Stütze hören?

von Shoto, 11.10.18.

  1. Shoto

    Shoto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    28.11.18
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    196
    Erstellt: 11.10.18   #1
    Hallo miteinander,

    ich habe in einem anderen Thread zum Thema "Stütze" gelesen, dass man anhand eines Soundbeispiels gleich hören würde, ob jemand mit Stütze singt oder nicht. Stimmt das? Was ist so signifikant anders am Klang der gestützten Stimme gegenüber der ungestützten?

    Vielen Dank für eure Hilfe und viele Grüße
    Shoto
     
  2. Shana

    Shana HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    31.03.09
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    2.305
    Zustimmungen:
    541
    Kekse:
    7.265
    Erstellt: 11.10.18   #2
    "Stütze" bedeutet Körperverbindung/Atemverbindiung.
    Das hört man sehr genau, ob eine Stimme mit dem Atem geführt wird oder ob sie aus der Kehle gepresst/gesäuselt wird ;-)
    Der Unterschied liegt in der Klangfülle, dem KlangRAUM.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Swingaling

    Swingaling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.16
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    575
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    351
    Kekse:
    1.275
    Erstellt: 12.10.18   #3
    Das klingt so, als ob du daran zweifelst. Man hört es vor allem, wenn man den Unterschied kennt. Und ich würde schon sagen, dass es ein bisschen Übung/Erfahrung braucht, um das zu hören.
     
  4. Shoto

    Shoto Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    28.11.18
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    196
    Erstellt: 12.10.18   #4
    Ich war mir schlicht nicht sicher, ob der klangliche Unterschied zwischen Gesang mit und ohne Stütze so groß ist (dass der Gesang mit Stütze viel stimmschonender ist, war mir natürlich klar).

    Viele Grüße
    Shoto
     
  5. Swingaling

    Swingaling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.16
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    575
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    351
    Kekse:
    1.275
    Erstellt: 12.10.18   #5
    Wenn du ohne Stütze singst, fallen z. B. Übergänge von der Brust- in die Kopfstimme schwer. Da ist dann gern mal eine "Schwelle" zwischendrin, die man hört. Außerdem musst du ab einer bestimmten Höhe "drücken" um in die Höhe zu kommen, und das verhindert, dass die Stimmbänder richtig schwingen. Das verändert den Ton, lässt ihn gepresst und "dünn" klingen, und Vibrato gibt's dann auch keins.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    13.12.18
    Beiträge:
    4.920
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.636
    Kekse:
    35.574
    Erstellt: 12.10.18   #6
    Nunja, Stütze macht ja einen konstanten, wohl dosierten Atemfluss. Ohne Stütze verpufft die Luft sinnlos oder haut sinnlos auf die Stimmbänder drauf. Je nachdem was man an der Kehle und im Mund für Anstalten macht, klingen ungestützte Töne überlüftet, schwach, wackelig oder gepresst, verzerrt (aber mit einer zufälligen beliebigen Zerre ohne jegliche Kontrolle) und glanzlos. Die Töne sind nicht tragfähig und setzen sich nicht gegen Instrumente durch, kommen einem also "leise" vor. An Stütze fehlt es auch, wenn Töne ungewollt absaufen, wenn sich die Stimme ungewollt überschlägt.
    Stütze bedeutet Kontrolle über den Luftstrom. Hat man keine Kontrolle über den Luftstrom, hat man keine Kontrolle über seinen Gesang.
    Stütze alleine reicht natürlich nicht für guten Gesang, gehört aber zu einer der wichtigen Säulen (z.B. neben Stimmbandschluss, etc.).
     
    gefällt mir nicht mehr 7 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping