Stereo-Endstufe brücken.....

von RAUTI, 22.04.05.

  1. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 22.04.05   #1
    Ich habe eine vage Vorstellung, was technisch hinter einer Brückenschaltung steckt - ist es aber auch möglich, eine Stereo-Endstufe zu brücken, die werksseitig dafür nicht vorgesehen ist? Wenn ja, welchen Aufwand bedeutet das?
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 22.04.05   #2
    Nein.
     

    Anhänge:

  3. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 22.04.05   #3
    also ich weiß es nicht sicher, aber AFAIK ist das doch so:

    mans chließt den ausgnag eines kanals mit nem eingang des zweiten kanals zusammen, und dazu braucht man für jeden Kanal also wieder nen in und nen out.. komischer weise ward as beid er letzten Endstufe die ich hatte mit nem XLR kabel gemacht, aber: müpsst da nicht n Boxenkabel rein?? war ja schließlich schon in nem Kanal der endstufe, damit schon auf Leistung??

    wo liegt mein denkfehler?? :o
     
  4. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 23.04.05   #4
    Bring' doch einen Amp mit zum Forumstreffen und mach uns das mal vor, ist bestimmt nett anzusehen :D :D :D

    Brückenbetrieb: Kanal 1 bekommt das "normale" symmetrische Signal, Kanal 2 das invertierte (phasengedrehte) Signal.
    Die beiden Masseanschlüße der Lautsprecherausgänge werden/sind miteinander verbunden, der/die Lautsprecher kommen dann an die beiden Pluspole.
     
  5. RAUTI

    RAUTI Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 24.04.05   #5
    @witchcraft:

    Kanal 1 symmetrisch
    Kanal 2 dito, aber invertiert

    Die Invertierung kann doch nicht das Problem sein, oder? Reicht´s nicht, das sym. Signal dann verpolt auf Kanal 2 zu geben??????
     
  6. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 24.04.05   #6
    Wenn es sichergestellt ist, das der Amp wirklich symmetrische Eingänge hat war's das. Die Pegelsteller beider Kanäle müßen exakt gleich stehen und nicht vergessen das sich die minimal anschließbare ohmische Last verdoppelt. Ich würde Lasten unter 8 Ohm vermeiden.
    Um welchen Amp handelt es sich bei dir ?
     
  7. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 24.04.05   #7
    An diese Stelle muss ich aber mal wiedersprechen.
    Nein
    Beim zweiten Kanal muss die Phase um 180° gedreht werden,wie ihr das mit einfachen Umpolen hinkriegen wollt,ist mir schleierhaft.
    Da bei dieser Betriebsart kein Bezugspotenzial (Masse) mehr da ist,macht die Sache nicht gerade einfacher.
    Das heisst wenn nicht beide Endstufen exakt gleich laufen,gleiche Verst e.t.c.habe ich unterschiedliche Amplituden.
    Da der Lastwiederstand(LS)gegen den Ausgang des zweiten Verstärkers arbeitet
    fällt über ihm die doppelte NF-Spannung ab.Das entspricht bei gleicher Last R/l der vierfachen Ausgangsleistung.
    Da die Sache aber nicht ganz umsonst,ist hier der Haken.
    Der Kollektorspitzenstrom der Endstufentransistoren verdoppelt sich bei Brückenschaltung.
    Da ich mir nicht vorstellen kann,das irgendein Herst. hochwertigere Bauteile einbaut als unbedingt nötig,viel Spass beim experimentieren.
     
  8. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 24.04.05   #8
    Indem man einfach plus und minus tauscht ;)
    XLR Y-Adapter bei dem bei einem Male Pin 2 und 3 getauscht sind. Crown macht es bei der XLS Serie nicht anders.

    Mag ja sein, das man nicht in allen Fällen eine Leistungsverdoppelung erzielt, mir ging es jetzt erstmal um's Prinzip. Und das Netzteil muß ja auch mitspielen.
     
  9. RAUTI

    RAUTI Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 24.04.05   #9
    Interessante Abhandlung! Ja vielleicht probiere ich sowas mal aus - wenn ich eine Endstufe zum Zerschroten überhabe!

    Besten Dank soweit und schönes Wochende noch... :great:
     
  10. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.926
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 25.04.05   #10
    Es ist genau andersrum: Das Signal muss verpolt werden. Warum sich die Unsitte, eine Verpolung als "180°-Phasenverschiebung" zu bezeichnen, so hartnäckig hält, DAS ist mir schleierhaft.
    Es wird nichts Phasenverschoben (ein willkürliches Musiksignal hat zudem keine Phase), sprich: die Laufzeit ändert sich nicht, sondern nur die Polarität.

    Jens
     
  11. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 25.04.05   #11
    Du hast natürlich wie immer Recht.
    Phasenverschiebung ist Quatsch.Ich meinte auch Phasendrehung eines unsymetrischen >Signals.
     
Die Seite wird geladen...

mapping