Studium an der SAE Köln

von Leader, 16.05.05.

  1. Leader

    Leader Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    4.507
    Ort:
    Menden (Sauerland)
    Zustimmungen:
    1.194
    Kekse:
    14.865
    Erstellt: 16.05.05   #1
    Ich weiß nicht ob ich hier richtig bin, aber es geht um folgendes. Mein Traumjob wär´s als Tonstuditechniker zu arbieten oder vielleicht sogar selber mal zu Produzieren. An der SAe gibt´s Lehrgänge dazu aber die haben einen kleinen Haken. Da das ne staatlich nicht anerkannte Sache ist wird´s nicht geförteert. Das heißt man muss ca 9000€ bezahlen , nebenbei ja auch noch Geld für Essen, Wohnung usw aufbringen. Aufgrund der unregelmäßigen Unterrichtszeiten ist ein Nebenjob nahezu unmöglich. Jetzt die Frage ob ihr Wege kennt zum einen das ganze anders zu finanzieren (außer sponsoring bei Papa, das kommt nicht in Frage) oder aber wie man an so nen Job überhaupt drankommt.
    mfg Simon
     
  2. evil-grin

    evil-grin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.04
    Zuletzt hier:
    29.01.12
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Witten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.05.05   #2
    sae stinkt!!!
    hatte ich auch vor zu machen, wurde mir aber von 2 sehr guten tontechnikern abgeraten (Walter Gehrke und Detlef Mohrmann, falls dir die was sagen). die meinten beide, dass sae-studenten so gut wie keine chancen auf vernünftige arbeitsplätze haben. wenn dus richtig machen willst geh hier hin:
    www.rsh-duesseldorf.de

    da muss man's aber drauf haben
     
  3. Leader

    Leader Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    4.507
    Ort:
    Menden (Sauerland)
    Zustimmungen:
    1.194
    Kekse:
    14.865
    Erstellt: 18.05.05   #3
    hm also was heißt draufhaben? meinst von den vorraussetzungen her? oder weils schlichtweg recht anspruchsvoll ist?
     
  4. Stick Seavers

    Stick Seavers Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    29.05.06
    Beiträge:
    1.386
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    477
    Erstellt: 18.05.05   #4
    Tach!

    Ein guter Freund und Bandkollege war auf der SAE in München, das mit den unregelmäßigen Unterrichtszeiten stimmt, mein Kumpel hatte ca. zweimal in der Woche festen Unterricht, den Rest mußte er sich selbst einteilen (für bestimmte Projekte). Die Unterstützung der Schüler war auch nicht besonders, da wird jeder irgendwie mitgeschliffen.
    Und wie schon gesagt wurde, ist der Abschluß an der SAE eine wacklige Geschichte!
    Naja, das Geld ist ein anderes Thema....
    Schau dich lieber noch nach anderen Möglichkeiten um!

    Gruß

    T-Bone
     
  5. Leader

    Leader Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    4.507
    Ort:
    Menden (Sauerland)
    Zustimmungen:
    1.194
    Kekse:
    14.865
    Erstellt: 19.05.05   #5
    Naja deswgeen Poste ich ja hier. Weil ich nach andren Möglichkeitenen such. Da gibts noch die Deutsche POP dings. DIe bieten was fürn halbes Jahr an aber auch eben an die 3000€ und ob man dann was hat. Diese Schule in Düsseldorf, da könnt ich nie hin bei den Vorrausetzungen die man mitbringen muss. Vor allem will ich mich nitch auf Instrumente sondern pur aufs Aufnehmen etc konzentrieren
     
Die Seite wird geladen...