Stufenloses nach oben sliden???

von El Compadre, 27.11.05.

  1. El Compadre

    El Compadre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    11.12.06
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.11.05   #1
    Hi alle

    ich spiel jetzt so einige Zeit E-Gitarre, hab aber keinen Unterricht und nich immer Leute da, die mir weiterhelfen können.

    Also, wie kann ich auf der Gitarre zb ne Oktave STUFENLOS nach oben sliden, so dass man nicht die einzelnen Halbtonschritte heraushört, sondern dass es sich so anhört, als würde ich ein Seite bis ins Unendliche benden (ok, dummer vergleich, lol). Ich hoffe ihr wisst was ich meine. Muse machen das ständig, zB. bei "Hyper Chondriac Music", "Hysteria", "Forced in" jeweils am Anfang oder bei "Citizen Erased" VOR dem Solo.
    Ich denke da braucht man ein Gerät für.

    Außerdem: Ist das bei euch auch so, dass die Hammer On - Pull Off -Technik immer viel leiser klingt als das normale Plektrumspiel, oder haut ihr da so mächtig drauf, dass es genauso laut ist? Beispiel nochmal Muse: Stockholm Syndrom (falls das wer kennt), die Bassstimme am Anfang, ich denk das muss man Hammern.

    Ich frag mich ja ob ich so langsam doch nen Lehrer nehmen sollte, denn ich kann zwar nu so ziemlich jedes Stück spielen, aber wenn man wirklich gut werden will kommts ja auf die Feinheiten an, und man kann sich wohl schlecht ALLES selbst beibringen.
     
  2. Maxi

    Maxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 27.11.05   #2
    Hammer on und .... : Ich machs halt so wies passt aber meistens hau ich schon kräftig drauf :-)
    Das mit dem Slide: Keine ahnungwie genau du meinst---> Soundbeispiel
    Ansonsten mach das einfach mal richtig schnell dann höhrt mans irgendwann auch nimmer :-d!
    Anonsten gibet noch diese dinger die mann sich an den kleinen finger macht mit dennen man dann so Bluesmässig sliden kann, wie die heißen ist mir entfallen...
     
  3. Zakkrifice

    Zakkrifice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    12.10.14
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 27.11.05   #3
    @Maxi:

    Du meinst ein Bottleneck.........quasi ein Rohrstück in Fingerlänge, das man über vorzugsweise dem Mittel- oder kleinen Finger hat.
    Für ganz schnelle Sachen aber eher ungeeignet, da zu ungenau.

    Es gibt Octaver als effektgeräte. drauftreten => Pitch eine Oktave nach oben. Das könnte theoretisch eingesetzt sein.
     
  4. Floemiflow

    Floemiflow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.05
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    2.274
    Erstellt: 27.11.05   #4
    Das Endlosbending macht der Muse-Gitarrist bestimmt mit nem Whammy als Pitchshifter. Also nur ein Effekt, keine besondere Spieltechnik.
     
  5. El Compadre

    El Compadre Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    11.12.06
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.11.05   #5
    Vielen Dank erstmal!
    Dieses Bottleneck hab ich letztlich bei nem Gitarristen auf nem Konzert gesehen, das könnte was sein. Die Muse-Beispiele sind auch eher langsam.

    Und ja jetzt seh ichs, bei Citizen Erased (von www.mysongbook.com) steht vor dem Solo was von Whammy-Pedal. Ich denke son Ding werd ich mir mal zulegen, du hast ja auch eins in deinem Equipment aufgeführt.
     
  6. Floemiflow

    Floemiflow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.05
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    2.274
    Erstellt: 27.11.05   #6
    Mal locker. Überleg dir genau ob du das Ding brauchst. Es ist ein sehr spezieller Effekt und man sollte schon überzeugt sein, wenn man das nicht gerade wenige Geld dafür ausgibt. Ich hab da schon einmal was zu geschrieben:

    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?p=669944#post669944

    Teste es einfach, und wenns dein Ding ist, hau rein. Ich mag es auf jeden Fall, und setze es auch oft ein. Für den Muse-Fan bestimmt sinnvoll.
     
  7. El Compadre

    El Compadre Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    11.12.06
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.11.05   #7
    Wie funktioniert das mit dem Whammy denn genau? Wenn man zB einen Ton immer höher bringen will oder einfach die Tonhöhe variien, tritt man dann immer tiefer auf das Pedal?
     
  8. Satriani

    Satriani Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.05
    Zuletzt hier:
    21.12.15
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    25
    Erstellt: 28.11.05   #8
    die lautstärke beim hammern pullen kommt mit der übung .
    achte drauf dass du mit den finger spitzen spielst damit der sound klar wird
     
  9. Maxi

    Maxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 28.11.05   #9
    lol darfst du dich denn Satriani nennen?
     
  10. Satriani

    Satriani Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.05
    Zuletzt hier:
    21.12.15
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    25
    Erstellt: 28.11.05   #10
    nein aber ich arbeite drauf hin ;)
     
  11. Floemiflow

    Floemiflow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.05
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    2.274
    Erstellt: 29.11.05   #11
    Es gibt da so verschiedene Presets. Das Pedal funktioniert entweder als Harmonizer oder als Pitchshifter.
    Ersteres fügt dem Originalsignal ein zweites Signal in einem definierten Abstand hinzu, z.B. Quinte. Man kann dann in der Ausgangsstellung des Pedals eine Sexte haben, und wenn man es herunterdrückt eine Quinte, je nach Preset.
    Die eigentliche Whammyfunktion bendet den Ton je nach Preset nach oben oder macht eine Divebomb (drückt ihn nach unten, wie beim Floyd Rose Tremolo). In der Ausgangsstellung ist die Tonhöhe original, wenn man das Pedal herunterdrückt, wird es z.B. stufenlos eine Oktave hoch gebendet. Man kann aber auch zwei Oktaven hocj benden, oder nach unten eine, zwei, oder drei Oktaven.
    Alle Funktionen funktionieren wirklich sauber nur mit Einzelnoten, nicht mit Akkorden.
    Zusätzlich hat es nicht eine Detune Funktion, die ein leicht verstimmtes Signal dem Original zufügt, was im Endeffekt wie ein Chorus klingt.
    Ausserdem noch eine Downtune-Funktion, die das Gitarrensignal einen Ton tiefer legt. Mit Akkorden funktioniert dies aber nicht so gut.

    Schau dir doch auf der Digitech-Homepage mal das Manual an, dann wird dir die Funktionsweise schon klar.
     
  12. Niggens

    Niggens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    13.05.09
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.11.05   #12
    matthew bellamy verwendet für diese raufslider ganz einfach ein delay mit mehreren repeats (im takt eingestellt). beim raufsliden kann man dann die verschiedenen bünde fast nicht raushören. dazu schlägt er die saite sehr schnell an.
     
  13. Floemiflow

    Floemiflow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.05
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    2.274
    Erstellt: 30.11.05   #13
    Welches Lied meinst du denn? Denn dass er ein Whammypedal hat, und es auch oft einsetzt, dessen bin ich mir sicher.
     
Die Seite wird geladen...

mapping