Steingraeber & Söhne Modell 122S Wie ist es einzuschätzen?

von lemursh, 19.02.06.

  1. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 19.02.06   #1
    Hallo zusammen

    Ich hätte bald sehr günstigen Zugriff auf ein Steingreaber&Söhne Modell 122S. Wie kann man das Klavier einschätzen? Billiger Schrott, brauchbare Einstiegserie, Mittelklasse oder Oberklasse? Ich hätte gerne eine Einschätzung von den Profis hier.

    Einschätzung Klaviatur sowie Klang.
     
  2. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 19.02.06   #2
    Ich hab selbst ein Steingraeber, ich glaube noch ein wenig kleiner als das 122. Ich persönlich finde den Klang total geil. Voll, rund, brilliant, kräftig...obwohl es so ein kleines Ding ist.
    Die Tastatur ist bei meinem eher schwer, aber nicht so zäh wie z.b. Pfeiffer und Konsorten.

    Ich würde es einschätzen als gute Einstiegsserie eines renommierten Herstellers. Preise kann ich dir allerdings keine nennen - leider.
     
  3. pille

    pille Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    6.02.15
    Beiträge:
    689
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    244
    Erstellt: 19.02.06   #3
    Hab' selbst leider noch nie ein Steingräber gespielt. Die Marke wird allerdings eher in der Oberliga gehandelt, genießt einen tadellosen Ruf. Sollen sehr gute, aber auch sehr teure Instrumente sein, die die da produzieren. Ich denke, Du wirst zufrieden sein mit dem Instrument.
    Greetings,
    Wolf

    achja, Infos gibts hier: http://www.steingraeber.de/
     
  4. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 19.02.06   #4
    genau, da hab ich mir grad das 122s angeschaut. also wenn dir der klang gefällt und der zustand passt, nimm es.
    ich hab übrigens das kleine 116T und selbst das ist für ein relativ geräumiges wohnzimmer absolut kräftig genug.
     
  5. Tastenopfer

    Tastenopfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.03
    Zuletzt hier:
    9.03.09
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 20.02.06   #5
    fuer das Steingraeber spricht sicherlich seine Herkunft. Ist es doch die Pianoregion Deutschlands mit langer Tradition, insofern brauchst du dir da keine grossen Gedanken machen in Sachen Qualitaet.
    Die Frage wie gut das gebrauchte ist was dir angeboten wird steht auf einem anderen Papier, da empfiehlt es sich immer einen mitzunehmen der Ahnung hat und ne Expertise erstellen kann. Dann bist du auf der sicheren Seite und die relativ geringe Investition in den Experten macht sich schnell bezahlt
     
  6. greenhorn100

    greenhorn100 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    16.05.06
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Hof inBayernganzoben
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.06   #6
    Wohne quasi um die Ecke.

    Steingraeber hat hier einen sehr guten Ruf. Sehr hoch gehaltene Produktphilosophie. Hochwertige Materialien. Kenne einen Zulieferer von Steingraeber. Der sagt, die lassen absolut keine minderwertigen Bauteile zu.

    Würde ich zu Oberklasse zählen.

    Demzufolge sollte auch eine gebrauchtes Steingraeber ein Empfehlung sein.... hängt aber trotzdem vom Vorbesitzer ab... logisch .. muß wohl nicht extra gesagt werden.

    Haben auch öfters offenen Schausonntag und regelmäßig hochstehende Klavierevents (fast jede oder jede zweite Woche)....
     
  7. lemursh

    lemursh Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 20.02.06   #7
    Das Klavier ist ca. 10-12 Jahre alt und wurde für den Junior einer befreundeten Familie angeschafft. Da sich dieser nun vom Klavierspielen verabschiedet hat steht es nur noch rum. Es wurde jährlich gestimmt und immr pfleglich damit umgegangen. Der damalige Kaufpreis lag bei rund CHF 16`000, als rund 11`000€.

    Und ich könnte es gegen einen äussert geringen Betrag erwerben.... :D
     
  8. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 20.02.06   #8
    jo, nimm jemand mit der sich auskennt, schaus dir an und wenns passt, nimms sofort mit :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping