Steinberger Bässe

von mozzquito, 24.06.04.

  1. mozzquito

    mozzquito Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.04
    Zuletzt hier:
    13.12.13
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.04   #1
    Hallo miteinander.

    Ich hab mich gefragt, ob hier jemand schon Erfahrung mit den Steinberger Bässen gemacht hat oder sogar selber einen davon hat.
    Wo kann man den Sound von diesen Bässen einordnen und wie ist die Verarbeitung (gut oder eher mittelmäßig) ?
     
  2. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 24.06.04   #2
    Steinberger sind strange, finde ich. Einen Headless 5er hab' ich mal gespielt, und das war irgendwie merkwürdig. Er sah merkwürdig aus, war merkwürdig schwer und hatte überhaupt eine merkwürdige Ausstrahlung. Bespielen ließ er sich problemlos, der Hals war ein Stück schmaler als ich sonst gewohnt war (in Breite und Dicke), aber sehr wendig irgendwie. Geklungen hat er, ja, eben irgendwie merkwürdig. Nicht schlecht, nur anders. Er hatte ein echt bemerkenswertes Obertonspektrum und hat sehr fein angesprochen und geknurrt hat er auch ein bißchen. Elektronik war passiv, PUs waren passive EMGs, die Brücke echt massiv und mit integrierten Stimmechaniken. Und er war sehr günstig, so an die 800 Deutschmarks damals noch. Aber was mich nachhaltig noch geärgert hat, war, dass der Hals mattweiß lackiert war, das mochte ich echt nicht. Sonst ein interessanter Bass. Und irgendwie merkwürdig eben... Und für meinen Geschmack zu wenig Bass, aber ich mag sehr gerne sehr viel bösen Bass. Den hat er halt nicht geben können, aber er wahr sehr ausgeglichen.
     
  3. mozzquito

    mozzquito Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.04
    Zuletzt hier:
    13.12.13
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.04   #3
    Ja, stimmt sehen wirklich etwas merkwürdig aus :) Will mir demnächst mal einen neuen Bass zulegen und stöber halt ein bißchen rum und bin dabei auf diese Bässe gestoßen. Mal sehen ob ich irgendwo einen auftreiben kann um ihn mal anzuspielen, denn der Ton würd mich schon interessieren. Ausgeglichen klingt schon mal nicht schlecht. Spiel zur Zeit viele unterschiedliche Musikrichtungen und ein Allrounder wär dann da ja nicht schlecht. Danke für die Info
     
  4. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 24.06.04   #4
    Anspielen musst du auf jeden Fall. Das ist ein Bass beim den ein Blindkauf ähnlich der Katze im Sack ist, den muss man hören und erfühlen, denn er ist echt anders.
     
  5. Rojos

    Rojos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    1.865
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    626
    Erstellt: 24.06.04   #5
    auf meinm hohnerbass ist ein steinberger Original Steg mit Stimmern...das ding ist solide, gut verarbeitet und erstaunlich stimmstabil...
    und das spielen auf einem kopflosen Bass ist imho keine große Umgewöhnung..
    abgesehen davon siehts gut aus...auf jeden fall wenn der bass an mir hängt :-)
     
  6. PaterSiul

    PaterSiul Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    3.09.15
    Beiträge:
    365
    Ort:
    Bamberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.04   #6
    Mir hat mal ein Verkäufer in einm Musikalienhandel erzählt, die Steinberger seien bei dem Versuch entstanden, Fehler, die der Bass seit frühesten Fenderzeiten hat, auszumerzen (welche dies seien, konnte er mich nicht sagen). Daher käme dann der sterile Klang (seiner Meinung nach, ich hab ihn nie angespielt).
    Kann jemand diese These bekräftigen/widerlegen? Würde mich echt mal interessieren.

    So Long
    Luis
     
  7. Noodels

    Noodels Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Ingersheim City
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.04   #7
    Guten Abend!

    unser Bassis hatte eine Hohner The Jack Headless mit aktive EMG selected Pus. Es klang furchtbar. Sehr steril, man konnte am Ton Potis rumdrehen der Ton veränderte sich nich, anderen Pickup anwählen der Ton hat sich nich verändert! Es ist einfach nichts hinter dem Sound keine Wärme kein Druck einfach gar nichts! Ich habe ihn au gespielt mal und die Saitenlage war nich der Hit fast überall hats gescheppert! Mit dem Umstimmen kam ein großes Problem auf uns zu. Gitarren waren in weniger als in 1 min gestimmt beim Bass hat es schonmal 2-3 min gedauert diese schei** Schrauben da zu drehen, zur not hat man einen Schraubenzieher zur Hand genommen ^^. Also ich würde niemals einen Headless kaufen!

    Gruß

    Jan
     
  8. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 25.06.04   #8
    Steinberger hat neben dem klassischen Zahnbürsten-Bass ja später noch Headless-Konstruktionen mit konventionellen Seitenteilen auf den Markt gebracht.

    Ich hab' die Zahnbürste mal in Fretless gleich anno '82 angetestet, und der klang auch flat durchaus sehr gut, mit anständigem Pfund, nur das Handling wäre wohl gewöhnungsbedürftig gewesen, und das KO-Kriterium für mich war, daß mir die Form der Halsrückseite nicht lag.

    Ned Steinberger ist halt so ein Design- und Ergonomie-Spezi, auf dessen Konto schon der Spector ging, den Warwick dann als Streamer kopierte, und nun auch eine Serie sehr interessanter elektrischer Streichinstrumente.

    Fehler, naja, Graphit und/oder Headless galt in den 80ern als die Antwort auf dead spots und Instabilitäten. Durchgesetzt hat sich bekanntlicherweise lediglich die Verwendung von Graphiteinlagen zur Halsstabilisierung, und selbst das ist eben genau wegen der stärkeren Abfälschung des Tones als etwa bei Stahleinlagen nicht das Gelbe vom Ei.
     
  9. PaterSiul

    PaterSiul Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    3.09.15
    Beiträge:
    365
    Ort:
    Bamberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.04   #9
    Hamma wieder was gelernt :)
     
  10. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 25.06.04   #10
    - recht herzlichen dank für die aufmerksamkeit, auf wiedersehn.

    © by markus kavka ;)
     
  11. Rojos

    Rojos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    1.865
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    626
    Erstellt: 25.06.04   #11
    Eben jener BAss steht bei mir nebenan....wenn man nicht vergißt, eine BAtterie für die aktive Elektronik einzulegen, dann ist die Klangregeleung sehr rauscharm, variabel und effektiv...die beiden tonabnehmer klingen jeder für sich sehr unterschiedlich....schrauben können bei mangelnder pflege rosten...und neur weil man einen Headless nicht mag, heißt das nicht, das alle Kopflosen schlecht sind....
     
  12. Luggi

    Luggi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    30.04.05
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Meeeeeeeeeeeenz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.12.04   #12
    Auch wenn das thema etwas älter ist wollte ich nur noch mal sagen das die kopflosen in keinem fall schlecht sind. ich persönlich bin ein riesen fan von den hohner und steinberger bässen. der sound ist halt geschmackssache aber so wie ihn noodels beschrieben hat sicher nicht. da war warscheinlich die elektronik kaputt. auf jedenfall vorher antesten
     
Die Seite wird geladen...

mapping