Stimmunfang ausbauen ?

von Lenny, 11.08.04.

  1. Lenny

    Lenny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    18.03.14
    Beiträge:
    1.115
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    49
    Erstellt: 11.08.04   #1
    Also ich bin eigentlich Bass bzw. Bariton.
    Kann ich meine Stimme durch irgendwelche langzeitigen Übungen oder Trainings weiter ausbauen, dass ich auf im höheren Bereich (wie z.B. Robbie Williams, Beispiel "Supreme") problemloser singen kann ohne dass es verkrampft klingt ?
     
  2. Marko@Rockvoice

    Marko@Rockvoice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.13
    Beiträge:
    135
    Ort:
    Osnabrück/ Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    139
    Erstellt: 12.08.04   #2
    Ja!
    Singen- locker- leise - leicht über die Grenzen gehen - so wenig Spannung wie möglich - höhere Töne nicht pressen, quetschen oder drücken.
    So wirst Du schon schnell merken, dass sich Dein Stimmumfang langsam ausweitet.
    Viel ERfolg! :great:
     
  3. Lenny

    Lenny Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    18.03.14
    Beiträge:
    1.115
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    49
    Erstellt: 12.08.04   #3
    Wenn ich also verkrampft höher singe als ich mit "normaler" Stimme schaffe, bringt das auf Dauer nix ?
    Am besten suche ich also Lieder die gerade über meinen Umfang hinausgehen und versuche mich vorsichtig daran.
     
  4. Marko@Rockvoice

    Marko@Rockvoice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.13
    Beiträge:
    135
    Ort:
    Osnabrück/ Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    139
    Erstellt: 12.08.04   #4
    Genauso ist es.
    Kurzfristig könnte es sein, dass Du mit Kraft und Druck etwas erreichst, aber wenn Du gut werden willst dann übe singen.
    Ist wie beim Sport - um ganz hoch hinaus zu kommen musst Du langsam anfangen zu trainieren. Wenn Du Dich beim Joggen (z.B.) ständig überforderst wird das ganz schön übel :eek:
     
  5. ayamee

    ayamee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.03
    Zuletzt hier:
    8.03.07
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.04   #5
    *hinzufüg:
    Wenn du in einem Lied mit Kraft einen Ton oder sogar eine Liedpassage hochtreibst ist es schwer die Kontrolle zu behalten und es kommt vor, dass man zu hoch "kiekst" oder die Intonation generell schwer danebenliegt.


    Viel Erfolg beim Weiterüben
    :great:
     
  6. Lenny

    Lenny Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    18.03.14
    Beiträge:
    1.115
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    49
    Erstellt: 13.08.04   #6
    Mach ich denn Rückschritte, wenn ich mal öfters Lieder singe die eigentlich zu hoch sind (weil se mir trotzdem gefallen hehe) ?
     
  7. c-note

    c-note Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.03
    Zuletzt hier:
    31.01.11
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.04   #7
    Also ich hab die erfahrung gemacht, dass man wirklich nur langsam an die hohen Töne rangeht. Habe dabei zwar keine Lieder gesungen, sondern bin die Tonleiter rauf und runter gegangen- immer und immer wieder. Die Grenze liegt erstmal da, sobald Du anfängst zu drücken und der Hals zumacht. Dann wieder von vorn. Es ist wie vorher schon gesagt "Muskeltraining". Du trainierst verscheidene Muskeln IM Körper, und wie es auch beim Bodybuilding ist, muss man langsam aufbauen. Meine Erfahrung ist, dass ich mittlerweile, wo ich vorher mit Kopfstimme gesungen habe, jetzt mit Bruststimme singen kann. zur Zeit komme ich bis zum hohen C, und muss immer noch üben bzw. trainieren und trainieren. Ich weiss ja nicht was Du singst. Ich singe ja eher Soul und da gehen die meisten Lieder extrem in die Höhe- die Soulsänger sind auch echt verrückt, wat die draufhaben :D - in der Popmusik wird ja meisten geschummelt, also die Stimme hochgepitcht.
     
  8. Lenny

    Lenny Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    18.03.14
    Beiträge:
    1.115
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    49
    Erstellt: 14.08.04   #8
    Ich sing so allen möglichen Kram (aber nur für mich zuhause :D )
    Also wie gesagt Robie Williams, dann n paar Beispiele Jamie Cullum, RatPack, Good Charlotte (schlagt mich :D ), Chili Peppers etc...
     
  9. c-note

    c-note Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.03
    Zuletzt hier:
    31.01.11
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.04   #9
    Tja, um Deine Stimme zu trainieren, heisst es erstmal singen, singen und singen. Nur halt in den oberen Bereichen nicht übertreiben. Es kann sonst passieren, dass Du Dir die Stimme kaputt machst (ich hab gehört, es können so was wie Stimmbandknötchen entstehen- klingt irgendwie ekelhaft :eek: ). Das beste ist natürlich, einen Gesangslehrer zu suchen, der sich intensiv mit Deiner Stimmbildung befasst. Überlegs dir mal :o
     
  10. killmesarah

    killmesarah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.04
    Zuletzt hier:
    14.08.15
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    222
    Erstellt: 02.01.05   #10
    einfach nur singen, singen, singen... das ist auch meiner meinung nach das beste, was du machen kannst. da du z.b. von robbie williams sprichst: seine songs waren die besten "gesangslehrer" für mich... hatte anfangs auch eine tiefere und eher unsichere stimme, aber mittlerweile bekomm ich z.b. "sexed up", "feel" oder auch "angels" absolut perfekt hin. ich habe nach und nach die schweren sachen von ihm ausprobiert, mich immer weiter rangetastet... bis es irgendwann ganz locker ging.
    ein guter gesangslehrer kann dir wertvolle tips geben und dir techniken beibringen, die es dir ermöglichen, länger durchzuhalten und dann auch auftritte, die über 1 bis 2 stunden gehen, mit immer frischer stimme zu meistern...
     
Die Seite wird geladen...

mapping