Suche Empfehlung

von beda79, 04.03.06.

  1. beda79

    beda79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.06
    Zuletzt hier:
    3.03.16
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.06   #1
    Hallo, ich spiele seit 15 Jahren Gitarre, Schlagzeug und so weiter und mach auch seit einiger Zeit am Computer Musik, und jetzt bin ich an dem Punkt angekommen wo ich unbedingt mal eine Mundharmonika brauche, deshalb wollte ich wissen welche chromatische Mundharmonika ihr mir empfehlen würdet? Ich hab mich etwas umgesehen und haufenweise Richter-Harmonikas gefunden, aber mit nur 1 Dur fühl ich mich doch etwas beschränkt, wäre super wenn ihr mir was empfehlen könntet!

    Mit bestem Dank im Voraus!
    -Beda79
     
  2. styce

    styce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    2.02.14
    Beiträge:
    852
    Ort:
    franken
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    198
    Erstellt: 04.03.06   #2
    hi,
    also bei den chroms, ist es eigentlich nicht anders als bei ner gitarre.
    Deine klampfe ist in E gestimmt, aber du kannst alle tonarten spielen. So ist das auch bei der chrom. Jedoch würde ich dir (für den anfang) keine chrom in E empfehlen. Kauf dir am besten eine in C. D geht für anfänger allerings auch. Die anderen stimmungen sind bestimmt zu schwer zu spielen für den anfang.

    Auf den richtergestimmten harps spielt man meistens nur 2 oder 3 tonarten, wenn überhaupt. Du könntest dir auch ne richterharp zurecht stimmen, so dass du sie chromatisch spielen kannst (über overblows, overdraws), das wäre aber zu schwer.

    Als mit hohner kann man eigentlich nichts falsch machen. Informiere dich da allerdings selber mal unter www.jack-black.de (Ich bin da unter wolf eingetragen)

    Harmonikas kannst du bei www.harponline.de kaufen, oder bei thomann.

    gruß
    styce
     
  3. beda79

    beda79 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.06
    Zuletzt hier:
    3.03.16
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.06   #3
    hi, danke für die antwort
    jetzt bin ich aber etwas verwirrt, ich dachte es ist so: die richter-harmonikas sind welche die nur töne einer bestimmten dur enthalten und chromatische welche die alle töne erzeugen können, wenn ich jetzt zB eine chromatische in E habe bedeutet das nur dass der tiefste ton ein E ist oder was ist der unterschied zu einer chromatischen in D? Warum ist es schwerer in E zu spielen als in C?
     
  4. styce

    styce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    2.02.14
    Beiträge:
    852
    Ort:
    franken
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    198
    Erstellt: 05.03.06   #4
    nein, es ist so. Du kannst dir eine chromatische harp wie deine gitarre vorstellen. Sie ist in einer tonart gestimmt, man kann aber alle tonarten darauf spielen.
    Du kannst auch auf einer diatonischen alle tonarten spielen, nur das dass um einiges schwieriger ist.

    Es ist schwieriger eine E harp als eine C zu spielen, weil eine E harp sehr hoch ist. Du wirst probleme mit den hohen noten darauf bekommen.
    Ich würde dir für den anfang eine harp in C empfehlen, egal ob diat. oder chrom.

    styce
     
Die Seite wird geladen...

mapping