Statische Aufladung im Rack

von Karottenmensch, 18.01.07.

  1. Karottenmensch

    Karottenmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.06
    Zuletzt hier:
    10.07.10
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    19
    Erstellt: 18.01.07   #1
    Sorry Leute,

    ich will euch hier nicht zu Tode nerven, mit meinen dummen Problemen, aber für mich ist es schon echt wichtig, dass mein Rack endlich mal läuft. :(


    Ich habs jetzt endlich raus worans wirklich liegt, dass mit der GX700 Input-Buchse war nur ein Ablenker, die war zwar auch nicht in Ordnung - aber die hab ich ja in Ordnung gebracht.

    Ich hab gerade alles auseinander genommen, und siehe da: einzeln laufen die Geräte alle prächtig. Deshalb war das GX700 am Sonntag auch in Ordnung, da hab ichs einzeln gespielt.

    Erst wenn ich das E530 dazutu geht der Mist los. Ich muss das BOSS noch nicht mal in die Effektschleife des E530 hängen; es reicht, wenn es eingeschaltet unter dem BOSS steht.

    Es kommt ein Brummen ins Signal - es wird lauter und lauter und kann anfangen zu kreischen, wenn ich dann gegen die Stecker tippe ist es weg.
    Manchmal reicht es wenn ich dann ne Gitarrenseite anschlage, dass sich sich da irgendwas entlädt. Mit einem Knall ist alles vorbei und normal. Ich dachte immer das wär ein Wackelkontakt, auch wenn ich schon oft gedacht hab, dass es sicher eher wie eine Entladung anhört.

    Das wichtige was ich gerade rausgefunden hab ist, schalte ich das E530 aus, ist der Spuk vorbei, und alles prima, obwohl das E530 weder am Amp noch am Boss angeschlossen ist. Es steht einfach nur drunter, und ist eingeschaltet. Vorher hatte ich die Geräte, wenn sie zusammenstanden auch immer gleich miteinander verkabelt.


    Hoffentlich habt ihr nen Tip für mich, ich will endlich einfach nur Musik machen :( Diese ganzen Technikprobleme überforden mich ein bisschen.
    Wär schön wenns endlich mal läuft.

    liebe Grüsse, und sorry, wenn ich hier rumnerv,
    Frederick
     
  2. Slider

    Slider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    1.363
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.140
    Erstellt: 18.01.07   #2
    Ich hab zwar nicht so die übelst technische Ahnung in der Hinsicht, aber vllt. liegt es ja an der Vorstufenröhre des Preamps oder generell an der Elektronik?
    Würd den Preamp sonst wenn nix hilft einfach mal zum Techniker geben und den durchchecken lassen ;)

    Cheers
     
  3. Kyla-MAster

    Kyla-MAster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    22.01.10
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    288
    Erstellt: 18.01.07   #3
    Moinsen,

    laueft der Engl alleine denn auch praechtig?? Also hast du schonmal den Kopfhoererausgang verwendet und das Kreischen/Brummen da auch gehabt?

    So long

    der Elm
     
  4. Karottenmensch

    Karottenmensch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.06
    Zuletzt hier:
    10.07.10
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    19
    Erstellt: 18.01.07   #4
    An die Röhren hab ich auch schon gedacht, die werd ich mal flux austauschen.
    Ein Techniker ist immer so ne Sache, die kosten ne Schweinekohle, die mir im Moment fehlt :)
    Ich wills lieber erst mal selber versuchen.
    Ich werds mal mit denen hier probieren: http://www.tubetown.de/ttstore/product_info.php/products_id/103/products_id/103

    Das macht auch schon wieder 20E. Aber die Röhren zu wechseln ist glaub ich mal dran. Ich schätz mal der Vorbesitzer hats nicht gemacht.

    Der Engl alleine läuft anscheinend (im Moment) ganz prächtig - gestern ist der aber einfach abwechselnd leise und dann wieder laut geworden. Das war jetzt gerade aber nicht mehr so, ich hoffe das Ding hat nicht auch noch ein Problem.

    Das Gekreische kommt über Kopfhörer, genauso wie über die Gitarrenanlage (meine armen Ohren :eek: ).

    Aber ich hör schon raus, das das nichts mit normalen Rackbrummen zu tun hat :(

    weiss noch jemand was ich da machen kann ?
    Danke,
    Frederick
     
  5. Sabaism

    Sabaism Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    10.12.13
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Fulda
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 18.01.07   #5
    Also es ist so:

    Da der Engl Preamp mit Röhren arbeitet braucht er auch dementsprechende Spannung.
    Diese Spannung wird mit Transformatoren hochtransformiert, weil Röhrentechnik nunma Hochspannung braucht.
    Nun ist es nun mal leider so das Transformatoren ihre magnetischen Feldlinien nicht nur auf die Sekunderspule schicken, so wies sein soll, sonder auch drumherum und dadurch entstehen die von dir genannten Brummgeräusche.
    Ich schätze das die "Störungen" des Engls auf eventuell irgendwelche eingangstrafos von deinem Boss wirken (macht man oft...stichwort leistungsanpassung).

    In der Regel reicht ein Metallgehäuse um diese elektromagnetischen Sörungen einzudemmen.
    In deinem Fall hilft, so wie ich befürchte nur mehr abstand.

    Brummts denn auch, wenn du dein Boss an den Engl anschliest und beides betreibst, wenn jetzt die Geräte etwa 1-2 Meter auseinander stehen?

    Wenn es da nicht brummt kann man einen defekt seitens der Geräte ausschließen und die sache auf die Elektromagnetische Wirkung schieben.

    Brummt es trotzdem kann es sein, das durch einen internen Fehler in der Engl eine Störspannung an die Ausgänge kommt, was durch neues einmessen der Röhren beseitigt werden könnte, aber probier erst ma den Abstand.

    Gruß Joey, der heute ne Klausur über Elektromagnetismus und Umspanner (Trafos) geschrieben hat*g*

    Als Nichttechniker:
    FINGER WEG!

    Um Gottes willen! Erstens Hochspannung (Lebengefahr)
    Die Trafos und Kondensatoren halten die Spannung auch nach dem Ausschalten noch, so kann man selbst mit Stecker raus noch eine gewischt kriegen!
    Zum anderen müssen Röhren eingemessen werden und der Ruhestrom richtig justiert werden.
    Wird dies nicht gemacht geht deine Vorstufe übern Jordan, weil dadurch Bauteile teilweise nicht mehr in ihren Spezifikationen laufen und zerstört werden können.
    Zum anderen ist das Klangergebnis meist nicht das gewünschte, das rauschen und Brummen wird stärker und es kann passieren das du am Ausgang ne Gleichspannung erhälst und das ist tödliche für nachgeschaltete Geräte!
     
  6. Karottenmensch

    Karottenmensch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.06
    Zuletzt hier:
    10.07.10
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    19
    Erstellt: 18.01.07   #6
    Hi Sabaism,

    danke für deine Hilfe!

    Ja leider, ich hab gerade nur nen halben Meter geschafft, aber das hätte ja wohl auch schon reichen sollen... ist kaum besser geworden.

    WTF ?
    Ich hatte vorher schonmal hier gefragt.

    Was stimmt den jetzt ?
    Kann ich das Wechseln und Einmessen nicht lernen, oder braucht man da echt viel Ahnung zu ? Ich hab keine Lust immer so viel Geld zu zahlen.

    Oh man, Röhren machen mir gerade keine Freude.

    Danke für deine super Hilfe,
    Frederick
     
  7. Sabaism

    Sabaism Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    10.12.13
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Fulda
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 18.01.07   #7
    Nun, also ich bin der Meinung das man die auch einmessen muss.
    Wie dem auch sei, es hat nichts damit zu tun das ich dir das net zutrauen würde.
    Aber das sollte wirklich eine Fachkraft machen, weil du erstens dich selbst gefährdest (Ich darf es dir schon allein wegen meinem Beruf net anners sagen, bzw mein Menschenverstand sagt das auch) und zweitens ist es so, das wenn du was falsch machst, was bei geringer Erfahrung sehr wahrscheinich ist, du im Endeffekt mehr kaputt machst als ganz.

    Das es an den Röhren liegt schließe ich aber schon mit einer gewissen Sicherheit aus, da die Vorstufe ja alleine wunderbar funktioniert.

    besteht das Problem lediglich mit dem Boss Gerät sonst nicht?
    Sind alle Kabel ok?
    Hast du die möglichkeit symmetrische Kabel zu verwenden?
    Probier ma ein wenig mehr wien Meter.
    Dreh ma den Stecker von einem Gerät um
    Achte darauf das du an der gleichen Leitung bist, also nimm ne Multisteckdose und stöpsel die beiden Geräte da ein.

    Ich forsch ma nach dem Boss Gerät, aber probier das erst ma so, auch wenn nervig is.

    Gruß
     
  8. Karottenmensch

    Karottenmensch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.06
    Zuletzt hier:
    10.07.10
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    19
    Erstellt: 18.01.07   #8
    Hey Sabaism,

    ich hab hier ein FAQ von TubeTown, die schreiben, dass Einmessen nicht unbedingt notwendig ist.

    Tube-Town.de - Welche Röhre für welchen Geschmack

    Es gibt auch eine kleine Anleitung auf Musik-Service.de, ist mir noch zu ungenau, find ich persönlich aber ermutigend, falls meine Endstufenröhren mal erneuert werden müssen. Da steht nichts von einem Messgerät *phew*, da hätte ich keine Ahnung von.
    Das ist unten auf der Seite:
    Röhren von Gitarrenamps wechseln
    Bin ich mal gespannt, was du dazu denkst :)

    Naja ich hab nur die beiden Geräte :D

    Ich hab alle Kabel die ich hab mal probiert, wenn dann müssten die alle kaputt sein, jetzt gerade hab ich sogar meine Gitarrenkabel genommen. Auschliessen kann ich das nicht. Ich würd sagen die Kabel sind eher nicht symmetrisch, aber ich weiss es nicht.

    Das hab ich jetzt auch alles probiert, und es hat nicht geklappt. Erstaunlich ist, das es manchmal reicht einen Kabelstecker am Boss anzutippen, und die Dröhnerei geht los. Manchmal warte ich einfach, und es geht los - manchmal wird das ganze Signal lauter (komplett mit Gitarrensound) verrauscht immer mehr und geht in das Dröhnen über, wenn ich dann die Kabel antippe geht es wieder weg. Das ist alles sehr seltsam. :confused:

    Danke, dass du für mich nachschaust, falls du was bestimmtes suchst könnte ich in der Anleitung nachschauen, falls es drinsteht.

    viele Grüsse,
    Frederick
     
  9. Kyla-MAster

    Kyla-MAster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    22.01.10
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    288
    Erstellt: 18.01.07   #9
    Tach nochmal,

    kurz zum Einmessen. Die Vorstufenröhren muss man nicht einmessen. Es gibt dafür beim Engl nicht mal ein Poti. Endstufen sollten eingemessen werden, zum um den Arbeitspunkt optimal einzustellen (Crossover-Distortion ist da so ein Stichwort). Zum anderen kann ein zu hoher Ruhestrom den Ausgangsübertrager schaden.

    @Sabaism: Hast du nicht ne Klausur über E-Dyn und Trafos geschrieben? Sag mal, wie soll bei einer falsch eingemessenen Endröhre am Speakerausgang eine Gleichspannung anliegen;)

    @Topic: Ich würd in so einem Fall, (also nach x-maligem Kabelcheck) noch das Netzkabel überprüfen (keine Ahnung warum, aber probieren kann mann's ja) und evtl innen die Gehäuseerdung. Der Deckel des E530 ist mit der Erdung verbunden, also beim aufschrauben nicht zu sehr dran ziehen. Den kann man gerade so beiseite legen. Und wenns dann immernoch pfeift und man selbst keine Ahnung hat, dem Engl-Support ne Mail schreiben, vielleicht mit einer Aufnahme. Oder anrufen.. sind freundliche Leute.


    Grüße vom Elm
     
  10. hansi_guitar

    hansi_guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    17.11.15
    Beiträge:
    862
    Ort:
    Bernbach bei Kaufbeuren (Allgäu)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    603
    Erstellt: 18.01.07   #10
    also ich hab bei mir auch ewig n brummen drauf gehabt.. und dann wars auf einmal weg :screwy::screwy::screwy:

    ich hab mir n humdestroyer von behringer gekauft und eingebaut und weg gewesen... ka

    netzstecker mal rausgenommen und wieder anders rum rein.. und wieder gebrummt.... obwohl das teil drin war!!!!

    kA
    ich hab jetzt na andres effektgerät rein und jetzt is alles gut... ein wenig brummts noch aber das stuf ich als normal rein... das hört man auch nru bei hohen lautstärken eher extrem

    also normal wenn du die palmer trafos mal reingehängt hast usw müsst es das brummen ja rausfiltern... ich weiß auch nicht.


    i würd echt au mal bei engl nachfragen.. die sind echt nett
    haben mir auchs con mal geholfen ;)

    mfg
    hansi
     
  11. Karottenmensch

    Karottenmensch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.06
    Zuletzt hier:
    10.07.10
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    19
    Erstellt: 18.01.07   #11
    Wie man das Netzkabel checkt weiss ich nicht - die Erdung hatte ich wohl gesehen - rund um die Befestigung an der Gehäusedecke sah es schwarz angekokelt aus. Ich hab mich drüber gewundert - hat das was zu bedeuten ?

    Naja, wenn es nur Brummen wär... ich hab ja auch ein Noisegate. Das ist schon einiges krasser als Brummen. Ich kann euch das leider nicht recorden, aber ich sag euch das ist derbe :eek: Eine Mischung aus Rauschen, klirren, brummen, *weisdergeier*
    Aber 18E wären einen Versuch wert. Hört sich aber nach ner "unsauberen" Lösung an. Dann hab ich da noch so nen doofen Kasten rumhängen.
    Naja, zur Not... wenns nicht anders geht.

    Den Vorbesitzer würd ich am liebsten..., entweder hat der das alles nicht gewusst (kann ich mir schwer vorstellen bei den Macken) oder der hat mich dreist beschissen :mad:

    danke euch,
    Frederick
     
  12. Sabaism

    Sabaism Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    10.12.13
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Fulda
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 18.01.07   #12
    Du redest von Endröhren, da is ja dann der Ausgangsübertrager der flöten gehen kann.

    Bei Preamps isses net unbedingt so.

    Es Wäre nicht das erste mal das ich an einem Analogen Ausgang bei defekt oder fehlkonfiguration ne Gleichspannung messe die langsam aber sicher die Eingangsstufe des nachgeschalteten Gerät verbruzelt.
    Bei nutzung eines Ausgangübertragers kann das nicht sein, da haste recht, aber das hab ich net gesagt, naja zumindest net in dem zusammenhang gemeint, ich wollte nur allgemein was dazu sagen, ich mein ich kenn den Schaltplan des ENGLs nicht.
    Wenn ich den hätte könnte den Fehler konkretisieren.
    Wobei ich ehrlich gesagt an ne defekte Masse beim Boss glaube.
    Ich hatte ma bei nem anderen Gerät diesen fehler, im endeffekt wars ne gebrochene Masseverbindung auf der Platine, welche ich nur mit Mikroskop gefunden und auch reparieren konnte(hatte beruflich viel mit Feinelektronik zu tun und konnte das Gerät da ma genau untersuchen, sonst hätte ichs mim blosen auge auch net gefunden und messen is da so ne sache gewesen...).

    Ich muss noch ma fragen:
    Macht der Preamp allein schon son radau oder nur wenn du das effektgerät dran hast?
     
  13. Karottenmensch

    Karottenmensch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.06
    Zuletzt hier:
    10.07.10
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    19
    Erstellt: 18.01.07   #13
    Hi Sabaism,

    find ich schon ein bisschen komisch, wenn bei tubetown oder musik-service Anleitung stehen, wie man Röhren austauschen kann, und dann dabei so ein Mist rauskommen kann. Selbst das Endröhrenwechseln, was ja laut den beiden Quellen komplizierter ist, als das Vorstufenröhrenwechseln würd ich mir nach der Anleitung sogar noch zutrauen.
    Dann ist man auch nicht so abhängig und hat das Gefühl, das man mit seinen Geräten klarkommt. Das ist auch wichtig - und fehlt zur Zeit etwas :(

    Naja, du hast die Erfahrungen selber gemacht - ist schon ein bisschen komisch, das da sowas steht :confused:

    Auf keinen Fall, der ist dann ganz harmlos :)

    Vielleicht muss ich die ja noch extra anschliessen, da ist hinten so Dingens mit ner Schraube an dem Boss, das schau ich mal nach...
     
  14. Sabaism

    Sabaism Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    10.12.13
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Fulda
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 18.01.07   #14
    Wenn der Preamp selbst ruhig is, dann würde ich nachm boss gucke.

    Du kannst das schon selbst machen, so isses net, das einmessen von Endröhren is auch net so schwer und aufwendig, aber ich als Fachkraft sage nicht das dus machen sollst(kannst).
    Das hat eher was mit den Gefahren des elektrischen Stroms als mit deinem können zu tun.
    Ich kanns dir net verbieten, is klar, aber ich empfehls dir nicht, was du machst, kannst du entscheiden.

    Abgesehen davon glaube ich eher an ein Problem mit dem Boss.
    Und die Röhren nur pro forma austauschen is ja auch quatsch, kost unnötig Geld und wird vermutlich nichts bringen.

    Gruß Jo
     
  15. Karottenmensch

    Karottenmensch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.06
    Zuletzt hier:
    10.07.10
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    19
    Erstellt: 19.01.07   #15
    Ja, das werd ich machen. Der Nöppel hintendran hat leider nichts mit Ground zu tun - der ist nur zum Kabeleinklemmen da. An meinem Stereoanlagenverstärker ist so was ähnliches dran, da ist es dann aber echt Ground.

