stini´s Äußerungen

von stini, 19.04.04.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. stini

    stini Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    12.08.07
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.04.04   #1
    Omnitronik Boxen !!! :D
    t.amp. endstufen !!! :D

    finde keinen einzigen vorteil beider sachen!
    die Omnitronik Boxen ist der größte müll überhaupt, da der wirkungsgrad so schwach ist das eine kleine pa-box mit nur einem 25cm 10" lausprecher schon um einiges lauter ist, damit meine ich auch pa-box, den Omnitronik Boxen sind keinerweise pa-boxen, da gehen oft normale hifi boxen besser!
    Omnitronik Boxen sind nur boxen wo die größten billigsten boxen gebaut werden können!
    alle glauben die sind groß und etwas leistung steht drauf, aber die leistung ist wie bei den t.amp und dap endstufen draufgeschrieben----> fantasieleistung würde einer sagen der sich ein bischen auskennt!

    bin elektroniker und kann euch sagen das eine QSC USA (kleine serie von QSC) mit nur zwei mal 425W/RMS um einiges besser und lauter geht als eine t.amp TA2400 mit zwei mal 1200W/RMS!

    was ist dann gut an t.amp?
    nichts im gegenteil, wenn ich etwas billiges will das aber wenigstens die richtige leistung angibt nimm ich eine Crown XLS 602 Poweramp der geht auch schon zimlich gut!
    mit der endstufe kommt keine t.amp oder dap mit!
    die t.amp und dap endstufen bringen nichtmal die halbe leistung zusammen die angegeben ist!
    vorallem die 500 dämpfungfaktor haben sie nie!! höchstens 150!!!
    ausserdem sind die endstufen bleiblöcke mit diesem gewicht!

    und weg von Omnitronik Boxen! :rolleyes:

    wenn ich die Omnitronik Boxen schon hätte, würde ich die lautsprecher raus und wenigstens gegen eminence austauschen da die schon um einiges lauter spielen und auch schon etwas druck entsteht!
    oder von lsv-hamburg.de könntest du auch die NOIR AUDIO nehmen, die werden sicher auch schon um einiges besser gehen als Omnitronik boxen!

    statt omnitronik boxen NOIR AUDIO lautsprecher rein und eine crown xls 602 dazu und dann geht es mal richtig ab!

    bin mir sicher das ich nicht der einzige mit dieser beurteilung von den sachen! :cool:
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 19.04.04   #2

    Dann leg mal ein paar messdaten auf den tisch, wenn du meinst, dass die TAmps so schlecht sind.
    Die T-Amps gehen SEHR Gut und für den preis sind die unschlagbar. Ich würde nicht 2 mal überlegen, ob ich mir noch ne T-Amp kauf oder ne XLS
     
  3. stini

    stini Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    12.08.07
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.04.04   #3
    hatte eine ta2400 zum test und eine crown xls 602, eine yorkville ap1200 und eine qsc usa 850er!

    die t.amp hatte überhaupt keine energie im bassbereich, da geht ja mei heimverstärker besser und der hat "nur" 1250w/rms!

    die yorkville (oder auch hk) und die crown haben sich sehr gut geschlagen, die qsc nicht ganz, da die leistung etwas fehlte aber die ging auch bei weitem besser als die t.amp!

    da kaufe ich mir lieber eine gebrauchte qsc usa 1300er oder so und das sogar billiger als die t.amps und habe viel mehr davon!

    ein grober nachteil der t.amp. sie hat für diese leistung nur ein drittel der transistoren die sie braucht!

    habe die transistoren ausfindig gemach und festgestellt das die transistoren bei weitem nicht für die leistung ausgelegt ist!

    netzteil so halbwegs okay, aber auch extrem schwer!

    seht mal in eine t.amp rein, findet es ist für die transistoren steuerung genug vorschaltelektronik vorhanden?

    da ist garnichts vorhanden, die transistoren werden nichtmal stabilisiert angesteuert, das macht im vergleich ein heimverstärker um € 150,- euro schon!!!

    irgendwie stimmt das sogar oder?
    schlißt mal eine ta2400 an einem woofer(aber bitte nich omnitronik) an und dann eine crown xls602 oder yorkville ap1200 oder qsc endstufen usw.

    brauche mir keine 2x1200w endstufe kaufen die nur sinnlos strom brauch, denn die verheizt energie vom netz das kann nicht sein, wahnsinn!
    extrem schlechter elektrischer wirkungsgrad!

    hatte die ta2400 an einem doppelbaßwoofer mit 2x18" beyna woofer!
    resultat, grauenhaft, diese endstufe erzeugt nebenschwingungen die sogar bei nicht volllast schon am lautsprecher zu sehen ist!

    ausserdem drehte ich die endstufe lauter, der beyma woofer mit insg. 600w/rms/4 ohm war noch nichtmal an der halben energie die er bringen soll und die endstufe fing dann schon langsam an zu clippen!

    und zum grenzbereich einwer t.amp endstufe brauche ich wohl nichts zu sagen!

    war so entäuscht von der t.amp serie das ich eine ta2400 für max. € 200,- euro neu kaufen würde aber keinen cent mehr!

    die alle die eine t.amp endstufe haben, sollen mal eine crown, qsc, crest oder somanches anhängen!

    meine aber nicht die neuen modelle der jeweiligen marken, ihr könnt 10jahre alte crest, crown usw. nehmen, die bekommt man oft sogar billiger oder mind. um diesen preis wie die t.amps und gehen um einiges besser und brauchen erheblich weniger strom!

    ach ja, zu den t.amps endstufen noch, nach und nach verlueren die transistoren ihre leistung und werden schwächer!

    wenn eine t.amp in einem lokal jedes wochenene ein jahr läuft, hat sie kaum noch leistung, die transistoren werden so ungleichmäßig belastet, das sie mit der zeit von der qualität nachlassen und heizen nochmehr bis der erste transistor flöten geht!
    dadurch sind auch alle anderen transistoren defekt da es eine serienschaltung der transis ist!

    die komplette anlage ist nur so gut wie der schwächste teil! ;)

    EDIT= LSV
    Bitte blähe deine Posting´s künfig nicht durch unnötige Leerzeilen so dermaßen auf, danke !
     
  4. Everest2002

    Everest2002 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 19.04.04   #4
    mhh und was ist mit den phonic bruzlern (endstufen)

    sind die was oder eher müll--->besser als DAP und co....

    naja hatte mal das glück mal eine erwachsene crwon zu hören,naja geiles teil--->teuer :mad:
     
  5. Pahan

    Pahan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.02.06
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.04.04   #5
    Hey,

    also ich weis nicht, aber irgendwie gebe ich da STINI recht.
     
  6. stini

    stini Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    12.08.07
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.04.04   #6
    @Everest2002

    Phonic, naja... besser schon etwas, vor allem die Leistungsangaben kommen eher noch zur Angabe der beschreibung!

    Sind aber auch nicht wirklich zu empfehlen, genauso wie auch JB-System, würde ich auch nicht empfehlen!

    Die ich empfehlen würde wäre(auch wenn Paul vielleicht da nicht meiner Meinung ist) die Behringer EP-2500, kostet etwas weniger als eine ta2400 und hat 2x1200W/RMS aber auf 2 Ohm und nicht 4 Ohm!
    Die Angaben kommen zimlich an die Beschreibung!

    Vor allem habe ich beim Musik Gattermann eine Dynacord Q66 und eine Behringer verglichen, wobei ich erstaund war von der Behringer!

    Kaum unterschiede zu hören!
    Preis Leistung würde ich sagen gut!
     
  7. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 21.04.04   #7
    also irgendwie hab ich das Gefühl, dass hier Anspruch und Wirklichkeit ziemlich durcheinander sind.

