Stromausfall schädlich für PA?

von Niklas, 14.11.06.

  1. Niklas

    Niklas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    8.12.11
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Schwerte
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.11.06   #1
    Hallo,

    war letztens mit meiner PA (LD-PA1000 mit CM12V und Yami-Mischpult) auf einem 18ten Geburtstag. Innerhalb von einer Stunde flog dort siebenmal die Sicherung raus, nachher wurde festgestellt, dass ein alter Toaster immer einen Kurzschluss verursachte. Meine Anlage hing am selben Stromkreis und lief jedesmal, wenn die Sicherung rausflog.

    Ist soetwas für die Anlage gefährlich? :confused:

    Gruß,
    Niklas
     
  2. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 14.11.06   #2
    nur bedingt,,,

    das große Problem beim "harten Ausschalten" ist in diesem Falle das ein lautes Knacken zu hören sein kann. Tritt vereinfacht gesagt auf wenn Geräte wie Mischpult, CD PLayer etc vom Strom geternnt werden (Stromausfall), dein Verstärker aber noch angeschaltet und aufgedreht ist.

    Durch die im Verstärker befindlichen Kondensatoren läuft dieser beim Stromausfall noch einen Moment weiter, dein Pult etc geht aus, es knackt. Dieses Knacken kann deine Lautsprecher beschädigen.

    Sind aber deine Lautsprecher noch intakt würde ich mir keine großen Gedanken machen. Endstufen, Mischpulte, Peripherie überstehen sowas normalerweiße ohne Schaden zu nehmen.

    Ja Kollegen, ich weiß. Eine Aussage die nur an der Oberfläche kratzt, die nicht wirklich in die live r'n'r Welt übertragbar ist, aber bei einem Toaster auf dem Tonstrom müssen wir denk ich nicht so genau sein ;)
     
  3. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.721
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 15.11.06   #3
    mal anders gefragt:

    wann KANN es gefährlich für die einzelnen geräte.
     
  4. Niklas

    Niklas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    8.12.11
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Schwerte
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.06   #4
    Danke für deine Antwort, das beruhigt mich. Ein lautes Knacken war nicht zu hören. :great:
    Dieses Knacken würde doch ein vernünftig eingestellter Limiter hinter dem Masterausgang des Mischpults auf eine für die Lautsprecher ungefährliche Stärke reduzieren, oder?

    Wie gesagt, es handelt sich hauptsächlich im 18. Geburtstage und andere Partys mit etwa 100Pax und nichts größeres und offizielles. Deswegen reicht mir deine Antwort auf jeden Fall aus. :great: (auch wenn ihr gerne mehr ins Detail gehen dürft, ich lerne gerne weiter dazu ;)).
     
  5. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 16.11.06   #5
    Ich meinte damit das bei einer professionellen Veranstaltung ja noch ganz anderen Folgeprobleme entstehen würden.

    Evtl auftretende Ausschaltgeräusche wäre durch die größe der PA um ein vielfaches lauter. Die VA wäre erstmal unterbrochen. evtl Fernsehmittschnitte, Aufnahmen sonstiges sind für die Tonne. Publikum ist nicht begeistert. Ausführende Crew handelt sich damit u.U. große Schwierugkeiten ein (auch finanziell). Ist ein Lautsprecher beschädigt kann der nicht so einfach ausgetauscht werden (Stichwort geflogener Cluster, LA, etc)

    Da ist es ja nicht mit wiedereinschalten und weiterspielen getan, da ist die VA u.U. schon komplett versaut. Aber bei einem 18er Geburtstag ist das ja was anderes und da muss man sich nicht stundenlang damit beschäftigen.

    Und wenn du was draus lernen willst versuch in ZUkunft, soweit vor Ort möglich, deine Anlage auf eine getrennt abgesicherte Schuko Dose zu hängen, auf der nichts ausser der Anlage was zu suchen hat. Dann musst du nicht mehr zittern und die Leute dürfen ohne Pause tanzen ;)
     
  6. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    569
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 17.11.06   #6
    Ich hatte in den letzten ca. 25 Jahren kein Stromausfall on stage. Aber vor zwei Wochen, als der große Stromausfall in Deutschalnd war, hat es mich dann doch mal erwischt.

    7 mal in einer Nacht.

    1 mal durch den großen Stromausfall (wir wussten ja nicht das halb Deutschland betroffen war) und 6 mal durch "menschliches Versagen".
    Wir haben ganz schnell nach dem ersten Ausfall "umgekabelt", da wir dachten es läge eine Überlastung des einen Kreises wo wir drann hingen vor, bzw. wir dachten es kommt von den 35KW Licht, die auch noch in Halle waren, da die doch im gleichen Kreis hingen.......Die Licht Kollegen dachten das auch.

    Wir haben uns dann schnell über einen Lagerraum hinter der Bühne an einen dritten Kreis angeschlossen. Mach ca. 5 Minuten war der Strom da und alles ging glatt. Nur ist es schgeinbar nicht zum restlichen Hallen Personal durchgedrungen (trotz Gaffa und Filzstift Beschriftung), das wir mit Band und DJ an diesem Kreis/Kabel hingen. Das Kabel ist 6 mal "ausversehen" vom Hallen Personal abgezogen worden.

    Was jetzt blöd klingt und den meisten von uns wirklich Nerven gekostet hat:o :twisted: :( , war im Nachhinein sehr gut.
    Da später nur der Strom auf der Bühne weg war (wir haben nachher einen Bewacher hingestellt) und das Publikum ausreichend Licht durch die Licht Kollegen gehabt hat, hat der Lead Gesang mit dem Publikum zusammen (aus der Not heraus) gesungen.......... Geniales Feedback - für nächstes Jahr gebucht!:great:
    Ich persönlich habe dabei gelernt, dass man bei Cubase, wenn man ein Konzert mit schneidet, auf automatische Sicherung jede Minute stellen sollte........ und nicht auf alle 10 Minuten.

    Die PA hat, soweit wir bis jetzt feststellen konnten, keinen Schaden erlitten.

    Topo :cool:
     
  7. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 17.11.06   #7
    Das Problem an einem Knack, vor allem bei einem lauten, ist, dass das Knacken eine Vollaussteuerung bedeuten kann, d.h. die Schwingspule kann gegen die Polplatte stoßen und dann ist der Lautsprecher kaputt (und auch wenn er noch nicht kaputt ist, könnte etwas verbogen oder beschädigt sein, klingt dann auch nicht mehr gut).

    Ein Limiter nützt da nur begrenzt, ein Tiefpass ist schon hilfreicher. Denn ein Tiefpass macht aus einen Rechteck eine gedämpfte Schwingung grob gesagt, er verhindert steile Flanken.

    Das Knacken kann an verschiedenen Stellen geschehen, eben je nach Qualität der Komponenten. Gute Geräte Knacken eben nicht. Wenn der Verstärker knackt, nützt auch der Limiter vorher nichts.
     
  8. MetalBeast666

    MetalBeast666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    17.02.12
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    226
    Erstellt: 17.11.06   #8
    Bei ner rausgeflogenen Sicherung ist bei mir auch noch nie was passiert, aber letztens hing meine PA an nem Generator. Wenn der mal ausgeht (weil jemand vergessen hat, Benzin nach zu füllen) kracht das schon ganz heftig und da ist mir auch ne Soffitte durchgebrannt. Das ist dann aber wieder was anderes wie bei ner Sicherung...
     
  9. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    569
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 27.03.07   #9
    Ich habe heute abend 4 passive Subs bekommen, die ich mal aufschrauben sollte.

    Da ist, wie mir berichtet wurde, 2mal am letzten Samstag der Strom kurz ausgefallen und dann nach ganz wenigen Sekunden wieder hochgefahren.

    Nach dem zweiten mal wars das. Nur noch ein Sub läuft.

    Nach dem Aufschrauben ist festzustellen - zwei Chassis hängen richtig fest und einer macht erhebliche Kratzgeräusche.
    Der vierte läuft problemlos.
    Die liefen an Crown Amps - die auch noch eindwandfrei gehen.

    Also ab zu reconen..........


    Topo :cool:
     
  10. Black_Bommel

    Black_Bommel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.07
    Zuletzt hier:
    23.01.11
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Waldachtal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    35
    Erstellt: 29.03.07   #10
    Ein Limiter kann aber nur wirken, wenn er noch mit Strom versorgt wird.
    Ergo kein Strom kein Schutz.
     
  11. Controll

    Controll Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    2.08.16
    Beiträge:
    737
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    387
    Erstellt: 31.03.07   #11

    Wie bekommt man eigentlich raus, was für eine Soffitte man braucht für seine Verschiedenen Hochtöner ? (12" und 1" oder 2".)
     
  12. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.721
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 31.03.07   #12
    wenn du mal hier das bild anschaust, siehst du wenn du genau hinkuckst an den metalrändern zifefrn eingdruckt. das sind deine daten!

    Bild
     
  13. Controll

    Controll Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    2.08.16
    Beiträge:
    737
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    387
    Erstellt: 31.03.07   #13
    sind die nicht für jeden speaker anders ?
     
  14. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 31.03.07   #14
    Kleine Unterschiede gibt es da schon.
    Der Standard liegt in etwa bei 24V/18-25 W
    Sofitten sind eine billige Lösung um HTs zu schützen,in guten Boxen werden dafür PTCs verwendet.
    Die genauen Daten sind entweder auf der Sofitte selbst vermerkt oder aber der Hersteller gibt gar keine Bezeichnung an weil er Dir im Defekt-Fall seine Sofitte ,als teures Ersatzteil verkaufen will.
     
  15. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.721
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 01.04.07   #15
    hab mich vieleicht falsch ausgedrückt. du musst natürlich auf deine soffitte schauen welches deine daten sind! das bild war nur als anschauunsobjekt gedacht
     
  16. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 01.04.07   #16
    Klar, ich bezog mich da allgemein auf einen Knack, der kann ja auch woanders herkommen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping