Suche 2 günstige VSTi: Strings & Chor

von Don.Philippe, 04.03.05.

  1. Don.Philippe

    Don.Philippe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 04.03.05   #1
    hallo,

    ich hab in diesem gebiet leider gar keinen marktüberblick, darum wend ich mich an euch. ich suche 2 VSTi, einmal einen mit Streichern, der verschiedene Streicher Sounds (ganz wichtig: Pizzicato!) auf lager hat, und ein Chor VSTi, das ein paar nette Chöre nachahmen kann. mehr als 80€ sollte es einzeln nicht kosten.

    MfG und dank im voraus,

    Flake :)
     
  2. mika

    mika HCA - Raumakustik HCA

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.027
    Ort:
    Mexico, Queretaro
    Zustimmungen:
    148
    Kekse:
    3.924
    Erstellt: 06.03.05   #2
    Grade bei chor wären synths eher ungeignet. wenn du einen VSTi sampler hast seh dich lieber nach Samples dafür um, die hören sich meist wesentlich besser an . Ich hab grade keinen Link parrat aber ich glaube eine firma namens Pappelmedia oder so ähnlich bieten hierfür ganz gute samples günstig an.
    Einfach mal über google recherschieren :great:
     
  3. Don.Philippe

    Don.Philippe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 06.03.05   #3
    hm...ich hab keinen VSTi-sampler :o
    bzw.: was ist das überhaupt?
     
  4. mika

    mika HCA - Raumakustik HCA

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.027
    Ort:
    Mexico, Queretaro
    Zustimmungen:
    148
    Kekse:
    3.924
    Erstellt: 06.03.05   #4
    NI-Kontakt ist zb einer oder der Hailon
     
  5. Don.Philippe

    Don.Philippe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 06.03.05   #5
    und was macht der genau?
     
  6. mika

    mika HCA - Raumakustik HCA

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.027
    Ort:
    Mexico, Queretaro
    Zustimmungen:
    148
    Kekse:
    3.924
    Erstellt: 06.03.05   #6
    der spielt samples in wav format wie midinoten ab. du kannst zb eine snare aufnehmen und die dann einer note zuordnen und dann im stepsequenzer abspielen.
     
  7. Don.Philippe

    Don.Philippe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 07.03.05   #7
    aber ich kann schon mididateien importieren und diese als zu spielende spur bestimmen? :screwy:
     
  8. MagicTobi

    MagicTobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    44
    Erstellt: 07.03.05   #8
    Hi !

    Ein Softwaresampler ermöglicht es, alle beliebigen Klänge aufzunehmen und diese per Keyboard zu spielen.

    Wenn man sich jetzt ein einfaches Keyboard (z.B. Casio CTK oder Yamaha PSR Reihen) anschaut, hat es Klänge in einem Speicher, den man nicht ändern kann. Wenn man diesen Speicher ändern könnte, hätte man einen Sampler.

    Ein Sampler wird über MIDI angesteuert. Genauso wie ein Keyboard oder Soundmodul. Beim Softwaresampler läuft das halt virtuell.

    Also kurz um: Wenn man einen Softwaresampler hat, kann man sowohl Chöre als auch Streicher realisieren. Ist nur eine Frage der Samples und wieviel Speicher man zur verfügung hat. Für Soundvielfalt ist so ein Softwaresampler eine gute Basis - man braucht nicht für jeden Sound ein eigenes Plugin mit eigener Benutzeroberfläche, sondern es ist ein Plugin für alles - man muss halt Samples kaufen oder von Keyboards selber sampeln.

    Letzteres kann allerdings viel Arbeit werden. Bei Sampling reicht es meistens nicht aus, ein einziges Wav-File zu nehmen, sondern es werden Samples für verschiedene Tonhöhen genommen (Die Streicher gäbe es z.B. in A,C,Eb,Ab und das in jeder Oktave). Je hochwertiger das Ganze, desto mehr Samples werden genommen (man könnte bei einem Piano für jede Taste mehrere Samples in verschiedener Anschlagstärke nehmen und dann noch in Stereo - alles eine Speicher, bzw. Kostenfrage).

    Gruß

    Tobias
     
Die Seite wird geladen...

mapping