Squier Preci Nachbauten

von gonzo4711, 13.12.05.

  1. gonzo4711

    gonzo4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.05   #1
    Hallo,

    was kann man im allgemeinen über die Preci Nachbauten von Squier sagen? Inwieweit kommen die an den Sound vom Original ran? Wie siehts mit der bespielbarkeit aus?

    Die Teile gibts ja schon ab ca 180€ da sind die Erwartungen natürlich nicht besonders hoch; ein Kollege meinte jedoch das die Bässe durchaus brauchbar wären.
     
  2. btb

    btb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    532
    Erstellt: 13.12.05   #2
    das kann man beim besten Willen nicht pauschalisieren. Da kommt es auf die Serie an. Ein Squier JV von 1982 ist einer der Besten Preci's die ja gebaut wurden. Der steckt so ziemlich jeden USA in die Tasche! Die Afinity-Serie aus Indonesien ist dagegen der letzte Schrott.... (obwohl, auch da soll es einige Ausnahmen geben...) - Also, welche Serie hast Du im Auge?
     
  3. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 13.12.05   #3
    Naja, Squier ist die preiswerte Tochter (man, das hört sich an wie billiges Flittchen) von Fender. Damit sind zumindestens grundsätzliche Qualitätsfragen, wie Maße und Formen ziemlich sicher gestellt.

    Andere Hersteller machen das ja ganz ähnlich (Warwick - Rockbass, Musicman - OLP, Gibson - Epiphone). Hergestellt wird das Zeug dann meistens im Osten, vermutlich auch mit minderwertigeren Materialien und höheren Fertigungstoleranzen. Trotzdem gehören diese Kopien i.d.R. zu den besten, die man kaufen kann!
     
  4. gonzo4711

    gonzo4711 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.05   #4
    Folgende Modelle kämen da für mich in Frage:

    http://www.musik-service.de/fender-by-squier-precision-standard-06-prx395750993de.aspx
    http://www.musik-service.de/Bassgit...Precision-Bass-Special-65-prx395741927de.aspx
    http://www.musik-service.de/fender-by-squier-precision-bass-special-spm-43-prx395744860de.aspx

    Mit gehts bei der Sache um den Typischen Preci Sound. Kann ich den mit sonem Teil einigermaßen erreichen?
     
  5. btb

    btb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    532
    Erstellt: 13.12.05   #5
    Wieso suchst Du nach einem mit PJ Bestückung wenn es Dir um den typischen Preci-Sound geht? Ich würde bei deinem Preisrahmen nach einem gebrauchten suchen. Es gibt da sehr gute Japan-Kopien aus den 70er/80ern, oder die älteren Squier Serien. Vielleicht auch ein gebrauchter Mexiko, die gibts auch ab 300,- € ? Oder muß er neu sein? Schlecht sind die von Dir vorgeschlagenen nicht, kommen aber nicht an das Original ran, da gibt es für's gleiche Geld bessere!
     
  6. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 13.12.05   #6
    wenn er günstig und neu sein soll vergewissere dich, ob der korpus wirklich aus erle (alder) ist. der könnte dir das quentchen mehr an satterem ton (im verrgleich zu den agathis-modellen. liefern. ggf. später mit hochwertigen pu´s ausrüsten (kann ´ne kleine dreistellige investition mit ´ner eins vorne sein. ;))
    den bridge-pu kannst du ja ´rausregeln. nicht bzgl. argumenten zur qualitätsstreuung irritieren lassen. falls mängel vorliegen sollten, reklamierst du halt. das kann auch bei teureren instrumenten passieren. am besten wie immer: prüfen, spielen.
     
  7. gonzo4711

    gonzo4711 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.05   #7
    Der JB Pickup sollte doch nicht von Nachteil sein, oder? Ich sehe das eher als Bonus :D
     
  8. gonzo4711

    gonzo4711 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.05   #8
    OK!

    Das is auch nicht meine große Sorge. Sieht man im einzelfall ja recht schnell, ob was dran ist.


    Als Fazit ziehe ich jetzt daraus, das diese Teile für den Preis als Zweit-Bass nicht unbrauchbar sind. (?)
     
  9. No Idea

    No Idea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.05   #9
    Ich hab ja auch einen Precision Bass Special von Squier. Der zusätzliche J-Pu ist klar ein Vorteil. Ich benutz ihn gerne und kann mir kaum noch vorstellen, ohne ihn zu spielen!
    Das mit dem Body muss man halt hinnehmen. Aber Agathis ist meiner Meinung nach zu unrecht so im Verruf. Die Pu's sind bei mir okay, aber wenn man 100€ zu viel hat, sollte man die als erstes austauschen.
    Und wie schon tausendmal vorher gesagt, man sollte vor allem bei Squier die Instrumente kritisch untersuchen.
    Ich kenne einige Bassisten, die nur einen Squier auf der Bühne spielen, weil man eigentlich kaum einen Unterschied zu "echten" Fender Bässen hört. Sind halt (wenn man einen guten erwischt) einfache Arbeitstiere.
    Was dir allerdings missfallen könnte am Precision Bass Special, das ist der Hals! Der ist nämlich vom Jazzbass und nicht dieser halbe Baumstamm vom Preci! Ich bin recht froh drüber, aber wenn du den Preci hals lieber hast, dann solltest du dich nach einem Fender Mex umsehen!
     