    Fakt ist, dass viele Leute DAP und Omnitronic Produkte kaufen, weil sie sich schlicht und einfach Crown etc. nicht leisten können. Diese Leute beschallen nicht täglich 5000 Leute und haben bisher noch schlechteres Zeug gehabt... zerreißt sie doch bitte nicht dafür in der Luft, dass sie keinen PA-Verleih aufmachen wollen.

    Fakt auch, dass Produkte aus China ständig verbessert werden! Ich persönlich finde es wirklich schlimm, wie schnell das geht, denn wir Europäer können doch nicht nur noch Zeug kaufen, das in China hergestellt wird. Dann geht uns irgendwann das Geld aus, denn die Chinesen zahlen uns bestimmt keine ALU

    Fakt auch, dass viele DAP und andere chinesische Produkte ihr Geld wert sind. Hier ging es um Endstufen. Ich kann nur sagen: die Palladium Serie ist völlig OK, auch wenn Metallica mit anderen Endstufen um die Welt tourt
     
  8. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 21.04.04   #8
    Mal abgesehen davon, dass es schön ist, eine 2Ohm-stabile Endstufe zu haben (aber ist sie das wirklich? Oder ist das nur ein Behringer-Versprechen?) - dir ist aber schon klar, dass man dann die TA2400 und die EP2500 nicht vergleichen kann? Allein deshalb, weil 2*1200W an 2Ohm (Behringer) bedeutet, dass an 4 Ohm nur noch überschlägig 2*600W kommen, während die TA an 4 Ohm 2*1200W liefert...
    Zum gleichen Preis wohlgemerkt...

    Jens
     
  9. stini

    stini Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    12.08.07
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.04.04   #9
    @jens

    Die Behringer und die ta2400 kann mann vergleichen!
    Die Angaben bei der TA2400 stimmen ja auf keinen fall, die bringt die hälfte nicht wirklich, also so um die 2x500W wenn überhaupt an 4 Ohm!

    2 Ohm stabil, naja, ein Kumpel von mir hat die Behringer gebrückt an 3 Ohm jedes Wochenende mindestens 15 Stunden laufen auf zwei 15" Woofer!
    Bis jetzt lief sie seit ca.1 Jahr Einwandfrei!
    Abgesehen 2 Ohm pro Kanal, mann sollte die beste Endstufe nicht unbedingt auf 2 Ohm laufen lassen!
    Am besten für jede Endstufe wäre ja 8 Ohm pro Kanal!

    Vor allem hat die Endstufe an 8Ohm den besten Dämpfungsfaktor!
    Umso kleiner die Ohm Zahl wird, umsoweniger kann die Endstufe den Lautsprecher kontrollieren!
    Dadurch sind High-End Boxen hauptsächlich 8 Ohm, ausser es sind mehrere Lautsprecher in einer Box!
     
  10. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 21.04.04   #10
    @ stini:

    Da Du die TA2400 ja anscheinend gemessen hast, währe es nett wenn Du das Meßprotokoll hier veröffendlichen würdes, das dürfte sehr hilfreich sein !
    Solltes Du keinen eigenen Webspace haben, schick das Protokoll per Mail zu mir, ich stelle dir gern Webspace zur Verfügung.

    Nachtrag:
    Bitte sage jetzt nicht Ihr hättet kein Protokol angefertigt !
    Kein Mensch macht sich die Arbeit einen Amp durchzumessen um dann zu vergessen eins anzufertigen.
     
  11. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 21.04.04   #11
    Und Behringer hält die Prospektdaten genau ein?
    Wie Paul schon sagte, solche Behauptungen sind glaubwürdiger, wenn sie belegt werden.

    Wie kommt der mit zwei 15ern auf 3Ohm? Was sind das denn für lustige Exoten? Abgesehen davon halte ich es für ausgesprochen unwahrscheinlich, dass die im gebrückten Betrieb an 3Ohm überhaupt noch was treibt. Das entspräche ja etwa 1,5Ohm Last je Kanal im normalen Modus - dafür verbürgt sich noch nichtmal Crown...

    All das ist bekannt. Nichtsdestotrotz ist Stabilität bei kleinen Impedanzen durchaus ein Qualitätskriterium, u.a. für die ausreichende Dimensionierung des Netzteils...

    Jens
     
  12. stini

    stini Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    12.08.07
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.04.04   #12
    @Paul

    Mache die Messungen nie Schrieftlich, messe mir die wichtigsten Sachen unter Last und unter sehr wenig Last aus, brauche nur wissen ist sie gut oder nicht, für das brauche ich kein Protokoll!

    Das ist keine lange Arbeit festzustellen ob ein Amp was taugt oder nicht!
    Wenn die ersten werte schon schlecht sind ist sowieso alles zuspät!
    Bei mir ist es so, ich brauche zb.: nur den Transistoren Typ sehen, also bez. dann weiß ich sofort wieviel Leistung möglich wär!
    ausserdem wenn man eine t.amp aufmacht, sieht man sofort das sehr sehr wenig Transistoren und elektronik drinsteckt!

    Ich weiß nicht wie das ein Leihe sieht, aber wenn ich das einen anderen Elektroniker auch zeige, der fragt mich was soll der Müll!

    @Jens

    Wie komme ich auf 3 Ohm!

    Also: man nehme zb.: 2x Eminence Kappa die haben ca.5Ohm in wirklichkeit, aber Din Norm 8 Ohm, das ist für einen Leihen leichter zu dimensionieren an welchen Amp er welche Lautsprecher anschließen kann!
    Wenn man aber genau wird so wie ich, sage ich 5 Ohm und wenn man zwei Parallel zusammenschließt, was hat man dann? Natürlich 2,5 Ohm!!!

    Vielleicht ist das den einen oder anderen schon mal aufgefallen, wenn man mehrere unterschiedliche Woofer testet das die Endstufen unterschiedlich heiß werden, das kommt davon, das die Woofer oft 4Ohm angegeben sind, die Endstufe 4 Ohm stabil ist und aber der Woofer in Wirklichkeit aber nur 2,5 Ohm hat!
    Natürlich ändert sich der Dämpfungsfaktor dramatisch! Ca. um die hälfte schlechter als bei 4 Ohm!

    Bei den t.amps würde ich auf keinen fall unter 4 Ohm Stereo fahren, da die Transis jetzt schon zuschwach ausgelegt sind, und wenn man dann noch mit der Impendanz noch weiter nach unten geht, dann fließen um einiges höhere Ströme, einiges heißt nicht nur um 2/3/4 Ampere sondern gleich um 10A Sekundär seite mehr!

    Das heißt die Endstufe hat eine wesendlich kürzere Lebensdauer und kann passieren das wenn mehr Leistung unter den 4 Ohm gespielt wird, das die Endstufe mal um einiges Wärmer wird und irgendwann der Trans. so dünn glüht, das er reißt, auf Deutsch der Trans. begibt sich im KURZSCHLUß!
    Wenn einer im Kurzschluß ist, werden alle anderen mit nochmehr Strom befeuert und geben dann noch schneller den Geist auf als der erste Trans.!

    Werde mir beim nächsten Endstufen Test ein paar Daten aufschreiben um es euch anzusehen!

    Ihr könnt mir jederzeit Transistoren Typen Schreiben und ich kann euch alle Daten zu diesem Bauteil sagen, wohlgemerkt der wichtigste Bauteil einer Endstufe!
     
  13. stini

    stini Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    12.08.07
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.04.04   #13
    Wenn man eine T.amp hat, empfehle ich pro Kanal auf 8 Ohm Boxen zu spielen!
    In wirklichkeit sind es sovieso etwas weniger als Angegeben!
    Meistens zwischen 5,5 und 7,5 Ohm wenn Din 8 Ohm ist!

    Wenn man mit den t.amps 8 Ohm pro Kanal betreibt leidet auch der Dämpfungsfaktor nicht so stark, das Beteutet das der Lautsprecher besser genützt wird, vorallem besser Kontrolliert wird!

    Ich meine das mit den T.amps. nicht böse, ich wäre froh wenn die etwas besser gehen würden, den Optisch gefallen sie mir, überhaupt wenn man mehrere Übereinander im Rack hat!

    Ich würde der Firma empfehlen um sie Profimäßiger zu machen, etwas mehr Transis rein, vielleicht statt ca. € 400,- für eine TA2400 dann halt € 500,-
    Aber wenn sie dann besser geht, lohnt sich das auf alle fälle!

    T.amp. nimmt einen 150Watt Transistor (pro Transistor!!!) und übersteuert ihm auf 250Watt! Das ist nicht gut!
    Crown, Crest usw. Belasten einen 200Watt Transistor mit oft nur 35Watt!
    Dadurch ist wohlgemerkt genügend Headroom da und die Lebensdauer wird fast ewig wenn man sieht wie alt das Crest, Crown, QSC usw werden!
    Da crest, crown usw. die Transis so minimal belasten brauchen sie sehr viele das sie eine Leistung erreichen und deswegen kosten auch diese Marken um einiges mehr da die Transis nicht gerade billig sind aber genau das macht die Energie aus!
    Vor allem die Leiterbahnen und Kabeln werden mit viel weniger Strom pro Trans. belastet, das heißt weniger Verlust nebenbei bemerkt!

    Die Behringer hält natürlich auch nicht ganz die Angaben, aber eher als die anderen!

    Als billige Alternative fallen mir gerade die Yamaha Endstufen ein, die kosten kaum mehr als die T.amps und haben sehr sehr gute Elektronik und Schutzschaltungen verbaut!
    der einzige nachteil zu anderen Profimarken ist, das die Yamaha im Baßbereich nicht ganz mithalten kann aber vor allem um einiges noch mehr als die t.amps!
    Für die Tops gibt es in dieser Preisklasse fast nichts besseres als Yamaha!
    Hatte 3xYamaha P4500 und die wurden aufs härteste getestet!
    Eine habe ich im Brückenbetrieb unter volllast mit einem kurzschluß 45min. voll laufen lassen!
    Schutzschaltungen funktionieren tadellos!
    Die Endstufe war nach den 45min. etwas wärmer, aber sie funktionierte noch immer 1A!!
    Das sind nur Erfahrungswerte von mir, denn es kommt ja nicht nur von den Endstufen wie gut sie gehen, sondern auch sehr stark von der Musikrichtung abhängig!
    Bei Bands werden die Endstufen nicht so stark wie in Diskos usw. belastet!

    Bei Bands kommt es nicht immer vor das töne im 40Hz Modus spielen wie bei mir wenn man Hip Hop, Techno und Pop hört!
    Vor allem spielen bei meiner Musikrichtung die Töne fast ununterbrochen im Frequenzkeller!
     
  14. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 21.04.04   #14
    @ stini:

    Ich bitte dich darum das Du dich mit deinen Halbwissen zurück hälst, denn das was Du da von dir gegeben hast ist größten Teil´s einfach nur falsch !

    Als Paradebeispiel:
    Tatsache ist das zwei paralel angeschlossene Kappa 15LF bei 40Hz eine Impedanz von ca. 29 Ohm aufweisen !
    Falls dir der Unterschied zwischen dem Gleichstrom Widerstand und der Impedanz eines Speakers nicht geläufig ist, solltes Du besser noch einmal deine Nase ganz tief in die Bücher versenken und lernen.
     
  15. Bruder Kane

    Bruder Kane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.03
    Zuletzt hier:
    27.08.11
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 22.04.04   #15
    @ Stini
    Grüß dich !
    Sag mir doch bitte mal was in der TA-2400 für ein transistor drinne ist!
    Einiges kann ich zwar verstehen was du schreibst aber einigest wiederrum nett ;-)
    Z.B. Wenn ein Transistor in der Endstufe denn Löffel ab gibt dann gehen die andenen doch nett alle drauf ;-) meistens 2 stück geben denn löffel ab dann sagt die liebe gute Sicherung ohh ich wechsel mal die farbe von durchsichtig in böses dunkeles Schwartz dann erkennt man ja sofort das ein leckerer fetter kurtzschluß drinne ist.
    Ich kann aber über denn T-Amp keine beurteilung machen da ich so einen noich nicht gequält habe ;-) ( Bisher nur eine BOSE 1800 & Crown XLS)
    Aber irgendwann hol ich mir so einen auch mal nur neugieriger halber mal.

    P.S. am besten denn NPN & PNP Typ (Transistor)
     
  16. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 22.04.04   #16
    jou, schaltet ihn ab :D

    Wieder einer dem ich kein Equipment vermieten würde.....

    Gruß, Jürgen
     
  17. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 22.04.04   #17
    Die Zahl der Transen allein ist ja nun auch beileibe kein Kriterium... :confused:

    Was mag der gute stini dann von den Powersoft digams halten? so ganz ohne "dicke" Bauteile?

    Jens :cool:

    PS: @stini: Ich kann Paul nur recht geben. Solange du deine Behauptungen hier nicht im geringsten untermauern kannst, sondern nur Erinnerungen an vermutlich abenteuerlich zustandegekommene "Messungen" vorzuweisen hast (ich vermute nichtmal annähernd gleiche Testbedingungen für verschiedene Amps), behalt sie bitte für dich.
    Ich halte mich da lieber an nachvollziehbare Fakten...
     
  18. stini

    stini Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    12.08.07
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.04   #18
    Also jetzt hört mal zu, hat überhaupt irgendeiner ahnung von Elektronik und Bauteile?
    Wahrscheinlich nicht viele, dan haltet die .........!
    Bin seit ca. 10 Jahren in diesem bereich der Endstufen Elektronik!

    Ach wegen den Digam, die sind ja Digital, kennst du das auch? :p :eek:

    Digital braucht weniger Platz und nennt man sogar SMD, waaaauuuuu!!!
    Ich bin ab jetzt raus aus dem Forum, denn wenn es nur besserwisser gibt, das interessiert mich in einem Forum nicht!

    @Paul:

    Hat bei dir ein Emi Kappa 8 Ohm oder was?
    wenn es so genau sein soll Paul, sag mir wie hoch der Widerstand unter Betrieb abläuft??? :cool:

    Arbeite seit 10 Jahren an PA-Endufen und Auto Sound Off Endstufen und bin eigendlich immer am neuersten Stand der Endstufentechnik! und dann will mir hier wer was sagen!
    Wenn das wer normal macht okay, aber nicht mit diesen umganstönen die ihr von euch lässt!
    Gibt es jemand der im Forum ist der normal schreib und nicht seinen blöden Scheiß jedesmal dazugeben muß?

    Mir ist schon aufgefallen das es ein paar Leute gibt hier im Forum die zusammen immer auf einem losgehen, vorallem wenn es um etwas geht wo ihr anscheinend keine Ahnung habt!

    Ach nochwas zur Digam, im Baßbereich gehört sie nicht zu den Besten, habe in einer Diko voriges Wochenende 4 Stück Digam7000er gegen 4 Stück Crown ausgetauscht!
    Jetzt ist Druck da!!!

    Naja... dann auf nimmer wiedersehen....................
     
  19. stini

    stini Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    12.08.07
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.04   #19
    @Jens:

    Was ist bei dir in einer Endstufe Kriterium?

    Was ist eigendlich das ding, das in einer Endstufe für die Verstärkung zulässig ist? die XLR Anschlüsse oder was.........???

    @Bruder Kane:

    Welche Transistoren ausser NPN und PNP gibt es noch?
    Was heißen die abk. eigendlich für dich?
     
  20. stini

    stini Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    12.08.07
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.04   #20
    @Paul:

    Jetzt würde mich wirklich interessieren wie du auf 29 Ohm beim Emi kommst!
    Das müßtest du ja wissen oder wenn du so auftragst?
    Oder hast du das wo gelesen?

    Interessante Messmethode muß das sein wenn man auf 29 Ohm kommt!

    Und bei welcher Leistung???????? hmmmm....
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping