Suche Amp mit klarem Sound

von Baltimore, 07.01.08.

  1. Baltimore

    Baltimore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    127
    Erstellt: 07.01.08   #1
    Hallo ihr

    Ich habe da mal eine Frage und hoffe mir kann jemand helfen.
    Bald steht der erste große Ampkauf an, Ich suche einen Amp preisklasse 6-800 €, das weshalb ich mir einen besonderen Kopf mache ist, das der Amp gut und klar die Töne rüberbringt, momentan Spiele ich eine Les Paul Copie auf einem B Tuning, der Amp soll neben "normalem" Musikalischen einsatz eben auch tauglich sein für Death Metal, deswegen ist es mir wichtig, dass der amp auch bei Zerre, Gebolze und derartig tiefem Tuning noch die Töne gut hörbar rausbringt und nicht lediglich einen Brei ausstößt.

    Ich bin froh über jede antwort.

    Mfg bjarton
     
  2. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 07.01.08   #2
    Du hast noch etwas ganz wichtiges vergessen zu sagen: Soll es ein Topteil sein oder ein Combo. Bei einem Topteil müsste man ja noch die Box in das Budget einplanen.
    Wieviele Kanäle er habe soll wäre auch gut zu wissen.

    Wenn es denn ein Topteil sein soll, das wirklich sehr vielseitig sein soll und es dir egal ist, ob Röhre, Transistor oder Digital, wäre ein Line 6 HD147 ideal. Hat jede Menge Amp- und Boxensimulationen, die wichtigsten Modulationseffekte und kann jede Musikrichtung abdecken. Ob es dir gefällt solltest du aber unbedingt testen.

    Je nachdem was du mit "normalem musikalischen Einsatz" meinst, könnte ein gebrauchter 5150/6505 von Peavey interessant sein. Der Clean Kanal ist nicht gerade berauschend, aber die Zerre ist herrlich und wird nicht umsonst von zig Metalbands gespielt.

    Ein gebrauchter Engl Fireball wäre auch machbar, aber der ist eher auf Metal ausgelegt. "Normale Musik" kann man damit aber auch noch spielen, wenn man es mit den Einstellungen nicht übertreibt.

    Bei denen wäre aber kein Platz für eine vernünftige Box im Budget. Ich weiß ja nicht, ob du schon eine hast.

    Ein Peavey Supreme XL/XXl oder Randall RH150g3 wäre da günstiger und du hättest noch das Geld für eine brauchbare Box, wenn du gebraucht kaufst.
     
  3. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 07.01.08   #3
    Kennst Du die Liste von dem user uncle reaper?
    Solltest Du Dir vielleicht mal anschauen. Dort sind etliche übliche und unübliche Verdächtige aufgeführt, wobei die Möglichkeit, etwas gebraucht zu kaufen, sinnigerweise nicht ausgespart wird.
    https://www.musiker-board.de/vb/amp...euro-bereich-topteile-combos.html#post2027369
    https://www.musiker-board.de/vb/rac...n-im-1000-euro-bereich-zumeist-gebraucht.html

    Neu und als reiner amp käme der ENGL screamer in Betracht, aber was nun ein "normaler" Einsatz ist und was Du mit nem schönen clean sound meinst (also meinst Du wirklich einen unverzerrten sound oder dass der sound - auch wenn er verzerrt ist - noch in der band durchsetzungsfähig bleibt und nicht matschig wird ???) und ob der screamer Dir da weiterhilft - das musst Du im Zweifelsfall selbst raushören.
    Hier gibt´s den screamer user-thread:
    https://www.musiker-board.de/vb/userthreads/161362-engl-screamer-user-thread.html

    Auch der switchblade wird nicht selten empfohlen, wobei der wohl vor allem gebraucht ein Option ist. Hier der entsprechende user-thread:
    https://www.musiker-board.de/vb/userthreads/189515-h-k-switchblade-userthread.html

    x-Riff
     
  4. ColdBlade

    ColdBlade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    22.03.08
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Sundern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 07.01.08   #4
    Das beste wäre allerdings, du schnapst dir deine Gitarre und fährst zu nem gut Sortierten Händler und testes mal einiges an.

    Was du auch machen könntest, wär dir eine AMP kaufen der die Clean gefällt, und dann mit boden trettern den "Death" Metal sound zu erzeugen.
    So mach ich das :) Bis jetzt hat sich noch niemand über meinen Marshall 100HDFX als DeathMetal AMP beschwert.
     
  5. Baltimore

    Baltimore Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    127
    Erstellt: 07.01.08   #5
    Hallo

    Danke für die schnelle Antwort ;0)

    Ja nun merke ich auch das ich vergessen habe an zu geben was genau ich suche, am liebsten wäre mir Natürlich ein Topteil und dazu eine 4x12er box. (rein fürs ego, ausserdem träum ich irgendwann mal n Fullstack zu haben )... Dieses verfluchte GAS :rolleyes:

    Alternativ ginge auch eine Combo, diese sollte sich jedoch in einer Band durchsetzen können und nicht untergehen, in sachen kanäle bin ich überfragt, aber ich denke 2 würden reichen, ein cleaner und einer mit ner schönen (bösen) Zerre. [ Zerre erstmal primär wichtig weil ich mir erst nach dem Amp mein neues Effecktgerät leisten kann )

    Alles im allem geht es mir darum das wenn ich mit dem Amp spiele, dieser den durch bodentreter erzeugten Sound ( also über den cleanen kanal) nicht matscht und man noch einzelne töne raushört, grad weil ich eben die befürchtung habe das es bei einem tiefen Tuning mit Ordentlich ( ja ich weis... weniger is manchmal mehr) Zerre es zu einem brei verschmilzt.

    Unter normalem gebrauch verstehe ich eben, das der amp gut rüberkommt, auch auf normalem tuning und effeckte gut wiedergibt [was man in der preisklasse eben gut nennen kann ] da er nebst dem DM bei vielen jam sessions mit verschiedenen musikstilen benutzt werden soll :D
    Jahaa ich jamme gerne mitz allem und jedem ;D macht eben laune

    mfg Bjarton
     
  6. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 07.01.08   #6
    Hi bjarton,

    okay - ich denke ab hier solltest Du Dich von Deiner Wolfmilchsau verabschieden.

    > Top + Box mit Röhre um diesen Preis, der laut super klingt, mit dem Du aber auch homerecording machen kannst - das kannst Du Dir meines Erachtens abschminken.
    Warum?
    1. Röhentop braucht Lastwiderstand
    Also müßtest Du nicht nur das Topteil nach Hause wuchten sondern die 4x12 gleich auch.
    Vergiß es.
    2. Röhre wo leise und laut gut klingt ist selten
    Gibt es - aber dann nicht zu dem Preis. Wenn Du einen gebrauchten screamer auftreiben kannst - aber auch da eher combo - bitte. ENGL ist special - aber er könnte passen. Selbst der Tiny Terror von Orange sprengt mit Box Dein Budget - das sollte Dich etwas auf die Preisverhältnisse aufmerksam machen.

    > Also wenn es dieses Gerät in einem schlecht zu haben ist, dann lass mal die Alternativen betrachten:

    a) Modeller/Software
    Für den Proberaum brauchst Du dann eigentlich nur was, was richtig laut macht. Wenn Du notebook oder so hast, wäre Guitar Rig eine Option. Sonst gibt es für 600 € schon recht gute Modeller. Ist auch wirklich gut für den Transport und kann leise und laut verzerrt und so.

    b) Hybrid-Amp / Vorstufen-amp Röhre
    Da müßtest Du Dich mal umschauen. Ich bin eher im Rock-Bereich zu Hause und hab mir mal das Hartke Piggy-Back geholt und bin ganz zufrieden. Um in den Metal-Bereich reinzukommen mußt Du aber dann noch erhebliches davor packen (siehe Punkt C).
    Aber es wäre etwas, das leicht transportabel wäre und auch in den Preisbereich paßt.

    Alternative wäre, einfach in eine gute Röhren-Vorstufe zu investieren, die Dir den sound liefert, den Du willst - und den dann im Proberaum einfach nur richtig laut zu machen - in Kombination mit den amps, die Du hast.

    c) (Röhren-) Bodentreter
    Wurden schon angeführt. Auch hier der Vorteil der guten Transportfähigkeit und der Kombination mit homerecording und Nutzung mit vorhandenen amps.

    Also kurz: Das was Du willst wirst Du für diesen Preis in einem Gerät (bzw. Top+Box) imho nicht bekommen.

    Es gibt aber imho brauchbare einzelne Module, die Sinn machen, Deinen jetzigen Bedürfnissen entsprechen und auch perspektivisch gesehen gut angelegtes Geld sein können und keine Übergangslösung ist, die Du nach kurzer Zeit wieder bereust.

    x-Riff
     
  7. Morgorroth

    Morgorroth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    1.11.16
    Beiträge:
    1.252
    Ort:
    Merzig (Saarland)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    536
    Erstellt: 07.01.08   #7
    teste mal die Peavey XXX combos! die sind ziemlich fett :)
    MFG
     
  8. Baltimore

    Baltimore Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    127
    Erstellt: 07.01.08   #8
    Hallo X-Riff

    Ich bin eigentlich nicht davon ausgegangen das in meinem Preisbereich ein Röhrenamp drin ist, daher ist mir das Primär nicht so wichtig, eine Transe würde mir auch reichen oder einer mit Vorstufe.

    Und zum Homerecorden muss der Amp auch nicht geeignet sein, ich gehe wirklich nur davon aus das ich diesen Amp in den Probersaum stellen will und ihn nicht groß mit hin und her schleppen möchte. ( Sachen zum Reocren lassen sich auch in dem Proberaum Organisieren bzw. sind größtenteils schon vorhanden)

    Desweiteren habe ich mir schon überlegt das ein Röhren bodentreter vielleicht etwas wäre, aber Primär geht es mir wirklich nur um einen Proberaum amp der eventuell auch mal für nen Gig taugt, was genau so ein treter bringt weis ich nicht, und ist grade auch nicht sonderlich wichtig.
    Trotzdem danke !

    mfg Bjarton
     
  9. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 07.01.08   #9
    Hi bjarton -

    uff - da muss ich mich entschuldigen - da hab ich Dir einfach homerecording reingeschmuggelt - sorry ...
     
  10. Mr Polfus

    Mr Polfus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    406
    Erstellt: 13.01.08   #10
    Vielleicht jetzt nicht Metalmäßig, aber nen Fender Blues Deluxe + gute Bodentreter könnte doch ganz gut klingen. Ich weiß nicht, aber meiner Meinung hat son Fender Röhrenamp einen der tollsten Clean Sounds überhaupt. Der Blues Deluxe ist groß genug und bringt mehr als genug Leistung und Wums. Häng davor noch nen schönen Verzerrer und fertig ist es, dein noch tragbares, bezahlbares Set-Up, das SO nicht jede Metalband hat ;)
     
  11. Sidepipe

    Sidepipe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.07
    Zuletzt hier:
    27.04.10
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Possenhofen (Bayern)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 13.01.08   #11
    Ja, für klassischeren Metal sicher was nettes, aber ein Fender Blues Deluxe bei tiefgestimmten Death Metal, ich weiss ja nicht so ganz....
     
  12. Johnny_Virgil

    Johnny_Virgil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.07
    Zuletzt hier:
    28.09.15
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    53
    Erstellt: 14.01.08   #12
    Würd dir den Hughes&Kettner Warp 7 empfehlen, der ist speziell auf solche bedürfnisse zugeschnitten, böse zerre und gain bis zum abwinken, dennoch selbst bei high-gain einstellungen sauber und klar, wurde unter anderem vorwiegend mit siebensaitern und runtergestimmten Gitarren getestet, bleibt trotzdem immer sauber und matscht nicht. Auch am Clean Kanal gibt es nichts auszusetzten, kristallklarer transparenter sound, der mit entsprechendem Bassanteil dennoch genügend boden hat. Das tolle an dem Amp ist dass er dennoch sehr vielfältig ist, mein Hauptbereich liegt im Powermetal, auch hier toll für cleane Passagen und sehr druckvolles riffing, wenn ich mal wieder lust auf was härteres habe einfach gain hochdrehen und schon klingen die riffs nach COB, In Flames, Arch Enemy und Konsorten, sollte das etwa dem von dir gesuchten entsprechen.
    Technische Daten und Optik findest du hier http://www.musik-service.de/Gitarrenverstaerker-Hughes--Kettner-Warp-7-prx395499271de.aspx , auch wenn er dort nicht mehr erhältlich ist. Inkl. Box (die zusammen mit Topteil eine ausgesprochen gute figur macht) 785€ find ich angemessen, ich für meinen teil bin vollumfänglich begeistert von dem Teil, und auch unser Basser, dessen hauptstil Death ist, und der gitarrist meiner Zweitband (Metalcore mit heruntergestimmten gitarren) hält auch grosse stücke darauf.
    Erwähnenswert find ich noch, dass der Warp 7 im direktvergleich auch einige (Transen) modelle von Randall um Längen schlägt, welche sonst oft für diesen Sound gewählt werden. Diese klingen im hi-gain bereich allerdings meist etwas nach Rasierapparat, wobei der Warp 7 untenrum schön druck macht. Auch im Vergleich zu den hier genannten Peavey Combos (unser zweite gitarrist spielte ein stück dieser serie) macht er sich besser.
    Natürlich gäbe es auch die Variante sich nach nem guten Clean Kanal Amp umzusehen und entsprechende Distortion per Tretmine hinzuzufügen, jedoch seh ich das eher als ne lösung für Gitarristen, die solchen sound nur ab und zu brauchen. Wo grösstenteils (high-gain) distortion angesagt ist, wäre ein amp welcher seinen Hauptaugenmerk auf diesen Bereich richtet sicher befriedigender. Sollte dich die lust an den tretern dann doch noch irgendwann überkommen bietet der Clean kanal des Warp 7 aber sicherlich ne gute basis, damit wäre auch die erweiterung um einen "röhrenkanal" möglich (siehe z.B. tube factor).

    Ein Anspielen ists auf jeden Fall wert!

    Ich hoffe ich konnte helfen, bei allfälligen unklarheiten einfach nachfragen =)
     
  13. klönta

    klönta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.029
    Ort:
    Wien 21
    Zustimmungen:
    61
    Kekse:
    5.729
    Erstellt: 16.01.08   #13
    nicht böse nehmen, arctic guardiaN, aber ich hasse diesen amp, musste 2 jahre lang diesen amp in meiner band aushalten, da wir nie genug geld für equipment hatten. ich habe gelernt diesen amp zu hassen...wenn man allein spielt, mag er für manche toll klingen, aber ich hassen ihn XD :ugly:
     
  14. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 16.01.08   #14
    jop ich bin auch mit diesem mistamp gestraft
    am anfang mocht ich ihn, aber inzwischen kotzt mich das teil nur noch an
    (hab die comboversion)

    cleankanal is super
    aber die zerre isn witz
    klingt dumpf und künstlich (plastiksound), matscht ohne ende (wirklich differenzierter sound is da nich drin) und ist sowas von null für leads geeignet :D
    achja, und er setzt sich natürlich null in der band durch.. klingt wie irgend ein störgeräusch :D
    benutz das teil eigentlich nur als endstufe für mein gt2, aber nichmal das kann er. scheint wohl irgendwas kaputt zu sein weil bei abgedämpften tönen so üble störgeräusche kommen und das beste: das problem haben viele :D
     
  15. petereanima

    petereanima Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    1.818
    Ort:
    Sodom XXIIXXX
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    5.610
    Erstellt: 16.01.08   #15
    den warp7 kann ich auch nicht empfehlen (Das top, die box find ich dagegen eigentlich ziemlich gut). musste ~1 jahr im proberaum drüber spielen, war eine ziemlich qual, dagegen klang der matrix fast gut. :D (natürlich nicht, aber ihr wisst was ich meine).

