Steuern bei "Aushilfsjobs"?

von Paranoid, 16.01.07.

  1. Paranoid

    Paranoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.10
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.322
    Erstellt: 16.01.07   #1
    Hallo,
    da mein Zivildienst in ein paar Monaten beendet ist und ich danach noch ~5 Monate Zeit habe, bevor mein Studium anfängt, wollte ich ganz gerne in dieser Zeit noch ein bisschen Geld verdienen, um mir fürs Studium ein Polster anzubauen. In dieser Zeit wollte ich dann aber nicht unbedingt stupide Fabrikarbeit erledigen, sondern eine Freundin hat mir angeboten, mich recht sicher bei den Johanitern unterbringen zu können, wo ich dann Fahrdienste übernehmen könnte. Entweder als Aushilfe auf 400-Euro-Basis oder als quasi Hauptamtlicher (braucht man nur einen speziellen Schein noch für) Fulltime bei ungefähr 1000 Euro.
    Bei der Aushilfstätigkeit auf 400-Euro-Basis müsste ich dann ja keine Steuern bezahlen soweit ich weiß. Da würde ich dann aber gerne noch nebenbei ein bisschen Kellnern, im Fastfoodrestaurant arbeiten oder sowas, also quasi zwei Jobs nebeneinander haben. Dann würden aber Steuern fällig werden, oder?
    Kennt sich da jemand aus, welche Steuerklasse das dann wäre und wie viel dann da abgehen würde? Und bei 1000 Euro?

    Sorry dass ich hier etwas planlos rüberkomme, aber als Schüler/Zivi und baldiger Student hatte ich bisher noch keine Notwendigkeit gesehen, mich da schlau zu machen :O
     
  2. Antje

    Antje Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    5.07.14
    Beiträge:
    2.225
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    16.975
    Erstellt: 16.01.07   #2
    Also wenn du eine Hauptbeschäfigung hast, sagen wir mal die o.g. und dann zu 1000 € mit Steuerklasse I, da du ja nicht verheiratet bist, dann hast du ansich noch nicht viel Abzüge für Steuern. Allerdings müsstest du dann Sozialversicherungsbeiträge abführen. Hast du jetzt einen Nebenjob, bleibt der zwar SV-frei, aber da du dafür eine 2. Lohnsteuerkarte brauchst, hast du die Steuerklasse 6 und da zahlst du dann auch auf 400 € Steuern.

    Ist dein oben beschriebener Job auf 400 € Basis und du nimmst dir noch einen 2. Nebenjob an, werden beide zusammengerechnet und du musst dafür SV-Beiträge abführen. Bleiben beide unter 400, dann führt der AG weiterhin den Beitrag für dich ab. Mit den Steuern ist es so, wenn dein AG sagt, er führt für dich pauschale Lohnsteuer ab, dann kostet dich das 2% oder der AG ist so kulant und übernimmt diese 2%. Diese träfe auch auf das von mir o.g. Arbeitsverhältnis auf Geringfügigenbasis zu. Ansonsten hast du für einen Job die Klasse I und für en 2. die Klasse VI.

    Ist der o.g. Job auf kurzfristiger Basis, d.h., du verrichtest Arbeit, die nicht berufsmäßig von dir ausgeübt wird, sowas trifft bei Schülern, Studenten und vor der Ausbildung befindliche AN zu, und du arbeitest nicht mehr als 50 Arbeitstage im Jahr, dann kannst du im 1. Job soviel verdienen wie du willst, das bleibt SV- und steuerfrei. Wie es sich da bei einem 2. Job verhält, weiß ich jetzt leider nicht.

    So, ich hoffe, ich hab jetzt nichts ausgelassen.
     
  3. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 16.01.07   #3
    einen zusatz noch zu antje, solltest du über die 50 tage kommen, kannst du dir aber immernoch die ab dann gezahlten steuern nächstes jahr im jahresausgleich zurückholen, da du sicher nicht über die einkommensgrenze hinausschiesst. die liegt relativ hoch, ich weiss nicht wo genau bei stundenten heute.
     
