Strat-Bausatz bei Ebay

von Distel, 13.10.05.

  1. Distel

    Distel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    953
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 13.10.05   #1
  2. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 13.10.05   #2
    Hm, skeptisch macht mich dass gleich mal 2 deutliche Fehler in der Auktion sind und daher stinkt die Sache. Wer weiß was noch alles verheimlicht wird.
    Es sind sehr wohl Lötarbeiten notwendig (nicht dass das schlimm wäre) und der Korpus ist Linde, nicht Erle.
     
  3. tele

    tele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    731
    Erstellt: 13.10.05   #3
    schaut das eigentlich recht o.k. aus. die "original johnson" tonabnehmer würde ich aber gleich durch andere, z.b. rockinger, ersetzen, dann ist es doch etwas teurer.
    das mit der linde hab ich nicht gesehen - wobei das bei dem preis noch o.k. wäre.
    das mit "keine lötarbeiten" ist natürlich absoluter unsinn, wie soll den die buchse sonst an die elektronik auf der scratchplate angeschlossen werden?
     
  4. Distel

    Distel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    953
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 13.10.05   #4
    Hab von Gitarrenbau keine Ahnung aber sind die Pickup-Ausfräsungen im Kurpus da nicht auch für Humbucker?
    Interssiert mich schon, mir gehts ach nicht drum welches Holz das jetzt ist, mir geht wie gesagt mehr ums Basteln oder den dekorativen Wert.
     
  5. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 13.10.05   #5
    Ich denke mal, recht viel falsch machen kannst Du bei dem Preis nicht. Bei den Billig-Strat-Teilen dürften die qualitativen Untershciede generell vernachlässigbar sein, und bei Axl/Johnson kannste gar nicht soo viel verkehrt machen imho ...

    Dir muß halt klar sein, dass Du dir von Mechaniken, PUs, Elektronik & Tremolo nicht wirklich was erwarten kannst.

    Aber für erste Bastel-/Modding-Erfahrungen finde ich sowas ganz brauchbar. Sprich: AUf ebay mal vernünftige Mechaniken hlen, mit neuen PUs und evrscheidenen elektronischen Schaltungen experimentieren etc. ...

    Habe auch vor einiger Zeit mal so nen Collins-Billig-Bausatz gekauft, eben auch für erste Bastel-Erfahungen. Irgendwann hatte das Ding dann Kluson Mechaniken, zwei Rockinger HUs (splitbar), nen neuen Sattel, Stringtrees, ne Elektronik mit Teilen in Fender USA-Qualität - und war ne sehr feine Gitarre, hätte nie gedacht, dass sich dieses Maß an Sound und Bespielbarkeit auf so nem Billig-Bausatz aufbauen lässt!
    Natürlich waren da nur noch Hals und Body von dem Bausatz übrig :D

    Wenn Du also billig ne brauchbare Gitarre suchst, nimm lieber was anderes (fertiges), wenn Du anfangen willst, selbst rumzubasteln, ists evtl. ne gute & preiswerte Basis.
    Aber sei gewarnt: Wenn Du mal damit anfängst, wirst Du wahrscheinlich die nächsten Jahre n Haufen Zeit & Geld in immer neue Teile & Umbauten stecken ... ;)
     
  6. Distel

    Distel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    953
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 13.10.05   #6
    Ja es geht mir mehr ums basteln und um ein verständnis für die Funktionsweise von ner E-Gitarre und so zu bekommen um später evtl. auch selbst größere Umbauten machen zu können. Dass ich daraus keine Topinstrument bekomm ist klar...
    Aber nochmal zu den Pickup-Ausfräsungen, sind die nicht für Humbucker?
     
  7. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 13.10.05   #7
    Die PU-Fräsungen sind in dem Fall ideal, da sie - je nach Pickguard, dass Du verwendest - alle Kombinationen zulassem. Von S-S-S bis H-S-H ist da alles drin. Für deine Zwecke dann also perfekt - ich musste mit der Oberfräse ran, um meinen Bausatz auf H-H umzurüsten.
    Falls das Holz übrigens Linde ist - kein Problem, muss nicht Erle sein. Die meisten MExico-Strats sind aus Linde, viele Heavy-Gitarren (grade etliche Jacksons z.B.) auch. Ist also keinesfalls ein qualitativ minderwertiges Holz!

    EDIT: Btw., n Top-Instrument wirds vielleicht nicht, aber - siehe oben - mit etwas Glück & Geschick schon ein sehr brauchbares Instrument, das als Zweitgitarre perfekt & u.U. auch als Erstgitarre völlig ausreichend ist ...
    Nur billiger als gleich was G'scheites kaufen wirds halt unterm Strich nicht ... aber macht Spass :)
    Und ist wirklich von Vorteil, wenn man Reparatur- und Einstellungsarbeiten selbst erledigen kann!
     
  8. tele

    tele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    731
    Erstellt: 13.10.05   #8
    das macht ja nichts, die tonabnehmer sind ja auf der scratchplate festgeschraubt. so kannst du wahlweise single coils oder humbucker reintung
     
  9. tele

    tele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    731
    Erstellt: 13.10.05   #9
    die mexico strats sind aus linde? meine war aus erle. sogar meine jetzige china squier ist aus erle...
     
  10. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 13.10.05   #10
    Ich hatte mich so um 1999/2000 mal nach ner Strat umgesehen. Da hatte ich die Infos gekriegt, dass die aktuellen Mex-Strats aus Linde wären ... Kann mir vorstellen, dass grade dass verwendet wird, was günstig hergeht :D

    Und man sollte bedenken, dass es in erster Linie nicht auf die Holzart ankommt, sondern auf die Qualität des Holzes. Schlecht abgelagertes oder künstlich durchgetrocknetes Billig-Tonholz ist halt keinesfalls mit gut abgelagerten & schonend über viele Jahre getrocknetem Tonholz vergleichbar. Insofern ist's bei den Squiers (zumindest den aktuellen) gar nicht so dramatisch entschiedend, ob's jetzt Erle oder Agathis ist für den Body ...
     
  11. Explorer

    Explorer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.03
    Zuletzt hier:
    9.08.07
    Beiträge:
    568
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 13.10.05   #11
    Also die Idee find ich ziemlich gut! Für newbies die sich mal ne "eigene" Gitarre zusammenbasteln wollen das ideale Gerät und für den Preis kann man nicht meckern. Abr was mit "frei formbare Kopfplatte" gemeint ist, verstehe ich also nicht so recht...
     
  12. NorthWalker

    NorthWalker Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    13.10.11
    Beiträge:
    412
    Ort:
    Schleswig
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.383
    Erstellt: 13.10.05   #12
    Zu dem gleichen Bausatz gab es schon mal einen Thread hier im Board. Da war der Bausatz beim gleichen Anbieter allerdings noch 20 Euro teurer, scheint sich wohl nicht gerade wie geschnitten Brot zu verkaufen.

    Du schreibst zwar schon selbst das du für diesen Preis wohl keine Wunderdinge erwarten kannst. Fakt ist jedenfalls das für einen Endverkaufspreis von 69 Euro da nur das billigste vom Billigsten drin sein kann. Hersteller, Zwischenhändler und Einzelhändler müssen alle daran verdienen. Und wer weiss wie hoch die Marge ist die der Endhändler sich im Verhältnis zu seinem Einkaufspreis dabei einräumt.

    Wenn man allein mal überlegst was z. B. ein einzelner einigermassen guter Tonabnehmer kostet und das dann im Verhältnis zu dem Preis dieses Bausatzes sieht, vom Rest der Teile die an so einer Gitarre dran sind (Mechaniken, Sattel, Potis etc.) mal ganz abgesehen.. hm, naja...

    Wenn Du später versuchst diesen Bausatz mit anderen Bauteilen so aufzuwerten das Du damit halbwegs zufrieden bist kommen schnell Kosten zusammen wo man sagen muss es lohnt nicht (zumal das Ergebnis völlig offen sein kann).

    Wenn Du allerdings wirklich nur so aus Just for Fun was zum Basteln und später an die Wand hängen suchst und dafür die knapp 80 Euros (inkl. Versand!) überhast, dann ist es OK.
     
  13. Cotton Fever

    Cotton Fever Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    24.01.11
    Beiträge:
    1.851
    Ort:
    Tirol
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    3.046
    Erstellt: 13.10.05   #13
    woher hast du diese information? ich bezweifle das nämlich...wenn dann pappel.
     
  14. outsch

    outsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.05
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.10.05   #14
    ich hatte das ding auch schon mal bei Ebay gesehen.
    ich finds schon lustig mal selber was zu basteln.
    und nebenbei,...
    macht anderes holz wirklich so einen klang unterschied?:confused:
    oder seid ihr bloss alle verwöhnt?:D
    Ich mein das ist (naja soll zumindest :screwy: )eine e-gitarre!
    Und da sollte das holz nicht vibrieren, oder?
     
  15. Explorer

    Explorer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.03
    Zuletzt hier:
    9.08.07
    Beiträge:
    568
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 13.10.05   #15
    um deine frage zu beantworten: ja, die art des holzes macht nen sehr gewaltigen unterschied! ne verwöhnt bin ich nicht mit meinen gitarren...:)
     
  16. outsch

    outsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.05
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.10.05   #16
    na dann...:rolleyes:
    ich tu dir mal glauben,denn mein Lead gitarrist sagte letztens,
    Klanglich macht das nix .is also potte.
    wer hat nu recht?:confused:
     
  17. Explorer

    Explorer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.03
    Zuletzt hier:
    9.08.07
    Beiträge:
    568
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 13.10.05   #17
    Dementsprechend besteht klanglich kein grosser Unterschied zwischen ner Gitarre aus Sperrholz und einer aus nem Stück Mahagoni? naja... das bezweifle ich... abr wenn du mir nicht glaubst warten wir doch auf andere Meinungen.
     
  18. NorthWalker

    NorthWalker Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    13.10.11
    Beiträge:
    412
    Ort:
    Schleswig
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.383
    Erstellt: 13.10.05   #18
    Ja, ist völlig wurscht was für ein Holz man nimmt, das hat gar keinen Einfluss auf den Klang einer Gitarre...:screwy:

    OK, um wieder ernsthaft zu werden, eine kurze Info findest Du z. B. hier.
     
  19. ^^""""

    ^^"""" Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.04
    Zuletzt hier:
    22.01.09
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 13.10.05   #19
    Es geht nicht darum, welches Holz besser ist, sondern der Fakt, das es nicht wie in der Auktion beschrieben Erle, sondern Linde ist!
    Überspitzt gesagt würde ich mich darüber ärgen, wenn mir jmd. sagt die Klampfe ist aus Sperrholz und in echt dann doch aus Mahagoni ---> Beschiss!
    ;) :rolleyes: :great:
     
  20. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 13.10.05   #20
    Tatsächlich, ich nehme alles zurück, behaupte das Gegenteil und schiebe alle Shculd auf meinen altersdebilen Geisteszustand :D
    Jedenfalls war das bei den Mex-Strats tatsächlich Pappel ... Aaaaber: Pappel und Linde sind klanglich extrem nahe beieinander - sagte mir zumindest damals mein Gitarrenbauer, und dem glaube ich's ;) (daher kam's wohl auch, dass mir Linde in dem Zusammenhang noch im Kopf rumspukte ...)
    Und was ich auf jeden Fall nochmal zu bedenken gebe: In der Preisklasse ist sowieso kein allzu gutes Holz zu erwarten, egal welche Sorte. Also spielt's in dem Fall wohl wirklich ne untergeordnete Rolle ...
     
Die Seite wird geladen...

mapping