Suche Amp Thread #12

von Kronth, 28.11.05.

  1. Kronth

    Kronth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.05
    Zuletzt hier:
    9.05.06
    Beiträge:
    3
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.11.05   #1
    Kann mir jemand einen Verstärker nahelegen, der folgende Eigenschaften besitzt:

    (ich bin noch nicht so bewandert mit Amps, d.h. falls ihr noch zuätzliche wichtige Ergänzungen habt, was bei diesem Amp auf keinen Fall fehlen sollte, dann shcreibt es bitte.)

    also, ich spiele Gitarre in einer Band. Ich hatte davor einen Hughes&Kettner Verstärker, der mir aber vor Kurzem beim Transport runtergefallen ist und seitdem mit meinem Footswitch Probleme macht... heißt ich kann nur noch clean spielen. Die anderen Mitglieder in der Band haben einen 100 (Gitarre 2) bzw. einen ca. 240 Watt (Gallien Krüger , Bassverstärker) Verstärker. Ich kack da mit meinem Mini Amp sowieso meist ab, natürlich setzen wir die Lautstärke runter etc. naja nun zu meinen Wünschen:


    -Sollte nicht über 500 Euro kosten
    - Sollte min. 100 Watt Leistung haben
    - Combo oder separat is mir egal
    - Sollte einen Footswitch zum Channel Wechseln haben (siehe div. Marshall Amps)
    - Am besten mit Rollen
    - Format ca. 1,20 x 0,80 m

    Achja und wenn diese Marshall Powercard Aktion noch läuft, kann die mir mal jemand erklären ? Bekommt man da jeden Monat was geschickt oder am Anfang 12 Sätze seiten, was für einen Footswitch und Tuner bekommt man etc.?

    Ich hab bei der Themensuche jetzt natürlich einige ähnliche Themen gefunden aber ich denke man kann den Thread offenlassen solange bis eine Antwort da ist.

    Danke.
    mfg Kronth
     
  2. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 28.11.05   #2
    Hier kann schonmal abgeholfen werden. Günstige und gute Tops gibt's von Crate (GS1200), Marshall (MG100) und H&K (Matrix Top), liegen alle so um die 350 bis 400 Euro.
    Combos wären Crate (GT212), Fender (Frontman 212R), H&K (Warp 7 212, wenn du es etwas härter magst oder der TOUR REVERB), Marshall (MG100), Peavey (Bandit 112S) und noch ein paar andere. Die meisten sind Stereoamps und liegen nicht über 350 Euro.

    Alle aufgeführten Amps haben 100W und nicht weniger

    So egal ist das leider nicht. Es gibt viele, die sich einen Combo kaufen und ganz schnell merken, dass es doch wohl besser ein Top und ne Box gewesen wären. Das musst du selbst entscheiden. Ich sage nur: Mit einem Top hast du wirklich alle Möglichkeiten. Du kannst ne große 412er dranhängen, wenn es etwas dezenter sein soll, aber auch ne 212er oder 112er, grade so, wie die Akustik es erlaubt. Das Problem an der Sache ist halt nur, wieviel du schleppen willst. Beim Combo hast du es einfacher, da ist alles verhältnismäßig handlich in einem Gehäuse untergebracht. Allerdings sind Hybrid bzw. Transentops normal nicht so schwer.

    Da kann ich leider nicht weiterhelfen. Geh auf die Herstellerseiten und schau am besten nach, ob ein FS dabei ist oder separat angeboten wird resp. überhaupt ein Anschluss vorhanden ist...

    Combos mit Rollen hab ich noch keine gesehen. Aber so ziemlich jede Box hat Rollen dabei (sollte zumindest so sein)

    Keine Sorge, sowohl mit nem Halfstack wie auch mit nem Combo kommst du über die Maße nicht raus...
     
  3. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.761
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    3.227
    Erstellt: 28.11.05   #3
    diese möglichkeiten hast du mit nem combo auch. das ist kein argument. ne 4x12 oder 2x12 kann ich auch an einen combo anschliessen. auch vom klang her kann ein combo genau so gut klingen wie ein top mit box. in vielen fällen soger um längen besser.

    @kronth: schreib doch mal welche musikrichtung du spielen willst bzw. spielst. schau dir mal den fame studio reverb an. 50 watt vollröhre. schau mal in die sufu da findest du mehr als genug infos.

    x-man
     
  4. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 29.11.05   #4
    So pauschal kann man das nicht sagen, denk ich. Ich hab schon ne ganze menge Combos gesehen, die keinen separaten Lautsprecheranschluss hatten, sondern wo das Speakerkabel direkt IN das Gehäuse verlief.
    Da dran rumzufummeln würde ich eher lassen, wenn du sowas meinst ;)

    Das ist natürlich wieder ne rein subjektive Geschichte, kann auch ich nicht verleugnen, dass ich da von mir selbst ein büschen beeinflusst wurde. Also ich würd kein Top mehr gegen einen Combo tauschen, mir war der immer zu unflexibel... Und wenns mal richtig krachen sollte, hab ich die Boxen immer als pegelfester und sonorer empfunden...
     
  5. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.761
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    3.227
    Erstellt: 29.11.05   #5
    hab ich etwas verpennt oder kann mir jemand sagen was das mit unflexibel zu tun hat und warum ein top besser klingen soll als ein combo. ich glaub langsam du weisst nicht wovon du da redest.

    mal ein beispiel: combo: orange rockerverb, engl sovereign oder H&K zentera (habe die 3 combos mal angespielt) auf der anderen seite: peavey 5150, fame studio reverb. was ist da wohl flexibler ?

    das gleiche könnte ich beim sound nehmen. ein guter vollröhren combo wird das das billige transen top problemlos an die wand spielen.

    x-man
     
Die Seite wird geladen...

mapping