Suche Ersatzgitarre: PRS vs ESP

von Mr.Vegas, 16.11.06.

  1. Mr.Vegas

    Mr.Vegas Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    12.12.07
    Beiträge:
    964
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    332
    Erstellt: 16.11.06   #1
    Ich brauche für Live-Gigs eine gute Ersatzgitarre falls meine C-1 Hellraiser mal den Geist aufgibt!
    Ich schwanke da zwischen:

    https://www.thomann.de/de/esp_ltd_ec400bk_egitarre.htm
    und
    https://www.thomann.de/de/prs_se_custom_gbk_st.htm

    Beide kosten das gleiche und sind auf ihre Art sexy ;)

    Jetzt wollte ich halt gerne wissen wie sie im direkten Vergleich abschneiden. Einsatzgebiet ist wie gesagt auf der Bühne in einer Hardcore-Band. Zimperlich geht es also nicht zu.
    Hauptaufgabe Voll-Aufs-Maul, vereinzelt auch Clean (und das soll dann bitte sehr gut sein)

    Die Optik bleibt außen vor (noch) mir geht es nur um Sound, Handling (Kopflastigkeit, Gewicht, ...) und Bespielbarkeit!

    PRS & ESP User schießt mal los!
     
  2. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 17.11.06   #2
    Dann brauchst Du die LTD. Mit clean wird es aber bei beiden kritisch, da humbucker clean ja bekanntlich nicht so das Beste sind. Für die Hardcore Geschichte ist aber die LTD mit den EMG's viel besser geeignet.
     
  3. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 17.11.06   #3

    *hust* gut zu wissen :rolleyes:
    Sorry aber das ist kompletter Schwachsinn....

    Egal, da du doch eh Schecter spielst - wie wärs mit ner C-1 Plus? Kriegste innen Staaten doch als B-Ware praktisch geschenkt

    Ansonsten von den beiden fand ich die PRS ansich besser, wenns aber nur um "Aufs-Maul" Sound geht würde ich vielleicht fast die LTD vorziehen, aber probiers doch einfach selbst, Geschmäcker sind verschieden ;) Beides sind gute Gitarren - keine Frage :great:
     
  4. Lightmanager

    Lightmanager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 17.11.06   #4
    Höhöhö...unser Pickup-Guru hat mal wieder zugeschlagen! ;)

    Ich würd doch eher sagen, dass die Clean-Eigenschaften eines Pickups wohl eher an der Ausgangsleistung desselben festzumachen sind, als an der Bauart.
     
  5. Mr.Vegas

    Mr.Vegas Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    12.12.07
    Beiträge:
    964
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    332
    Erstellt: 17.11.06   #5
    Was soll ich denn mit ner C-1 Plus, ich sagte ja die Gitarre muss richtig gut aufs Maul gehen.
    Da fällt meiner Meinung nach jede C-1 bis auf Hellraiser und Blackjack raus (vllt noch SheDevil), wobei an eine Blackjack habe ich noch garnicht gedacht ;) Aber da ich neben meiner Hellraiser bald eine Tempest Custom + C-1 Exotic haben werde wäre es mit der Blackjack ja etwas übertrieben ;)
    Schade dass ihr zur ESP tendiert mir gefällt von der Decke her die PRS besser, die ESP kommt ziemlich schlicht daher. Mein Kollege spielt die 400er Viper die hört sich auch schon ziemlich geil an, ist ja genau das selbe wie die EC nur anderer Body
     
  6. frantic

    frantic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    854
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    449
    Erstellt: 17.11.06   #6
    Ich weiß gibt es Threads drüber, aber find da konkret keine Antwort drauf und will keinen neuen aufmachen dafür:

    Wenn ich die Klampfe in den Staaten kauf, rechne ich dann den Kaufpreis von US-$ in Euro um und schlage von dem Wert die 16% Mwst drauf und dann hab ich meinen Endpreis?
    Bsp.: Kaufpreis 250$ = 195€ und das wären dann mit Mwst ca. 226€. Das wars dann?
    Oder schlag ich die Versandkosten auf den Kaufpreis und rechne dann erst den €-Betrag und davon die Mwst aus?
    Oder wie ist das? Denn so B-Ware Sachen sind echt interessant, weil was interessieren Fehler im Lack oder so...
     
  7. burny

    burny Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    16.08.07
    Beiträge:
    640
    Ort:
    Suebia Mainland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    482
    Erstellt: 17.11.06   #7
    Das halte ich für ein Gerücht.
    PAFs liefern mitunter sehr schöne Cleansounds.
    Nicht ganz so höhenreich wie Singlecoils, aber genau das ist manchmal exakt DAS, was man möchte.
    Gerade einige cleane Blues- und Jazzsachen klingen mit Humbuckern manchmal megagut!

    :)
     
  8. WursTy

    WursTy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.06
    Zuletzt hier:
    28.11.14
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Burbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.11.06   #8
    wenn du sagst "aufs-maul-gitarre" dann kann es nur die LTD werden... mit den EMGs machst du die andere platt :p
    aber probier es aus :>
     
  9. Lightmanager

    Lightmanager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 17.11.06   #9
    Immer diese Pauschalaussagen - PRS-Gitarren sind ebenfalls für ihre heißen Pickups bekannt.
    Spiel doch mal die LTD mit den EMGs (die ja für "Hau-Drauf-Mucke" unbedingt nötig sind) über nen Vintage Fender Amp, dann wollen wir doch mal sehen, ob Du dann damit alles andere platt machst.

    Was ich damit sagen will...wie hart der Sound nachher schlussendlich ist, liegt primär am Amp und nur bedingt an den Pickups.

    @Threadsteller
    Probier die Gitarren einfach aus und nimm die, die Dir mehr liegt - ich persönlich bin der Meinung, dass Du mit der SE Custom mehr für´s Geld bekommst.
     
  10. toxx

    toxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    29.08.16
    Beiträge:
    1.836
    Ort:
    Südwesten
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    3.969
    Erstellt: 17.11.06   #10
    sekimt00 kennt ja nur seine modernen Gibson-PUs, "besten Pickups der Welt" ;) . PAFs wie zB in Tokais oder RI-LPs sind ja laut seiner Aussage schlecht.

    Im Ernst:

    Ich glaube es gibt mehr als genug gute Beispiele für gute Clean-Sounds mit Humbucker.
     
  11. Mr.Vegas

    Mr.Vegas Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    12.12.07
    Beiträge:
    964
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    332
    Erstellt: 17.11.06   #11
    @ frantic

    kaufpreis + versand = in eur + 16% mwst + 3.2-3.4% zoll

    @ topic

    werd ich mir erstmal die PRS bestellen, wenn sie mir nicht liegt kann ich sie ja immer noch zurückschicken ;) bin schon auf die heißen pickups gespannt :great:
     
  12. Lightmanager

    Lightmanager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 17.11.06   #12
    Bezüglich der heißen Pickups bezog ich mich auf die Erfahrungen mit meiner CE-24 und Custom 24 (also den US-Modellen), schließlich spielen nicht umsonst ne ganze Menge New Metal Bands PRS.

    Ich kann mich aber auch nicht vorstellen, dass die Pickups bei der SE Custom schwach auf der Brust sind.
     
  13. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 17.11.06   #13
    Da würde ich dem Lightmanager auch recht geben. Die PRS ist allein schon von der Auswahl der Hölzer am besten. Bei Klampfen in dieser Preisklasse wirst du nur bei einer Fame eine MASSIVE Ahorndecke finden. Die LTDs haben nur ein Furnier drauf (auch die teuren 1000er). Bei einer massiven Decke erhältst du einen sog. Deckeneffekt, den kannst du dir vorstellen wie einen aufgeleimten graphischen Equalizer: Ahorn nimmt dem Mahagonyboden die sehr starken Mitten, verfrachtet sie mehr in den Tiefmitten und Bassbereich und bringt die Höhen mehr raus. Du hast demnach sowas ähnliches wie einenleichten Badewanneneffekt, natürlich nicht so übertrieben wie du dass mit einem echten graphischen Equalizer machen könntest. Aber die Hauptaufgabe hat in diesem Punkt ja auch dein Amp, und über den bescheid zu wissen, wär als erstes mal am wichtigsten.
    Und die Treble und Bass - PUs bei der PRS sind meiner Meinung nach genauso für Kickass geeignet wie die EMGs (die nach mM etwas leb - oder auch lieblos klingen).

    Ich glaub du bekommst bei PRS einfach mehr fürs Geld in dieser Preisklasse...

    Für diese Aussage soll dich der Blitz beim Sch***** treffen!!! :twisted: :twisted: :twisted: :twisted:
     
  14. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 17.11.06   #14
    Rein oberflächlich betrachtet würd ich sogar sagen, dass diese PUs die selben sind, die auch in den USA - Modellen vorkommen. Gut ich kann mich irren, aber meine erfahrung sagt mir, dass gute PUs bei weitem nicht so an der Preisschraube drehen wie zB gute Hölzer...
     
  15. Lightmanager

    Lightmanager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 17.11.06   #15
    Was die Auswahl der Hölzer angeht, kann ich zur LTD nicht viel sagen, allerdings möchte ich anmerken, dass die Decke bei der PRS sicherlich nicht wirklich dick ist, eine massive Decke in dieser Güteklasse (ich denke mal das dürfte ne AAA-Flammung sein), ist in dieser Preisklasse nicht zu realisieren.

    Allerdings ist die Verarbeitung bei der Custom SE wirklich vorbidlich...das Einzige was mich bisher immer ein bißchen störte war die flache Decke, da ich eben von meiner Custom 24 das Carved-Top gewöhnt bin.
     
  16. Lightmanager

    Lightmanager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 17.11.06   #16
    Nee sind sie sicher nicht, sie sind ja als "PRS designed Pickups" ausgewiesen, sind also vermutlich aus asiatischer Fertigung...aber das muss ja nicht verkehrt sein.

    Aber ich geb Dir insofern recht, dass sich diese Pickups sich sicher an den US-Vorbildern orientieren.

    Bei den US-Modellen kommen ja im Regelfall HFS, Vintage Bass und Dragon Pickups zum Einsatz.
     
  17. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 17.11.06   #17
    Da kann ich dir versichern, dass LTD überall nur Furniere draufkleistert, hab selbst mal bei ESP angefragt. Ich such mal grad meine alte GB, da war ein Testbericht drin, da Stand glaub ich auch die Stärke der Decke drin. Soweit ich mich erinnern kann warens 10mm einer AA oder AAA Decke, aber einen Moment...
     
  18. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 17.11.06   #18
    So, habs gefunden:

    "...dem flachen Mahagonibrett (38mm) [...] wurde eine plane Decke aus Ahron von 5mm stärke aufgesetzt, die aus optischen Gründen dann noch ein dünnes Furnier mir Riegelahornstruktur aufgeleimt bekam..."
     
  19. Lightmanager

    Lightmanager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 17.11.06   #19
    Na das nenn ich doch mal ne fundierte Aussage! :great:

    Allerdings sind 5 mm ja nun nicht wirklich viel, wenn man von den mehr als 2 cm bei den carved tops ausgeht, aber dürfte den Sound doch schon angenehm beeinflussen.
     
  20. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 17.11.06   #20
    da hab ich nochwas gefunden, was den Threadersteller interessieren dürfte:

    "Wiegt die Stoptailversion nur 3,1 kg, so bringt die Vibratoversion satte 4 kg auf die Waage!"

    Noch was:

    "Die Vibratoversion klingt insgesamt straffer, konturierter, kühler, aber auch präziser als die Stoptailversion, die wiederrum leichter und beschwingter im Ton auftritt und sehr schönes, nach Holz schmeckendes (LOL :D) Resonazverhalten aufweißt."

    "Gehen wir auf Zerre, so bietet der HalsPU einen volumenreichen Strahl mit beachtlichem Tiefgang [...] und kompaktem Klang. Der StegPU ist nun eher von der heißen und fettigen Sorte und schneidet kraftvoll ins Ohr. [...] ...starke Kompression, leichte Topfigkeit (was auch immer damit gemeint ist)"

    und noch was aber das ist zu schwierig 1:1 wiederzugeben: die Stoptailversion hat konstruktionsbedingt ein sehr viel besseres Resonanz (oder auch Sustain-) verhalten. Ist ja logisch, wenn du dir nen Stahlblock an die Saiten hängst wird der die Schwingungen doch stark abfangen, bis sie denn mal das Tonholz erreichen.
    Das ist grad bei hohen Zerren nachteilig. Also für dich besser die Version mit Stoptail.
     
Die Seite wird geladen...

mapping