Studiokopfhörer

von staindkisdorf, 09.01.06.

  1. staindkisdorf

    staindkisdorf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.05
    Zuletzt hier:
    16.01.13
    Beiträge:
    53
    Ort:
    nähe Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.06   #1
    moin,
    ich will mir in den nächsten tagen kopfhörer kaufen für den studio-/regieeinsatz.(bin student - noch relativ am anfang)
    Ist es da schlauer auf geschlossene kopfhörer zu setzen oder eher auf die klanglichen vorteile von halboffenen?
    danke an die antwortenden. ;)
    greetz.
     
  2. Anthrax

    Anthrax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 09.01.06   #2
    Würd mich auch mal interresieren, steht bei mir auch demnächst an.

    In welcher Preiskategorie ist den was zu erwarten?
     
  3. staindkisdorf

    staindkisdorf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.05
    Zuletzt hier:
    16.01.13
    Beiträge:
    53
    Ort:
    nähe Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.06   #3
    ich wurde an anderer stelle gut informiert. für meinen speziellen fall (übungsplätze an der uni mit teils viel lärm) sind geschlossene besser.
    hab da so'n paar schon ausgesucht, die ich bei amptown morgen ausprobieren werden, die ganz gut zu sein scheinen:
    Sony MDR-7506 (144,-€)
    AKG K 271 Studio (144,-€)
    Roland RH 200 (109,-€)
    Beyerdynamic DT 770 PRO (139,-€)

    einer unserer dozenten hat damals zu uns gesagt, dass man unter 150€ nix gutes bekommt, aber ich denk mal, dass so ab 110-120€ schon ganz gute sachen zu bekommen sind. und preise vergleichen lohnt sich auf den jeweiligen seiten, die preisvergleiche anbieten.
     
  4. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 11.01.06   #4
    Ok, obwohl es dazu ca. 100 Threads schon gibt, gebe ich hier mein Votum mal wieder ab: DT 770pro...(80Ohm-Ausführung)
    Der ist sehr angenehm zu tragen, hat aber eine leichte Baßüberhöhung. Finde ich persönlich toll, aber das ist individuell und Geschmackssache....
    Die einseitige Kabelzuführung ist im Betrieb sehr sinnvoll, weniger störend... Leider hat der Hörer nicht die Möglichkeit, das Kabel bei Defekt per Steckkontakt auszutauschen, wie es bei Sennheiser oft ist. Andererseits ist jeder Steckkontakt eine Fehlerquelle...
    Der AKG ist für meinen Geschmack zu mittenbetont, wird hier im Forum aber auch sehr oft empfohlen, viell. liegt es an meinem Gehör....oder Geschmack....

    Von SONY gab's mal einen, dessen Bezeichnung ich nicht mehr weiß, fing mit MDR....an, oder so, für 50-75 €, der war auch ganz gut, ich hatte ihn mal bei einem Kollegen gehört und wollte ihn mir zum ausführlichen Testen von einem Händler holen, aber keiner hatte ihn auf Lager. Der grobe Eindruck unter Livebedingungen war aber sehr ok...

    Das Ausprobieren bei solchen Sachen finde ich äußerst wichtig, ideal ist es, wenn Du die Testkandidaten alle auf einmal zu hause haben kannst und sie Dir mit verschiedenen Platten, die Du schon gut kennst anhörst, alle immer am selben Anschluß. Dann ist die Entscheidung sicher schnell klar....
     
  5. Josh TE

    Josh TE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    22.04.09
    Beiträge:
    751
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    294
    Erstellt: 11.01.06   #5
    Also ich habe den AKG 271 Studio und kann dir den nur empfehlen.
    Ist sehr angenehm zu tragen und besitzt auch einen Abschaltautomatik beim absetzen der Kopfhörer.
    Der Sound ist absolut linear und wird so wiedergegeben wie er auch ist, ohne jegliches HiFi-aufmotzen und das braucht man ja wohl beim Mastering/Monitoring.
    Hat sich echt gelohnt der Kauf.
     
  6. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 11.01.06   #6
    Hab ich es nicht gesagt? Die AKG-Fraktion ist stark! ;) ;) ;)

    Ich hab einen 271 gehabt, (oder war's ein 270?) weder der Tragekomfort noch der Sound - na gut, das lassen wir mal lieber aus der Diskussion raus..:D - überzeugten mich und meinen Mitarbeiter - ABER (!) das war vor rund 11 Jahren! Durchaus möglich, daß AKG da nachgebessert hat!
    Die größten Probleme allerdings hat uns der erwähnte Abschalter gemacht!!! Das war echt Mist!!! Der klemmte immer (natürlich erst nach Ablauf der Garantie, damals 1 Jahr) und man mußte kräftig dran rütteln - das hat schrecklich genervt.
    Aber das hat auch wieder die Theorie bestätigt: Jeder vermeidbare Schalt- oder Steckkontakt in der Signalkette ist gut!
     
  7. Josh TE

    Josh TE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    22.04.09
    Beiträge:
    751
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    294
    Erstellt: 11.01.06   #7
    Na gut du hast Recht, diese Abschaltautomatik macht mir auch bedenken. Die geht bestimmt mal irgendwann nicht mehr so wie sie sein sollte. Bis jetzt gehts aber tadellos.
    Und das Kabel kann man auch Auswechseln
     
  8. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    8.048
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 11.01.06   #8

    Da kann man nichts hinzufügen ausser Bestätigung !
    Probehören und kaufen !

    Topo :cool:
     
  9. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 12.01.06   #9
    Noch ein Tipp von mir:
    http://www.musik-service.de/Recordi...-660-Recording-Headphones-prx395741596de.aspx
    Ich habe mir von diesen Teilen vor einigen Wochen mal versuchsweise zwei Stück zugelegt und bin angenehm überrascht. Die Teile bleiben hier :great:
    Schön linear, tranparent, kein übertriebener Bass, wirklich zu gebrauchen.
    Einzig das zu imo zu kurze Spiralkabel hat anfangs etwas genervt, habe es dann aber einfach über Nacht mal etwas "entspannt". ;)
    Unterm Strich eine echte Alternative für den kleinern Geldbeutel.
     
  10. staindkisdorf

    staindkisdorf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.05
    Zuletzt hier:
    16.01.13
    Beiträge:
    53
    Ort:
    nähe Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.06   #10
    den hab ich nun auch genommen. gerade, weil der sound so ehrlich ist. DT 770 war leider defekt - deshalb konnte ich das ding nicht ausprobieren, aber der verkäufer meinte auch: beim mischen usw. ist's wichtig ehrliche kopfhörer zu haben, die einem nix vorgaukeln - was ja ganz logisch ist. da er meinte, dass der DT 770 den sound etwas einfärben, hab ich den K 271 genommen.
     
  11. damg

    damg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.05
    Zuletzt hier:
    4.08.13
    Beiträge:
    44
    Ort:
    immer da wo mein amp steht.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 12.01.06   #11
    moin.

    ich benutze für studio (und übungssachen) gern die beyerdyn dt 770 pro. finde die teile gegenüber den akg 271 wesentlich klarer und ehrlicher im sound. klingen angenehm warm und haben einfach nur des geilsten tragekomfort. mitunter trag ich die teile so 3-4h am stück, und finde es sehr aushaltbar. kann die nur weiterempfehlen!:great:

    (wegen übungssachen: ich übe oft mit den kopfhörern, weil ich da irgendwie "mehr drin" bin in der musik. man kann fehler sehr viel deutlicher hören, und außerdem nervt´s die nachbarn nich;) )

    (sorry für fehler, bin grad wach geworden:o )
     
  12. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 12.01.06   #12
  13. Lasse Lammert

    Lasse Lammert HCA Amps und Aufnahmetechnik HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    4.059
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    807
    Kekse:
    35.152
    Erstellt: 12.01.06   #13
    lol, jepp :)

    ansich ne gute sache bei live-recordings mehrerer musiker in einem raum etc, wenn bei einem part mal einer nicht mitspielt oder so muss man so nicht immer die kopfhörer zudrehen um bleeding zu vermeiden (schon die situation gehabt (in thailand im dschungel, siehe home dvd), dass 8-12 headphones wild verkabelt im raum lagen und man erstmal rausfinden musste welches die ungenutzten waren um die auszumachen bei sensiblen aufnahmen (waren aber auch extrem-verhältnisse).

    lustig ist, dass bei vielen die kopfpform "ungünstig" ist, so haben wir den z.b. auch in einer gesangskabine im einsatz, und es existieren tolle photos von sängerinnen mit einer kippenschachtel auf dem kopf, da der kopf an sich zu klein war um die abschaltautomatik zu deqaktivieren.

    standard gespräch:

    - tech: "kannst du dich ausreichend hören?"

    - sängerin: "ich hör garnichts"

    - tech: "dein kopf ist zu klein"

    - sängerin: "arschloch!"

    - tech.: "nein, im ernst, leg dir mal ne packung taschentücher auf die omme"
     
Die Seite wird geladen...

mapping