standhafte E-Saite

von strep-it-us, 07.03.05.

  1. strep-it-us

    strep-it-us Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    830
    Ort:
    63801 Kleinostheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.767
    Erstellt: 07.03.05   #1
    Servus!
    Hab zu dem Thema schonmal einen Tread aufgemacht, den ich aber leider nicht mehr finde. Ich hoffe, ihr verzeiht mir.
    Mein Problem ist, dass meine E-Saite spätestens nach 2-3 Wochen sowas von ausgelutscht klingt, dass mir jede Freude am Spielen vergeht. Ein Kumpel hat vor ner Weile schon gemeint, dass qualitativ bässere Saiten Abhilfe schaffen könnten.
    Habt ihr hierfür irgendwelche Tipps?

    Bis jetzt gefallen mir von denen, die ich ausprobiert habe (Warwick, Framus, Yamaha, Ernie Ball) die Ernie Balls am bässten, nur halt eben nur die ersten zwei Wochen.
    Jemand hat mir schon D'Addario versprochen, kann mir jemand der die spielt sagen wie die so sind?
    Danke im Vorraus

    P.S.: Musikstil ist eine Art "Progressive Funk-Rock". Slapping und Tapping kommen nicht zu kurz...
     
  2. Yojo-Bad-Mojo

    Yojo-Bad-Mojo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Rödermark
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    295
    Erstellt: 07.03.05   #2
    Ich glaub das musst du einfach hinnehmen.

    Ich hab vor unserem Gig am Samstag neue Boomers drauf .....

    knappe 45 min übelsten Funkbass auf die Saiten losgelassen und jetzt ist die E-Saite auch tot :screwy:

    Aber nur die E-Saite ....
    Ich glaub das ist wirklich einfach die ganze Slapperei.
     
  3. LBB

    LBB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    956
    Ort:
    Groß-Umstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 07.03.05   #3
    Spielt einfach weniger auf der E-Saite. :p

    Ich persönlich spiel GHS Boomers und die müssen spätestens nach 4 Wochen runter.
    Probiert mal die Elixirs wenns länger halten soll, mir haben die halt vom Sound nicht so sehr zugesagt, auch wenn das Spielgefühl und die Haltbarkeit absolut genial ist.
     
  4. Yojo-Bad-Mojo

    Yojo-Bad-Mojo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Rödermark
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    295
    Erstellt: 07.03.05   #4
    Ich glaube sogar die Elixiers würden in unserem Falle fast garnix nützen :)

    Die Nanoweb Beschichtung schützt ja in erster Linie vor aggressivem Handschweiß und sonstigen Dreckpartikeln die sich auf der Saite ansammeln und dadurch die Saite dumpfer und "tot" klingen lassen.

    Aber unser Problem scheint ja die Beanspruchung und physische Belastung zu sein.

    Glaub net dass diese Beschichtung da Abhife schaffen könnte :(
     
  5. bogo

    bogo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.04
    Zuletzt hier:
    26.07.12
    Beiträge:
    293
    Ort:
    berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    152
    Erstellt: 07.03.05   #5
    ...wo ist Heike?
    Naja, gönn Dir doch mal LaBella Slappers, jibbet hier zb.
    Weiß zwar's jetzt nich wie die klingen, aber ich habe verschiedenste andere Sätze von denen durch, und kann sagen das diese Firma kein Schrott baut!

    grs
    thomas
     
  6. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 07.03.05   #6
    Welche D'Addarios? Die ProSteels liefern superbrillanten Piano-Sound, für's Slappen eine der ersten Wahlen.

    Die XL sind etwas konservativer, klingen mehr als nur voll, sondern schon echt dicker Ton, sehr schön, um Fretless zum Singen zu bringen, satt & kräftig, reichliche & gute aber nie unangenehme Höhen, gut für 70er Jahre Slapsounds; sehr gute Balance auch bei Standard Sets (auch in Soft Tops/Regular Bottoms .045 - .065 - .085 - .105 zu haben); gilt nicht umsonst seit jeher als instant standard.
     
  7. -Thomas-

    -Thomas- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.01.10
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Nähe Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 07.03.05   #7
    Also ich spiel die D'Addario XL und bin sehr zufrieden. Hatte auch mal die Boomers, und muss sagen, dass die sich soundmäßig eigentlich relativ ähnlich sind, allerdings halten meiner Meinung nach die D'Addario wesentlich länger.
    Absolut zu empfehlen :great:
     
  8. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 07.03.05   #8
    Ist tätsächlich einer der Läden, von dem ich so mit das meiste halte. Klingen tun die Slappers nicht ganz so brillant, wie der Name suggeriert, aber der stammt auch noch aus den späten 80ern; im Bass sind sie halbwegs stark. Das Finish ist sehr angenehm, die Saitenspannung hoch (d.h. sie wäre bei Slap & Tap gut zu kontrollieren). Klingen pizz und mit Plek sehr gut.

    Für'n aggressiv zuschnappenden Slapsound mit fettem Bass kann man die Hard Rockin' Steel nehmen. Etwas eleganter aber immer noch gut durchsetzungsfähig mit gutem Punch klängen die Super Steps.
     
  9. caruso

    caruso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    16.09.10
    Beiträge:
    582
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    282
    Erstellt: 09.03.05   #9
    DR Saiten halten ewig, auch bei übelster Beanspruchung, ich habe mit einem Satz Low Riders auf 'nem passiven 78er Jazzbass sage und schreibe 8 Auftritte durchführen können und die sind immer noch brauchbar. Hi Beams sind noch bässer und halten und halten und halten, und ich habe echt übel aggresiven Handschweiß und spiele dabei noch ziemlich hart, reißende G Saiten sind bei mir an der Tagesordnung.
     
Die Seite wird geladen...

mapping