Stereo-Expander

von 4feetsmaller, 11.09.06.

  1. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 11.09.06   #1
    Hi und Hallo. :)
    Kann mir mal bitte jemand sagen was genau ein Stereo Expander macht. Habe gehört das es den gesamt Sound breiter gestaltet. Oder wird dies nur für einzelne Spuren verwendet. Welches Programm wäre empfehlenswert. Könnt ihr mir tipps geben.
    Vielen, vielen Dank für eure Beiträge.:D
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.930
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 12.09.06   #2
    Ein Stereo-Expander fällt unter die Kategorie "Pseudo-Stereo", oder auch Psychoakustik-Prozessoren. Das ist nicht negativ gemeint, aber was passiert, ist im wesentlichen: Das Signal des linken Kanals wird invertiert und zu einem gewissen Anteil zum rechten dazugemischt und umgekehrt. Objektiv gesehen "versaut" das das Signal ganz gehörig, subjektiv gesehen klingt alles dann etwas "breiter" als vorher. Man "betrügt" sozusagen die Ohren, indem man ihnen mit diesem Trick ein anderes ("breiteres") Schallfeld vorgaukelt.
     
  3. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 12.09.06   #3
    Das wird auch unter dem Begriff "Stereo-Basisverbreiterung" gehandelt. Kannst Du selbst ausprobieren, wenn Du an Deinem PC ein Brennprogramm wie 'Nero-Burning' hast.
     
  4. 4feetsmaller

    4feetsmaller Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 12.09.06   #4
    Achso.:) Also wird jetzt nicht mit einem bestimmten Programm gearbeitet, sondern es wird nur z.B. eine Gitarre auf 80 % links gelegt das auf der rechten Seite auch noch was ist bzw. 2 Gitarren spielen das selbe ein, die eine wird zu 100 % auf links und die andere etwas leiser auf rechts gelegt. Ist das so in etwa richtig ? Oder war das blödsinn ? :confused:
     
  5. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 12.09.06   #5
    Tja, ähemm,....letzteres. Was Du beschreibst, nennt man Panoramaverschiebung (PAN) einzelner Monokanäle.

    Nein, nein, es werden sämtliche Signale auf dem gesamten Kanal dem anderen Kanal invertiert zugeordnet. Die Intensität bestimmst Du mit der Prozentangabe.
     
  6. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 12.09.06   #6
    bei den meisten fernsehern geht das auch - nennt sich wie oben schon beschrieben basisverbreiterung.
    hast du cubase? - da ist das plug-in drin - kannst ja dann mal austesten, ab und zu echt zu gebrauchen.
     
  7. 4feetsmaller

    4feetsmaller Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 12.09.06   #7
    Gut, das hat mir schonmal weitergeholfen. Ja ich habe die kleine Cubase Version. Wie heißt das Plug-in was du meinst ? Hab jetzt eben schonmal durchgestöbert hab aber nichts gefunden. Heißt das vielleicht anders als Basisverbreiterung ? :)
     
  8. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 18.09.06   #8
    HOME > Free VST plugins > stereo/surround

    jede menge vst-plug-ins und alles legal und für umsonst!
    ist auch stereoexpander dabei.

    super ist der drumtrigg - dachte nicht es sei möglich so einen guten triggersound auf softwarebasis rauszuholen und das teil ist auch noch umsonst.
     
  9. 4feetsmaller

    4feetsmaller Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 18.09.06   #9
    Vielen Dank. Hab noch ne ältere Version von Wavelab gehabt. Und da war das Plug-In mit dabei. Hab jetzt nette Ergebnisse im Gitarrenberreich hin bekommen mit Stereo Expander, Magneto und Multiband EQ.

    Aber trotzdem Danke für den Link hab schon viele nette Sachen gefunden. :great:

    Schönen Tag noch ;)
     
  10. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 19.09.06   #10
    immer wieder gerne.
     
  11. c-note

    c-note Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.03
    Zuletzt hier:
    31.01.11
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.10.08   #11
    Wird denn nun ein Stereoexpander für einzelne Spuren verwendet, oder zuletzt beim Mastering??? Wenn bei den Spuren, für welche Instrumente( oder sogar für Gesang)? Das würd mich auch interessieren, aber das Thema ist leider irgendwie untergegangen.

    Hoffe es antwortet noch jemand auf die "alte" Frage :D
     
  12. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.146
    Zustimmungen:
    1.121
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 21.10.08   #12
    Kommt drauf an...

    Einen guten Mix kann wird man mit einem Stereo-Expander gehörig versauen, da er alles rumstreut, was vorher mühsam und sinnig im Mix positioniert wurde. Ist so, wie Ketchup ans abgeschmeckte Feinschmeckermenü

    Bei einem schlechten Mix kann man sagen: Kommt eh nicht mehr drauf an. Ketchup drauf und ein Haufen Gewürze dazu, damit's wenigstens so aussieht als ob's was wäre... Bei ersten Kosten geht's noch, bis man zunehmend den Betrug merkt und es nervt, weil es im Kern nicht stimmt.

    Sinniger ist das eher bei Einzelinstrumenten im Mix. Z.B. wenn man in einer Ballade eine Arpeggio-Gitarre hat, die breiter und verwaschener klingen soll. Aber auch hier sagt der Koch: die Zutat wird zu einem bestimmten, konkreten Zweck ausgewählt und nicht einfach reingepampt, nur weil sie zufällig im Regal steht. Effekte muss man konkret für ein konkretes Hörziel wollen. Natürlich muss man auch experimentieren. Aber mit Ziel und Maß. Denn Ingwer am Kartoffelbrei schmeckt genausowenig wie Maggisuppenwürze am chinesischen Wok-Gericht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping