Stromversorgung von mehreren Effektpedalen

von Commander, 21.01.05.

  1. Commander

    Commander Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.04
    Zuletzt hier:
    25.05.11
    Beiträge:
    247
    Ort:
    PB Pride!!!
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    100
    Erstellt: 21.01.05   #1
    So, bisher habe ich nur ein Boss LMB3 mein eigen nennen können.
    Doch aus Frust über eine verhauenen Analysis I Klausur will ich mir heute nen Overdrive Pedal kaufen.
    Entweder Boss oder Digitech, mal testen...

    Soweit so gut.
    Doch wie läuft das nun mit der Stromversorgung? (Batterien fallen flach, weil die mag ich nicht).
    Erstmal brauche ich eh nen neues Netzteil...denn das 5 € Ding aussem MM brummt wie sau.
    Also muss nen Original Boss oder Digitech Netzteil rangeschafft werden.
    So, wenn ich das habe...wie geht es dann weiter?
    Muss ich den Stromfluss splitten?
     
  2. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 21.01.05   #2
    Mathestudent?
     
  3. AK

    AK HCA Bass/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    1.508
    Ort:
    Burladingen
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    13.267
    Erstellt: 21.01.05   #3
    Die Geräte können einfach parallel geschaltet werden. Dazu muss folgendes gewährleistet sein:

    -Das Netzteil muss genügend Strom für beide Geräte liefern können
    -Die DC-Versorgungsstecker der Geräte müssen richtig gepolt sein.
    Es gibt manche Hersteller, bei denen ist + und - genau umgekehrt verdrahtet. Das steht aber in der Regel immer an der DC-Buchse dran. Wenn Du beides von Boss hast ist das natürlich identisch gepolt. Zur Verbindung gibt es spezielle Kabel mit denen man die Teile parallel versorgen kann.
     
  4. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 21.01.05   #4
    ich benutz nen Ibanez Netzteil mit nem Verteiler von Westfalia

    klappt gut, rauscht nich und bringt mitlerweile 5 Geräten Strom
     
  5. Yojo-Bad-Mojo

    Yojo-Bad-Mojo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Rödermark
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    295
    Erstellt: 21.01.05   #5
    Ich hab damit auch ein Problem zur Zeit.

    Ich habe ein 1000ma Netzteil ausm Baumarkt und daran so ein Spinnen-verteiler-Kabel-bla, welches mir 5 Anschlüsse beschert.
    Bisher Problemlos dran betrieben : DOD-Autowah, Boss ODB-3 und EBS Multicomp

    Soweit so gut.

    Jetzt habe ich allerdings das DOD gegen eine EHX Qtron ausgewechselt und dieses Ding kommt mit seinem eigenen Netzteil. Dessen Outputdaten sind : 24V DC 100ma

    Da alle anderen Effekte mit 9V fahren und auch das EHX nen anderen Stecker braucht als am Spinnenkabel dran sind siehts schlecht aus.

    Gibt es irgendeine Möglichkeit das so zu modeln, dass ich am Ende wieder auf "1" Stromstecker für alle komme ?!

    Die einzige Variante die mir einfällt wäre mir gleich ein neues, größeres Board zu basteln, auf dem ich gleich ne Mehrfachsteckdose verankere. Allerdings würde ich das gerne als letzte Instanz ansehen....
    Irgend ne Idee ?!

    @topic:
    Es müssen nicht zwingendermaßen Netzteile von Herstellern wie Ibanez, Boss etc. sein. Ein gescheites ausm Baumarkt geht auch.
     
  6. Commander

    Commander Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.04
    Zuletzt hier:
    25.05.11
    Beiträge:
    247
    Ort:
    PB Pride!!!
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    100
    Erstellt: 21.01.05   #6
    Hmm, nur woher weiss ich was Gescheit ist?
     
  7. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.125
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 21.01.05   #7
    Ich habe mir dieses Schaltnetzteil SN2500 GS im Bauhaus gekauft.
    So ein änhliches Netzteil besorgen(=24Volt/ca.1A)und dann mit Festspannungsregler (z.B.MC7809CT =9Volt/1A Conrad Art.Nr.175188-33)die 9Volt für Boss-Treter abzweigen.Jede andere Spannung die unter 24 Volt liegt ist auch machbar.
     
  8. Commander

    Commander Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.04
    Zuletzt hier:
    25.05.11
    Beiträge:
    247
    Ort:
    PB Pride!!!
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    100
    Erstellt: 22.01.05   #8
    So, nachdem ich heute ne Menge Probe gespielt habe, und mein "Local Dealer" nen unverschämten Preis haben (über der UVP :lol: ) wollte für das Digitech Overdrive Pedal (wollte ich dann aber eh nicht mehr haben, weil mir Klang nicht sehr zugesagt hat), habe ich mich entschlossen mir von Digitech das Synth Pedal und den Chorus zu kaufen.
    Die beiden haben mich echt vom Hocker gehauen ;)

    Nun gut, Bestellung ist bereits raus...
    was mich nun interessiert:
    Ich habe dann nen Boss LMB-3 Kompressor, den Chorus und den Synth Bass.
    Welche Reihenfolge wird vorgeschlagen (ok, kann man ja selber noch testen).
    Wichtiger noch...ich habe in einem anderen Thread gelesen, dass man nen Effekt wie den Chorus besser über den Effekteweg des Amps einschleusen soll.
    Nun habe ich aber dafür leider kein passendes Kabel und habe auch vergessen mir prohylaktisch eines mitzubestellen.
    Also welche auswirkungen hat das auf den Effekt, wenn er einmal in der normalen Effektkette hängt oder wenn er über Effektsend mit dem Amp verbunden ist.

    Und gleich noch ne Frage...wie klingt das wohl, wenn man sowohl den Chorus als auch den Envelope Filter an hat? Stell ich mir echt lustig und vor allem sehr sehr überladen und matschig vor ;)
     
  9. drzook666

    drzook666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    25.02.05
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.05   #9
    Nochmal zur Stromversorgung:

    Ich habe zwei Danelectro Minipedale und den Boss Syb-5 (mal sehn ob ich ihn behalte) . Der nimmt 50mA auf, bei den Danelectros steht nur irgendwas von max. 300mA drauf, was ja ganz schön viel ist. Was soll das "max." mir sagen ?? Darf ich da kein stärkers Netzteil dran hängen?
     
  10. PYRO

    PYRO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    155
    Erstellt: 03.02.05   #10
    Doch, solltest du sogar. Die Effekte nehmen sich nur soviel Strom wie sie brauchen. Also lieber eines mit mind. 20% mehr mA nehmen als die ganzen Werte auf den Effekten zusammen ergeben. Dann bist du auf der sicheren Seite. Du kannst allerdings auch ein viel stärkeres nehmen, da du dann noch Reserven hast wenn mal weitere Effekte dazu kommen. Du darfst nur keines mit zu wenig mA nehmen, genauso wie du die angegebene Spannung einhalten musst. Du solltest an einen Effekt der 9V braucht also kein 24V Netzteil ranhängen. Das würde dir der Effekt wohl übel nehmen :D

    Gruß PYRO
     
  11. Bjonse

    Bjonse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    5.03.05
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Holm (bei HH)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.05   #11
    Also ich hab in nem Musikladen mal ein Netzteil gesehen mit dem man ziemlich viele Bodenpedale gleichzeitig mit Strom versorgen kann (ich weiß nicht wie viele, aber es kommt auf jeden fall günstiger als wenn du dir für jedes Gerät ein Netzteil kaufst, und du must dann auch keine Steckdosenleiste mit dir rumschleppen!)
     
  12. drzook666

    drzook666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    25.02.05
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.05   #12
    Danke erstmal für die Tipps, soweit geht auch alles ganz gut, nur daß die Effektepedale jetzt ein Brummen erzeugen, was bei Batteriebetrieb bzw. Einzelbetrieb am netzteil nicht da ist...irgendwelche Ideen wie ich das wegbekomme ?
     
  13. fangorn

    fangorn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.03
    Zuletzt hier:
    19.01.08
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    293
    Erstellt: 03.02.05   #13
    ein freund und ich haben ein netzteil in der schule gebaut, alles schön ausgerechnet jede wicklung einzeln isoliert, und mit 12 ausgängen zu je (glaub 11V hab die zahlen nicht im kopf)
    dann noch gleichrichter bei conrad gekauft und fertig war das netzteil mit 12 ausgängen , jeweils 9 V und max leistung vom , jeweils 500mA

    funktioniert einwandfrei und hat uns 4 € gekostet( ok wir ham draht und spulenkörper von der schule bekommen)

    war für uns immer noch die billigste lösung, ( wir verwenden das teil gemeinsam)
     
  14. Heliklaus

    Heliklaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    3.04.07
    Beiträge:
    154
    Ort:
    zw. Mainz-Worms
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    154
    Erstellt: 05.02.05   #14
    Hallo Leute


    Bevor ich nen neuen Threat aufmach stell ich hier meine Fragen:

    Ich besitze 2 gebrauchte Bodentreter.
    1x Ibanez Stereo Bass Chorus BC10
    1x Ibanez Bass Comp Soundtank BP5

    Ich habe leider keine Gebrauchsanweisungen der Geräte. Auch weiss ich net wieviel Ampere die ziehen, da ich über ein Netzgerät versorgen will. Wenn ich ein Netzgerät anschließe, muß ich dann die Batterie entfernen?

    Habe 3 Netzgeräte: jeweils 9V 1x 59mA / 1x 400mA / 1x 500mA. Die letzten zwei habe ich angeschlossen und sind dann kochendheiss geworden.
    Mir ist eben aufgefallen das das 500mA Netzteil innen Plus und außen Minus hat und die Treter innen Minus und außen Plus anzeigen. Die anderen beide Geräte zeigen nix an.
    1) Wer weiss wieviel Ampere die Geräte brauchen?
    2) Muß ich Batterie entfernen bei Netzgerätebetrieb?

    Man, das iss ja alles verwirrend.:screwy:

    Hoffe auf Hilfe.
    Gruß
    Heli :cool:
     
  15. Cronos

    Cronos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.04
    Zuletzt hier:
    2.04.10
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.05   #15
    zu1.) meine 2 Boss und mein Korg Bodentreter haben alle aussen Plus und innen Minus Polung; Boss "Anleitung" sagt 200mA; Korg sagt 50mA oder mehr. habe sie mit verbindungskabel an einem boss-netzteil mit 300mA ohne probs. betrieben. Hoffe das ist dir ein Anhaltspunkt. Hoffe weiter, dass das anschließen eines 500mA in FALSCHER Polung keine Spuren hinterlassen hat...
    zu2.) soweit ich weiß wird bei den meisten Geräten bei angeschlossenem Netzteil die Batterie nicht belastet. Es funktioniert auch ohne Batterie und von daher sollte man die Bat. lieber entfernen, dann kann sie auch nicht ins Gehäuse auslaufen!;)

    Gruß
    CRONOS

    EDIT:
    Das Ibanez-Netzteil AC109 hat 200mA und ist für "diverse" Ibanez-Produkte geeignet. Quelle Thomann.de
    Wohl noch ein Anhaltspunkt der für 200mA spricht.
     
  16. MartinB.

    MartinB. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    21.10.10
    Beiträge:
    90
    Ort:
    Planegg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 07.02.05   #16
    Ich wollt nochmal zu dem eigentlichen Thread kommen.
    Du kannst von boss sicher 4-5 pedale an ein Netzteil schließen( http://www.musik-produktiv.de/shop2/shop04.asp/artnr/3057018/sid/!18121995/quelle/andereart ).
    Doch da Digitech Effekte (wie der Name schon sagt) auf digitaler Basis arbeiten, braucht da eines schon 450 mA.

    hab aber auch noch ne Frage.
    Seh manchmal so netzteile die eher Kasten förmig (so wie ne Butterdose nur doppeltso hoch) sind. Wer kennt so was. ssollte halt schon gut Power haben...
     
  17. Commander

    Commander Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.04
    Zuletzt hier:
    25.05.11
    Beiträge:
    247
    Ort:
    PB Pride!!!
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    100
    Erstellt: 08.02.05   #17
    Ich hab das AC109 Netzteil mit 200 mA und lasse darüber 3 Effekte laufen.
    Nen Boxx LMB-3 Kompressor, nen Digiitech Basssynth, und nen Digitech Chorus.
    geht einwandfrei.
    Mehr als 30 - 50 mA schlucken solche Geräte nie und nimmer
     
  18. BOOG

    BOOG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 08.02.05   #18
    Also ich habe ein COXX Netzteil, ist stabilisiert und somit Brummfrei, bzw beim MXR ist sowieso ein eigenes Netzteil bei, weil es 18 Volt braucht.

    Dann einen Spinnenverteiler , und fertig !!!
     
  19. ibanez-basser

    ibanez-basser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    22.04.15
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.05   #19
    Gibt es solche Kabelpeitschen fertig zu kaufen oder muss man da selber was basteln? Habe bei Conrad und im Baumarkt bisher noch keine Netzgerätpeitsche gefunden. Ich bräuchte zum Beispiel einen 9V Anschluss männlich auf 2x oder 3x weibliche Anschlüsse. Welchen Durchmesser haben die Niedervoltstecker denn bei den gängigen Netzgeräten? 1,2mm innen und 3,4 auße? Ich habe ein 9V Korg-Netzgerät mit 600 mA. Das sollte doch für drei Effekte ausreichend Saft haben, oder?
     
  20. slapstick

    slapstick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    25.07.09
    Beiträge:
    492
    Ort:
    buxtehude
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 21.02.05   #20
    funktioniert denn sowas? -> abc

    und wat mit sowas (is ja relativ teuer)?
    conrad Artikel-Nr.: 511132 - 13
     
Die Seite wird geladen...

mapping