Standalone-Box für Jazz/Bläser-Combo

von Gitarrophob, 20.03.17.

  1. Gitarrophob

    Gitarrophob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.11
    Zuletzt hier:
    30.11.17
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    405
    Erstellt: 20.03.17   #1
    Hallo,
    ich bin neu in der Bass-Welt und hab spiele in einer Jazz-Combo mit 4 Bläsern, Gesang, bissl Perkussionkram und Drums. Mein Handwerkszeug ist ein Ibanez TMB100 (4saiter PJ), ein Ashdown MAG300 Top und aktuell eine 2x12er-Gitarrenbox (leider).

    Jetzt stehen neben den Proben auch kleinere Gigs an, weshalb ich eine ordentliche Box suche. Den Rest meines Besteckes halte ich für ganz ok, möchte daran also eigentlich nichts ändern.

    Anforderungen:
    * Gefühlt ist in der Combo relativ viel Platz in den tiefen Frequenzen, ich glaube also keine übertrieben mittig und auf Durchsetzung getrimmte Box zu brauchen. Lieber was tiefes, nur sollte es natürlich nicht zum dröhnen neigen, da der Proberaum recht kuschelig ist.
    * So einigermaßen transportabel sollte die Kiste auch noch sein und in einen (großen) Kofferraum passen.
    * Preislich bis 600€ (?) gerne auch was Gebrauchtes.
    * Mir scheinen am ehesten eine 1x15- oder 1x12-Box geeignet zu sein?
    * 8 Ohm, wegen evtl. Erweiterbarkeit.

    Für Tipps wäre ich dankbar.

    Grüße,
    Gitarrophob

    PS: Und sorry für den Vertipper im Titel
    € by peter55: korrigiert ;)
     
  2. TheBug

    TheBug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.07
    Zuletzt hier:
    6.03.18
    Beiträge:
    1.993
    Ort:
    Celle Rock City
    Zustimmungen:
    507
    Kekse:
    526
    Erstellt: 20.03.17   #2
    Fender Rumble 500 Combo mit 2x10.
     
  3. Gitarrophob

    Gitarrophob Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.11
    Zuletzt hier:
    30.11.17
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    405
    Erstellt: 20.03.17   #3
    Ich hab aber schon ein Top, deshalb such ich ja eine Box und keinen Combo.
     
  4. lowfreqMM5

    lowfreqMM5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.12
    Beiträge:
    497
    Ort:
    RD
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    562
    Erstellt: 20.03.17   #4
    Schau mal hier rein:
    http://fmc-audio.de beste Qualität zum absolut fairen Preis!
    Ich habe schon meine zweite Box daher.
    Auch gut sind SAD und Hirschfelder.
    --- Beiträge zusammengefasst, 20.03.17 ---
    Da gibt es einiges, was in Deinem gewünschten Preisrahmen liegt.
     
  5. Pik Bass

    Pik Bass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.09
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    432
    Ort:
    Bad Neustadt
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    3.779
    Erstellt: 20.03.17   #5
    Über FMC liest man ja sehr viel gutes hier. Ich würde mich trotzdem auch anderweitig mal umschauen.
    Stichwort transportabel: Neben der Größe ist ja auch das Gewicht ein nicht zu unterschätzender Faktor. Im Bereich 1x15er findest du was zwischen 15 und 40 kg. Das spiegelt sich dann auch im Preis wieder: Es gibt sehr viele m.E. gute 1x15er, die deutlich unter deinem Preislimit liegen, allerdings mit relativ hohem Gewicht, wie z.B. die Ashdown Toneman 115 (150€, 27 kg, um mal Markentreu zu bleiben). Eine Fender Rumble 115 hingegen ist da schon leichter (390€, 18 kg), dafür teurer.
     
  6. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    25.06.18
    Beiträge:
    12.340
    Zustimmungen:
    2.447
    Kekse:
    104.473
    Erstellt: 20.03.17   #6
    Ich finde 212er Boxen geil ...
    Die EBS Classic 212 (4 Ohm) hat mir beim Test mit dem Classic 450 Top und Squier Jazz Bass die Schuhe ausgezogen. Ich habe extra gefragt, ob die 410er darunter nicht angeschlossen ist ...

    Deutsche Boxenbauer wie FMC und SAD liefern sehr viel Box für's Geld ...
    Ist mMn eine Überlegung wert. Gewicht und Wirkungsgrad - und "dat Ding rockt" ...
    Eine 212er sollte den Punch liefern der für Jazz / Bläser gut ist. Oder man will einen anderen Sound - dann auch andere Speaker ...
     
  7. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.472
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.106
    Kekse:
    49.230
    Erstellt: 20.03.17   #7
    So ist es. Deshalb: guck bei FMC :)
    Ich hab mittlerweile 3 davon :D :eek:. Eine besser als die andere.
    Die Mischung aus Leichtgewicht, Druck, Sound und Preis macht es aus. Ich sag mal: da kannste lange suchen bis du was in der FMC-Liga findest.
    Guck mal bei 1x15" + 1x8" + Horn oder 2x12" + Horn.

    Guck auch mal z.B. bei Markbass - die haben auch Leichtgewichte bei den Boxen. Aber keinesfalls günstiger als FMC.

    "Billige" Boxen sind meist otzeschwer. Das ist halt so.
    Leichte Boxen verwenden Neodym-Speaker - die kosten von Haus aus schon mal deutlich mehr als die Eisenschweine und verwenden meist auch leichtes Pappelholz. Und das kostet halt auch...

    Ich selber hatte vor meinem FMC-Stack auch den otzeschweren Ashdown-Stack. War ned schlecht, soundmäßig halt typisch British-Rock.
    Die Kombi aus tc electronic Amp (D-Class Amp) und FMC-Boxen ist jedoch deutlich besser. Nicht nur gewichtsmäßig, sondern vor allem deutlich mehr (!) Druck und würde deinem Musikstil wahrscheinlich auch mehr entgegenkommen.

    @edit: schau dir auch mal die Gallien Krueger CX 115 an. Die kostet unter 400€ und wiegt weniger als 16 Kilo. Aber zu Sound und Druck kann ich leider nix sagen.

    [​IMG]
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. lowfreqMM5

    lowfreqMM5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.12
    Beiträge:
    497
    Ort:
    RD
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    562
    Erstellt: 20.03.17   #8
    FMC 115H Ultralight: 14 kg, 300W, B45/H54/T41cm, derzeit 489,- Euronen
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.472
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.106
    Kekse:
    49.230
    Erstellt: 20.03.17   #9
    oops - Hans hat sogar eine neue Seite.... :)
    Ich würde sagen: die kannst du blind kaufen. Da machst du nix verkehrt.
    Er berechnet halt noch 15€ Versand - aber da bist du immer noch locker unterhalb deines Budgets.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Gitarrophob

    Gitarrophob Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.11
    Zuletzt hier:
    30.11.17
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    405
    Erstellt: 20.03.17   #10
    Danke für die Tipps.
    Das soll jetzt bitte nicht undankbar rüberkommen, aber für mich haben die FMCs echt so gar keinen Sexappeal. Auch möcht ich Gewicht und Größe nicht völlig dem Klang überordnen, so krass viele Gigs spielen wir auch nicht.
    Habt ihr Meinungen zu 'ner Tecamp L115 oder 'ner Aguilar GS115? Die könnte ich gebraucht erwischen und die kommen mir erst mal auch sehr interessant vor.
     
