Sub-Selbstbau

von Reggae Gandalf, 28.06.06.

  1. Reggae Gandalf

    Reggae Gandalf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.05
    Zuletzt hier:
    2.09.08
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.06.06   #1
    Hallo Leute wir wollen uns einen sub selbst bauen. Speaker, Maße, etc. haben wir schon alles. Es geht jetzt nur noch um das Material. Ich hätte da jetzt an 18mm Multiplex gedacht. Ein Unser Bassist meint aber MDF wäre besser, weil da das Gehäuse nicht so sehr mitschwingt. Es handelt sich um einen 300W 15er von eminence. Was würdet ihr bei dieser Größenordnung empfehlen?
    thx4help:great:
     
  2. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 28.06.06   #2
    Das kommt darauf an, wie stark ihr seid und ob der Sub viel bewegt werden muss. MDF schwingt weniger, ist dafür aber schwerer als gleich dickes Multiplex.
     
  3. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 28.06.06   #3
    Das Gewicht von MDF zu Multiplex macht bei einem normalen Subgehäuse nicht viel aus. Multiplex ist bei PA-Boxen normalerweise eigentlich pflicht, nur kostet das Zeug halt entsprechend Geld. Bei uns zahlt man im Zuschnitt so um die 40€/m² und ob sich das dann bei einem so preiswerten Speaker (dürfte wahrscheinlich Gamma 15 sein, oder?) lohnt, darüber kann man streiten.
     
  4. Totebeili

    Totebeili Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    19.01.09
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Wangs (Schweiz)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 07.07.06   #4
    Bei meinen Selbstbau-Projekten habe ich bis jetzt immer MDF benutzt. 18mm ist schon ziemlich wenig für einen Subwoofer. Wenns 18mm sein müssen dann bitte sehr gut verstreben um so die Schwinungen zu reduzieren.
    Ich würde dickeres MDF nehmen, habe meinen Heimkino Woofer mit 40mm MDF gebaut. OK das ist für eure Massstäbe wahrscheinlich übertrieben, aber mindestens 22mm würde ich auf jeden Fall nehmen (plus Verstrebungen).

    Und sooo schwer wird das jetzt auch wieder nicht. Man ist eh meist zu zweit, dann geht das recht gut.
     
  5. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 07.07.06   #5

    würde 15mm mpx mit ordentlich vielen verstifungen vorschlagen, ist imho das beste verhältnis zwischen gewicht und stabilität! was für ein speaker in einem wie großen gehäuse kommt denn zum einsatz??

    wegen hub und druck, frag ich!
     
  6. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 07.07.06   #6
    Ansich ist, wie oben bereits geschrieben, 18mm Multiplex (MPX) als Standard anzusehen. Und es ist richtig, seinem inneren Aufbau geschuldet, neigt MPX stärker zu Partialschwingungen als MDF (Mitteldichte Faserplatte). Aus diesem guten Grund ist MPX in der HiFi-Szene auch verpönt. Und genau aus diesem Grund macht es sich bei PA-Subs dringend erforderlich ausreichend dimensoiniert und in der erforderlichen Anzahl Versteifungen/-strebungen vorzusehen.

    Der Gewichtsvorteil zwischen MDF und MPX ist bei einfachen 15" BR-Konstrukten gar nicht so gravierend, wie manche denken. Hier sind es meist weniger als 5 Kg. Bei deutlich aufwändigeren Hornkonstrukten siehts dann schon wieder anders aus.
    Der entscheidende Vorteil von MPX ist seine recht gute Kantenstabilität. Wenn Du hier im Forum suchst, wirst Du einiges dazu finden.
    Für den EMI lohnt sich MPX eigentlich gar nicht (da wird das Gehäuse teurer als das verbaute Chassis ;) ). Wenn Ihr hinterher Filzbespannung aufbringt reicht da MDF.

    Solls allerding schön werden, sprich eine lackierte Version, macht vielleicht folgendes:
    An Eurer Stelle würde ich dannn wohl einen Kompromiss eingehen und alle Gehäuseaußenseiten aus MPX fertigen, alles ordentlich über Kreuz versteifen (kann dann auch MDF sein) und die Schallwand aus zwei überleimten MDF-Platten machen (2 x 12mm). Das spart etwas Geld und erhält den Stabilitätsvorteil.


    Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
Die Seite wird geladen...

mapping