Suche Grand Auditorium mit Cutaway, Budget 300 €, max 900 €

von Felkerson, 12.12.19.

  1. Felkerson

    Felkerson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.16
    Zuletzt hier:
    23.01.20
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.12.19   #1
    Moin, ich bin neu in dem Forum. Ich entschuldige mich jetzt schonmal falls ich hier falsch bin.

    ich bin nämlich auch auf der Suche nach einer Akustik Gitarre. Am besten eine Grand auditorium mit cutaway.
    Hierzu hätte ich schon die erste Frage: Hat der cutaway bei der Gitarre einen hohen Einfluss auf den Sound? Ich habe nämlich das Gefühl das dabei ziemlich viel verloren geht.

    Ich habe noch viele Gitarren der Marke Dowina gespielt die mir leider nicht zugesagt hat da mir der Sound einfach zu matt war und mir die Tiefen in der Gitarre gefehlt haben. Von dem Design aber fast unschlagbar würde ich behaupten.

    Zuhause besitze ich eine LAG mit der ich nun seit mehreren Jahren sogar trotz größeren Schaden immer noch vollstens zu Frieden bin.
     
  2. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    61.930
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    18.575
    Kekse:
    241.000
    Erstellt: 12.12.19   #2
    Ich hab deine Frage mal in einen eigenen Thread verschoben.

    Wie hoch ist denn dein Budget?
     
  3. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    920
    Kekse:
    7.162
    Erstellt: 13.12.19   #3
    Gehe bei einer normalen Steelstring mal davon aus, dass der Cut nur einen kleinen oder sehr kleinen Einfluss auf den Sound haben wird. Da spielen andere konstruktive Aspekte in der Regel eine größere Rolle. Cut / Nicht-Cut wirst Du vielleicht im a/b-Vergleich hören können - wenn Die Instrumente sonst identisch wären (was bei Holz auch nicht immer der Fall ist...)


    Und die hat nicht die Korpusform, die Du möchtest`?
     
  4. Felkerson

    Felkerson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.16
    Zuletzt hier:
    23.01.20
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.12.19   #4
    Meine LAG ist auch eine Grand auditorium ohne cutaway. Habe letztens eine Taylor 114ce gespielt die kostet 900 Euro, wenn das Musikhaus eine entsprechende Finanzierung anbietet würde ich auch so viel ausgeben. Also grob gesagt will ich nicht mehr als 900 Euro ausgeben. Am besten wäre es wenn ich so 200 bis 300 euro darunter lande.
     
  5. Wildshake

    Wildshake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.09
    Zuletzt hier:
    24.01.20
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    1.164
    Erstellt: 13.12.19   #5
    Bauliche Veränderungen ziehen physikalisch betrachtet zwangsweise auch klangliche Veränderungen mit sich. Diese sind im Falle eines Cutaways vermutlich messbar, aber in Summe für das Ohr nicht immer hörbar. Wenn man sich auf YT ein paar Vergleichsvideos verschiedenster Gitten dazu ansieht/-hört, merkt man bei manchen Modellen mehr, bei anderen weniger einen Unterschied zur Non-Cutaway Variante. Dabei ist aber noch nicht gesagt, ob sie nun besser oder schlechter klingt. Klang kann man ohnehin nur subjektiv als "gut oder schlecht" empfinden. Was der eine als "voller" bezeichnet, nennt der nächste "matschiger". "Brillant" wird beim anderen zu "blechern"...

    Mir persönlich gefallen Cutaways optisch überhaupt nicht, weshalb sie von mir generell nicht in Betracht gezogen werden. Wenn es bei dir andersrum ist, ist das auch toll und richtig. Kauf was dir GEFÄLLT, GUT KLINGT UND HAPTISCH ZUSAGT. ;) Verlier dich nicht in unwichtigen Details.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Felkerson

    Felkerson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.16
    Zuletzt hier:
    23.01.20
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.12.19   #6
    Nach dem Schema gehe ich so oder so. :)

    Ich dachte halt ich frag mal hier rum weil man ja doch noch den ein oder anderen Geheimtipp kriegen kann. Die Gitarre die mir am meisten zugesagt hat in dem Laden war von Richwood, eine Marke von der ich noch nie was gehört habe. Lässt sich auch ziemlich stark wie ein Hybrid zwischen Akustik und Konzert Gitarre spielen durch den viel breiteren Hals. Sehr angenehm.

    14A0C0F7-863D-41EC-85BF-2D63959CE915.jpeg
     
  7. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    4.182
    Zustimmungen:
    2.008
    Kekse:
    17.992
    Erstellt: 13.12.19   #7
    Bei Duke müsste es auch sowas geben. Da gibt es dann verschiedene Holzkombinationen, wenn ich mich nicht irre - womit wir bei der Frage wären, ob etwas dagegen spricht, den Fragebogen für die Kaufberatung auszufüllen :rolleyes:

    Damit ließe sich vielleicht doch die Suche beschleunigen...
     
  8. Atomfried

    Atomfried Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.17
    Zuletzt hier:
    24.01.20
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    192
    Kekse:
    1.470
    Erstellt: 14.12.19   #8
    Nein.
     
  9. Yorgusch

    Yorgusch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.19
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.12.19   #9
    Moin,

    ich hatte gestern eine Faith Venus FKV in der Hand, die mir sehr gut gefallen hat. Mir gefällt das recht einfache "holzige" Aussehen und sie war ziemlich gut spielbar. Auch wenn ich als Anfänger nicht wirklich viel Erfahrung habe, das passte halt (für mich) einfach gut.
    Ich stehe vor der ähnlichen Entscheidung und überlege hin und her und wieder zurück...:nix:
     
  10. Felkerson

    Felkerson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.16
    Zuletzt hier:
    23.01.20
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.12.19   #10
    Moin Yorgusch,


    Ich habe gestern die faith Naked Venus gespielt, in schwarz mit einem leichten grünen Schimmer und war absolut begeistert. Das Design entspricht genau meinem Geschmack auch das was du ansprichst mit dem hölzernen Gefühl, einfach herrlich.

    Wie lange spielst du denn schon und was hattest du noch so getestet?
     
  11. Yorgusch

    Yorgusch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.19
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.12.19   #11
    Ich spiele erst seit März 2019 und habe mir erstmal die Konzertgitarre meines Schwagers ausgeliehen, die sonst nur Staub ansetzen würde. Seine Takamine-Westerngitarre (GF 30?) durfte ich dann zwischenzeitlich auch mal testen, die gefällt mir eigentlich auch ganz gut. In Köln habe ich die Dowinas (bis ~600 EUR) ausprobiert: Die reichen für mich in den nächsten Jahren völlig aus, sind aber nur teilmassiv.

    Vermutlich wird's dann wohl auf eine Venus hinauslaufen, der Preisunterschied ist ja überschaubar. Mein Schwager meint halt auch, dass ein Kompromiss an der Stelle keinen Sinn macht. Dann soll es wohl so sein... :rolleyes:
     
  12. Felkerson

    Felkerson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.16
    Zuletzt hier:
    23.01.20
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.12.19   #12
    Also wenn dir die Dowina gefällt dann kannst du dir auch holen falsch ist daran nix, Nur vom Sound her gefallen sie mir überhaupt nicht. In dem Preisbereich den du angesprochen hast (bis 600€) wird man, meiner Meinung nach, nichts besseres als Faith finden, was auch gar nicht so schlimm ist da faith extrem gute Gitarren baut. :)

    Du kannst dir natürlich auch nochmal Richwood ansehen, das ist mein zweiter persönlicher favorite. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping