SRX-12 Board -bin zufrieden

von goepli, 13.07.06.

  1. goepli

    goepli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    491
    Ort:
    Südliches Berliner Umland
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    356
    Erstellt: 13.07.06   #1
    Für alle, die es interessieren könnte:....

    Hallo und moin,

    habe mir für mein RD 700 wegen der Rhodes-Sounds das SRX-12 Board kommen lassen.
    Ich bin relativ begeistert. Hatte in den 70ern für mein Mark I immer Schraubendreher dabei, weil ich ständig am Sound gebastelt habe. (Stellung und Abstand Magnet zu Tonebar etc. verändert).
    Hier klingts nun recht ordentlich und wem es tlw. zu wenig „knurrt“, kann die Tastenempfindlichkeit unter den Effekten ja mal vorsichtig auf Leicht (-5) stellen.
    Das wirkt sich erheblich auf den Sound aus, ohne gleich auf die Tasten hauen zu müssen.
    Ein wenig am EQ muss man natürlich schon probieren, aber man kriegt letztendlich
    ein recht ordentliches Ergebnis. Ich habe die Ausgabe jedenfalls nicht bereut.

    Bis denne
    Göpli
     
  2. hattrick

    hattrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    284
    Erstellt: 13.07.06   #2

    Ich geb da sogar noch einen drauf: ich habe rd 700-sx plus srx-12 und bin sehr zufrieden....


    gruz
    hattrick
     
  3. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 13.07.06   #3
    Darf ich fragen, was du bezahlt hast, Göpli ?
     
  4. goepli

    goepli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    491
    Ort:
    Südliches Berliner Umland
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    356
    Erstellt: 18.07.06   #4
    280,-€ beim Händler
     
  5. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 20.07.06   #5
    Meins ist gerade angekommen, 265€. Werde später näheres berichten. Erstmal spielen !

    So, habe gerade mein RD-700 SX auf dem neuen K&M Ständer 18950 (was für ein geiler Tag!) mit der Karte ausgerüstet.
    Mal ein kleiner Bericht.

    Das Pure EP1 ist ein sehr brilliantes, glockiges, metallisch klingendes Rhodes. Ich würde mal auf ein spätes Mark II oder Mark V tippen.
    Es klingt wirklich sehr gut, und im Gegensatz zum Scarbee finde ich die Harten Anschlage besser, das Rhodes von Roland war IMHO einfach etwas aggressiver eingestellt. Der Mitte überzeugt durch große Präsenz, die oberen Töne sind ganz Rhodes-Mäßig "pling", kurzes Sustain, einfach wie bei meinem echten Rhodes. Unten ist es für meinen Geschmack etwas brav eingestellt. Releasesounds sind wenn überhaupt nur sehr kurz hörbar, wahrscheinlich hatte das Rhodes neue und gut eingestellte Dämpferfilze und -arme.
    Sehr gut ist, das jede Taste ihren eigenen Charakter hat. Hier ist der Sound mal etwas mittiger und attackreicher, woanders warm und dick, aber nie übertrieben oder störend, sondern sehr schön spielbar.

    Das Pure EP2 ist ein etwas dicker, runder klingendes Rhodes, wahrscheinlich ein Mark I.
    Sehr schön ist die natürliche wärme bei dem Sound. Die Dämpfer sind etwas abgenutzter, beim loslassen wesentlich besser den Releasesound.
    Mit einer leichten Zerre macht dieser Sound richtig Spass zu spielen und wird angenehm rotzig.
    Wieder durchweg sehr gut gesampelt, jede Taste hat ihren eigenen Charakter. Super.
    Sehr geil ist bei diesem Sound auch die gut hörbare Verstimmung beim loslassen der Dämpfer.
    Der Effekt entsteht, wenn der Dämpferarm nur noch wenig Druck hat und der Filz hart ist, und so die Tine nicht schnell genug abdämpfen kann.
    Fühlt sich sehr realistisch an.

    Das Pure Wurli klingt sehr charaktervoll, vor allem die unteren Bereiche bringen die Dosigen, dünnen Sound super rüber.
    Die Velocity ist für meinen Geschmack zur schwer gewähl, auf "Medium" erreicht man die harten Samples kaum, auf Light klingt die ganze Kiste schon rockiger und bissiger. Auch wenn ich noch nie ein echtes Wurli gespielt habe, hat mich das hier bisher am meisten überzeugt.

    Die Clavs haben mich echt umgehauen. Wahnsinn. Einfach ein Genuss.
    Es sind alle Pickup-Einstellungen gesampelt, auch als gemutete Sounds. Die Releasesounds sind unfassbar. Man denkt echt man spielt kloppt auf die alte Holzkiste. Die Verschiedenen Pickupeinstellungen gehen bekanntermaßen wie beim Original von Angezerrt, Funky bis zu Cembaloartigen klängen.

    Tja, was bleibt zu sagen. Die Rhodes Sounds finde ich beide sehr gut, der erste kann auf jeden Fall mit Scarbee mithalten, der zweite hat ein ganz anderes Timbre ist aber auch super und ein bisschen dreckiger.
    Das Wurli hat wahnsinnig viel charakter und aktiviert mit dem entsprechenden Tremolo sofort alte Erinnerungen von Motown bis Rock.
    Die Clavs sind in meinen Augen exzellt und die besten, die ich je gespielt habe. Auch die Mute-Idee ist nett und sonst selten umgesetzt.

    Nachteilig ist etwas, das man die ganzen realistischen Nebengeräusche nicht ausschalten kann, das heißt die Sounds mit Release-Sound werden den auch für immer behalten. Ausserdem sind ein Großteil der Sounds nur die neuen Samples mit anderen Effekten, die man sich eigentlich hätte sparen können, weil man jeden Effekt von Hand in ein paar Sekunden besser einstellen kann. Was komischerweise total fehlt, ist ein Wurli-mit-Tremolo-Preset , aber das hat man ja in 10 Sekunden eingestellt. Für mich definitv die besten Vintage-Hardware-Keys, und mindestens ebenbürtig mit Scarbee.

    Edit: Habe gerade nochmal n Stündchen das echte Rhodes gespielt, das gewinnt den Wettkampf trotzdem noch 100 zu 0. Naja, SRX ist aber trotzdem ganz nett.
     
  6. Ambrosia800

    Ambrosia800 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    374
    Ort:
    Lower Rhine Area
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    619
    Erstellt: 25.01.08   #6
    Na, ich habe gestern auch mal das SRX-12 eingebaut in meinen X7 und muß feststellen:
    Es hat mich nicht so richtig umgehauen!

    Die Samples sind technisch gesehen ordentlich umgesetzt. Insbesondere der Wurli-Sound ist IMHO sehr übel. Zu dünn, zu drahtig bei stärkerem Anschlag, einfach unnatürlich. Die Wärme fehlt.

    Die Rhodes sind gut, aber nicht soooo gut, wie sie oft hochgelobt werden. Man kann an den Einstellungen drehen, und noch einiges rausholen. Aber durchweg begeistert bin ich nicht.

    Die Clavs sind sehr gelungen, und somit das eigentliche Highlight des Boards.
    Verschiedene Pickups, gut aufzuwerten mit den internen Effekten. Voila! Geht doch!

    Was fehlt, ist meiner Meinung nach ein CP70! Wo ist denn dieser Klassiker??
     
  7. n@t

    n@t Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    19.05.14
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.08   #7
    Hi,

    habe leider in der Falschen Rubrik schon mal nachgefragt.
    Was muss/kann ich denn verstellen damit das untenrum bei den Wurli Sounds so richtig "knurrt"?

    Gruß, Bernd
     
  8. Ambrosia800

    Ambrosia800 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    374
    Ort:
    Lower Rhine Area
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    619
    Erstellt: 03.09.08   #8
    Da greifst du am besten in die Samples ein, in der oberen Velocity Zone suchst du dir das drahtigste Grundsample raus, und hebst es in der Lautstärke an, drehst den Filter auf (falls er den Sound zu sehr dämpft) und spielst mit den Velocity Werten. Interessant ist auch die Option, das drahtige Sample über den gesamten Velocity-Bereich mitklingen zu lassen, und eben nicht nur bei sehr hoher Anschlagstärke. Der Fantom hat da einen Fade-Parameter, den du dir mal genauer anschauen mußt. aber alles in allem ist das Soundprogramming, also solltest du dich schon ein wenig mit der Tonerzeugung auskennen.
    Auch der Master Kompressor kann diesen Frequenzbereich etwas betonen und/oder Komprimieren, wenn du darauf stehst. Ansonsten frei nach Geschmack.

    Ein echtes Wurli, wenn mit Tremolo und möglicherweise Chorus gespielt, knurrt aber gar nicht soooo übermäßig. Also, wenn du einen authentischen Sound haben willst, oder gar so einen ala Supertramp, dann solltest du das nicht zu sehr überbetonen.

    Die Sounds auf dem SRX-12 sind übrigens echt viel zu überbetont, was das knarzen angeht. Gehen schon in Richtung verzerrt, so klingt kein gut eingestelltes Wurli! Bei einigen Tasten hört man auch deutlichst Unterschiede in den einzelnen Samples!! Da hat man scheinbar ein eher recht abgenudeltes Instrument aufgenommen... Leider!
     
  9. n@t

    n@t Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    19.05.14
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.08   #9
    Hi,

    meine Vermutung ist, da dieses mit Absicht gemacht worden ist.
    Einfach damit es sich original anhört, und nicht synthetisch.

    Wie gesagt, nur eine Vermutung..

    Gruß, Bernd

    ps: danke für den Tip. Ich näher mich so langsam :)
     
  10. Ambrosia800

    Ambrosia800 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    374
    Ort:
    Lower Rhine Area
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    619
    Erstellt: 20.09.08   #10
    Das hab ich auch erst gedacht. Aber die Unterschiede sind schon teilweise extrem.
    Hör dir mal die Einzeltöne A3 A4 A5 beim Wurli an... Da ist teilweise ein klares Zerren zu hören.
    Auch bei anderen Tönen. Ich hab das Board in nem Fantom X7 drin. Da ist es echt krass...
    Schade, Roland....
     
Die Seite wird geladen...

mapping