Stimme Live verzerren

von NewDivision, 12.07.07.

  1. NewDivision

    NewDivision Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.07
    Zuletzt hier:
    20.10.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.07   #1
    hallo,

    ich suche eine gute möglichkeit eine gesangsstimme zu verzerren. am liebsten wäre mir da ein möglichkeit wie bei der gitarre mit einem gerät dass ich zwischen mikro und gesangsanlage schalten kann...

    welche möglichkeiten gibt es da bzw, kann man da auch einfach so einen gitarrenverzerrer nehmen?
     
  2. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.244
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.429
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 12.07.07   #2


    Verboten ist das das nicht - probier es einfach. Eine einzelnes, spezielles Gesangseffektgerät nur für Verzerrung gibt es meines Wissen nicht. Aber Voice-Distortion ist einer unter vielen Effekten in den Multi-Effekt-Processoren..

    Fast unübersehbar angepinnt hier ist der THread https://www.musiker-board.de/vb/allgemein/180997-vocal-effects-effektgeraete-fuer-gesang.html

    Schau da rein, was so gibt.

    Ansonsten gibt es noch: das beliebte Megaphone, das Singen über einen übersteuerten Röhrenamp. Da zählt Dein Geschmack.
     
  3. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 12.07.07   #3
    Mit Gitarreneffekten habe ich da schlechte Erfahrungen gemacht, die neigen noch stärker zu Feedbacks als es die Vocaldistortions eh schon tun. Ich habe das auch in dem Thread erwähnte Digitech Vocal 300. Das kann das ziemlich gut :-)
     
  4. flaschendeckel

    flaschendeckel Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.07.07   #4
    lern doch "einfach" shouten, oder growlen oder screamen, is doch langweilig wenn das die geräte machen, das kann jeder:mad:
     
  5. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.547
    Zustimmungen:
    590
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 12.07.07   #5
    Ibanez LF-7, hat eingebaute Mic-Vorverstärkung (per Schalter aktivierbar), einen Drive-Regler für leichtes Zerren und macht "Radio- und Megafoneffekte"

    brauchst allerdings ein XLR->Klinken-Kabel, da kein XLR Eingang vorhanden

    edit: @Flaschendeckel: Das ist vollkommener Humbug den du da erzählst.. eine verzerrte Stimme ist soundmäßig etwas ganz anderes als Shouten, Grown, Screamen und was es sonst noch gibt und überhaupt nicht miteinander vergleichbar
     
  6. wiesenforce

    wiesenforce Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.635
    Erstellt: 12.07.07   #6
    vocoder ! vocoder !

    :D
     
  7. flaschendeckel

    flaschendeckel Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.07.07   #7
    ups sorry, dachte, dass mit "verzerrung" das gemeint ist :o
    kann mir einer sagen was mit "verzerrung" hier gemeint is?
     
  8. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.244
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.429
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 12.07.07   #8
    Vocoder verzerrt nicht, sondern "verfremdet" die Stimme roboterartig....
     
  9. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.244
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.429
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 12.07.07   #9
    Na - er hat es ja angedeutet beschrieben: Ähnlich wie bei der Gitarre, ein Gerät, was man zwischen die Stimme und den Verstärker schalten kann.

    Er sucht nach einem kratzigen Effekt, nicht nach einer kratzigen Gesangstechnik. Verzerrer halt. oder Distortion. Was sollte man denn anderes damit meinen.
     
  10. flaschendeckel

    flaschendeckel Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.07.07   #10
    naja "kratziger effekt", "stimme verzerren"...das klingt schon ziemlich nach den gesangstechniken
    aber trotzdem bin ich kein freund von cheating
     
  11. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.244
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.429
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 12.07.07   #11
    Ich finde, dass die Eingangsfrage nicht unbedingt auf einer Gesangstechnik shcließen lässt:

    Aber vielleicht irren wir/ich auch, und er meint wirklich einen Sound, der nur mit Gesangstechnik entsteht. Wäre ja nicht das erste mal. Das sollte er anhand eines Beispiels nochmal erläutern.

    Einen solchen Effelt einzusetzen hat aber nichts mit Cheating zu tun, da nicht versucht wird, etwas Natürliches künstlich nachzustellen oder geradezubügeln, sondern lediglich etwas verfremdet wird.
     
  12. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 12.07.07   #12
    hatte ich auch mal. Hat aber den schon genannten Nachteil, und zudem brauchst du auch noch ein Kabel welches das gleiche dann wieder rückwärts macht. Das ist nicht unbedingt so lustig auf der Bühne. Das Gerät war bei mir auch deutlich Feedbackanfälliger als das Digitech. Die Effekte waren aber ganz gut. Man kann es natürlich dank der Klinken auch per Insert ins Pult einschleifen, dann kann man halt "nur" nicht selber drauftreten.
     
  13. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.547
    Zustimmungen:
    590
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 15.07.07   #13
    brauchst nicht zwangsweise ein Kabel, das das rückwärts macht, du musst ja nicht mehr die Preamps des Mischpultes nutzen, da Preamp integriert, sprich du kannst per Klinke ins Pult.. falls das Pult das mitmacht, aber ich würde sagen in den meisten Fällen schon, zumindest unser recht einfaches Yamaha-Mischpult im Proberaum lässt wahlweise XLR oder Klinken-Eingang zu (NICHT die Inserts, die sind natürlich nochmal separat)

    hast dabei eben den Nachteil, dass der Kabelweg unsymmetrisch verläuft und drum Störungsanfälliger ist

    und @flaschendeckel: das ganze ist mit Worten etwas schlecht zu erklären
    der Unterschied ist einfach folgender, dass bei den Gesangstechniken man so singt, als ob man eine kratzige Stimme hätte, sprich der Klang an sich nach "rauhem Hals" klingt und man beim Verzerren der Stimme mit Verzerr-Geräten eben den Grundklang von normalem Gesang hat und nur das Endprodukt mit diesem "Gitarrenverzerr"-Klang etwas überdeckt wird.. pff, wie soll man das erklären.. es klingt dann eben mehr nach kaputter Box, während bei rauhem Gesang mehr der Effekt "kaputte Stimme" erzielt wird.. ;) ist wirklich verdammt schwer zu beschreiben
     
Die Seite wird geladen...

mapping