Stephen King - Der dunkle Turm

von Marinus vd Lubbe, 03.06.05.

  1. Marinus vd Lubbe

    Marinus vd Lubbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    16.09.13
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 03.06.05   #1
    Ich lese gerade den letzten Band von Stephen King's "Lebenswerk" "Der dunkle Turm". Insgesamt hat Herr King sieben Bände mit diesem meines Erachtens nach großartigem Werk gefüllt. Der letzte Band, den ich nun lese, stellt wieder einmal sämtliches davor Geschriebene nahezu auf den Kopf und die Handlung dreht und wendet sich ständig.
    Ich persönlich hätte nicht gedacht, dass ich in naher Zukunft ein Buch - zumindest dieses in weitestem Sinne Fantasy-Genres - besser finden würde als Tolkiens "Der Herr der Ringe". Aber Pustekuchen, King hats geschafft. Das liegt sicherlich daran, dass er gute vierzig Jahre nach Tolkien geschrieben hat, und - was für mich ausschlaggebend ist - direkten Bezug auf unsere Realität nimmt.
    Warum ich diesen Thread eröffnet habe? Weil mich interessiert, wer hier noch dem Turm verfallen ist. Und warum Ihr es so spannend findet, dass Ihr deshalb tausende Seiten lest. :screwy::D

    P.S.: Aber wehe, hier verrät jemand den Teil, den ich noch nicht gelesen habe! :D

    Lange Tage und angenehme Nächte! Oh Discordia
     
  2. ruficus

    ruficus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.03
    Zuletzt hier:
    29.06.06
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 03.06.05   #2
    Also, ich lese auch die Reihe, bin aber seit ein paar Monaten nichtmehr bei Band 5 weitergekommen. Lag vielleicht auch daran, dass es sich manchmal wie ein Kaugummi hinzieht.
    Aber wenn der Stress in der Schule vorbei ist werde ich mich wieder auf das Buch stürtzen, den jetzt geht es langsam wieder los.
     
  3. Arvir

    Arvir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    11.05.14
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    3.583
    Erstellt: 03.06.05   #3
    Weil oben Tolkein udn das Fantasygenre allgemein angesprochen wird:
    Wenns um neue Literatur aus dem Bereich geht muss man unbedingt G.R.R Martins "A Song of Ice and Fire" gelesen haben, bald kommt der 6te Band raus, imho das beste was es in diesem Bereich gibt.

    Zu der dunkle Turm : Ich find die Reihe nicht schlecht aber teilweise ist es mir äh zu gewöhnungsbedürftig, und abgedreht. Naja Geschmäcker sind eben verschieden.
     
  4. Marinus vd Lubbe

    Marinus vd Lubbe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    16.09.13
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 03.06.05   #4
    Kann ich nur zustimmen, "Wolfsmond" ist teilweise echt zu weit neben der Spur, die Handlung ist nur indirekt wichtig, und das merkt man auch erst in Band 6 oder 7. Aber "Susannah" hab ich dafür in weniger als einer Woche durchgelesen!
    Was mich an den Themen, die King behandelt besonders anspricht, ist das Tiefenpsychologische, z.B. die Schizophrenie. Das Kapitel Detta&Odetta in "Drei" finde ich einfach genial.
     
  5. Dark

    Dark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.931
    Zustimmungen:
    234
    Kekse:
    3.577
    Erstellt: 03.06.05   #5
    Bis Band 5 finde ich die Bücher sehr gut.
    Allerdings gehts danach ziemlich bergab, finde ich. Und das Ende hab ich eigentlich schon erwartet...naja wird nix verraten ;).
     
  6. GuitarDome

    GuitarDome Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.03
    Zuletzt hier:
    30.05.15
    Beiträge:
    192
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    272
    Erstellt: 03.06.05   #6
    ich hab zu Weihnachten Wolfsmond geschenkt bekommen, wobei ich die Reihe vorher harnet kannte und dementsprechend nicht gelesen habe :screwy: :screwy: :screwy: :screwy: - naja ich habs trotzdem gelesen und fands sehr geil. Obs jetzt "zu weit neben der Spur" ist kann ich nicht beantworten weil ich die restlichen Teil bis jetzt noch nicht gelesen hab.
     