    Ich steh im Moment ein bisschen auf dem Schlauch, da dachte ich endlich ich hätts raus, und jetzt hilft es doch nicht so richtig weiter.

    Im Aussensaiterforum hab ich noch das hier gefunden, aber ich weiss nicht ob das so viel mit mir zu tun hat.

    Zumindest mit dem Bypass ist das bei mir genauso.

    Mene Güte ist da ein nerviges Problem

    Danke euch :great:

    [EDIT: Yeah, 50 Eintrag -> Rep + 1 :D unglaublich]
     
  16. Kyla-MAster

    Kyla-MAster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    22.01.10
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    288
    Erstellt: 19.01.07   #16
    Nimm ein anderes Kabel! ;) Ueber die angekokelte Stelle musst du dir keine Sorgen machen. Die hat meiner auch. Nennt man glaub ich Punktschweissen oder so :)

    Nur damit ich's nun richtig mit bekomme.

    Gitarre => Endstufe => Box : OK
    Gitarre => GX700 = Kopfhoerer : OK
    Gitarre => E530 => Kopfhoerer : OK

    Gitarre => E530 = > Endstufe => Box : OK solange das GX700 nicht uerber dem Engl ist und angeschaltet ist?

    Gruesse vom Elm
     
  17. Sabaism

    Sabaism Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    10.12.13
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Fulda
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 19.01.07   #17
    Also wenn man jetzt hergehen würde, du spielst über das Boss und stellst einfach deinen angeschaltetenENGL daneben ohne ihn ans Boss anzuschließen, dann hast du schon die störungen?
     
  18. Karottenmensch

    Karottenmensch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.06
    Zuletzt hier:
    10.07.10
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    19
    Erstellt: 19.01.07   #18
    Hallo Kyla-Master,

    Okay, da bin ich ja beruhigt :)

    Gitarre->Endstufe kann ich glaub ich gar nicht machen, hab ich auf jeden Fall noch nicht probiert, obwohl klar... die Klinke kommt dann in einen Kanal rein - das muss ich mal testen :) Ich würd aber (fast) meine Hand dafür ins Feuer legen, dass die Endstufe okay ist.
    Weil: E530->Endstufe klappt, und GX700->Endstufe klappt
    obwohl ich da auch noch mal richtig lange spielen müsste um ganz sicher zu sein. Dieses derbe Rauschen hatte ich da auf jeden Fall noch nicht.

    GX700->Kopfhörer ist okay, und E530->Kopfhörer ist auch okay.

    Das GX700 im Effektloop des E530 macht den Salat.

    Ist nur das GX700 angeschlossen, und ich schalte den E530 nur ein (ohne dass er in der Loop hängt), dann hör ich eine Beeinflussung durch die Felder vom E530 - es kommt ein bisschen Rauschen rein.
    Gestern ist dann in der Kombi auch der derbe Fehler aufgetreten, dass konnte ich jetzt gerade erstmal nicht reproduzieren.

    Das ist das doofe, man kann sich nie ganz sicher sein, ob der Fehler da ist oder nicht - deshalb drück ich auf die Stecker, dann tritt das eher ein, warum auch immer :confused:

    Vor Sonntag schaff ich das wahrscheinlich nicht, das noch mal richtig systematisch durchzuschecken...


    Also noch mal kurz:
    GX700->Kopfhörer/Poweramp ist okay
    E530->Kopfhörer/Poweramp ist okay
    E530->GX700->Poweramp ist übel :D
    Das E530 stört das GX700 ohne Kabelverbindung, und gestern sogar mit dem fetten Rauschen

    Vielen Dank für Eure Hilfe :great:
    Frederick
     
  19. hansi_guitar

    hansi_guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    17.11.15
    Beiträge:
    862
    Ort:
    Bernbach bei Kaufbeuren (Allgäu)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    603
    Erstellt: 19.01.07   #19
    kommst irgendwie an nen 2ten preamp ran?

    das mal testen könntest ob das mit andren preamps auch auftritt?
     
  20. Kyla-MAster

    Kyla-MAster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    22.01.10
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    288
    Erstellt: 19.01.07   #20
    Moinsen,

    mach mal ne Klinkenverbindung vom Effekt-Send direkt in den Return beim E530. So könntest du schonmal den Effektweg des Engl ausschließen.

    Achja btw, sind die Geräte im Rack montiert?

    So long

    Elm
     
Die Seite wird geladen...

mapping