Stromverbrauch von amps / Überlastung der Steckdose

von SKAsono, 27.02.07.

  1. SKAsono

    SKAsono Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.05
    Zuletzt hier:
    3.07.11
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    422
    Erstellt: 27.02.07   #1
    Hallo,
    ich habe folgendes Problem:
    In meinem neuen Proberaum gibt es nur eine Steckdose und ich bin nicht sicher, wieviel man der zumuten kann. Das Stromleitungssystem sieht relativ neu aus aber ich weiss nicht, wie die abgesichert sind. Wir haben auch Zugang zum Sicherungskasten und der Vermieter hat sich bereit erklärt, die Sicherungen an zu passen.
    Darum meine Frage:
    Womit muss ich rechnen, wenn ich einen Bass und Gitarrenamp, eine kleine PA (nur HiFi mit zwei Boxen) und evtl. noch meine Effekte an eine Steckdose häng?

    ich kenn mich leider nicht so gut mit Elektrik aus, aber ich kenn ein paar Elektriker, die ich fragen kann, also wäre mir auch schon geholfen, wenn mir jemand sagt, wieviel die Dinger verbrauchen.

    Die Amps sind nicht soo groß, halt Proberaumdimensionen... Ein Kühlschrank und Lampen wären natürlich auch nicht schlecht, aber darauf können wir auch verzichten, wenn uns dafür dann die Sicherung um die Ohren fliegt.

    Als Verteilersteckdose werd ich dann halt was ordentlich stabilisiertes nehmen.
     
  2. Gnu

    Gnu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.04
    Zuletzt hier:
    8.02.16
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    25
    Erstellt: 27.02.07   #2
    Ist eigentlich easy zu beantworten.
    Zähle die Wattzahlen aller Verbraucher zusammen.
    Das darf dann 2200 Watt nicht überschreiten, da ich davon ausgehe, daß dort alles mit 10 Ampere abgesichert ist (normale Steckdosenkreis-Absicherung).
    220V * 10A = 2200W
    Ne 16er jibbet i.d.R. nur bei größeren Verbrauchern wie Waschmaschine;E-Herd etc.

    Also auf 2.2kW dürftet Ihr eher nicht kommen.

    Beachtet nur, nicht alles im gleichen Moment einzuschalten (also alles immer anlassen und dann immer mit dem Verteiler ein/ausschalten is dann nich), da durch die entstehende Einschaltspitze ganz gern mal die Sicherung kommt.


    Euer Vermieter hat sich bereit erklärt, die Sicherung notfalls anzupassen?
    :-D
    Super Idee!

    Hat Herr Maier auch mal gemacht. Der hatte Klingeldraht mit 0.5A Absicherung und wollte ne Drehmaschine betreiben.
    Also 0.5er raus und 30er rein. Die dunklen Streifen an den Wänden von der verbrannten Unterputzverlegung sieht man heut noch.
    Okay. War jetzt Quatsch, aber man sollte natürlich dem Adernquerschnitt entsprechend absichern. Müßte jetzt nachschauen, aber bin schon seit Ewigkeiten aus dem Thema raus. Und zu faul. ;-)

    Noch etwas, wenn alles an einem Kreis hängt (und das tut es in Eurem Fall), dann stört ein Mistgerät natürlich alles andere. Also nicht über Brummen wundern. Kann vorkommen.
     
  3. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 27.02.07   #3
    Is ja im Prinzip alles gesagt...

    Ältere Gebäude ham die 16A als Standard-Haussicherung, bei Neubauten sind es afaik 13A, aber da möchte ich mich nicht festlegen.
    Viel wichtiger ist das was Gnu schon angedeutet hat. Bloß nicht an der Sicherung hantieren!

    Und auch ein Gutes Stromkabel verwenden, da muss alles Stimmen wenn du da solche Strömme drüber jagst, sonst rauchts ruck zuck.
    Ich hätte bei älteren Gebäuden da eher bedenken bei den Wandleitungen.
     
  4. SKAsono

    SKAsono Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.05
    Zuletzt hier:
    3.07.11
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    422
    Erstellt: 27.02.07   #4
    na dann mal vielen Dank!
    Muss noch schauen, was die einzelnen Dinger so verbrauchen. Müsste ja drauf stehen oder in der Bedienungsanleitung, ich weiß leider noch nicht, was das für Amps sind.
    Die benachtbarte Band meint, das bei denen schon öfters die Sicherung rausgeflogen sei... Keine Ahnung woran das liegt aber wenn wir gleichzeitig proben könnte das schon Probleme geben oder nicht?
     
  5. Tack

    Tack Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.03
    Zuletzt hier:
    13.02.11
    Beiträge:
    652
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    38
    Erstellt: 27.02.07   #5
    Da wird's NIE Probleme geben... da bin ich mir halbwegs sicher. Nehmen wir mal an, ihr habt 2x100W Amps (200W) + PA, die auch nicht allzuviel zieht + nen 1000W Bassamp... macht 1200W + PA... ist noch deutlich unter den besagten 2200W.
    Allgemein ziehen Verstärker, HiFi-Anlagen, etc recht wenig!
    Guck mal auf nen Wasserkocher. Also, unserer hat 1000W. Sowas hält dein Netz auch locker aus... Also, pas de probleme
     
  6. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 28.02.07   #6
    quatsch quatsch quatsch

    Ein 100W-Amp zieht keine 100W Leistung aus dem Netz!
    Ich kann dir von meinem 15Watter sagen dass er etwa 50W aus dem Netz zieht. Du vergisst dass da einiges an Leistung in Form von Wärme verloren geht.

    Die Ausgangsleistung ist nicht die Leistung die der Amp aus dem Netz zieht. Also vergewissere dich was auf dem Amp oder im Manual steht.

    Btw: 1kW für nen Wasserkocher halte ich für etwas viel...vll. etwas älter das Teil?
     
  7. Mirf

    Mirf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.06
    Zuletzt hier:
    29.01.10
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Eschborn (nähe Frankfurt)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 28.02.07   #7
    unser Fön zieht auch 1kW... Heizen zieht sau viel Leistung... normalerweise gehn doch auch alle steckdosen in einem Zimmer über einen Kreis, oder? da hängt ja in nem gut ausgestatteten Wohnzimmer auch schon einiges dran... sicherung fliegt wie gesagt nur raus wenn man alle geräte gleichzeitig einschaltet...
     
  8. Schneller Elch

    Schneller Elch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    25.07.08
    Beiträge:
    257
    Ort:
    nicht in Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    171
    Erstellt: 01.03.07   #8
    Die Stromaufnahme eines amps steht (muss) hintendrauf. Normalerweise da wo das Stromkabel reinkommt.
    Also ich muss sagen wir haben mit 120Watt Lampe, 120Watt Bass und 100 Watt Gitarre immer ein rythmisches flimmern auf der Lampe, wenn nebenbei jemand staubsaugt...passiert irgendwie oefter als man denkt. Das brummen hoert man dann auch ueber den bassamp.Allerdings ist das Haus eine ehemalige Lehmziegelbrennerei...also schon ein sehr sehr altes Haus
     
  9. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 01.03.07   #9
    Mein Wasserkocher hat sogar 2kW (damit ich nicht stundenlang aufs heiße Wasser warten muß ... ;) ). Aber den anderen Teil deiner Aussagen schließe ich mich 100% an. Auf einigen Typenschildern steht dass sogar drauf, dass die Leistungsaufnahme entsprechend höher ist als die Leistungsabgabe.
     
Die Seite wird geladen...

mapping