Studiomonitore symmetrisch verkabeln?

von dsaudio, 13.11.07.

  1. dsaudio

    dsaudio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.07
    Zuletzt hier:
    15.11.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.07   #1
    Hallo miteinander!

    Hab mir einen Controller von Samson gekauft, der es mir ermöglicht zw. meinen zwei verschiedenen Monitorboxenpaaren umzuschalten.
    Die Ausgänge des Controllers zu den Lautsprechern sind bei A mit symmetrischen Klinken ausgelegt (hier hängen Aktivmonitore mit Klinkeneingang von Phonic) und bei B mit unsymmetrischen Chinchsteckern (hier hängt ein Stereoverstärker von Alesis und danach die JBL Control One).
    Ich hab jetzt bei Ausgang A jeweils ein unsymmetrisches Kabel hängen und bei B extra ein unsymmetrisches Klinkenkabel mit einem Chinchstecker gelötet. Da Chinchstecker sowieso immer unsymmetrisch sind und die Ausgänge ja sowieso, kann ich da schwer was ändern. Hier brummen die Control One aber ziemlich...
    Bei Ausgang A (mit dem unsymmetrischen Klinken-Klinkenkabel) geht's eigentlich mit dem Brumm, aber würde es noch helfen, wenn ich ein symmetrisches Klinkenkabel jeweils dazwischenstecke (was ja nix anderes ist, als ein Stereoklinkenkabel, so ganz hab ich diese Materie ja noch nicht gerafft...)?
    Dabei sind die Kabellängen allerdings nicht lang: bei allen Abhören nicht länger als 1,5m.
    Hab aber mal gehört, dass man zwischen solchen Komponenten symmetrisch fahren soll...
    Kann mir jemand ein paar Tipps geben? Würd mich freuen!
     
  2. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.732
    Ort:
    Günzburg/München
    Zustimmungen:
    883
    Kekse:
    24.712
    Erstellt: 14.11.07   #2
    wenn dein signal im monitor-controller symmetrisch ankommt und deine monitore symmetrische eingänge haben, auf jeden fall. dabei ist das signal doppelt vorhanden, einmal normal und einmal phasengedreht, dadurch löschen sich eventuelle einstreuungen automatisch aus, also nix stereo, auch wenn das kabel meistens als stereo-klinken-kabel bezeichnet wird. merk dir einfach symmetrisch = 2 signaladern, unsymmetrisch = 1 signalader
    symmetrische kabel kann man übrigens auch verwenden wenn das signal nur unsymmetrisch geführt wird, dabei wird halt die dritte ader einfach nicht benutzt, du musst also nich extra rumlöten ums unsymmetrisch zu haben
    versuch die kabel von monitorcontroller bis zu den jbl's von trafos, elektrogeräten und strom-leitungen fern zu halten, oder benutz ein dickeres, besser abgeschirmtes, vielleicht bringt das was. oder da du das kabel eh selbst gebaut hast kannst du auch versuchen die masse zwischen monitor-controller und dem amp zu unterbrechen (ground-lift), vielleicht liegts daran, falls nicht häng sie aber bitte wieder dran
     
  3. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 14.11.07   #3
    fast;) Ein Symmetrisches Kabel hat verdrillte Adern, ein Stereokabel parallel laufende. Das wird in der Praxis aber meistens eh nicht so genau gehandhabt:rolleyes:
    Sinnvoller und korrekt ist es aber so:D
    ansonsten kann ich dem gesagten nichts mehr hinzufügen.
     
  4. dsaudio

    dsaudio Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.07
    Zuletzt hier:
    15.11.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.11.07   #4
    ich dank euch, nachdem ich jetzt alles bis auf die Chinch-Klinke-Kabeln auf symmetrisch ausgetauscht und mal Ordnung unterm Tisch gemacht und alle signalführenden Kabel weg von den Stromkabeln gegeben hab, ist's - oh wunder - doch gleich ein bisserl besser. Die JBLs sind immer noch a bissi brummig, aber das geht! danke!
     
Die Seite wird geladen...

mapping