  10. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 13.12.05   #10
    zumindest (ich kenne allerdings deine ansprüche nicht). parallel laufen auch noch andere diskussionen (vielleicht verfolgt) in denen ich z. b. den MSA p-100 gepostet habe. das ding kenne ich allerdings nicht und die dortige frage ging in die richtung "wie gehts am preiswertesten".
    in deiner preisvorstellung ist mir übrigens auch kein clone mit dem urtypischen preci-halsprofil bekannt (das noch mal zur ausgangsfrage. die günstigen squiers die ich kenne, hatten jazz-bass ähnliche hälse. für mich angenehmer zu spielen, puristen mögen die urform präferieren).
     
  11. gonzo4711

    gonzo4711 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.05   #11
    Gut zu wissen, aber schade! Ich mutmaße jetzt einfach mal, dass das auch den Sound beeinflusst. (?)

    Der "Wie-Gehts-Am-Billigsten-Bass" kommt nicht in Frage.
     
  12. No Idea

    No Idea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.05   #12
    Hm, okay. In wie weit der Hals den Sound beeinflusst, darüber lässt sich viel streiten.
    Aber wenn man mal davon ausgeht, dass der Hals einen großen Teil vom Sound ausmacht, dann wird er wohl etwas "dünner" klingen, weil er nicht ganz die Wucht eines Preci-Halses hat. Jedoch denke ich, kommt der Jazzbass-Hals der Bespielbarkeit zugute. Es ist wohl nicht von der Hand zu weisen, dass ein Jazzbass schneller/besser(?) bespielbar ist als der Precistamm.
    Ich denke, dass man die fehlende Wucht gut mit einem wuchtigeren PU ausgleichen könnte (Quarterpounder) , oder einem nicht zu schmalbrüstigen Amp.
    Wie gesagt, live wird man wohl keine Unterschiede feststellen können.
    Aber ich als Squier Besitzer muss leider doch zugeben, dass ich trotz meiner Zufriedenheit mit dem Squier von nem American Jazzbass S1 träume ;-)
     
  13. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 13.12.05   #13
    Ich spiele seit vielen Jahren einen 82er Squier JV-Jazzbass und kann nur sagen: das ist keine Kopie sondern das Original! Dies wurde mir auch von Fender bestätigt. Wenn Du also den typischen Jazzbass- oder Preci-Sound suchst mach Dich auf die Suche nach einem JV-Serie-Bass. Die sind aber nicht billig und keinesfalls mit den aktuellen Squier-Modellen zu vergleichen.
     
  14. gonzo4711

    gonzo4711 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.05   #14
    Ohne diesen Faktor gäbe es den Thread wohl kaum... :great:
     
  15. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 15.12.05   #15
    Aber wenn Du schon Squier und Originalsound willst dann doch lieber gleich die Besten von Squier, die sind noch ein paar Euro billiger als die original Fender.
     
  16. gonzo4711

    gonzo4711 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.05   #16
    Da dürfte wohl klar sein, wieviel Kohle ich ausgeben möchte. Gewiss nicht "ein paar Euro billiger als die original Fender."
     
  17. btb

    btb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    532
    Erstellt: 16.12.05   #17
    in der Preisklasse hab ich noch einen gepimpten in der Ecke stehen...
     
  18. gonzo4711

    gonzo4711 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.05   #18
    ... den du verkaufen willst?
     
  19. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 16.12.05   #19
    Und genau das ist es eben durch diese Aussage nicht. Das kann nähmlich genauso gut heißen, dass du alle Squiers ab 180 EUR in betracht ziehst. Bitte drücke dich deutlicher aus und stänker hier nicht 'rum.

    Gruesse, Pablo
     
  20. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 16.12.05   #20
    Als Alternative könntest du einen SX Bass in Erwägung ziehen. Ich habe eine Precision Bass Kopie von denen hier rumstehen und die ist wirklich gut gelungen. Erle Korpus, Preci-Halsprofil, gute Verarbeitung und guter Sound.
    Die kosten so zwischen 150 und 200 Euro und sind meiner Meinung nach ein echtes Schnäppchen.
    Das Problem dabei ist allerdings, dass man SX Bässe (Oft auch Essex geschrieben) nur seht schwer bekommt, weil die eigentlich kein Laden führt. Vielleicht mal bei ebay schauen (dort habe ich meinen gekauft) oder im Netz ein bisschen recherchieren.
    Ein Blick auf Harmony-Central ist auch ganz empfehlenswert.
     
Die Seite wird geladen...

mapping