Stimme überzeugender rüberbringen!!

von MegFunc, 08.06.05.

  1. MegFunc

    MegFunc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.04
    Zuletzt hier:
    31.03.14
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 08.06.05   #1
    Hi,

    also ich nehme mit meinem Headset einem Song (Lacrimosa - Party is Over (Gothic- Klassik)) auf, d.h. Wave 1/2 stark , Voice totale lautstärke . (In audacity..)


    SO weit so gut, aber das problem ist, dass man einfach hört , das meine stimme nicht "original" ist, sondern es hört sich einfach eben so an , als ob da ein "strassenmusikant" ohne bock gesungen hätte.


    Ich moechte gerne, das meine stimme ueberzeugender wirkt, und dass man nicht gleich das gefuehl hat, das es "nu so" daher gesungen ist



    Ich benutze folgende optionen in audacity:


    Delay ( 10/0.7/3-4)

    Echo (0.2000000/0.1500000/.2sec)

    Kompressor (das letzte 1/3 / anfang / anfang)


    Wer da proggy kennt wird sicherlich wissen was ich meine...



    Naja wenn ich nicht so bequem wäre wrde icheine bsp datei reinstelle, was ich auch bald machen werde *lol*



    Naja wer da sgleich prob hat, oder abhilfe weis MELDEN !!!!!!


    Danke !


    Christian "Megfunc" S.
     
  2. Esp-Zocker

    Esp-Zocker Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.04
    Zuletzt hier:
    12.04.14
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    210
    Erstellt: 08.06.05   #2
    so viel ich verstanden habe hört sich deine stimme bei der aufnahme nicht so an wie sie sollte ??

    hmm ?? ist doch klar das du mit nem headset nix anfangen kannst...
    kauf dir doch nen gescheites mikro dan wird es bestimmt besser.. :p
    oder hat das ganze nix mit dem zutun ?? :D

    mfg ben :)
     
  3. ibkoeppen

    ibkoeppen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    21.06.12
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    513
    Erstellt: 08.06.05   #3
    Auch wenn Du das vielleicht nicht hören möchtest:
    - das Mikro ist marginal für das Problem, was Du beschreibst
    - die Effekte sind noch marginaler
    Zuerst mußt Du Deine Stimme und Ausdruckskraft schulen, solange, bis Du über das Straßenmusiker-ohne-Bock-Niveau hinausgewachsen bist.

    Michael
     
  4. slalomsims

    slalomsims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 08.06.05   #4
    Vielleicht einfach mit mehr Enthusiasmus singen bzw. mehr Gefühl.
    Wo nimmst du auf?
    Wenn du in deinem Zimmer aufnimmst und du Angst hast, dich könnte einer beim Aufnehmen hören, ist das Unvorteilhaft.
     
  5. sunflower

    sunflower Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 08.06.05   #5
    genauso wie meine vorredner gesagt haben:

    der ausdruck in der stimme ist die eine sache, die aufnahmetechnik eine andere.

    mit einem headset kannst du dir keine besondere klangqualität erwarten. is ja auch gar nicht sinn und zweck eines headsets.

    aber bevor du nach der aufnahmetechnischen ursache suchst, solltest du dich eben fragen, wo genau das problem liegt.
    liegt es am mikro und ist dein gesang sonst ganz ok, oder klingt dein gesang auch nach straßenmusikant, wenn du einfach so übst, ohne dass du es jetzt übers headset hörst?

    gefällt dir sonst deine stimme? bist zu zufrieden, oder fehlt es dir an gesangstechnik?



    die aufnahmetechnik kann aus deiner stimme nicht wirklich mehr machen, als sie ist. die technik ist hier nur dazu da, um die basis (deine stimme) etwas zu optimieren, aber sie kann nicht zaubern. fazit: taugt die stimme nichts, kann da die technik auch nicht viel machen. (außer du willst wie eine computerstimme klingen, aber dann kannst du ja gleich das selber-singen bleiben lassen.) wenn die basis (deine stimme) gut ist, dann ist sie gut. basta. dann unterstreicht das eine gute aufnahmetechnik mit guten mikros nur noch.
     
  6. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 08.06.05   #6
    Um Ausdruck in den Gesang zu bringen muss man hinter der Musik stehen und sie auch 'fuehlen'. Gerade Lacrimosa ist da so ein Fall. Der gute Mann ist bestimmt kein technisch besonders guter Saenger aber das gleicht er durch sein Feeling aus das er rueberbringt. Fuer ihn ist es natuerlich auch leichter weil die Songs von ihm sind.
    Du musst das Lied/Text fuehlen dann klappt es.
     
  7. MegFunc

    MegFunc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.04
    Zuletzt hier:
    31.03.14
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 08.06.05   #7
    thz fuer die comments :)

    manachmal fuele ich sosehr mit dem lied das es sich schon so uebertrieben stark anhört, als wenn ich das weinen anfangen würde.

    ob mein gesang gut ist oder nicht, schwere frage, ich finde jedenfalls das ich noch einiges daraus machen kann, die frage ist nur wie am besten effektiv zu hause ueben (gesangslehrer leider zu teuer)

    klar moechte ich nicht der einfachkeit halber sagen "hardware ist schuld" , sonst wärs perfekt, obwohl ich froh wäre wenn es so sein sollte.


    Besonders weil ich nicht weis wie es sich mit "guter" hware sich anhörenn tut.



    Ich werde jedenfalls weiter trällern, und dann mal was on stellen


    gruss megfunc
     
  8. Ravaging Dragon

    Ravaging Dragon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.04
    Zuletzt hier:
    3.07.06
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 08.06.05   #8
    ch fänds klasse wenn du mal ne Aufnahme reinstellen würdest !
    Es könnte sogar sein, dass wir das gleiche Prob haben:

    Ich hab früher abundzu "flüsternd" mitgesungen, also WIRKLICH nur geflüster und auch nur so zum Spaß. Danach kam dann gleich mal "zu In Flames" mitsingen, als ich noch keine Ahnung von eigentlichem Gesang hatte.

    Ich glaube deswegen press ich die Töne irgendwie und kriegs ums verrecken net hin des abzustellen. Leider kein Geld für Gesangslehrer, nur die Tipps meiner Freunde und eigene Ideen. Das Problem bei is nämlich auch, dass es - obwohl ich eigentlich voll mitfühle - das Gefühl nicht rüberkommt irgendwie... Auch die melodik leidet irgendwie drunter...

    Das Pressen ist zumindest dann, wenn ich net hauchig singe, was ich auch mal versucht hatte und ne Aufnahme reingestellt hab. Aber leider hatte dann irgendwie keiner mehr Bock zu antworten oder so... :(


    Hier mal ein paar Fragen an die Communtity ^^ :

    1. Kann es sein, dass die Sache mit Pressen mit dem mangelnden Ausdruck und der mangelnden Melodik zusammenhängt?

    2. Was hilft denn um sich bereits angewöhntes Pressen wieder abzugewöhnen? Mehr aus dem Bauch singen oder ne Übung?



    Um mehr aus dem Bauch zu singen, wollte ich heut mal ausprobieren, Elisa Day's Vorschlag umzusetzen. Und zwar beim singen sich sogar vorstellen das der Bauch weiter rausgeht und so. Leider keine Zeit gefunden wegen zuviel Schule :(
    Vielleicht mach ich nochmal ne Aufnahme davon rein und krieg ein bissel besseres Feedback :D
     
  9. sunflower

    sunflower Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 08.06.05   #9
    also, ich würde an deiner stelle an der atmung und damit zusammenhängend natürlich auch mit der stütze was arbeiten. ich hab eh in anderen threads schon einiges zu dem thema geschrieben, schau doch einfach mal ein paar themen durch, da wird einiges sein was dir weiterhilft.

    das problem ist wirklich, dass du einfach viel öfter in der RICHTIGEN lautstärke singen üben musst und nicht nur flüsternd. denn den richtigen stimmeinsatz kannst du nur so durch die praxis lernen.

    das "pressen" hängt meiner meinung nach nicht mit mangelndem ausdruck und mangelnder melodik zusammen - sondern einfach mit mangelnder technik und übung.
    du musst einfach lernen, an den richtigen stellen locker zu lassen und an den richtigen stellen spannung zu halten. du musst lernen, im hals hinten beim gaumen weit aufzumachen und du musst lernen, die resonanzräume zu nutzen. du musst den atem gezielt dosieren und eine gewisse spannung im körper haben. und dazu kann ich nur sagen: üben üben üben! hier lernst du nur durch die praxis. du musst sensibel auf deinen körper hören. und einfach ein gefühl für diese dinge entwickeln. und verlang nicht zu viel auf einmal von dir. erwarte nicht gleich, ein lied perfekt von der stimmführung und vom ausdruck her singen zu können. taste dich stück für stück voran. konzentrier dich jetzt erst mal auf gesangstechnische dinge. und dann kümmer dich um den ausdruck. die basics müssen zuerst sitzen.
     
  10. Ravaging Dragon

    Ravaging Dragon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.04
    Zuletzt hier:
    3.07.06
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 09.06.05   #10
    @ sunflower:

    Danke für die Tipps, aber... nein, lieber nicht.

    Ich hab schon dass alles probiert, stimmsitz, gaumen offen usw.
    Wir haben mal zu dritt aus Spaß gesungen, also ich mit 2 Freunden. Und die beiden üben wirklich net singen, so wie ich. Aber es haben beide gefunden, dass es bei mir gepresst klingt mit nem komischen Unterton drin und bei ihnen gegenseitig net. Und von Gesangstechnik haben die noch weniger AHnung als ich, nämlich gar keine.

    Ich bin überzeugt, dass es irgendeine falsche Angewohnheit ist, denn einfach versuchen locker zu lassen klappt auch net.

    Oder könnte es sein, dass ich mir durch mein damaliges Melodic Death Metal geschrei irgendwie die Stimmbänder so geschrottet hab, dass es gepresst klingt?
     
  11. sunflower

    sunflower Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 10.06.05   #11
    ich kenn mich mit death metal geschrei nicht so aus, aber ich glaub noch immer, dass das "gepresst klingen" von der falschen stimmtechnik kommt. deine freunde machen es wahrscheinlich automatisch richtig. und du hast dir anscheinend was falsches angelernt, beziehungsweise hast du noch nicht herausgefunden wie es richtig geht. oder du konzentrierst dich zu sehr drauf, es "richtig" machen zu wollen so dass du den natürlichen zugang zur stimme verloren hast.

    die stimme musst du als natürliches instrument begreifen. jeder hat dieses instrument. und man muss nur damit umgehen lernen.
    um gut singen zu können, muss man keine ahnung von gesangstechnik haben. man kann es auch so intuitiv spüren. die gesangstechnik ist ja nur eine "hilfestellung" und sie kann dir die richtung weisen, wenn manche dinge einfach nicht funktionieren wollen und du nicht weißt, in welche richtung du was verändern kannst.

    geh doch einfach von deiner sprechstimme aus. eine gute sprechstimme im normalen leben ist auch schon mal eine gute basis. klingt deine sprechstimme auch gepresst? oder locker?
    probier mal, vom sprechen zum singen zu kommen. stell ne verbindung her zwischen deiner sprech- und deiner singstimme. sprich nen satz. und dann sing ihn (in ner einfachen melodie.) in der normalen lautstärke deiner sprechstimme - also nicht extra laut versuchen. sing mal ganz natürlich. ich glaub, du musst mal alles, was du gelernt hast, vergessen und wieder "back to the roots".... ;)
     
  12. tin?viel

    tin?viel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.05
    Zuletzt hier:
    24.09.05
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.06.05   #12
    stell dir mal vor, du hättest in dir ein rohr, so ein dickes, wie von einem alten ofen. wenn das irgendwo knickt, klingts gepresst. öffnest du das rohr (bei mir war das problem im hals), dann klingts gut.
    die vorstellung vom ofenrohr hat mir persönlich am meisten gebracht.
    betr. überzeugender klingen: versuch mal, zusätzlich deinen körper einzusetzen, entspr. bewegungen zur musik. konzentrier dich mal weniger aufs singen. mir hilfts jedenfalls, wenn ich den fokus weg vom "ich singe jetzt" nehm und auf die gefühle fokussiere.
    drausgekommen? :screwy:
     
  13. Ravaging Dragon

    Ravaging Dragon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.04
    Zuletzt hier:
    3.07.06
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 11.06.05   #13
    Okay Danke.

    Ich denke auch, dass ich einfach zu sehr versuche es "richtig" zu machen. Ich war letztens mit nem Kumpel unterwegs und ich hab einfach so gesungen, ohne nachzudenken zu nem alten Lied, des ich schon ewig nimmer gesungen hab. Es könnte sein, dass das gepresste dort weg war, weil ich irgendwie auch das Gefühl hatte anders zu singen als sonst. Ich konnte das zwar replizieren, aber muss nochmal am PC aufnehmen...

    Und das mit dem gestikulieren und dem Ofenrohr muss ich auch mal versuchen, dankeschön ^^
     
Die Seite wird geladen...

mapping