Suche Einsteiger Bass für meinen Bruder

von Maxi, 15.09.06.

  1. Maxi

    Maxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 15.09.06   #1
    Moin Leute,:)

    Ich spiele seit einiger zeit e-gitarre, habe aber leider nicht sehr viel erfahrung mit bässen! :( Mein kleiner bruder hat vor sich einen Bass zuzulegen Preisrahmen währe bis 150€ mit zubehöhr! :great: Spielstile währe richtung: Six Feet Under:twisted: , Amon Amarth, Rockenroll... Der Bass sollte leicht bespielbar sein.... :rolleyes: Verstärker muss net zwingend dabei sein, eventuel könnte er meinen alten Gitarrenverstärker benutzen(reicht für den anfang denke ich)! :confused:
    Also ihr Bass-Götter, HELFT MEINEM KLEINEN BRUDER!!!!:D
     
  2. Thora

    Thora Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    758
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    7.885
  3. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 15.09.06   #3
    Also vorweg: Das mit dem Gitarrenverstärker würde ich gleich wieder vergessen! Die Dinger gehen mit dem Bass einfach zu schnell kaputt - das ist Sparen am falschen Ende!

    Das löst im Groben das Problem!
     
  4. Maxi

    Maxi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 15.09.06   #4
    alsoi bei gitarren hatte ich noch keine harlex benton in der hand... die einigermaßen was getaugt hätte!
     
  5. Thora

    Thora Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    758
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    7.885
    Erstellt: 15.09.06   #5
    Nen halbwegs guten Bass für 150€uronen zu finden ist auch schwer...

    Und das mit dem Gitarrenverstärker ist wirklich ne ganz schlechte Idee. Hab gerade erst gestern auf nem Peavey gespielt... also mehr als PloppPloppPlopp..krsch..knatter ist da nicht rausgekommen...
     
  6. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 15.09.06   #6
    Korrekt!
    Zum Thema "Bass über Gitarrenamp" gibt es etliche lesenswerte Threads hier im Board, besonders möchte ich auf die Erfahrungen von Glühbirne hinweisen, der sich kürzlich leider seinen 300€-Fender-Gitarrenamp mit dem Bass beschädigt hat! Im Zweifelsfall die Suchfunktion quälen....

    Dass ein Harley Benton für 100,- nicht super ist, ist doch eigentlich jedem klar. Aber im Vergleich mit Keiper und sonstigen ebay-Paddeln kann man offenbar auch mit den billigen Angeboten leben: Beispiel, Jazz-Bass Kopie von Harley-Benton. Dabei handelt es zwar nicht um den gleichen Bass, aber auch um ein Exemplar der untersten Preisklasse!

    Bei Etats, die deutlich über 150,- Öcken liegen, wäre ich im Übrigen auch fantasievoller :cool: Aber bei dem Limit kann man schlecht Ibanez, Yamaha und Konsorten ins Spiel bringen. Generell denke ich auch, dass für das Doppelte schon wesentlich mehr drin ist. Gerade ein Einsteigerinstrument sollte eigentlich passen wie eine bequeme Unterhose, das erhöht den Spaß am Üben gewaltig. Nur irgendwann muß die Kohle einfach auf den Tisch, sonst fängt man doch nie an....
     
  7. Maxi

    Maxi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 15.09.06   #7
    ja hab ich meinem bruder auch gesagt.... ne also ich hab den bass schonmal an dem amp drangehabt es klingt gut... ich weiß nicht was da kaputt gehen sollte....
     
  8. CandleWaltz

    CandleWaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    597
    Erstellt: 15.09.06   #8
    Ein Gitarrenamp ist für die ziemlich tiefen Frequenzen eines Basses einfach nicht ausgelegt.
    Da zerschießt du dir schnell was.
    Außerdem klingt es sehr bescheiden, würdest du mal mit einem richtigen Bassamp vergleichen.
    Klar ist auf jeden Fall, dass man für 150€ nicht die eierlegende Wollmilchsau kriegt.
    Ich würde auf jeden fall noch etwas sparen und mir dann etwas gescheites zum Einstieg holen.
    300€ würde mindestens ausgeben.
     
  9. bass steini

    bass steini Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.06
    Zuletzt hier:
    1.02.13
    Beiträge:
    158
    Ort:
    Burbach Holzhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 15.09.06   #9
    Um genau zu sein:
    Dem Amp selber ist es im wesentlichen egal. Die Lautsprecher machen da den Abgang. Sicke reisst, Schwingspule schlägt an, ... alles nicht gut.

    HÖRE AUF UNSEREN RAT UND LASS DAS!

    Und gut klingen ist was anderes. Richtigen Bass, also Richtigen, kriegst du aus keinem Gitarren Amp raus. Ganz bestimmt!
     
  10. Glühbirne

    Glühbirne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    733
    Erstellt: 15.09.06   #10
    Also ich würd auch raten nen paar € mehr auszugeben.

    Hab ich auch gemacht(50€ mehr für den Jazz) und bin deutlich glücklicher als ich es mit dem Ibanez wär(gefällt mir optisch nich)


    Und ja das mitm Gitarren amp is nich so tolle idee.

    Ich verwend ihn zwar auch noch als Bass amp aber 1. bei sehr geringen lautstärke und 2. mit wenig bässen(klingt mehr nach gitarre als nach bass aber tappen kann ich ohne amp einfach nich da das andere saitenende auch schwingt)

    Mein Fender funtzt übrigens noch ohne jegliche Probleme, und der riss hat sich auch nich vergrößert obwohl mit ner Gitte auf B gestimmt bei Ohrenbetäubenden lautstärken gespielt.
     
  11. KingNothing`

    KingNothing` Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    455
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    139
    Erstellt: 16.09.06   #11
    also ich hab auch mindestens ein jahr auf nem gitarrenamp (son kleiner 10w peavey combo) geübt. Bei moderater lautstärke und dünnem sound, aber er lebt noch.
     
  12. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 16.09.06   #12
    Wenn man wirklich nur in moderater Zimmerlautstärke über ´nen Gitarrenamp spielt, dann nimmt der so schnell keinen Schaden, habe ich selber früher auch mal gemacht. Aber der Sound ist eben nicht so toll und sobald man ins Auge fasst, ausser im stillen Kämmerlein auch mal was mit anderen Musikern zu machen, sollte man den Gitarrenamp auf jeden Fall ganz schnell vergessen.
    Als abolute Notlösung zum Üben bei geringer Lautstärke geht es zwar, aber empfehlen würde ich das auch nicht!

    Zum Bass:
    150,-€ inkl. Zubehör sind wirklich nicht der Brüller, da gibt der Markt in Bezug auf Neuinstrumente wirklich nicht sehr viel her.
     
  13. Headbanger92

    Headbanger92 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.06
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.06   #13
Die Seite wird geladen...

mapping