Stimmverfall

von Hose, 17.07.06.

  1. Hose

    Hose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.05
    Zuletzt hier:
    10.10.06
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.07.06   #1
    ich habe ein problem und ich hoffe ihr könnt mir helfen ...ich bin jetzt 16 jahre und habe den stimmbruch doch schon etwas länger vorbei... als kind aber auch noch nach dem stimmbruch hat man mir immer großes gesangstalent nachgesagt. zuerst nur die eigenen eltern und so da weiß ich natürlich wie subjektiv das sein kann, da geb ich auch nichts drauf aber auch später im gymnasium haben alle musiklehrer immer meinen herausragenden gesang gelobt. vor circa anderthalb jahren (nach dem stimmbruch) hab ich dann mit der schulband auf unsrem schulball gesungen (ein lenny kravitz stück und the phantom of the opera in der nightwish version) habe dafür von meinem musiklehrer begeisterung geerntet und lob geerntet und alle sagten ich sollte unbedingt weiter singen. soweit zur vorgeschichte, jetzt zum eigentlichen dilemma: mein eigentlicher musikgeschmack liegt beim metal, höre eigetnlich nichts anderes wobei ich da jetzt großzügig bin und von subway to sally bis zu den dunkelsten blackmetalbands bis zum schnellsten thrash alles höre. ich habe nun vor circa einem halben jahr eine band gegründet mit dem ziel sehr vielseitigen, auf jeden fall sehr melodiösen metal zu machen. musiker wurden gefunden, proberaum angemietet alles war organisiert. zum gesang in unsrer band: mein ziel war es sowohl wirklich reinen gesang a la subway, aber auch rhapsody etc. zu machen aber auch mit richtigen blackmetalscreams akzente zu setzen. seit ich jedoch dies praktiziere merke ich wie meine stimme verfällt. ich nehme gesanmgsstunden (klassischen GEsang) aber meine Lehrerin nimmt metal und so nicht ernst und drum kann ich mit ihr nicht drüber reden. ich hab mich viel informiert und geübt und mir wurde vielerorts gesagt dass das screamen die stimme nicht schädigt da es ja im kehlkopf und nicht bei den stimmbändern gebildet wird (ganz im gegenteil zum rumgegröhle vieler rockbands, welches die stimme schon schädigt). kann ich die teils verlorene stimme wieder hinbekommen? ist es grundsätzlich unmöglich zu screamen aber trotzdem eine schöne normalsingstimme zu erhalten... im vorraus danke für die geduld und in hoffnung auf baldige antwort
     
  2. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 17.07.06   #2
    Hallo!

    Mit sechzehn hast Du den Stimmbruch nicht hinter Dir sondern bist mitten drin. Der Stimmbruch dauert auf jeden Fall bis Du voll ausgewachsen bist, kann sich aber auch bis nach den Zwanzig ziehen.

    Wie Du in den Shout- und Scream-Threads (hoffentlich) gelesen hast, ist es mit der richtigen Technik selbstverständlich möglich, sauber Clean zu singen und zu Shouten/Screamen.
    Mein Rat an Dich wäre allerdings - vor allem in Anbetracht Deines Alters - das Shouten/Screamen wenn Du so klar merkst, dass es dir nicht gut tut, für ein halbes Jahr oder auch ein Jahr zurückzustellen, bis sich Deine klassische Technik gesetzt hat. Ich weiss, es tut weh, wenn man die Musik nicht singen kann, die einem gefällt, sieh' es als eine Phase, die vorbei geht.

    Ice
     
  3. StayTuned

    StayTuned Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    254
    Erstellt: 17.07.06   #3
    Hey.

    muss IcePrincess absolut recht geben! Mit 16 bist du mal mitten drin statt nur dabei lol

    Wenn du das wirklich so stark merkst, dann lass es.

    Evtl würde dir auch ein Gesangslehrer helfen der sich nicht nur auf den klassischen Gesang stützt sondern auch andere Richtungen annimmt! Evtl liegt es ja "auch" an der Technik.
     
  4. Buddy Polly

    Buddy Polly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.06
    Zuletzt hier:
    26.01.16
    Beiträge:
    743
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    530
    Erstellt: 17.07.06   #4
    Ich würde es auch erst mal sein lassen - so doof das klingt. Aber ich hab früher sowohl mit dem singen als auch mit dem screamen Probleme gehabt, letzteres kann ich heute noch nicht, growlen konnte ich dafür schon immer instinktiv. Da is es wirklich besser, abzuwarten und vor allem eins zu üben: Zuhören. Und noch eins: Deine Stimme hat auch ohne Kreischen und Brüllen genug schöne Facetten, probier sie aus!
     
  5. Franzie

    Franzie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.06
    Zuletzt hier:
    5.06.09
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 18.07.06   #5
    ..man muss auch nicht immer selbst singen, was man sich gern anhört.

    mir war 80ermetal am liebsten; aber den gedanken, das auch selbst in einer band umzusetzen, hab ich schnell wieder aufgegeben.. da ich sonst nach zwei, drei liedern umfallen würde. als optimaleren einstieg sing ich nun ganz anders in einer gitarrenwaveband (eine andere richtung, dich ich mag), um mich erst einmal besser ins bandgeschehen einzuleben & meine stimme zu erforschen- bevor ich aufs ganze gehe, und später vielleicht noch einmal jene andere musikrichtung praktisch ausprobiere;_>
     
  6. Brigitte

    Brigitte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.04
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    55
    Erstellt: 18.07.06   #6
    Das kann ich nur unterschreiben. Geht mir genauso. Man möchte es zwar nicht so gerne wahrhaben, aber manchmal ist es einfach so, dass man einfach nicht die Stimmlage oder den Stimmklang für die Musikrichtung hat, die man am liebsten hört.

    Grüße
    Brigitte
     
  7. dirk

    dirk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.04
    Zuletzt hier:
    5.11.11
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    153
    Erstellt: 18.07.06   #7
    Ich stimme Franzi und Brigitte zu!
    Natürlich will man die musik, die man gerne hört und die einen "trifft", selbst machen. Beim Singen kommt aber hinzu, daß Du Dein eigenes Instrument bist. Die körperliche Betätigung an sich macht Spaß, so wie eine bestimmte Sportart. Und wenn Du wirklich eine schöne Stimme hast, solltest Du sie richtig trainieren und benutzen. Für Metal u.ä. muß meine keine schöne Stimme haben...
     
  8. Franzie

    Franzie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.06
    Zuletzt hier:
    5.06.09
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 19.07.06   #8
    ..das stimmt nun wieder nicht- kommt ja drauf an, wAs für ne metalrichtung.
     
  9. StayTuned

    StayTuned Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    254
    Erstellt: 19.07.06   #9
    was ist denn eine "schöne" Stimme? lol
     
  10. Buddy Polly

    Buddy Polly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.06
    Zuletzt hier:
    26.01.16
    Beiträge:
    743
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    530
    Erstellt: 20.07.06   #10
    Ich glaub er meint das so: Kai Hansen und Tobias Sammet haben KEINE schönen Stimmen beispielsweise, Michael Kiske dagegen schon, der klingt eben viel glatter und runder. Im Metal kann man auch Sänger sein, wenn man ne eigenartige Stimme hat, die muss nicht schön sein. Richtig, Dirk?
     
  11. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 20.07.06   #11
    Viele Stimmen im Metal sind wohl nicht schoen im klassischen Sinne. Da haste recht.

    Allerdinsg bin ich mir sicher das der liebe Dirk es genau so gemeint hat wie er es geschrieben hat. Er hat fuer Metal ueberhaupt nichts uebrig und in seinen Augen sind Leute wie ich nur irgendwelche Schreihaelse die gar nichts koennen. Mir faellt leider nicht merh der genaue Wortlaut von damals ein.
     
  12. StayTuned

    StayTuned Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    254
    Erstellt: 20.07.06   #12
    denke ich auch dass er das gemeint hat ... Schönheit liegt im Auge des Betrachters ;)
     
  13. Buddy Polly

    Buddy Polly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.06
    Zuletzt hier:
    26.01.16
    Beiträge:
    743
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    530
    Erstellt: 20.07.06   #13
    Ach so, hatte das anders verstanden - aber ich bin ja noch nicht lange hier;)
     
  14. Masterstroke

    Masterstroke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.05
    Zuletzt hier:
    30.12.15
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 20.07.06   #14
    Ich habe Metal nie als aggressiv und die dazu gehörenden Sänger nie als Schreihälse empfunden.Im Gegenteil irgendwie ist das wie moderne klassische Musik .Teilweise sehr abwechslungsreiche Stücke mit Rhytmik-,Tempi-und Dynamikwechsel und allerhand überraschende Wendungen in der Musik.Dazu Sänger ,die einfach 100 - manchmal 120% Leistung geben.Ich fühle mich eigendlich von kleinen 0815 Hitparadenproduktionen eher verarscht ,da man wohl mit minimalen (Körper)Einsatz ein Maximum an Geld machen will.Im Übrigen gibt es in jedem Gesangsfach schönere und weniger schöne Stimmen.Ich bevorzuge vor allem die Dio artigen Stimmen wobei mir der Stimmtyp Udo Dirkschneider ein greul ist.Da kann man schon von Stimmverfall sprechen.
     
  15. Brigitte

    Brigitte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.04
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    55
    Erstellt: 21.07.06   #15
    Beim Metal gibt es eben auch schlechte Sänger und Spitzensänger. Jedenfalls habe ich vor einem richtig guten Metalsänger einen sehr grossen Respekt. Wenn man es auch nur versucht, merkt man, welche Schwerstarbeit das ist.
    Ich wusste spontan gar nicht wer Udo Dirkschneider ist, aber als ich beim Googeln das Stichwort Accept las, wusste ich etwas damit anzufangen. Die Stimme gefällt mir auch nicht (ist mir zu krächsend), wobei ich Accept als Band wirklich mag.

    Grüße
    Brigitte
     
mapping