Stagepiano - P60/120/ES-3/ES-5 ... oder doch was anderes

von arbo64, 09.01.05.

  1. arbo64

    arbo64 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    2.01.06
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.05   #1
    Ich hatte früher mal eine Roland FP-8 und war sehr zufreieden mit dem Teil. Hatte es damals verkauft wegen einem Motivationsloch. Jetzt nach gut 10 Jahren bin ich wieder auf der Suche und etwas unschlüssig. Ich konnte letztens im Laden mal das p-120 und das P-60 antesten. Das P-60 hat mir von der Tastatur und dem Flügelsound sogar noch besser gefallen als das 120er. Dafür hat das P-120 halt noch mehr Sounds und ein wertigeres Gehäuse. Bei Kawai gefallen mir von der Tastatur die Ca-Modelle natürrlich besser als die ES Serie. Allerdings möchte ich mir nicht so einen riesen und eher häslichen Kasten in die Bude stellen. Das 9500er hat leider keine interne Verstärkung und kommt daher nicht in Frage. Also, was tun? Guter Flügelsound, gute interne Verstärkung, kein Homepiano und eine nette Optik wäre so die Anforderungen.:) :) :)
     
  2. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    13.676
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 09.01.05   #2
    Morgen,
    ohne dass ich jetzt unfreundlich wirken möchte, würde ich dich doch bitten, erst einmal die Suche zu nutzen.
    Hier gibt es mehrere Themen zu dem Thema Stage Piano, wo du mindestens in Sachen Yamaha und Roland weiterkommst.
    Des weiteren, musst du wissen was du damit willst.

    Wenn du zB am Rechner mit Midi arbeitest, wäre mir der Sound egal und die Klaviatur wichtig.
    Spielst du Live, hat der Sound mehr zu melden.
    Interene Verstärkung ist für mich eh kein Thema. Zu Schwer.

    mfG
    Thorsten
     
  3. arbo64

    arbo64 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    2.01.06
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.05   #3
    Dass es genug Infos im Forum gibt, weiss ich. Hab schon alles durchgelesen was es zu finden gab. Dass hat aber nicht dazu beigetragen, dass ich jetzt weiss, was ich will. Daher suche ich noch einen kaufentscheidenden Hinweis in dieser Sache. Nichts für ungut ...

    Brauche das Piano eher für das Hause. Bin kein Musiker der damit auf die Bühne will!

    Grüsse
    Tom
     
  4. Dunkelzahn

    Dunkelzahn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    23.06.16
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.05   #4
    Hallo!

    Ich fürchte da hilft, wie immer, nur selber anspielen...
    Aber noch ein paar Anmerkungen:
    -) Wo ist denn deine Preisgrenze?
    -) Gute interne Verstärkung und Stagepiano beißt sich natürlich etwas, hier gehst Du zwangsläufig einen Kompromiss ein.
    -) Wenn Du damals mit dem FP8 gut gefahren bist, dann schau Dir doch auch die aktuellen FP2 und FP5 an.
    -) Das ES5 von Kawai hat einen Subwoofer im mitgelieferten Ständer eingebaut, ich habe das Gerät aber noch nicht live hören können.
    -) Das P60 ist nur 32fach polyphon, was doch ganz schön dünne ist
     
  5. arbo64

    arbo64 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    2.01.06
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.05   #5
    Preisgrenze ist variabel, zur Not würde ich auch bis 2000 Euro gehen. Die Rolands sind von der internen Verstärkung her sehr dünne. Auch das Flügelsample klingt nicht so doll.
     
  6. Dunkelzahn

    Dunkelzahn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    23.06.16
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.05   #6
    Mahlzeit!

    Also wenn ich nicht planen würde, sobald meine musikalischen Ergüsse "gesellschaftsfähig" sind, mein Piano zwischen Proberaum und Heim hin- und herzuschleppen, wäre es bei mir sicher ein Kawai CA5 oder 7 geworden. Du hast zwar ein Möbelstück, aber immer noch relativ klein und leicht im Vergleich zu einem akustischen Klavier.
    Die Vorteile liegen auf der Hand: Eine der besten Tastaturen am Markt, der Pianosound klingt richtig gut, die Verstärkung um Längen besser als Du es mit einem Stagepiano je erreichen könntest, da das Homepiano Volumen mitbringt.
    Nur so als Denkanstoß...:)
     
  7. arbo64

    arbo64 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    2.01.06
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.05   #7
    Das CA-7 habe ich schon angespielt. Klingt wirklich sehr gut, auch die Tastatur ist durchaus ein würdiger Ersatz zu einem Klavier. Leider stört mich etwas die Optik. Ansonsten ist es sicherlich erste Wahl!
     
  8. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 09.01.05   #8
    Hmm...
    Zumindest zum ES5 kann ich dir sagen, daß es ein relativ gutes Instrument ist! Toller Pianosound, angenehme Tastatur und die eingebauten Lautsprecher mit Subwoofer können sich hören lassen. Zwar optisch ein wenig... eigenwillig, aber immerhin kompakt.
    Wenn du allerdings bis 2000 € gehst, solltest du irgendwo auch mal von Yamaha das P250 testen, von dem ich bisher nur Begeistertes gehört habe.
     
  9. arbo64

    arbo64 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    2.01.06
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.05   #9
    Das P-250 ist sicherlich auch eine gute Wahl. Leider hatte ich noch keine Gelegenheit es zu testen. Grundsätzlich sollteich mir villeicht doch überlegen, eine Homepiano aller Ca-7/9 anzuschaffen. Außer in Sachen Optik geht man hier wenigstens keine Kompromisse ein. Die Stagepianos sind halt auch für den Transport ausgelegt und müssen daher leicht sein. Ausnahme sind nur das Kawai 9500 und das P-250 von Yamaha. Wenn die Dinger doch nicht alles so häßlich aussehen würden und wenigstens in schwarz zu haben wären. Lediglich das CLP-170 gibt es in schwarz für 3.500 Euro. Das ist dann doch zuviel des Guten, zumal es noch nicht mal über eine Holztatstatur verfügt, dass gibt es ja nur bei Kawai.
     
  10. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 09.01.05   #10
    Bis 2000 Euro ist das Kawai MP9500 in meinen Augen das Topprodukt. Ok, es ist optisch gewöhnungsbedürftig, aber du kannst ja ein schwarzes Samttuch drüber hängen. :p Tragen möchte ich es allerdings nicht. Edit: Ich seh grad, dass du das schon ausgeklammert hast. Schade eigentlich ...

    Gruß,
    Jay

    PS: Also es tut mir ja leid, aber wie kannst du das P-60 auch nur ansatzweise gut finden? :eek:
     
Die Seite wird geladen...

mapping