  4. Paranoid

    Paranoid Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.10
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.322
    Erstellt: 18.01.07   #4
    Ich muss ehrlich zugeben, dass ich das noch nicht ganz verstanden habe. Muss ich nur die 2% bezahlen, wenn beide Jobs zusammen unter 400 Euro/Monat bleiben oder getrennt? Die Antwort ist für dich wohl selbstverständlich, nur für mich leider nicht :(

    Auf jeden Fall schonmal Danke für die Antworten, hat mir echt weitergeholfen. Bezüglich der zwei Jobs werde ich nochmal weiterrecherchieren, eventuelle Antworten kann ich dann ja zugunsten der Suchfunktion hier posten.
     
  5. Antje

    Antje Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    5.07.14
    Beiträge:
    2.225
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    16.975
    Erstellt: 20.01.07   #5
    Nee, ist meine Schuld. Ist ein wenig verwirrend geschrieben. :o

    Also ich versuche es nochmal.

    Die 400 € Grenze hat nur Auswirkung auf die SV-Pflicht. Bleibst du drunter, zahlst du nichts, dann zahlt nur der Arbeitgeber für die Kranken- und Rentenversicherung. Kommst du drüber, entweder in einem Mini-Job oder bei einem zweiten, dann musst du SV-Beiträge abführen. Steuern werden bei der 1.Beschäftigung nicht anfallen, da du dort deine 1.Lohnsteuerkarte abgibst, auf der ja nur Steuerklasse I steht. (hättest du die V, dann würdest du auch dort Steuern zahlen oder der AG übernimmt die pauschale Lohnsteuer). Bei der 2.Beschäftigung gibst du dann entweder deine 2.Lohnsteuerkarte mit der Steuerklasse VI ab und zahlst ordentlich Steuern ( die du dir vermutlich wiederholen kannst), oder dein AG übernimmt die 2% pauschale Lohnsteuer.

    Zu der kurzfristigen Beschäftigung muss ich noch ne Berichtigung anbringen. Du wirst dort auch über Lohnsteuerkarte abgerechnet und überschreitest du mit deinem Einkommen die Steuerfreiheit, dann zahlst du auch dort Steuern (Lohnsteuertabelle kannst du dir hier kostenlos runterladen Lohnsteuertabelle 2007 ) , aber ich glaub auch da gibt es die Möglichkeit, dass pauschale Lohnsteuer abgeführt wird. Aber am besten du rufst bei der Hotline der Knappschaft an 01801200504, die können dir da auch gut weiter helfen. Also ich ruf da auch ab und an mal an, wenn ich einen kniffligen Fall in der Lohnabrechnung hab.
     
  6. Earforce

    Earforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Halle/Westfalen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.046
    Erstellt: 25.01.07   #6

    Interessiert mich jetzt auch mal...
    Wenn der Nebenjob aber doch mit max. 400,-€/Monat vergütet wird, braucht man doch keine zweite Steuerkarte, oder?!?
     
  7. Antje

    Antje Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    5.07.14
    Beiträge:
    2.225
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    16.975
    Erstellt: 25.01.07   #7
    Wenn du nur diesen einen geringfügigen Job hast, dann nicht. Hast du aber ein Hauptbeschäftigungsverhältnis und noch diesen Nebenjob, dann bräuchtest du eine 2. Karte, oder aber die Firma vom Nebenjob übernimmt die 2% Pauschalsteuer, dann brauchst du die nicht. SV-frei bleibt der 2. Job aber auf jeden Fall, solange du nicht über 400 € kommst(Vorraussetzung ist hierfür aber, dass der 1.Job ein Hauptbeschäftigungsverhältnis ist) . Bei der anderen Variante, dass du 2 Nebenjobs hast, werden halt beide zusammengezogen und kommst du mit deinem zweiten über 400, dann wird der Sv-Pflichtig. Also angenommen du hast im 1.NJ. 300€ und im 2.NJ 200€, dann sind aber auch nur die 200 € SV-pflichtig, die 300 aus dem 1. bleiben frei. Na ja und bei den Steuern ist es halt so, entweder die Firma zahlt die 2% und oder du wirst auf Steuerkarte abgerechnet, was aber noch nicht heißt, dass du da dann Steuern zahlst, kommt auf die Steuerklasse und den Verdienst an.