Strat-Hals Modifikation?!

von m@nµ, 23.12.06.

  1. m@nµ

    m@nµ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    10.12.11
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.06   #1
    hi.
    hab in der sufu nix genaues gefunden und will deswegen mein anliegen mal hier schildern :rolleyes:

    ich habe vor meinen strat hals zu modifizieren, hätte aber dazu noch gerne einige meinungen eingeholt ;)

    1. neuer sattel
    ..... nur welcher?! irgendwelche vorschläge? earvana?rollsattel?usw.

    2. scalloping vs. jumbo frets ?!
    bin mir noch nicht sicher ob ich das machen will zwecks wertminderung,risiko,usw.
    wollte nur wissen ob jumbos mit einem scalloping zu vergleichen sind
    (weniger aufwand :cool: )

    3. hals abschleifen?!
    erhoffte vorteile wären:
    - besseres spielgefühl, da kein "klebenbleiben" an lack
    - hals etwas verdünnen(sagt man das so:D ) => besseres bespielen

    schonmal danke,
    mfg m@nµ
     
  2. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 23.12.06   #2
    Bis auf die Sache mit dem abschleifen ist das halt schwer zu Hause möglich.


    Zum Thema Sattel:

    Ich bin immernoch bekennender Fan von Knochen und Elfenbeinsätteln (ist zwar sauteuer, ziemlich illegal und es gibt nur wenige die es verbauen, aber lohnt sich), Rollen und v.a. Messingsättel find ich persönlich irgendwie käsig ;)


    Bünde:

    Nein, es ist nicht das gleiche Spielgefühl. Bevor du ein scallop reinmachen lässt/reinmachst (das geht auch noch daheim) würd ich an deiner Stelle erstmal ein paar Klampfen anspielen die das von sich aus haben (z.B. Fender YJM Strat).


    abschleifen:

    Den Lack der drauf ist bekommst du runter, einfach feines schleifpapier nehmen und ab gehts, dauert nicht wirklich lang.

    Dünner machen, naja, is schwierig, weil dauert ewig, außerdem leidet der sound darunter.
     
  3. Elandiar

    Elandiar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.05
    Zuletzt hier:
    12.07.14
    Beiträge:
    101
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 23.12.06   #3
    Ist zwar OT aber egal vllt wird der Post ja nicht gleich gelöscht^^

    @AgentOrange: Also hier öffentlich in nem Thread für Elfenbein(für Knochen natürlich nicht) Werbung zu machen finde ich ziemlich verantwortungslos, der Markt dafür sollte nämlich nicht wieder angekurbelt bzw unterstützt werden :mad: Und sei Elfenbein auch noch so gut als Material für Sättel geeignet.
     
  4. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 23.12.06   #4


    Ich unterstütze es ja keineswegs, aber es ist nunmal so dass die Teile das imho beste Sattelmaterial bieten so traurig es ist. Ich würde auch keinen verbauen lassen, einfach u.a. deswegen weil der Unterschied zu einem knochensattel wirklich minimal ist, abgesehen davon verabscheue ich die Art und Weise wie es "gewonnen" wird, lieber tät ich mir nen Sattel aus den Leuten machen die es "besorgen" . . .
     
  5. Fl4sh_danc3r

    Fl4sh_danc3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.06
    Zuletzt hier:
    17.12.13
    Beiträge:
    805
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    701
    Erstellt: 23.12.06   #5
    Wenn du es empfiehlst, bzw selbst benutzt unterstützt du es ja eben doch. :mad:
    Gerade da der Unterschied wie du meinst, zu einem Knochensattel minimal ist, braucht man es meiner Meinung nach überhaupt nicht zu empfehlen, dass es wirklich soviel besser ist als andere Materialien, kann ich mir auch nicht vorstellen, vielleicht sieht es besser aus und ist glatter, aber ich denke der Saite ist es egal, ich denke Graphit oder normaler Knochen ist genausogut geeignet.
     
  6. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 23.12.06   #6
    Ich hab es ja nicht empfohlen, ich sagte nur dass es halt auch ein sehr gutes material dafür ist. Wenn es so ist dann isses halt so, schlachtet mich halt dafür, mir doch wurscht . . .

    Ebenso wie eben diese graphtech-sättel im übrigen sehr gut sind, total vergessen . . .
     
  7. m@nµ

    m@nµ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    10.12.11
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.06   #7
    gut, graphtech hab ich auch schon dran gedacht :)

    ich hab ne squier "half-scalopped" und weiß schon wie es sich anfühlt, obwohl ich vorher noch unbedingt ne malmsteen strat anspielen will

    verändert sich der sound wirklich so stark wenn man ca. 1-2mm vom hals wegnimmt? :eek:

    und nochmal zu den bundstäbchen:

    ich hab schon oft gelesen, dass jumbos ausreichen, da man da auch gute bendings machen kann und durch die höhe der bünde ein ähnliches gefühl wie scalopping entsteht :confused:

    m@nµ
     
  8. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 23.12.06   #8
    naja, 1-2mm bringen dir halt Spieltechnisch auch fast nichts :D


    Aber wenn du ihn richtig zahnstochermäßig auf ibanez schleifst (ich weiß nicht wie dick er jetzt ist) wird der sound wesentlich drahtiger.
     
  9. m@nµ

    m@nµ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    10.12.11
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.06   #9
    kennst du die musicman/olp hälse?
    das wär so die wunschvorstellung, obwohl ich soweit wahrscheinlich nicht gegangen wär :rolleyes:#

    jetzt mal ne blöde frage:

    aber die klingen doch auch nicht "drahtig", außerdem hab ich humbucker drin...gleichen die das nicht evtl. aus??? :confused:

    m@nµ
     
  10. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 23.12.06   #10
    Nein, sie klingt dann nicht so strat-mäßig drahtig sondern einfach "dünn" wenn mans so sagen kann, auch ein Humbucker gleicht das nicht wirklich aus.

    Macht aber erst dann was aus wenn du ihn von baseballschläger auf zahnstocher zurichtest :D
     
  11. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 23.12.06   #11
    Sattel ist reine Geschmacksache, man muss die aber erst mal getestet haben um den Unterschied zu kennen. Was für einen Sound suchst Du denn?

    Hals dünner machen kann auch schief gehen, man kann zu viel weg nehmen und dann verbiegt sich der Hals, oder man schleift durch bis zur Halsstange. Also obacht!

    Abschleifen vom Lack ist kein Thema, hab ich schon oft gemacht. Wenn Dir das Spielgefühl gefällt,, mach es einfach.

    Jumbo-Bünde verändern das Spielgefühl deutlich, zwar nicht gamz vergleichbar mit scalloping aber ein Stück weit in die Richtung (einfachere bendings etc.). Beim Scallop mußt Du drauf achten, dass die Markierungen nicht ganz weg sind, bzw. neue einsetzen. Ebenfalls vorsicht, nicht durch bis zur Stange zu schleifen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping