Stanton STR-8 30...

von Frazor, 26.07.04.

  1. Frazor

    Frazor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.03
    Zuletzt hier:
    16.08.06
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.04   #1
    Tach!

    Werde wohl, wenn ich das nächste mal auflege, mein TT mitnehmen (ist ein Stanton STR-8 30 mit Direktantrieb)...
    Meine Frage ist nu: die Party ist in einer Halle, wie gross weiss ich jetzt net genau...PA ist vorhanden (KME QS 5 Touring System ) und die bringen einiges an leistung, sodass der Tisch wo das ganze Equipment drauf steht (unteranderem auch nen Doppel CD player von DENON), anfängt zu vibrieren. Müsste ich unter das TT am besten ne schaumstoffmatte oder ähnliches legen, oder nur veränderungen am tonarm vornehmen???

    Thx
    MfG
    Frazor
     
  2. silverbeat

    silverbeat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.04
    Zuletzt hier:
    24.05.08
    Beiträge:
    308
    Ort:
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 26.07.04   #2
    prinzipiell sind die geräte dafür gebaut, für solche zwecke verwendet zu werden. es kann jedoch nie schaden, auf nummer sicher zu gehen und trotzdem etwas unterzulegen. am tonarm brauchst du keine veränderungen vorzunehmen, du brauchst ein tonabnehmersystem mit hoher spurtreue. achte auch bei der wahl des tisches darauf, dass er stabil steht und nicht wackelt. was die beschallung betrifft, würde ich nichts auf den selben tisch stellen wie das equipment. dann dürfte eigentlich nix mehr schief gehen.
     
  3. R J-M D

    R J-M D Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    181
    Erstellt: 26.07.04   #3
    Das was Silverbeat gesagt hat, ist genau richtig.
    Es gibt aber noch eine kleinigkeit, die nicht vergessen sollte: Das Rückkopplungsverhalten durchschnittlicher Turntables kann immens sein, wenn eine starke PA vorhanden. Deswegen ist unbedingt wichtig, das alles fest steht. Es kann alles aufm DJ-Tisch stehen. Nur keine Boxen! Monitorboxen sollten am besten vor dir schweben an seilen oder ketten. Wenn das nicht gehen sollte, müssen sie auf jeden Fall auf Säulen neben dem Pult stehen! Denn Basswellen kommen nicht mehr so stark beim DJ-Tisch an, wenn sie vom DJ-Tisch entkoppelt sind. Wenn die Boxen direkt draufstehen, kannst du auch genauso gut die ganze Zeit mit der Faust aufn Tisch hauen :rolleyes:

    Die Main Speaker sollten, wenn sie hinter dir sein sollten, mindestens drei Meter entfernt sein. Wenn sie vor deinem Pult stehen, sollte soviel Platz wie möglich sein. Wenn gar kein Platz ist, ist es nicht so schlimm. Nur wenn es möglich ist, kannst du es gerne machen.

    Ich will dir nur deutlich machen, das dein Stanton turntable nicht ausreichend gegen Rückkopplungen abgeschirmt ist wie zum beispiel ein Technics.
    Du kannst das übrigens testen! Schalte dein gesamtes Equipment, lege eine Platte deiner Wahl auf. Mach deine Anlage so laut wie möglich, am besten so laut, wie du es auf einer Veranstaltung empfinden würdest.
    Leg die Nadel ungefähr auf die Hälfte der Platte drauf. Aber lass die Platte stillstehen, das heisst, drücke nicht auf start! Sondern klopfe mit dem Finger auf die Platte in nadelnähe! Je stärker du klopfen musst, bist du ein dumpfen Schlag in der Anlage hörst, desto stärker ist dein Turntable abgeschirmt.

    Bei meinen technics kann ich soviel klopfen, wie ich will, ich höre so gut wie nix.

    Das solltest du beachten. Stellst du die Boxen angemessen auf, wird dein Equipment so gut wie möglich von Vibrationen verschont.

    Es gibt übrigens ein spezielles "Ding" für Turntables, die Rückkopplungen der Vergangenheit angehören lassen. Das Ding nennt sich Freefloat und funktioniert echt astrein! DJ Tiesto benutzt die Dinger sogar! Schau's dir an:

    http://www.ppc-music.de/?frame=/exec/detail~0039056.html

    Vielleicht wäre das ja was für dich!
     
Die Seite wird geladen...

mapping