  11. lowfreqMM5

    lowfreqMM5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.12
    Beiträge:
    497
    Ort:
    RD
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    562
    Erstellt: 20.03.17   #11
    Gerade beim Klang wirst Du schwerlich besseres finden, siehe die Vergleichstests mit z.B. Glockenklang-Boxen. Wenn Dir aber Optik wichtiger als Sound ist...
    Allerdings liefert FMC für entsprechenden Aufpreis auch eine ganz andere Optik ;)
     
  12. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    25.06.18
    Beiträge:
    12.340
    Zustimmungen:
    2.447
    Kekse:
    104.473
    Erstellt: 20.03.17   #12
    Gleiches Zitat ... ;)

    1. @lowfreqMM5 100% zustimm ...
    2. 115er haben meist einen wesentlich schlechteren Wirkungsgrad als 210er oder 212er ...
    Ergo macht die Box aus deinem Amp weniger Lautstärke. Falls die 102 dB stimmen (wovon ich ausgehe), dann holt die Box evtl. die doppelte Lautstärke aus dem gleichen Amp bei gleicher Einstellung, als eine schlechte Box (keine Namen!!!).
    3. Wenn Du eine preiswerte, gebrauchte Box im Band-Kontext testen kannst: Gerne!!!
     
  13. Gitarrophob

    Gitarrophob Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.11
    Zuletzt hier:
    30.11.17
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    405
    Erstellt: 20.03.17   #13
    Kommt 'ne 210er alleine echt an 'ne 115er ran? 2x12 ist mir zu groß, aber 2x10 käme schon in Frage...
     
  14. lowfreqMM5

    lowfreqMM5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.12
    Beiträge:
    497
    Ort:
    RD
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    562
    Erstellt: 20.03.17   #14
    Nein, klingt definitiv anders.

    FMC 212H UL: H70/B42/T41
    Standard 210er: ca H62/B43/T41
    ...ich hab das mal so aufgeschrieben, als wolle man beide senkrecht hinstellen ;)
    Der Unterschied macht gerade mal 8 cm in der 'Höhe' aus. Aber einiges mehr im Sound!
     
  15. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    25.06.18
    Beiträge:
    12.340
    Zustimmungen:
    2.447
    Kekse:
    104.473
    Erstellt: 20.03.17   #15
    Ich hatte einen ("billigen") GK Backline 210 Verstärker mit (billiger) 115er Zusatzbox drunter (beide 8 Ohm - zusammen 4 Ohm) ...
    Den 115er konnte man NUR horen, wenn man sich driekt vor den Speaker kniete! Die Man hörte zwar deutlich den UNterschied mit/ohne 115er, aer die 115er selbst hörte man nicht/kaum ...

    Ich hatte auch einen anderen 210er Combo, bei dem die 210er völlig anders waren!
    210er weniger "Ausbeute" (Lautstärke aus dB), eher "laffig spatt mit dem Punch des Backline 210 ...

    Es gibt 210er, die können jede 115er wegblasen (sowohl Laustärke, als auch Soundfülle) ...
    Wir haben ja auch 10 oder 15 cm HiFi Boxen, die einen irren Bass (oder Punch) entwickeln!

    Die 115er ist bekannt dafür, (im Durchschnitt) sehr "aufgräumt" zu klingen ...
    Die liefert viele Höhen und Bässe, aber wenig "Punch" ...

    Die 410er ist ein Mittelding. Besserer Wirkungsgrad, gute Hohen, guter Punch und gute Bässe ...

    Die 212er Bassbox liefert diesen wunderschönen 1970s Punch (Bass in die Magengrube - etwas weniger in die Füße) bei einem sehr guten Wirkungsgrad ...

    Gerade Bei Bläsern kann ich mir den punchigen Sound gut vorstellen - und die 212er holen viel Lautstärke aus deinem "kleinen Verstärker" (300W können bei Bläsern schnell am Ende sein) ...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. lowfreqMM5

    lowfreqMM5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.12
    Beiträge:
    497
    Ort:
    RD
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    562
    Erstellt: 20.03.17   #16
    Die HiFi-Woofer lass mal lieber als Beispiel aussen vor: Langhuber mit dementsprechend hohen Verzerrungen, definitiv nicht vergleichbar mit dem, was als taugliche Bass-Instrumentenlautsprecher unterwegs ist ;)
    --- Beiträge zusammengefasst, 20.03.17 ---
    das ist eher Geschmackssache, den fetten Growl bekomme ich mit nem 15er besser als mit nem 12er hin, es gibt da eher 'HiFi'-15er, die so klingen, wie du es beschreibst, aber auch 'rockigere' Typen, die besonders schöne Tiefmitten bringen. Der Punch ist dann fetter, nicht so trockenmittig, wie beim 12er.
    Allerdings ist ne 212er definitiv ne andere Nummer als ne 115er: Mehr Fläche gewinnt immer!
     
  17. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    25.06.18
    Beiträge:
    12.340
    Zustimmungen:
    2.447
    Kekse:
    104.473
    Erstellt: 20.03.17   #17
    @lowfreqMM5 ...
    Sowohl mein 4x 10 cm MicroCUBE als auch BassCUBE112 sind natürlich "Sonderfälle" ... :o
    (da treffen "spezielle Lautsprecher" "spezielle Signale" ...)

    Ich stimme Dir gerne zu, dass es auch bei 115ern eine riesige Sound-Bandbreite gibt (alleine Boxenformen).
    Generell würde ich den Sound einer 115er aber eher als "knackig mit sehr guten Bässen" beschreiben ...

    Ich hatte (hier im Thread) - was nicht gegen Dich oder Deine Aussagen gerichtetet ist - ausschließlich über 212er geschrieben ...
    Als "Kind der frühen 1980er" kenne ich auch die legendären Zeck 212er ...

    NICHTS gegen den Ashdown MAG300!!!
    Aber da sollte mMn eine Box mit hohem Wirkungsgrad dran, damit er gegen Bläser "locker arbeiten" kann.
    Bei einer 8 Ohm Box hat er sogar "nur" ca. 200W ...

    ALSO ist hier sogar die Frage, ob man nicht auf eine Lösung ohne Erweiterungsmöglichkeit, aber optimalem Sound, Wirkungsgrad und Gewicht hin arbeiten sollte ...
    Hier ist eine 4 Ohm 212er eine sehr gute Möglichkeit (wenn man den Sound will/mag). Relativ wenig Gewicht, sehr guter Wirkungsgrad - und am besten mit dem Aussehen, das man will ...

    Da eine FMC in der Standardversion ca. 540 Euro kostet (mit leichten Noedym Speakern) , sollten ca. 60 Euro für das richtige Outfit ungefähr reichen ...

    Habe "keine Notwendigkeit" für eine FMC Box, aber ich wurde auch 60-100 Euro für eine Box im Vintage Look drauf legen (andere mögen sie in Pink haben wollen) ...
     
  18. Gitarrophob

    Gitarrophob Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.11
    Zuletzt hier:
    30.11.17
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    405
    Erstellt: 20.03.17   #18
    @lowfreqMM5 : Was wäre denn eine 15er für fetten Growl?
     
  19. lowfreqMM5

    lowfreqMM5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.12
    Beiträge:
    497
    Ort:
    RD
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    562
    Erstellt: 20.03.17   #19
    Für einen solchen Sound hatte ich eine FMC 2153 CL, heute entspricht das der 215MH Pro2 (allerdings würde die 215M Pro2 reichen, da ich den Hochtöner immer abgeschaltet liess ;))
    Die kleine Version wäre also die 115MH Pro2.
     
  20. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    4.179
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    12.871
    Erstellt: 21.03.17   #20
    Welche Tecamp ist es? Die ältere Neo oder die neuere "classic"? Die Neos hab ich paar mal gehört, die klingen relativ straff und haben einen ganz guten Wirkungsgrad. Ich würde sehen, ob ich eine M115 abgreifen kann, die L ist relativ groß, so wie 2x12er üblicher Weise.

    Die Aguilar kenne ich nicht. Die Firma steht aber für gute Qualität. Bei entsprechendem Preis vermutlich kein Fehler.

    Ich würde mich nicht verrückt machen lassen wegen der Größe der Speaker. Da wird meist viel hineininterpretiert, was in der Realität nicht wirklich bedeutend ist. Jede Box sollte für sich betrachtet werden, unabhängig der Zoll.
     
Die Seite wird geladen...

mapping