Suche Bass Verzerrer für oldschool Death Metal Sound

von HellToPay, 05.12.07.

  1. HellToPay

    HellToPay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.04
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    1.211
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    593
    Erstellt: 05.12.07   #1
    Wir haben bis jetzt immer mit cleanen Bässen gespielt und wollen jetzt mal mit Zerre experimentieren. Musikalisch geht das ganze eher in Richtung oldschool Death, deshalb sind wir auch nicht an der über extremen Distortion interessiert, sondern wollen eher rotzig klingen - eben alt.
    Was könnt Ihr für Tretminen empfehlen.
    Ich würde mich freuen wenn sich euere Tips auf praxisbezogne Live Erfahrungen stützen.
     
  2. Buschi83

    Buschi83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.06
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    250
    Ort:
    Kaldenkirchen (NRW)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    607
    Erstellt: 05.12.07   #2
    ich spiele einen big muff, mit dem kann man wunderbar anzerren. gibts für ca. 50 € in der bucht, würde ich mal probieren
     
  3. HellToPay

    HellToPay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.04
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    1.211
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    593
    Erstellt: 07.12.07   #3
    Cool, schon ein ganzer Vorschlag. Wie hilfreich!
     
  4. Spieleinlied

    Spieleinlied Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    4.02.10
    Beiträge:
    363
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.046
    Erstellt: 07.12.07   #4
    Also ich hab mir auch mal zum Ausprobieren https://www.thomann.de/de/harley_benton_bod1.htm gekauft. Ist für den Preis einfach super und hat vorallem ein stabiles Metallgehäuse im Gegensatz zu dem Behringer Mist.
    Vorallem leicht angezerrt klingt das Teil echt geil, aber leider kommt das Ding bei mir fast nie zu Einsatz. Also wenn man nur mal testen will ist das Teil sicher eine ALternative zu den teueren Pedalen.
     
  5. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 07.12.07   #5
    In einer Stoner/Metal Band, in der ich Bass spiele benutze ich den Tubeman II von H&K.

    Eher moderat verzerrt bzw. angecruncht, ohne Boxensim raus und ab in den Bassamp. Das drückt ziemlich und der Bass wird gefühlt sehr laut. Schön ist, dass die Bässe nicht geschnitten werden, wie sonst bei vielen Effektgeräten, die für die Gitarre ausgelegt sind.

    Ich kann das Ding nur empfehlen, vor allem wenn man einen angezerrten Ton für den Dauereinsatz sucht und nicht die Extrem-Distortion, die man hin und wieder als Effekt einsetzt (was der Tubeman allerdings auch kann)


    Leider ist die Kiste nicht ganz günstig, ich hatte die halt noch rumstehen, weil ich damit sonst Gitarrenaufnahmen mache.
     
  6. peerteer

    peerteer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Lübbecke
    Zustimmungen:
    87
    Kekse:
    268
    Erstellt: 11.12.07   #6
    Hi,

    ich könnte dir den SansAmp BassDriver empfehlen.
    Ich spiele, wenn ich Bass spiele, den SansAmp PSA 1, kriege damit die gezerrten Bass-Sounds meiner Idole hin und denke, dass der kleine nicht weit vom Stamm fällt.
    Zusätzlich hat er den Vorteil auch direkt in die PA gespielt zu funktionieren.
     
  7. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 11.12.07   #7
    Genau, oder das Pendant von Behringer :)
    https://www.thomann.de/de/behringer_vtone_bass_bdi21_analog_modeling_preamp.htm
     
  8. basszilla

    basszilla Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.07
    Zuletzt hier:
    13.04.12
    Beiträge:
    858
    Ort:
    BERLIN!
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.709
    Erstellt: 12.12.07   #8
    das behringer ding hat ich auch mal wenn du alleine spielst klingts nach plastik (behringer halt) wenn du zusammen spielst dann ok.
    Ich hab halt nie wirklich den gain benutzt weil ich ja eigendlich kein freund von verzerrten bässen bin.

    Aber wir fahren auch mal n paar jams auf wo wir benediction und brutal truth usw. sachen spielen da geht nix uber den marshall shred master (gitarre ich weis bla bla bla) denn hat sich unser gitarrero mal geholt als er noch kein richtigen amp hatte jetzt hab ich den manchmal für sowas halt 1a das ding
     
  9. HellToPay

    HellToPay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.04
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    1.211
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    593
    Erstellt: 12.12.07   #9
    Dann doch lieber Cleansound anstelle von Behringer Verzerrer ;)
     
  10. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    9.989
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 12.12.07   #10
    seh ich anders, ich find das ding ok, kein high-end aber so extrem viel schlechter als n bassdriver ist er nicht, zumal er nicht dass "bassproblem" vom driver hat!
     
  11. HellToPay

    HellToPay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.04
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    1.211
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    593
    Erstellt: 12.12.07   #11
    Was is´n "Das Bass Problem"... Klingt wie ne Verschwörungstheorie!
     
  12. Grooveaddict

    Grooveaddict Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    23.06.15
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 12.12.07   #12
    Ich geh mal davon aus, dass mit "Bass Problem" gemeint ist, dass man durch den Einsatz von Verzerren gerne mal den Druck im Sound verliert, was vor allem im Zusammenspiel mit anderen Instrumenten auftritt. Deswegen haben viele Zerren die Möglichkeit Direktsignal und verzerrtes Signal zu mischen oder arbeiten "mehrbändig", was heißen soll, dass sie nur die hohen Frequenzanteile verzerren.

    (Wurde allerdings alles schon in mehreren Threads hier diskutiert.)

    Gruß
     
  13. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    9.989
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 12.12.07   #13
    im gegenteil, drive ich den sound mim bassdriver an, wird der unglaublich bassig, geradezu übertieben fett und undefiniert, find ich ziemlich scheiße ---> wurde gemoddet und gut....
     
  14. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 12.12.07   #14
    Ein interessantes Geraet, wenn man noch nicht genau weiss, was man will, ist das Zoom B2. Ist zwar eher ein Bass Multieffektgeraet, aber die Zerren sind wirklich nicht zu verachten. Mit der Moeglichkeit, direkt in die PA zu spielen (mit Speaker-Sim) und Original-Signal dem Verzerrten beizumischen, und jede Menge Effekte (Synths, Modulation usw.) - da kann man sich wirklich nicht beschweren ;)...
     
  15. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    10.539
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.424
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 12.12.07   #15
    Was ist das für ein Mod? Kannst Du genaueres sagen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping