Suche gute Combo im 200€ Bereich !

von Lynyrd Skynyrd, 29.12.06.

  1. Lynyrd Skynyrd

    Lynyrd Skynyrd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.126
    Erstellt: 29.12.06   #1
    Hi
    Ein Kumpel von mir sucht ein Combo für seine Epiphone Thunderbird. (im 200€ Bereich)
    Die Musikrichtung siedelt sich eher bei souhtern rock an sollte aber auch bei metal gut klingen :D
    Er sollte schon Band/Proberaumtauglich sein, vll. könnt ihr was empfehlen ?
    Sind alternativ gebrauchte Topteile von Ebay alá Peavey etc. empfehlenswert ?

    Vielen Dank für eure Hilfe :)
     
  2. Soultrane

    Soultrane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.03
    Zuletzt hier:
    21.01.15
    Beiträge:
    750
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    160
    Erstellt: 29.12.06   #2
    das wird schwer bis unmöglich bei diesem budget. ich empfehle in diesem fall einen ratenkauf. bandtaugliche combos liegen um die 350€ min.
     
  3. hennea

    hennea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    327
    Erstellt: 29.12.06   #3
  4. Lynyrd Skynyrd

    Lynyrd Skynyrd Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.126
    Erstellt: 29.12.06   #4
    Hey Danke für die Antworten, es gibt doch für 195€ ne 15`Zoll Basscombo von Harley Benton mit 200W. Hat jemand Ehrfahrungen mit der ?
    Gruß Tobi
     
  5. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 29.12.06   #5
    hey!
    da gabs doch mal n thread drüber.
    blätter einfach mal durch die endlosen seiten hier im "Verstörker/Boxen" Thread, da wirste normal fündig!

    mfg
    FtH
     
  6. HellPaso

    HellPaso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.06
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    2.222
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    3.148
    Erstellt: 29.12.06   #6
    Der sollte gehen, hatte auch 2 jahre lang einen, aber wie gesagt...jetzt habe ich nen neuen.

    Schade, hättest du 2 wochen vorher gefragt, hätte ich dir meinen alten für glatt 200 öcken inklusive versand verkauft, jetzt ist er weg.
    Aber wie gesagt: Für Metal und ähnliches ein bisschen zu leise!


    Für 90 Euro mehr kann es aber schon ein nettes Halfstack sein:
    https://www.musiker-board.de/vb/verkaufe/178437-laney-bass-amp-bass-box.html
     
  7. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.694
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 29.12.06   #7
    Hallöli,

    für eine Lynyrd Skynyrd Cover Band ist Peavey ja schon fast ein MUSS?! :D
    Ich denke mal, ohne "One more from the Road" wäre Peavey in deutschen Musikerkreisen nie so berühmt geworden. Auf der Rückseite des Plattencovers (ja, ich habe noch die Schallplatte von damals!) kann man ja eine ganze Verstärkerwand mit Peaveys sehen ...

    FALLS der Harley Benton nicht kaputt geht, wäre das eine bezahlbare Alternative. Ich würde aber auch eher zum überschaubaren Kleinkredit raten und was um die 500 bis 600 Euro kaufen.

    Gruß
    Andreas
     
  8. hennea

    hennea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    327
    Erstellt: 29.12.06   #8
    Kommt auf den Drumme ran wenn der Death Metal so laut spielen kann wie Jazz würds locker reichen:screwy::screwy:
    Aber ich will dich net verwirren: 80 Watt ist glaub ich echt unterste Grenze.

    N Freund von mir hat n MADAMP vollröhren Top (15 Watt:D) und der hält locker mit meine m Behringer bx600:-)o) ,60 Watt, mit und unsere Drummer muss immer aufpassen der der net zu laut ist.....

    Deswegen benutze ich meine Zerre als Booster
    Naja bald wirds sich ändern :D
     
  9. Lynyrd Skynyrd

    Lynyrd Skynyrd Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.126
    Erstellt: 29.12.06   #9
    Nabend
    Jo vielen Dank für die Antworten, ma gucken was er davon hält.
     
  10. Kingsgardener

    Kingsgardener Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.06
    Zuletzt hier:
    6.12.07
    Beiträge:
    214
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.06   #10
    hi,

    hennea, ich kann nicht verstehen, dass alle von behringer abraten. ich habe die längste zeit einen BX1200 gespielt und war sehr zufrieden damit. ich war sogar so zufrieden, dass ich direkt wieder behringer mein vertrauen ausgesprochen habe und mir das 450 watt top gekauft habe!! für 200€ kann man sich natürlich keinen namhaften combo kaufen, aber die behringer produkte sind jeden cent wert! also: behringer top (preis/leistung)
    lieber behringer als harley benton!
     
  11. hennea

    hennea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    327
    Erstellt: 30.12.06   #11

    Naja:

    Mein Combo rauscht so laut, das es nervt, für 60 Watt ist er SEHR leise und jetzt kommt das härteste:

    WENN ICH DEN VOLUME REGLER AUF DER HÄLFTE HAB; WIRD DER SOUND NICHT ERSTELLT. Das heist der sOund kommt erst ne halbe Sekunde später, vorher matscht der nur.

    Also ich würd mir nie wieder eine Behringer kaufen....
    Mein Bruder hat den Harley Benton Hb-80 und der kostet nur 120€ und klingt VIEL besser.....

    Sorry ist meine Meinung kann ja wohl sein das das Top ganz ok ist aber der Combo ist meiner Meinungn nach nur zum Üben brauchbar.... obwohl ich mir von 60 Watt mehr erwartet hatte.........


    Edit: Ok ich würd mir zum üben eher den Bx600 für 159€ kaufen als n "markenamp mit 30 Watt der dann auch schon 200 kostet......
     
  12. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 30.12.06   #12
    Ich bin auch von der Contra-Behringer-Partie:
    Ich hab nen Behringer ne Zeit lang im Proberaum gespielt. Er war nicht von mir, sondern von ner andren Band.
    Und ich hab ihn eben nur ne gewisse Zeit gespielt, denn den Combo gabs nach ner Zeit schon nichtmehr. Einfach abgerauscht. Angemacht, n "paff" gehört und wieder ausgemacht. Die andere Band hatte das wohl auch schon einige Male, deswegen wars nicht schlimm. Soviel schonmal zur Qualität.
    Sound: Mieserabel! Du kannst drehen wie du willst, wirklich verändern tut sich nur wenig. Höhen konnte man erst hören wenn der Regler voll aufgedreht war, und dann auch nur in Maßen. Die Bässe haben gematscht wie sonstwas und die Hi-Mids und Low-Mids haben auch nur minimal am Sound gekratzt.
    Also von mir definitiv keine Behringer-Empfehlung.
    Greif lieber zu nem Ashdown-Combo oder nem gebrauchten Hughes&Kettner. Torgue-Combos sind auch nicht schlecht und mit etwas glück findet man sone Geräte auch für 200€ bei Ebay.
     
  13. JohnniBassplayer

    JohnniBassplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    519
    Ort:
    daheim(zu Hause)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    209
    Erstellt: 31.12.06   #13
    Hier kann man ja ganz klar sehen, wo das problem bei behringer liegt:
    das qualitätsspektrum ist unglaublich breit und unberechenbar schwankend, so wie bei vielen anderen firmen, die billige produkte anbieten.
    ab und zu gibts ein paar geräte die eine gute leistung bringen, das meiste weist aber irgendwelche macken auf.

    ich selbst hatte nie bassequipment von behringer, hab aber schon auf geräten gespielt, manche waren gut, manche nicht. außerdem habe ich mehr schlechtes gehoert als gutes.
    also auch von mir: nein zu behringer(vorsichtshalber)
     
  14. hennea

    hennea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    327
    Erstellt: 31.12.06   #14
    Ich habe den Fehler auch nur einmal gemach
    (der tuner is voll ok für den Preis)
     
  15. Bassimohr

    Bassimohr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    14.09.13
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Nähe Koblenz, Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 31.12.06   #15
    Ich empfehle einen Combo mit Minimum 150 Watt. Ich kam mit meinem Hughes und Kettner Basskick 505 mit 150 Watt nicht so richtig gegen meine zwei Guitarreros und meinen Drummer an! Mit einer 2x10er Zusatzbox hat es dann aber gereicht, der Amp leistet dann insgesamt 200 Watt.

    Bin gerade am überlegen, ob ich den Combo verkaufen soll. Ich hab mir nämlich einen Markbass Amp zugelegt (500 Watt) und eine neue Box bestellt. Derzeit benutze ich die Combo nur als 15er Box für den Markbass zu Hause.

    Der H&K Combo ist durch die parametrische Mittenregelung echt flexibel. Außerdem hat er 4 Soundpresets von Slap über Rock bis Fretless die man per Drehregler (und Ein-/Ausschalter) auswählen kann. Der Groundsound des Combos ist eher warm und tragend, aber wie gesagt - man kann da auch anderes rausbekommen.

    Mein Tipp daher: schau mal auf dem Gebrauchtmarkt. Durch die extrem billigen Neugeräte von Behringer und wie sie alle heißen sind m. E. auch die alten Markencombos vom Preisverfall betroffen.
     
  16. Lynyrd Skynyrd

    Lynyrd Skynyrd Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.126
    Erstellt: 31.12.06   #16
    Jo Danke für die Antworten
    Mein Kumpel ist schon fleßig am suchen ^^
     
  17. Kingsgardener

    Kingsgardener Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.06
    Zuletzt hier:
    6.12.07
    Beiträge:
    214
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.12.06   #17
    kann sein, dass bei behringer die qualität schwankt, ich kann allerdings nurn gutes über die geräte berichten. habe einen 500w powermixer ( ++ ), bx1200 basscombo ( + ), Ultrametall^^-zerrer (+++) und seit neuestem das bx4500 basstop.
    die kleinen basskombos bringen einfach nicht so den bass rüber ,wie das ein rießen ampeg macht, ist wohl klar (das hat aber mit der physik zu tun). und was erwartest du von einem 60 watt- schminck-koffer bitteschön???
    der ultrametall-zerrer ist fantastisch (solange er volle batterien hat)!
    der powermixer bedient unsere beiden 250watt satalliten mit möchtig druck!

    -->klar muss man bei allen behringer produkten abstriche zeihen, aber dann schaut man sich nochmal den preis an und weiß wieder warum man sich was von beringer und nicht von ampeg gekauft hat :D !!!

    wenn man für 200 was haben will, dann ist behringer die beste wahl! harley benton trau ich nicht sonderlich, wenns um amps geht. muss aber auch zugeben, dass ich nur wenig erfahrung mit den harley dingern habe, mit behringer schon; daher empfehle ich sie weiter!

    Edit: möchte hier keine grundsatzdiskussionen vom fels brechen. geschmäcker sind unterschiedlich. finde nur ,dass behringer "ungerecht" behandelt wird! vor allem, wenn man sich die durchweg guten testberichte von G+B usw anschaut...
     
  18. hennea

    hennea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    327
    Erstellt: 31.12.06   #18
    das ist so bei Behringer da könnte man endlos drüber diskutieren..aber lasst jetzt mal zurück zum Thema kommen ....
     
  19. MR-Long

    MR-Long Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.06
    Zuletzt hier:
    18.01.12
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    201
    Erstellt: 01.01.07   #19
    Ich würde auch sagen das 150Watt das Minimum wär, wenn es um Bandtauglichkeit geht.
    Ob Behringer im Vergleich zu Harley Benton nun besser oder schlechter ist mag ich nicht
    beurteilen. Ich kenne ein paar Behringersachen die ganz gut gehen, das war aber kein
    Basszeug. Die Harley Benton 410 konnte ich neulich mal anspielen und war überrascht
    wie gut die ist.
     
  20. hennea

    hennea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    327
    Erstellt: 02.01.07   #20

    MIt was fürn Top haste die denn gespielt?
    Was ist deine Meinug is die für Rock/metal geeignet oder is die zu HIFI wie viele sagen?:rolleyes:

    Ich bin auch noch auf er suche nach ner box + top
     
Die Seite wird geladen...

mapping