    und half stack is in dem rahmen sogar neu drin, siehe z.b. HIER!

    die box hab ich selbst und find sie eigentlich ziemlich gut, das top hab ich nurmal kurz bei einem proberaum kollegen getestet, war o.k.! allerdings ists schon länger her dass ich das ding ausprobiert hab, und ich bilde mir auch ein dass das ding vom kollegen zwar auch ein 200W G2 war, allerdings komplett schwarze front hatte...eventuell mal im randall user thread nach dne unterschieden nachsehen...
     
  16. ceto

    ceto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.07
    Zuletzt hier:
    2.07.16
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.08   #16
    @x-riff (ichweiß der hat weiter oben als ich geposted):ich weiß ja nicht, nichts gegen dein piggy stack(ich hab selber auch n Hartke gitarrenverstärker gt100 halfstack:great:), aber ich hab heute zufällig gesehen das du überall wo nach amprat gefragt wird disen amp anpreist, bestimmt 20 mal(SuFu)...
    Kein vorwurf, wie gesagt, ich ahb selber nen Hartke, aber es stimmt nachdenklich...
    Willst du deinen verkaufen oder was:D:p:D
     
  17. Baltimore

    Baltimore Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    127
    Erstellt: 16.01.08   #17
    Danke für die vielen ideen, besonders sagt mir die idee mit dem Randall RH200G2 zu, da ich selbst bereits an den RH150G3 dachte. Ich weis nicht in wie fern sie sich unterscheiden, aber ich will mal versuchen beide an zu spielen.

    Als weitere alternative werde ich mal den Laney LV300 anspielen da dieser wohl auch sehr interessant zu sein scheint mit seinen 3 Kanälen. Und wenn ich dabei bin werde ich auch mal den Warp 7 antesten.

    Blöd wirds nur wenn keiner davon zusagt.

    Ps: hat jemand erfahrung mit den Bugera Topteilen ? Sehen ebenfalls interessant aus.

    tata Bjarton
     
  18. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 18.01.08   #18
    Hi ceto,
    klar ist es auffällig, dass ich oft - ja sogar regelmäßig - in einem bestimmten Preissegment den piggy back von hartke erwähne. Das liegt halt daran, dass ich gute Erfahrungen mit ihm gemacht habe. Gleiches gilt übgrigens für den Korg AX 1500 was Multi-Effektgeräte angeht.

    Ich denke das geht in Ordnung, weil ich immer drei Dinge dazu sage:
    1. Mit anderen vergleichbaren Geräten habe ich keine praktischen Erfahrungen.
    2. Also ist es Bewertung in Richtung einer Rangliste sondern nur ein Hinweis auf etwas, das ich persönlich gut finde.
    3. Immer selbst testen.

    Also ich will hier keine Werbung für die Teile machen, sondern sie nur empfehlen als etwas, das man mal antesten sollte, wenn man sich in einem bestimmten Preissegment bewegt. Also nicht: "Kauf den - es gibt nix besseres" sondern eher "Schau Dir den mal an".

    Verkaufen tue ich die Dinger übrigens nicht - und meins schon gar nicht. :D

    x-Riff
     
  19. ceto

    ceto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.07
    Zuletzt hier:
    2.07.16
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.01.08   #19
    nein schon klar
    vielleicht is des auch nicht ganz angekommen, war nicht ganz ernst gemeint;)
    ansonsten: ende OT
     
  20. Norsi

    Norsi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.07
    Zuletzt hier:
    22.09.08
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Dürnkrut /AT
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.01.08   #20
    hallo bjarton

    wieso greifst du nicht zu fender? wenn du nen geilen klaren clean sound haben willst, dann nimm dir doch ein gerät der den berühmten fender clean sound unterstützt...kommst warscheinlich mit 400 euro schon hin!
     
Die Seite wird geladen...

mapping