state-of-the-art-Halbwertszeit

von Funkateer, 11.03.04.

  1. Funkateer

    Funkateer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.03
    Zuletzt hier:
    21.06.08
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 11.03.04   #1
    Eine Frage an 'Experten', die sich schon länger mit hd-recording beschäftigen:
    Wie lange hat man eigentlich mit (für Homerecording) mE doch relativ teuren Systemen wie dem Hoontech DSP-3000 eigentlich seine 'Freude'?
    Für mich sieht die Sache z.B. so aus: Hab mir jetzt endlich genug zusammen gespart, um mir ein Gerät in der Preisklasse leisten zu können. Allerdings brauche ich z.Z. sicher nicht mehr als 2 Aufnahmekanäle. Da mir aber geraten wurde, für die Zukunft in mehr Aufnahmekanäle zu investieren, wärs schon gut zu wissen, ob so ein system in ein paar jahren einfach nur mehr zum (überspitzt gesagt) wegwerfen ist, weil alles neue dann soooo viel besser ist.?
     
  2. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 13.03.04   #2
    das ist eine gute Frage... fakt ist: man sollte sein Geld nicht in Recording Hardware investieren! Und das sagt ein Händler!

    Wenn Du allerdings Musik machen willst bleiben Dir nur 2 Optionen:

    warten bis das Zeug noch billiger wird oder jetzt etwas angemessenes kaufen und so lange nutzen, wie man damit gut zurecht kommt. Leute, die ständig die neuesten Teile haben wollen, diese jedoch nur zu 15% benutzen zahlen oft einen hohen Wertverlust - weil dies alles so ist, ist der Kauf des RICHTIGEN Produktes so wichtig...

    Musik-Service versucht schon immer hierzu beizutragen!
     
  3. andy123

    andy123 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    14.05.14
    Beiträge:
    620
    Ort:
    ..
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    319
    Erstellt: 14.03.04   #3
    Es liegt eigentlich an Dir wielange Du den Kram nutzt. Schau Dir z.B. mal die Karte von Yamaha DS 2416 an, die wird heute immernoch viel benutzt, da sie einfach gute Wandler hat.
    WEnn man kein HighTech Studio betreibt ist es glaub ich nicht so wichtig immer auf dem neusten Stand zu sein.
    Die meisten Anbieter von Hardware aktualisieren auch ihre Treiber immer auf die neusten Betriebssysteme.
    Hier einige Beispiele für Karten die für den Heimbebrauch mehr wie ausreichen.

    Terratec EWS 88MT und Nachfolger Phase 88
    Midiman 1010LT
    Marian Marc 8 Midi
    Hoontech 3000

    wenn Du etwas mehr ausgeben magst kann ich dir die Produkte vom MOTU ans Herz legen. (Hab ich auch)

    Motu 2408
    Moto 828 Mk1 und Mk2 Firewire

    Bei Motu ist der Vorteil z.B. beim 2408 , Du hast erstmal 8 analoge Ein/Ausgänge, wenn Du irgendwann mehr benötigst , legst Du Dir einfach 1-3 AD/DA Wandler zu , welche es bei ebay relativ preiswert gibt und schon hast Du ein 24 Spur Aufnahmeset mit 24 Ein/Ausgängen , sollte für die ZUkunft genügen . Der Vorteil an MOTU ist du kannst an die PCI Karte 3 MOTU Geräte betreiben.Das MOTU 2408 geht manchmal bei ebay um die 500 Euro weg

    dann gibt es noch die USB Lösungen

    z.B. Emagic A6/2 und A2/6 oder auch Audiotrak MAYA 4/4 USB. Gruß

    Andy
     
  4. Funkateer

    Funkateer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.03
    Zuletzt hier:
    21.06.08
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 17.03.04   #4
    Vielen Dank für die Antworten. (Vor allem Martin, für DIESE ehrliche Meinung eines Händlers! Hat mir sehr bei der Entscheidungsfindung geholfen.)
    Werd mich dann doch wohl eher für eine günstigere, für mich zur Zeit passende (2-kanalige) Lösung entscheiden. 8)
     
Die Seite wird geladen...

mapping