  7. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 03.06.05   #7
    Ich habs vor Jahren bis Wizard and Glass gelesen (keine Zeit weiterzumachen),naja, mein Lieblingsbuch.
    Trotz meiner allgemeinen Belesenheit ist Glas - ihr könnt mich trivial nennen - das beste Buch, das ich je gelesen habe. Es ist perfekt.
    Die Beschreibungen lassen wirklich Freiraum für Phantasie. King hat sogar noch von Tolkien und Lovecraft gelernt...
    Obwohl der direkte Tolkienvergleich wirklich nicht zieht, er wollte eine Sage (die Edda, die Nibelungen usw.) im Altstil (distanzierte Erzählposition) für England kreiren, da es seiner Meinung keine anständige hatte.
    King dagegen hat zuviel Lovecraft gelesen und sich gedacht er könne auch eine Story schreiben, die alle seine Werke verknüpft und damit aufwertet.
    Dann hat er angefangen, auch in den Büchern außerhalb des Dunklen Turms Querverweise einzubauen... Allgemein nutzt er alle stilistischen Register, um eine Erzählung spannend zu machen - Tempi, Erzählperspektiven, Satzlängen, Kapitellängen... alles passt!
     
  8. Marinus vd Lubbe

    Marinus vd Lubbe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    16.09.13
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 03.06.05   #8
    Ich finde auch, dass "Glass" wie der deutsche Titel lautet, das beste Buch der Reihe ist (obwohl es zumeist ziemlich pornographisch wird :D ). Ich habe das Gefühl, Kings Gedanken nach sechseinhalb Büchern fast nachvollziehen zu können. Und das will bei einem solch verrückten Geist schon etwas heißen! Ich denke, die Reihe ist auch deshalb so umfassend, weil King mit dem ersten Buch mit 20 (oder war`s 19?) angefangen hat und erst 2003 oder so den letzten Band fertig gestellt hat. Es ist wirklich ein Lebenswerk.
     
  9. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 03.06.05   #9
    Bei der Geschwindigkeit, mit der das Werk bislang entstanden ist, müßte ich
    ungefähr dreihundert Jahre leben, um die Geschichte vom Turm fertigzustellen;
    dieser Teil »Der Revolvermann und der Dunkle Turm<<, wurde über einen Zeitraum
    von zwölf Jahren hinweg geschrieben.
    (Aus dem Nachwort zu Schwarz)
    Die Szene, in der Roland seinen alten Lehrmeister Cort besiegt und sich danach in
    dem weniger erfreulichen Viertel von Gilead vergnügen geht, wurde im Frühjahr
    1970 geschrieben. Diejenige, in der Rolands Vater am nächsten Morgen auftaucht,
    im Sommer 1996. Obwohl in der Welt der Geschichte nur sechzehn Stunden
    zwischen den beiden Ereignissen liegen, sind im Leben des Geschichtenerzählers
    sechsundzwanzig Jahre vergangen.
    (Aus dem Nachwort zu Glas)
     
  10. Envindavsorg

    Envindavsorg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.12
    Beiträge:
    358
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    52
    Erstellt: 03.06.05   #10
    Ich hab die Reihe jetzt schon seit etwas längerem durch gelesen und mir hat es auch rehct gut gefallen, nur die schon genannten länger waren manchmal wirklich SEHR nervig, wie etwas im 2 Teil die Sache mit Detta (?), und an anderen Stellen haben sich die Ereignisse gerade zu überschlagen. Was mir auch noch gewaltig auf den Sack gegangen ist (tuts es mir allgemein) ist Jake, wie alt ist der Junge? 12? 13? und trozdem kann er alles perfekt, hat ein enormes Wissen und eh sowas wie Superman, das kann ich einfach nicht glauben, da ist Roland noch weitaus realistischer :rolleyes: ... btw OY ist er der coolste :D.

    Zusammenfassend hat es mir aber doch ganz gut gefallen vorallem der Teil in dem Roland von seiner jugend Liebe erzählt erzählt und das Buch in dem der Ticktackman in diesem anderen New York auftaucht (weiß leider die Titel nicht mehr). Jedenfalls lesenswert aber man muss eben doch einige Zeit investieren da es zusammen genommen bestimmt 4000 Seiten sind (wenns nicht stimmt verbessert mich bitte).
     
  11. ToS

    ToS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.070
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    117
    Kekse:
    2.776
    Erstellt: 04.06.05   #11
    ich bin grad beim letzten Band...
    Eine Geschichte, die mich auf eine unbeschreibliche Art fesselt...aber ich weiß nicht, warum

    am meisten gefesselt haben mich band 4 und 5...von band 7 bin ich bis jetzt eher enttäuscht (zu brutal/eklig/horrormäßig)
     
  12. Marinus vd Lubbe

    Marinus vd Lubbe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    16.09.13
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 04.06.05   #12
    Ich finde eigentlich schlimmer, wieviele "positive" Zufälle es andauernd für das Ka-tet gibt. Und nur ganz selten läuft mal etwas zufällig schief. Das beschreibt King ja selber irgendwo in einem der Bücher, dass er sich da ziemlich an Jack London (?) orientiert hat.
     
  13. Direwolf

    Direwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Thüngfeld
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    913
    Erstellt: 04.06.05   #13
    Weil oben Tolkein udn das Fantasygenre allgemein angesprochen wird:
    Wenns um neue Literatur aus dem Bereich geht muss man unbedingt G.R.R Martins "A Song of Ice and Fire" gelesen haben, bald kommt der 6te Band raus, imho das beste was es in diesem Bereich gibt.

    Zu der dunkle Turm : Ich find die Reihe nicht schlecht aber teilweise ist es mir äh zu gewöhnungsbedürftig, und abgedreht. Naja Geschmäcker sind eben verschieden.


    Das Lied von Eis und Feuer ist aber noch lange nicht fertig, ich freu mich schon auf den nächsten Teil

    Zum Turm: Der ist auch nicht abgedrehter als die anderen Sachen von Stephen King, aber irgendwie macht dass ja den Reiz aus

    cu Direwolf
     
  14. Lost Prophet

    Lost Prophet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    23.04.15
    Beiträge:
    1.726
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    3.482
    Erstellt: 04.06.05   #14
    mein bruder hat sich die reihe sogar aus den usa importieren lassen, um stephen kings schreibstil noch durch deutsche lokalisation unverfälscht zu geniessen :screwy:
     
  15. spiritx

    spiritx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    9.04.09
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    337
    Erstellt: 04.06.05   #15
    bin grade bei dem 2. buch die 2. tür

    einfach nur genial
     
  16. Envindavsorg

    Envindavsorg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.12
    Beiträge:
    358
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    52
    Erstellt: 04.06.05   #16
    stimmt das ist mir auch aufgefallen, aber sowas gibts überall sieht man sich mal James Bond an der einen halben Kilometer im Kugelhagel läuft ( :screwy: ) oder eben beim dunklen Turm... aber was solls sowas ist man bei Stephan King ja gewöhnt, das selbst noch ein halb Toter Legionen von Monstern bezwingen kann :rolleyes:
     
  17. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 04.06.05   #17
    Das ist ja nichts Ungewöhnliches, ich lese auch die meisten englischsprachigen Autoren im Original, soweit möglich. Dazu muss man allerdings nicht extra aus den USA importieren, gibt auch Läden, die sowas führen ;)

    Ich hab irgendwann als Kind einmal einen Band vom Dunklen Turm gelesen... weiß nicht mehr, welcher das war, nur dass da dieser Roland vorkam; und ich weiß auch nicht mehr so genau, wie es mir gefallen hat. Momentan komme ich leider kaum zum Lesen, also erübrigt sich das sowieso...

    Kennt/liest hier eigentlich jemand Neil Gaiman? American Gods ist einer der besten Romane, die ich in den letzten Jahren gelesen habe, nur dass ich leider immer noch nicht dazu gekommen bin, das Buch zu Ende zu lesen... :(
     
  18. Marinus vd Lubbe

    Marinus vd Lubbe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    16.09.13
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 05.06.05   #18
    Das war dann wohl der erste Band "schwarz", die anderen hat King erst in letzter Zeit fertig gestellt. Das Script lag jahrelang unbeachtet bei ihm rum, bis er es irgendwann wieder (durch Zufall ;) ) herausgekramt hat.
     
  19. Reidelrock

    Reidelrock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.03
    Zuletzt hier:
    14.03.14
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    85
    Erstellt: 06.06.05   #19
    Also ich habs komplett durch!
    Hab ungefähr ein Jahr gebraucht! Aber eins kann ich sagen, dass Ende ist abgefahren!;-)
    Das letzte Buch fand ich am schlimmsten, das zieht sich wie Kaugummi, und letztendlich hab ich es nur gelesen, weil ich das Ende wissen wollte. Das Interessante an der ganzen Geschichte ist, dass King immer ein Geheimnis um irgendwelche Ereignisse und Personen macht, und man selbst die ganze Zeit am grübeln ist, was denn wohl passieren wird. Allerdings ist die Auflösung dieser Geheimnisse fast immer offensichtlich. Als bestes Beispiel wären da die Wölfe zu nennen.
    Es lohnt sich auf jeden Fall dieses mächtige Werk in Angriff zu nehmen. Wer den heutigen Stil von Stephen King erwartet, wird wohl erst ab Wolfsmond auf seine Kosten kommen. Nichtsdestotrotz passt alles zusammen!

    Gruß Marco