stimmgerät kalibrieren???

von gecka88, 03.04.05.

  1. gecka88

    gecka88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    30.01.15
    Beiträge:
    245
    Ort:
    Beckum
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    90
    Erstellt: 03.04.05   #1
    hier ich hab mir jetzt son töftes stimmgerät gekauft.
    Und ich kann das 435-445hz kalibrieren, aber was heißt das?
    Welcher Auswirkungen hat das, worauf stell ich das am besten ein? oder ist das jacke wie hose?
     
  2. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 03.04.05   #2
    Das ist die Stimmung des Kammertons A, die man variieren kann, wenn man mit anderen Musikern zusammenspielt. Z.B. haben wir im Orchester meistens eine Grundstimmung von etwa 443Hz. Standard ist allerdings A=440Hz, also stell das Ding am besten so ein.
     
  3. gecka88

    gecka88 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    30.01.15
    Beiträge:
    245
    Ort:
    Beckum
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    90
    Erstellt: 03.04.05   #3
    coole aktion, klasse forum hier
    danke für die schnelle hilfe, aber ist das wirklich so ausschlaggebend?
    so weil meine tarre verstimmt sich so nach kurz spielen schon immer, also nich das ich da was raus höre so aber das stimmgerät zeigt dann an das es im roten bereich wäre. aber ich hör ken unterschied, tarre ist yamaha pacifica112. saiten sind noch die originalen die beim kauf dabei waren.
    hoffe auf wieder so schnelle hilfe..
    greetz gecka
     
  4. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 03.04.05   #4
    Naja, du bist ja offenbar noch Anfänger. Dass da das Gehör noch nicht so ausgeprägt ist, ist ganz normal. Das kommt mit der Zeit und lässt sich auch trainieren: Gitarre öfters nach Gehör stimmen, Songs selbst raushören anstatt Tabs zu verwenden, Gehörtrainingssoftware.... Fällt einem am Anfang meistens alles recht schwer, aber mit mehr Übung wird es immer besser.
     
  5. gecka88

    gecka88 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    30.01.15
    Beiträge:
    245
    Ort:
    Beckum
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    90
    Erstellt: 03.04.05   #5
    ist das denn jetzt sonderlich schlimm das die sich so leicht verstimmt?
     
  6. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 03.04.05   #6
    Naja, gut ist es nicht :rolleyes: aber gerade bei Anfängergitarren ist das schon ein weitverbreitetes Problem. Du musst halt öfters nachstimmen, was lästig werden kann und in einer eventuellen Live-Situation natürlich unangenehm ist. Da du aber ohnehin noch am Anfang stehst, ist das vermutlich noch kein Thema.

    Ich kenn die Gitarre jetzt nicht wirklich gut, aber vielleicht lässt sich mit neuen Mechaniken was machen. Ist bei so günstigen Gitarren halt immer die Frage, ob es sich lohnt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping