Stratocaster Kaufberatung (~600-800€) Neue Fender Player Series?

von Separade, 29.06.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Separade

    Separade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.18
    Zuletzt hier:
    27.08.18
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    239
    Erstellt: 29.06.18   #1
    Hallo liebes Forum,

    nachdem ich jetzt lange Zeit nur stiller Mitleser war würde ich heute mal gerne um eure Hilfe bitten.

    Ich spiele seit letzten November Gitarre. Da ich am Anfang weder wusste wohin die Reise geht noch wie weit sie überhaupt geht, habe ich mir damals eine Yamaha Akkustic, eine Squier Affinity HSS und eine Harley Benton SC550 gekauft.
    Nachdem sich dann langsam herauskristallisierte, dass ich mich am Wohlsten auf einer Strat fühle und dem typischen Strat Sound erlegen bin. Habe ich mir dann noch eine gepimpte Harley Benton ST-62 (Lanz Pickups, Wilkinson Steel Tremolo, SS Frets) in der Bucht geschossen. Hauptsächlich wegen den vielen Behauptungen dass diese im Werkszustand schon viel besser wäre als eine Squier.
    Irgendwie ist der Funke zwischen mir und diesem Model nicht so ganz übergesprungen.


    Weswegen ich nun glaube dass es an der Zeit ist etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen und erstmal etwas Ruhe zu haben.

    Am ehesten schiele ich schon auf eine richtige Fender. Auch wenn ich nicht wirklich Marken versessen bin und eine andere Marke nehmen würde wenn alles passt.

    Und da kommt jetzt der Punkt an dem ich gerne mal ein paar andere Meinungen hören würde.

    Zur Verfügung habe ich 600€ bis zähneknirschend 800€.


    Die neuen Fender Player MIM gefallen mir sehr gut. Da dort aber noch kein Gebrauchtmarkt exisitiert mache ich mir Gedanken ob ich nicht mehr für mein Geld bekommen könnte. Die alten Mexican Standarts gefallen mir, wohl wegen den Keramik Pickups, absolut gar nicht.
    Und obwohl ich einen Pickup Tausch auch selbst machen kann, habe ich Angst dann wieder in einen langen Experimentier Rausch zu verfallen. Ich möchte irgendwie einfach eine Gitarre die ich erstmal lassen kann wie sie ist und damit zufrieden bin.

    Online habe ich eine gebrauchte 2004er MIA Fender Highway One in Natural für ca 650€ gesehen die mich zumindest Optisch sehr anspricht. Leider zu weit weg um anzutesten und vor Blind gebraucht kaufen habe ich irgendwie Angst in der Preisklasse.


    Achja ein Maple Fretboard sollte es nicht sein, damit konnte ich mich bei der Harley Benton leider nicht wirklich anfreunden.
    Außerdem klassische SSS Bestückung.


    Würde mich über ein Paar Tipps und Meinungen sehr freuen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    19.03.19
    Beiträge:
    2.267
    Zustimmungen:
    2.215
    Kekse:
    14.530
    Erstellt: 29.06.18   #2
    Für geringes Budget eine der Standardempfehlungen

    [​IMG]

    Steht auch immer noch auf meiner Wunschliste, allerdings eher die 50s, denn ich mag Ahorngriffbretter:)
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  3. gaddy1

    gaddy1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.13
    Zuletzt hier:
    15.03.19
    Beiträge:
    1.125
    Ort:
    Aalen
    Zustimmungen:
    1.785
    Kekse:
    5.893
    Erstellt: 29.06.18   #3
    Die war meine erste Gitarre, habe ich heute noch (wenn auch leicht modifiziert mit Rockinger Ahorn Hals und Wilkinson Klingen HB am Steg). Tolles Teil

    Gruß

    Gaddy
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    2.783
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1.883
    Kekse:
    8.121
    Erstellt: 29.06.18   #4
    Ich würde auf jedem Fall die neue Player Serie anspielen. Die Standard Mexico ist schon ein feines Teil und wenn die Player eine Mex Standard mit besseren Pickups ist, wäre sie in meinen Augen ideal. Kohle hin oder her, wenn du so ein Teil in die Hand nimmst und alles passt, ist es auch sein Preis Wert. Besser auf jeden Fall als rumzupimpen ohne letzten Endes zu wissen, wo man landet. Wenn du alternativ gebraucht für den Preis eine American Standard bekommst, auf jedem Fall auch testen. Überhaupt: nehme soviel verschiedene Strats in die Hand wie nur möglich (Hendrix, Classics...) und mache dir die Unterschiede detailliert bewusst (Jumbo-Bunde, Halsprofil, Mechaniken, Pickups usw...).
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    4.580
    Zustimmungen:
    1.859
    Kekse:
    7.322
    Erstellt: 29.06.18   #5
    Vorschlag meinerseits:

    Ebay Kleinanzeigen:
    MJT Body - 275 - 300 € ( i.d.R. sogar Nitro lackiert )
    Fender Replacement Hals - 190 € ( neu )
    Tremolo - 70 € ( neu )
    Schrauben, Buchsen, Potis, Pickguard etc. 50 € ( neu )
    gebrauchte PUs - 120 €

    -> 730 € und du hast eine wirklich sehr gute Gitarre, die imho einer Standardfender mindestens ebenbürtig, wenn nicht überlegen ist UND Du kannst die Parts nach Gusto wählen

    Edit: Tuner hatte ich vergessen: +33 €

    Die Einzelteile könntest du mit recht wenig Verlust wieder verkaufen, wenn Du wolltest
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    19.03.19
    Beiträge:
    2.267
    Zustimmungen:
    2.215
    Kekse:
    14.530
    Erstellt: 29.06.18   #6
    Das ist meines Erachtens nach zu pauschal gesprochen. Eine Partscaster kann funktionieren, muss sie aber nicht. Natürlich kann ein sehr gutes Instrument dabei herauskommen, es kann aber auch gewaltig nach hinten losgehen, speziell dann wenn sie nicht zu 100% fachmännisch zusammengebaut und eingestellt wurde.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. bomberpilot

    bomberpilot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    19.03.19
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Würzburg
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    864
    Erstellt: 29.06.18   #7
    Für das Budget bekommt man doch eine American Standard auf dem Gebrauchtmarkt.

    Die könnte man dann ohne finanzielles Risiko wieder für das gleiche Geld verkaufen bei Bedarf.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    4.580
    Zustimmungen:
    1.859
    Kekse:
    7.322
    Erstellt: 29.06.18   #8
    hat aber nicht die nette Option, sich die Komponenten nach Wahl zusammenzustellen

    Zumal ... muss ja kein MJT Body und auch kein neuer Hals sein.
    Man kann auch mit 600 € oder sogar weniger wegkommen. Da wird es mit der Am. Standard schon knapp.


    --- Beiträge zusammengefasst, 29.06.18, Datum Originalbeitrag: 29.06.18 ---
    Klar, aber wenn der Hals nicht passt, verkaufen und einen neuen kaufen ... gilt natürlich für jede andere Komponente auch
    --- Beiträge zusammengefasst, 29.06.18 ---
    Anstelle des Rockinger Halses würde ich Dir eher zu einem Fender Replacementhals raten. Meine kürzlichen Erfahrungen mit Rockinger sind nicht gerade erbaulich gewesen.
    Der lackierte Rockinger Hals liegt bei 189 € - für 190 bekommst du den Fender. schau mal bei gear4Music
     
  9. Software-Pirat

    Software-Pirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.17
    Zuletzt hier:
    18.03.19
    Beiträge:
    271
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    503
    Erstellt: 29.06.18   #9
    Ich würde auch mal versuchen eine der neuen Player anzuspielen, wenn sie verfügbar sind. Die Standard ist schon gut (außer den Pickups) und ich glaube kaum, daß die Player gegenüber der Standard ein Rückschritt ist. Du kannst natürlich auch darauf hoffen, daß du eine Standard im Ausverkauf günstig bekommst, und dann das gesparte Geld in deine Wunschpickups investieren. Gezielt modifiziert ist die Standard schon ein richtig gutes Instrument.
    Gebraucht zu kaufen ist natürlich auch eine Idee. Mit ein bißchen Glück kannst du da echt ein gutes Schnäppchen machen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. bomberpilot

    bomberpilot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    19.03.19
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Würzburg
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    864
    Erstellt: 29.06.18   #10
    vollkommen Richtig - dafür halt wertstabil, da man gerade am Anfang doch oftmals Equipment wechselt ;) (So zumindest meine Erfahrung ;) )
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    4.580
    Zustimmungen:
    1.859
    Kekse:
    7.322
    Erstellt: 29.06.18   #11
    Das wäre eben auch mein Argument für gebrauchte Parts. Da tut sich am Preis auch kaum was.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. gaddy1

    gaddy1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.13
    Zuletzt hier:
    15.03.19
    Beiträge:
    1.125
    Ort:
    Aalen
    Zustimmungen:
    1.785
    Kekse:
    5.893
    Erstellt: 29.06.18   #12
    OT
    @Kluson

    der Hals ist auch schon älter (>3 Jahre) und einwandfrei
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    4.580
    Zustimmungen:
    1.859
    Kekse:
    7.322
    Erstellt: 29.06.18   #13
    hatte mich verlesen, dachte du wolltest einen kaufen ... aber du hast ihn ja schon
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    17.03.19
    Beiträge:
    7.549
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    1.020
    Kekse:
    48.609
    Erstellt: 29.06.18   #14
    Ich kann mich an meinen Antritt als Moderator erinnern ("Oh je, jetzt haben wir einen Rechtschreibe-Mod").
    Whatever. Akustik. Ein K vorne und eines hinten. (Auf Englisch: acoustic. Auch kein Doppel-C. Mischungen sind ganz pöhse.)

    Mir auch - sind minimal teurer als die ehemaligen Standard-Modelle, haben aber mit den AlNiCo-Tonabnehmern und dem verbesserten Tremolo eine ganz ordentliche Aufwertung erhalten. Zum Tremolo habe ich letztens ein Video auf Youtube gesehen (Know your Gear?), bei welchem jemand das der Player-Strat mit dem aus einem deutlich teureren US-Modell verglichen hat. Das Ergebnis: Entweder sind die identisch oder exakt nachgebaut. Sind jedenfalls gleich schwer, optisch war kein Unterschied zu erkennen und sie ließen sich problemlos untereinander austauschen.
    Ich finde die Aufwertung cool.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  15. Marschjus

    Marschjus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.16
    Zuletzt hier:
    19.03.19
    Beiträge:
    2.557
    Ort:
    Bei Dresden
    Zustimmungen:
    1.352
    Kekse:
    5.792
    Erstellt: 29.06.18   #15
    Wenn man noch in der Suche und Überblickerverschaffungsphase ist würde ich auch mal eine G&L antesten.
    Ich spiele ja auch mit dem Gedanken mit in den nächsten Jahren eine SSS Strat zuzulegen, einfach um eine da zu haben.
    Bei meiner neugierigen Suche bin ich des öfteren über tribut legacy Modelle von G&L gestoßen und was man so liest sollen die wirklich gut sein.
    Preislich liegen die neu um die 450-600 (was ich so finden konnte) und gibt es AUCH mit Palisander Griffbrett.
    Anspielen konnte ich leider bisher keine da es die im örtlichen Fachgeschäft keine G&L Gitarren haben.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  16. Separade

    Separade Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.18
    Zuletzt hier:
    27.08.18
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    239
    Erstellt: 29.06.18   #16
    Erstmal Danke für die vielen Antworte und Anregungen.

    Der Tipp mit dem Partscaster reizt mich auch wirklich und auch wenn ich mir das eigentlich zutraue. Ist es für sowas nach einem halben Jahr vielleicht doch noch etwas früher und ich verfalle in den Optimierungwahn anstatt einfach zu spielen. Das will ich unbedingt vermeiden. Sowas werde ich in Zukunft bestimmt wirklich mal umsetzen.


    Ansonsten habe ich in den letzten Tagen hauptsächlich nach Fender und G&L Modellen geschaut.


    Ich werde mir jetzt mal eine Player Series beim T bestellen.

    https://www.thomann.de/de/fender_player_series_strat_pf_sgm.htm

    Die Farbe hat es mir auch unheimlich angetan.

    Falls ich damit Glücklich werde wäre super. Ansonsten werde ich Anfangen gebrauchte MIAs anzutesten.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  17. erwischt

    erwischt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.17
    Zuletzt hier:
    28.11.18
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    558
    Erstellt: 30.06.18   #17
    Du spielst seit einem 3/4 Jahr aber weißt schon dass dir die Fender Mexiko Pickups nicht gefallen? Sorry aber das sind solche Nuancen zwischen den einzelnen Singlecoils, dass es keinen großen Unterschied machen sollte. Humbucker oder Single Coils, okay, aber alles was darüber hinaus geht sollte einem 1. nicht groß auffallen und 2. völlig egal sein, wenn man nicht gerade der super Profi-Gitarrist ist der Sachen aufnimmt und genau den einen Sound will. Es ist eine Fehleinschätzung dass einen besseres Equipment auch gleich besser klingen lässt. Spielen musst du schon noch selbst. Verzeihung für die nächtliche Moralpredigt, aber ich warne dich als ebenfalls relativer Neuling an der E-Gitarre (insgesamt vielleicht 2 Jahre wirklich viel gespielt), was dir heute noch gefällt kann es morgen schon nicht mehr...da ist rausgeschmissenes Geld vorprogrammiert. Kurz um, die Fender Mexiko Serien und auch Squier Classic Vibes sind von der Qualität her alles was sich der Hobby-Gitarrist wünschen kann.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  18. VoiVoDe

    VoiVoDe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.10
    Zuletzt hier:
    16.03.19
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Third from the Sun
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    227
    Erstellt: 30.06.18   #18
    Das ist doch die Forum-Falle. Selbst so eine schon selbst eingeschränkte Anfrage wird zum Dschihad, da viele Teilnehmer ihr Zeug rüberbringen wollen und nicht auf den Fragenden eingehen.

    Jetzt holt er sich diese:

    [​IMG]
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  19. Separade

    Separade Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.18
    Zuletzt hier:
    27.08.18
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    239
    Erstellt: 30.06.18   #19
    Naja. Das mag theoretisch durchaus sein. Wenn mir der etwas dumpfe Sound der alten Mexico Keramik Pickups allerdings im Vergleich zu den neuen Alnico Pickups nicht gefällt (ja größten Teils über Youtube), dann deckt sich das ja auch sehr mit der verbreiteten Meinung. Und sehr viele direkt einen Pickup Wechsel beim Kauf einer Mexico Standard mit einplanen. "Mit anderen Pickups eine super Gitarre"
    Und wie gesagt will ich eine Gitarre die mich durch die nächsten Jahre begleitet, bis ich mich soweit fühle im Preis Bereich noch einen Schritt weiter zu gehen. Ohne dass ich ab Tag 2 in einen Upgreat Wahn verfalle.

    Im Endeffekt fiel die Entscheidung nun zwischen einer gebrauchten Mexico Standard oder einer neuen Player Series. Und damit natürlich auch zwischen dem verbunden Preisverfall bei Neukauf.
    Das Gesamtpaket der Player Series lässt bei mir, zumindest auf dem Papier, keine Wünsche mehr offen. Und die Farbe tat ihr übriges dazu.
    Ich hoffe natürlich noch dass ich auch zufrieden bin wenn ich sie in der Hand halte. Die Möglichkeit zum Anspielen habe ich aufgrund der noch eingeschränkten Verfügbarkeit nämlich nicht.

    Danke nochmal für alle Antworten. Ich werde meinen ersten Eindruck nochmal teilen wenn sie angekommen ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  20. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    19.03.19
    Beiträge:
    3.592
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    2.200
    Kekse:
    9.660
    Erstellt: 30.06.18   #20
    Naja ein sehr verbreitete Meinung sagt das Keramik PUs eher schriller als PUs mit Alnico Magneten klingen.
    Und Youtube sagt über Sounds in der Realität nicht wirklich was aus ....!!

    So kann übrigens ne Squier Bullet Strat mit Stock PUs klingen (Solo ca ab 2:45) :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping