich kann mir nicht vorstelln, dass der Unterschied da so riesig wäre. Und außerdem würde ich sehr sehr ungern alles nochmal neu aufnehmen zu müssen...
     
  9. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 10.03.08   #9
    Mach einmal, viele haben den Drang viel höher als notwendig einzupegeln.

    Wäre es in dem Zusammenhang, ja.
    Je nach Preamp wird halt bei Extremeinstellungen das Rauschen im Verhältnis zum Nutzsignal stärker. Dann lieber wieder ein wenig retour...
     
  10. therisenevil

    therisenevil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    4.02.15
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    31
    Erstellt: 10.03.08   #10
    So, hier die Peaks:
    Voerweg: Die 4 Rhythmusspuren sind alle dieselbe, viermal gedoppelt, die leadspuren sind unterschiedlich, es fehlen auch noch 2. Bass und Schlagzeug lass ich weg weils eh vsts sind.
    RhythmRR: -7.4
    RhythmR: -6.6
    RhythmL: -5.1
    RhythmLL: -7.1
    Lead1: -3.5
    Lead2: -6.3
    Lead+: -9.8

    Die Rhythmusspuren hab ich im Mixer auf so -4 runtergezogen, damit es nicht clippt.
    Die leadspuren bleiben bei 0db.
    Master hat nen Peak bei 0.3 (Clippte also schon, die Stelle hatte ich vorher übersehn), der Fader steht bei -2.75.
     
  11. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 10.03.08   #11
    Das ist schon nach dem Mix?

    Ich meinte eigentlich die Peaks des rohen Materials, also der Aufnahme selbst.
    Sollte ich das jetzt falsch verstanden haben und sich die Angaben eh darauf beziehen: Gute Ausgangsbasis für den Mix.

    Bezüglich der Doppelung:
    Hast du die Spuren einfach nur kopiert? -> vergebene Liebesmühe. ;-)

    Um den Mix lauter zu bekommen solltest du dich mit Kompressoren auseinandersetzen. Das hat mir normalisieren nichts zu tun.
     
  12. therisenevil

    therisenevil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    4.02.15
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    31
    Erstellt: 10.03.08   #12
    Nein, ich hab nichts gemixt, lediglich paar Spuren runtergezogen, damits nicht clippt.
    Natürlich hab ichs richtig gedoppelt, als alles einzeln aufgenommen. War auch ne Scheißarbeit aber hört sich gut an^^
    Wie gesagt nur die Rhytthm- Spuren um ca 4 db.
    Was Kompressoren sind weiß ich, nur, wenn ich das ganze jetzt nicht ganz falsch einschätze, müsste ich schon extrem komprimieren, um auf ein mit CD- Produktionen vcerglewichbares Level zu kommen.
     
  13. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 10.03.08   #13
    Ich will ja jetzt nicht philosophisch werden und über den Lautheitswahn referieren, aber:
    - Misch die Spuren einmal ab
    - verwende die Kompressoren erst einmal zur Soundgestaltung bzw. zum sanften Abschwächen einiger Peaks auf einzelnen Spuren
    - Wenn Lautstärkenunterschiede zu groß werden, vorher Automation, dann Kompressor, dann uU wieder Automation für den Mix.
    - Achte auf einen ausgewogenen und gut klingenden Mix, ohne dauernd in Richtung Lautheit zu schielen.
    - Wenn du in der Summe ein paar Peaks hast, die dir eine mögliche höhere Lautstärke versauen, setz einen Limiter auf die Summe, aber übertreib für's erste nicht.

    Bevor du dir mit deinen uU etwas zu geringen Kenntnissen den kompletten Mix versaust nur damit das Ding dann laut genug ist, lass es lieber. Besser es klingt gut und erreicht dafür nicht "amtliche CD-Lautstärke" (hey, die Leute die das mischen und mastern sind immerhin Pros... ;-) ).
    Wenn du eine alte Stevie Wonder Platte auflegst, dann mußt du ja im Vergleich zur letzten eingelegten CD aus den Charts ja auch einmal den Lautstärkeregler kräftig nach oben bewegen...
     
  14. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 11.03.08   #14
    ja, richtig. Hör auf, ständig deinen Mix mit professionellen CD-Produktionen zu vergleichen, was die Lautstärke angeht. Misch dein Zeug ab auf leiserem Niveau und schau, dass es da gut klingt

    DANN, wenn das soweit klappt, kannst du immernoch die exportierte Wav Summe mit einem Brickwall-Limiter ein paar Dezibel nach oben pushen - damit bekommst du zwar auch nicht die Lautheit einer CD-Produktion, aber dafür kannst du auch erstmal nicht so viel falsch machen ;)
     
  15. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 11.03.08   #15
    bei bratgitarren wird vom amp schon genug komprimiert ;)

    dass alles viel zu leise ist obwohl der master schon clipt is beim mixen völlig normal.
    misch das ganze ab so dass es ausgewogen klingt und zieh dann am ende den master fader soweit runter dasses grade so nicht clippt (so bis -0,5db ca).

    je nachdem wo du dann masterst einfach den clip reinladen und dann erstmal ordentlich eq, kompressor und limiter draufklatschen und schon wirds lauter. such mal nach maximizern und brickwall limitern (als vst plugins) das klingt zwar dann meist schlechter als echte handarbeit vom profi aber dafür ungefähr so laut wie ne referenz cd :p
     
  16. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 11.03.08   #16
    Für "ungefähr so laut wie ne referenz cd" kommst du heutzutage an Multibandkompressoren nicht vorbei. Man sollte sich allerdings zuerst einmal mit einem normalen Kompressor gut auskennen; sonst wirds Datenmüll ;-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping